» »

Trigeminus-Neuralgie

M;ir5isfad


Hallo comicgirl,

an Deiner Stelle würde ich mir einen guten Osteopathen suchen. Die finden manchmal mehr als Ärzte.

Das muss man leider privat bezahlen, aber vielleicht hilft es ja?

KWlei0nmxax


Carbamazepin

Hallo

habe jetzt seit fast 1,5 Jahren eine Trigeminus Neuralgie. Anfänglich hielt sich alles noch in Grenzen. Der Schmerz kommt zum Glück nur bei Berührung durch. Mit der Zeit war es allerdings dann soweit das ich nachts wenn ich auf der betroffenen Seite lag aufwachte. Meine Psychologin hat mir in Zusammenarbeit mit meinem Neurologen Carbamazepin verabreicht. Hat jemand Erfahrungen mit dem Medikament? Die Schmerzen sind jetzt weg. Ich versuche jetzt das Medikament langsam abzusetzen.Hat das jemand geschafft. Habt ihr auch Probleme mit der Libido und überhaut mit Elan durch das Medikament. Ich habe zu nichts mehr Lust.

Gruß

Martina

V+olvox147


Kleinmax

Hallo Kleinmax wenn dir das Crbamazepin hilft dann lass die Dosis unbedingt so hoch, nie!!!! reduzieren eher leicht erhöhen. Das gleiche ist bei meiner Frau passiert ,aber dann wurde es erst richtig schlimm. Sieh dir meine Page an die habe ich extra umgebaut damit man sieht das die Op, wenn der richtige Sie macht garnicht so schlimm ist.

NUN NOCH ETWAS FÜR ALLE SCHAUT MAL EUER PRoFIL AN UND GIBT EURE DIRECKTE eMAIL FREI WENN MAN AUF DEN NAHMEN KLICK DANN ERSCHEINT DIE RECHTS OBEN.

meine PAGE HEIST JETZT [[http://www.trigeminus-info.de]] oder früher [[http://www.bauen-mit-koepfchen.de]]

Habe der Homepage extra eine neue Domän gegeben hoffe das ich dadurch einigen Leuten helfen kann. auf der start seite findet man meinen Nahmen Adresse und Telefon.

Vwolvox147


Biene64

Holle Biene 64 Sieh dir meine Page an die habe ich extra umgebaut damit man sieht das die Op, wenn der richtige Sie macht garnicht so schlimm ist.

NUN NOCH ETWAS FÜR ALLE SCHAUT MAL EUER PRoFIL AN UND GIBT EURE DIRECKTE eMAIL FREI WENN MAN AUF DEN NAHMEN KLICK DANN ERSCHEINT DIE RECHTS OBEN.

meine PAGE HEIST JETZT [[http://www.trigeminus-info.de]] oder früher [[http://www.bauen-mit-koepfchen.de]]

Habe der Homepage extra eine neue Domän gegeben hoffe das ich dadurch einigen Leuten helfen kann. auf der Startseite findet man meinen Nahmen Adresse und Telefon.

iSnge8


SOMA-Dyne

Kann jemand etwas über die Magnetfeldresonanztherapie (SOMA-Dyne) berichten?

[[http://www.dr-schuetz.de/Magnetfeldresonanztherapie.asp]]

Sie soll bei einigen Patienten zur Besserung geführt haben.

Gruss Inge

b!ertFyx2


Trigeminusneuralgie

Hi zusammen!

Als erfahrener Uralt-Hase in Sachen Kopfschmerzen muss ich hier ein paar Worte an die Kopfschmerz- und Muskelschmerz-Leidenden richten.

Bevor ihr zum Arzt rennt, prüft erst mal ob es Spannungs-Kopfschmerzen sind oder nicht, das ergibt eine ganz andere Therapie und andere Medikamente.

Denn diese erlebte ich identisch wie Trigeminusreuralgie. Letztere stellte sich als Fehldiagnose heraus. Drückt mal auf die Nackenmuskeln, tun sie weh? So besteht der Verdacht auf Spannungs-Kopfschmerzen nahe (Muskelverkürzungen), damit gehören sie zum Bereich Rheuma. Denkt doch nicht immer gleich das Kompliziertere, so wie die Ärzte.

Geht auf meine Infoseite und studiert diese gründlich durch, komplett.

[[http://www.1human-world.info/german/med/muskelschmerzen.htm]]

Ich habe die wahnsinnigen nimmer enden wollenden Kopfschmerzen schon vor Jahren zu 100% bezwungen, ohne Pillen und Arzt. Es kostete keinen Cent. Tu' es einfach!

Alles Liebe

berty2

kLajak|alixnk


Essen geht kaum noch!

Ich muß auch mal meinen Frust loswerden!Ich habe nun seit Juni diesen Jahres probleme damit!

Taube Gesichtshälfte....aber Schmerzen waren keine da!Ich bekam Sirtal verschrieben...dieses warf mich völlig aus der Bahn!Ich hatte schreckliche Nebenwirkungen,ich konnte nichts....alles war so anstrengend...ausruhen das war für diese Zeit mein Leben!

Ich bin jung 23 und Mutter, ich konnte nichts machen.....also setzte ich das Medikament ab und bekam Kortison verschrieben!Über Tage verteilt die Dosis verringern!Und siehe da mir ging es nach zwei Monaten endlich wieder gut!

Aber jetzt kann ich seit drei Tagen nicht mehr richtig essen!Die linke Seite schmerzt...beim kauen besonders....der Schmerz zieht an die Nase entlang, ich merke es auch im Ohr und es zieht weiter in den Kopf es sticht und es tut einfach nur weh!

Zeitweise kommt der Schmerz auch beim Schlucken....wenn ich die linke Seite berühre merke ich den Druck es hört nicht mehr auf...hab das Gefühl das es unter meinem Auge anschwillt!

Naja......... >:(

V-olvxo147


MarionNRW600

Hallo Marion schau dir bitte meine Page an und laß dich Operieren!

wenn dann aber nur von Könner! [[http://www.trigeminus-info.de]]

Gruß

Anton

Vpol(vo14x7


LeevLinda

Besten Dank für Ihren Eintrag nach gut einem Jahr der uns dazu bewegte Professor Dr, Hampl aufzusuchen und die Op, machen zulassen *:) daraufhin habe Ich meine Page umgebaut für alle die Angst davor haben. [[http://www.trigeminus-info.de]]

nochmals Danke @:) :)^

i6ncgex8


Wie oft wollen Sie denn noch auf Ihre Seite hinweisen?

Sind Sie Verkäufer von Beruf? Mir scheint es das Sie hier den Kranken etwas andrehen wollen, ohne nicht im geringsten auf die enormen Risiken hinzuweisen. Die OP ist kein Spaziergang an der Sonne, sagen Sie uns doch mal wieviel Prozent der OP (auch bei Ihrem Dr. Hampel) schiefgehen, und sagen Sie uns auch mal was für Folgen es hat wenn die OP nicht gut ausgeht. Bei Ihrem aussergewöhnlichen Fachwissen (welches auf den ersten 5 Einträgen bei Google basiert) dürfte das ja wohl ein Leichtes für Sie sein, oder?

Seltsam auch das immer nur Sie sich hier melden und man nie etwas von Ihrer Frau selber liest.

Inge

Vaolvoo14x7


inge8

inge8

Ihr beitrag besteht auch nur auf hinwese aus dem Internet

und die kosten den Patienten wirklich nur Geld siehe Ihr Beitrag

vom 8,11,05

[[http://www.dr-schuetz.de/Magnetfeldresonanztherapie.asp]]

meine Page kostet nur mir Geld ( Domän- das die Page läuft gebühren ) und die infos kosten nichts,habe viele Seiten verlinkt wo man sich gründlich informieren könnte wenn man sich die mühe machen würde, auch das Op, nicht unbedingt von Dauer sein muss kann man auf meiner Page in den Links nachlesen!

Im Moment stehe ich mit einer Betroffene in Konntakt die bräuchte eine dritte Op, wissen Sie etwas darüber?

Ich für meinen Teil habe dazu den Professor angeschrieben werde das abklären.

Bin froh das ich sowas in meinem Alter überhaupt noch kann ( 66 ) aber auch meine Frau ist damit voll einverstanden, nur vom Computer hat Sie keine Ahnung.

Nur weiter so jetzt machen Sie Werbung für meine Page brauche die noch nicht ein mal mehr einzutragen, Leute die mit sich dem Forum aus kennen wissen auch wie man die denn findet ! Im gegesatz zu Ihnen kann man meine Daten Finden!

Wollte mit meiner Page den betroffene nur die Angst davor nehmen.

Nun was meine Frau betrift Sie hat fürs erste keine Schmerzen mehr

und kann wieder am Leben Teilnehmen was unter der Medizin auch nicht mehr möglich war!

Durch all die Medizin kann auch eine Cronifizierung eintreten, wusten Sie das auch?

Das ist ein Erfolg von diesem Forum habe, hier den Arzt gefunden der Ihr helfen konnte wenn man die Beiträge gründlich liest findet man den richtigen Arzt 3 drei Beitäge habe ich gefunden wo man darüber berichtet und das nach einen Jahr ohne Beschwerden und Nebenwirkungen!

Dennoch einen schönen Gruß und wenn Sie weiter Eintragungen machen möchten dann bitte benutzen dafür nicht mein Gästebuch sondern mein Forum!

Nochmals Danke

SqaSe-P198x2


Hallo!

Ich bin neu in diesem Forum! Und da ich seit kurzem an Trigeminus-Neuralgie leide, und ich leider nur Probleme mit den Neurologen habe, wende ich mich an Euch in der Hoffnung ihr könnt mir vielleicht helfen?!

Hatte erst leichte Schmerzen, dachte es wäre vielleicht eine Wurzelentzündung, als der Zahnarzt mich dann Röntge und nichts feststellen konnte, durfte ich wieder gehen. Früh Abends wurden meine Schmerzen in kurzen Abständen immer heftiger (so das ich nachts meine Bettdecke zerrissen habe) bin ich nochmals verzweifelt zu meinem Hausarzt gegangen. Der telefonierte mit einem Neuro und teilte ihm den Verdacht auf Tri-Neu mit, der Neuro tat es schnell ab und sagte ich solle mich nicht so anstellen und ich wäre zu jung (24). Ich bekam dann Tramal was wohl helfen sollte, es aber nicht tat. Bin dann am nächsten wieder zum Doc. in der Hoffnung er könne mir helfen. Einen Tag später gab er mir eine Überweisung zum HNO der stellte dann auch gleich eine Überweisungs für Krankenhaus mit verdacht auf Tri-Neu. Im Krankenhaus war ich gut aufgehoben, habe Anfranil (Antidepprisiva) bekommen, sie haben sämtliche Untersuchen gemacht, EEG, EMG, MRT, CT, Hirnwasser-Untersuchung ect. dabei wurde der Verdacht auf MS ausgeschlossen, aber mir wurde gesagt das meine Werte links nicht der rechten entsprechen, sie aber mit dem Rücken an der Wand stehen und nicht sagen können woran es liegt. Es könnte noch zu klein sein um es zu erkennen. Ich wurde dann auf Carbamarzepin eingestellt (was ich auch im KH gut vertragen hatte). Nach 2 Wochen Stat. Aufenthalt durfte ich gehen, mit der Bitte weiter in Neurologischer Behandlung zu bleiben, A wegen den Medikamenten und B wegen meiner linken Seite, zu dem die Ärzte im KH eine weitere MRT vorschlagen in meinem Bericht.

Dann kam ich aus dem KH raus, und sämtliche Ärzte hier im Oberbergischem Kreis waren am Streiken oder nicht für mich zuständig!!! Habe meine Medikamente zwar bekommen, aber mehr oder weniger war es das! Musste mir dann einen Neuro selber suchen. Bin dann an den falschen geraten laut meinem Hausarzt. Mein Carbamarzepin zeigt Allergische Reaktion in Form von erheblichem Juckreiz am ganzen Körper (habe stellenweise alles aufgekratzt) und einer Bindehautentzündung, zudem kam das ich jeden Tag neben mir Stand, im gehen einschlafen konnte und überhaupt meine Reaktion nicht mehr die alte war. Übelkeit beim Autofahren, Kopfschmerzen ect.

Bin dann zu dem falschen Arzt wieder hin, weil alle anderen zu hatten, er hat dann von jetzt auf gleich das Carbamarzepin eingestellt und mir Decortin H10 (Kortision) gegeben damit die Allergischen Reaktion aufhören. Jetzt habe ich zwei Wochen Kortision genommen. Meine Schmerzen sind war erheblich besser, aber hin und wieder kommen sie wieder. Ich kann sie Triggern indem ich Esse, Laufe, Streß habe und mich aufrege!!! Mein Hausarzt schickte mich dann umgehend in wohl eine super Neuro.Praxis in dem ich mir dann Beleidigungen jeglicher Art anhören musste, ich sei ein Doctor Hopper (simulant) würde ihnen nur die Zeit stehlen, von den Kiteln in weiß wolle er nix wissen, und wenn ich Schmerzen bekomme solle ich mir einen schal um die Backe tun und in meine Decke beißen. Ihn würde es nicht interressieren ob ich Kortision nehme oder nicht, ich wäre völlig ok. Konnte dem Arzt leider nichts an den Kopf knallen da ich einfach nur noch sprachlos war, draußen bin ich dann in Tränen ausgebrochen. Sowas ist echt Menschenlos und sowas wird von uns bezahlt!!!!

Bin dann durch meinen Hausarzt an den nächsten Neuro. von dem ich aber auch nichts halte. Zumal keiner der Ärzte es interessiert was mit meiner linken Seite ist, mich aber!!! Er hat mir jetzt Oxcarbazepin verschrieben. Hat einer Erfahrung mit dem Medikament? Was kann man denn selber dagegen tun? An wen kann ich mich wenden?

Bitte ich bin solangsam am verzweifeln...

wäre über eine Antwort sehr dankbar.

SaSe-1982

s]tevEen42


sase1982

Hi, mal ne Info an dich, versuch soviel wie möglich über Foren herauszubekommen und für dich das Beste dabei herauszufiltern. Es gibt die unterschiedlichsten Versuche einer OP. Bei einigen hilft es bei anderen nicht. Meine Frau (ist 37J.)leidet seit 9,5 Jahren an der Neuralgie. Sie hat, wie viele hier, einiges versucht. Auch eine schwere Kiefer OP. Doch nach 1 Jahr war alles wieder da. Sie verträgt die Carbamazepin allerdings ganz gut. Ohne Ausschlag. Nebenwirkungen sind schläfrig, Gedächnisausfall, Lustlosigkeit(libido), harter Stuhlgang.(hilft Sauerkrautsaft). Bei den meisten hilft nur Carbamazepin. Die Ärzte....leider so wie du es beschrieben hast. Viele titeln einen als simulaten ab. Bist du eine Frau...hast eh verloren. Sorry aber ich als Mann....habe mir die Ärzte doch zur Brust genommen. War öfter dabei. Meiner Frau haben sie gesagt sie muss damit leben. soll froh sein dass sie es nur alle 3 Monate bekommt für 12 wochen, andere hätten es 12 Monate. Mittlerweile leben wir damit. Wir haben festgestellt, für uns, dass die Einstellung schon was ausmacht. Seitdem sie die Krankheit akzeptiert, benötigt sie nur noch sehr wenig Tabletten. Hatte bisher bis zu 8 Stk am Tag1400mg. viel zu viel. Derzeit kommt sie mit 400-600 aus. Kannst dich auch bei Volvo 147 mal erkundigen. Janetta OP kann helfen, aber bei vielen wie ich es auch recherchiert habe kann es nach 1 Jahr wiederkommen. Bei aller euphorie sollte man immer "nüchtern" an die Sache herangehen. Aber was nimmt man nicht alles auf sich. Meine Frau hat sich den kompletten Ober u. Unterkiefer korregieren lassen weil man annahm es könne daran liegen. Die Kiefer wurden komplett abgetrennt und wieder angeschraubt. 6 Std. OP. 5 Monate später kamen die Schrauben raus. Nach 12 Monaten kamen die Schmerzen wieder. Nochmal ne OP? Es muss jeder für sich selbst ausmachen. Nochmal, versuch über das Internet Info zu bekommen. Vergleiche, und versuch für dich etwas dabei herauszufinden, wozu du bereit bist. Nimm nicht gleich das nächst Beste weil es viel verspricht. Rede mit Leidgenossen versuch zu vergleichen. Ich wünsch dir deinen Weg zu finden um besser Leben zu können. LG Steven

Vcolvo1x47


SaSe-1982

SaSe-1982

Da du aus dem oberbergischen bist schau mal im Kreiskrankenhaus-Waldbröl vorbei, dort gibt es ein guter Schmerzarzt (Dr, Elvermann sag ihm das ich dir das gesagt habe) der sich intensiv mit Trigeminus beschätigt .Neurologen sollten die richtigen Ärzte dafür sein,

( sind aber nach meinen Erfahrungen Handlanger der Pharma-industrie was ich heute nach den Erfahrungen der Uni Bonn weis)

wenn er nicht weiter weis schau auf meine Page .www.trigeminus-info.de

(Danke Steven 42 für den hinweiß)

[[http://www.lkh-klu.at/online/page.php?P=284]] auch hier findest du berichte .


Bei einem Beobachtungszeitraum von sechs Monaten bis zu zehn Jahren konnten wir bei 118 PatientInnen, das sind 98,3 Prozent, eine Schmerzfreiheit ohne Medikamente erreichen, bei zwei PatientInnen kam es nur zu einer Schmerzlinderung, nach einer Thermocoagulation des Ganglion Gasseri wurden auch diese PatientInnen schmerzfrei.


Hoffendlich findest du Hilfe

Einen schönenGruß Anton

VOolv>o1x47


SaSe-1982

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/176405/]]

schau auch da mal rein wenn du diese Forum mal richtig durchsuchst ( Archiv )findest dmindesten 5-6 beiträge über die Op, wichtig ist nur das du an den richtigen kommst und das ist wie du selber schon erfahren hast "Glücksache"

allso viel Erfog

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH