» »

Trigeminus-Neuralgie

C8indQerKelzla68


Hallo,

ich hab den Faden auch mal wieder hochgeholt aus einem akuten Anlass:

Im September 09 bekam ich eines Abends aus heiterem Himmel Trigeminusschmerzen auf der linken Gesichtsseite, die von einem der vorderen unteren Backenzähne (überkront) auszugehen schienen. Stromartig, Blitzschlag-artig einschießend, alle paar Minuten wiederkehrend, ich dachte, ich geb den Geist auf. Sobald ich Stunden später im Bett lag, war der Spuk (zum Glück!!!) vorbei.

Dem ganzen war direkt ein 1 wöchiger Aufenthalt an der Ostsee mit ständigem kalten Wind (von links, wenn man am Meer saß) vorausgegangen sowie eine Rückfahrt bei starker Zugluft im Auto.... Ich hab das dann irgendwie als Auslöser abgespeichert.

Seitdem habe ich nie wieder auf der linken Seite gekaut, aus lauter Angst, das könnte die Schmerzen wiederbringen ....

1 Jahr später machte meine Zahnarzt eine Röntgenaufnahme und meinte, der Weisheitszahn unten links müsste gezogen werden, da kariös. Weil ich keine Beschwerden hatte, hab ich das jetzt seit 2 Jahren rausgezögert.

Jetzt ist bei dem maroden Weisheitszahn ein Stück abgebrochen und mir wurde dringend geraten, den Zahn jetzt ziehen zu lassen .... Ich hab allerdings eine Riesenpanik davor, dass das (und überhaupt die ganzen Manipulationen auf der linken Seite) den Trigeminus wieder wecken. Und ich würde alles tun, um DAS zu vermeiden!!

Einen kleinen "Gruß" vom Trigeminus bekam ich übrigens letztes Jahr nach einer längeren Zahnbehandlung auf der rechten Seite; der Sauger hatte irgendwie die unteren linken Zähne mit Kaltluft irritiert und als ich später zuhause saß, bekam ich urplötzlich wieder so einen blitzartigen "Stromstoß" auf der linken Seite.

Meine Frage an alle, die sich mit der TN auskennen, weil evtl. selbst betroffen: Mache ich mir evtl. umsonst Sorgen? Gibt es keinen Zusammenhang zwischen Zähnen und TN? Oder wie hoch ist die Gefahr einzuschätzen, dass die zahnärztlichen Manipulationen auf der linken Seite das ganze wieder auslösen? Irgendwie bekomme ich von keinem der Ärzte, die ich bislang befragt habe, eine richtige Auskunft.

rDecekp558x2


"Stromartig, Blitzschlag-artig einschießend, alle paar Minuten wiederkehrend". Das hört sich typisch für eine TN an. Eine gute Freundin bekommt auch kaltem Wetter auch solche Attacken..sie nimmt aber Lyrica..und es ist besser geworden.

An deiner Stelle würde ich zu einem Neurologen und dir evtl Medikamente aufschreiben lassen gegen die Attacken. Mein Zahnarzt wollte bei mir eine Wurzelbehandlung durchführen was ich aber abgelehnt habe..er hat so oft auf den Backenzahn geklopft und Eispray gesprüht das nach der Betäubung so ein starker Schmerz aufgetreten . Der Nerv wird durch den kleinen Eingriff auf jeden Fall wieder gereizt...

C@in6der/ellxa68


@ recep5582

danke für deine Antwort!

Ich habe ja seit der großen Attacke vor mittlerweile über 3 Jahren und diesem "kleinen Einschießen" vor 1 Jahr keine Beschwerden mehr gehabt zum Glück, deshalb habe ich nichts weiter unternommen und brauche auch keine Medis.

Mein Zahnarzt wollte bei mir eine Wurzelbehandlung durchführen was ich aber abgelehnt habe

ist halt die Frage: wär die Wurzelbehandlung überflüssig oder doch irgendwann nötig ...?

Ich hatte heute eine Vorbesprechung bei dem Kieferchirurgen, und – wie ich mir schon gedacht hatte – kann er mir natürlich keine Garantie geben, dass durch den Eingriff (WZ ziehen lassen) nicht irgendwie der Trigeminus wieder anfängt zu spinnen. Ich hab da aber keine große Wahl :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH