» »

Ausdruck von Panikangst in Form von Händezittern

V!enusjblüste hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe schon seit mehr als 10 Jahren in Angstsituationen (bspw. auf Arbeit, wenn ich am Computer schreiben muss und mein Chef steht neben mir) heftiges Händezittern. Hab deshalb schon eine stationäre Therapie gemacht (Gesprächstherapie), hat aber nichts geholfen. Meine Neurologin wollte mir ein Antidepressivum geben, davor habe ich aber wegen der Nebenwirkungen Angst. Weiß jemand von euch, ob es ein Antidepressivum gegen Händezittern aus innerer Angst gibt (und wie heißt das). Außerdem bin ich von Natur aus nicht depressiv, sondern eher ausgeglichen und gutgelaunt, außer wenn die Angst kommt, deshalb weiß ich gar nicht, ob so ein Depressivum bei mir hilft. Wäre schön, wenn ihr mir eure Erfahrungen, wenn ihr mir helfen könnt, mitteilt.

Grüße Venusblüte

Antworten
LauploL049


Hallo Venusblüte,

es gibt wohl kein Antidepressivum, das speziell gegen ein bestimmtes Symptom wirkt, wohl aber generell bei Depressionen - und auch bei Angststörungen.

Wenn Du aber "von Natur aus eher ausgegllichen und gutgelaunt" bist, solltest Du tatsächlich genau abwägen, ob Du auf Dauer ein Antidepressiva einnehmen solltest.

Vielleicht kann Dir Dein Arzt auch etwas pflanzliches empfehlen.

Ansonsten - wenn Du bereits seit 10 Jahren mit Angststörungen zu tun hast - ist ein erneuter Versuch einer Therapie ratsam.

Viele Grüsse

Lupo

l$ucylxein


@ Venusblüte

Hallo,

ich würde - nach deinen Schilderungen - in deinem Fall auch noch nicht zu Antidepressiva greifen.

Gegen Zittern aufgrund von Nervosität und Angst helfen auch Betablocker (eigentlich ein Mittel gegen Bluthochdruck). Es gibt z. B. Musiker, die das vor Auftritten nehmen, um ihre Hände in den Griff zu bekommen.

Betablocker haben den Vorteil, dass sie sofort wirken und gezielt eingesetzt werden können (wenn du z. B. einen bestimmten Termin hast).

Frag einfach mal deinen Arzt danach.

Ansonsten hilft vielleicht auf Dauer doch die Verhaltenstherapie, oder?

Natürlich sind vorallem die SSRI-Antidepressiva gegen soziale Ängste geeignet. Aber ich glaube, du bist noch nicht ganz soweit, oder?

Alles Gute

Lucylein

G8rifxf


die angst hat man nicht vor dem chef, sondern angesprochen zu werden, warum man zittert.

ich kenne das. habe über jahre mein leben danach ausgerichtet.ihr glaubt nicht, was das für eine hölle sein kann.

das geht soweit, das man am liebsten nur noch beim mexicaner (wegen flaschenbier) oder mc donalds essen geht, um nicht auf zu fallen.

hotelzimmer werden ohne frühstück gebucht, um den kaffe nicht zu verschütten.man entwickelt lebensgewohnheiten und merkt gar nicht, wie man sich von der gesellschaft entfernt.

nach ein -zwei bier wird es besser. das ist eine gefahr.

zittern gilt in der gesellschaft immer eine art von unsicherheit und unterlegenheit.

die blösse will sich keiner geben und können sich heute auch viele nicht mehr leisten in ihrem job.

bei mir ist es ein essentieller tremor...hört sich hart an...ist aber nichts wildes-aber vererbar.

verstärkt wird er durch rauchen und kaffeegenuss.

auch anstrengungen mit den fingern..verkrampfungen.

in kürze werden ich es auch mit b-blockern versuchen, die mir vor kurzem mein arzt verschrieben hat.

leute...ich habe 25 jahre damit gelebt und gelitten...macht nicht den gleichen fehler, sondern geht sofort zum arzt.

antidpressive hatte man mir auch gegeben, die wirkten nicht und flogen gleich in die ecke.

damit ist man auch nicht geholfen.

H"aNPNaH


hallo venusblüte,

wenn du es nicht mit AD's probieren möchtest, würde ich dir vorschlagen eine verhaltenstherapie zu machen.

eine ambulante therapie ist wesentlich effektiver als ein stationärer aufenthalt. dort ist zeit um dem problem auf den grund zu gehen. klinik ist massenabfertigung.

zittrige hände sind sehr unangenehm und wirklich nervig. kenne das gut! ich bekam ein medikament und war ständig am zittern. irgendwann habe ich es nicht mehr beachtet. leider wurde es schlimmer und mir fiel regelmässig alles aus der hand.

MueisteErs?aengxer


Beta Blocker

Hallo da draussen,

kann mir bitte jemand aus erfahrung berichten, ob Beta blocker irgendwelche Nebenwirkungen haben ?

Da ich als Musiker demnaechst vor Publikum auftreten muss, moechte ich gerne wissen, ob Beta Blocker wirklich gegen Ziteern der Haende oder sogar des ganzen Koerpers helfen ?

Vielen Dank vorerst und wenn Ihr noch mehr Infos braucht, lasst es mich einfach wissen.

Gruss

Meistersaenger

sGunbxeam


Hallo Venusblüte *:)

Also, ich kann Dir nur aus meiner Sicht berichten. Bin eigentlich ein lebensfreudiger Mensch, lache gerne und viel.....

aber leider habe immer wieder unbegründete (von innen heraus)Depressionen. Unter anderem sind dann auch die Angstsituationen wie bei Dir dabei mit Händezittern. Ich nehme jetzt das Antidepressiva Citalopram und ich muss sagen, dass ich genau in solchen Situationen gelassener reagiere, so dass kein Händezittern mehr habe und viel Selbstbewußter geworden bin. Die Nebenwirkungen waren bei mir nur am Anfang wie z.B. Mundtrockenheit. Die Mittel helfen nicht nur bei Depressionen, sonder auch bei Ängsten. Antideppresiva's kann man auch langsam wieder absetzen und man wird auch nicht abhängig. Wie gesagt, kann Dir jetzt nur berichten wie's bei mir war.

Vielleicht kann Dich Dein Neurologe noch mehr aufklären....

LG

sunbeam :)^

jLul4ixk


hallo leute

bin noch sehr jung, hab aber diese händezittern, wie ihr beschreibt schon seit 2 oder3 jahren.ich war auch bei einem neurologen, der hat mir dann irgendwelche tabletten verschrieben, die mir überhaupt nicht geholfen haben. hab auch all die pflanzlichen tabletten ausprobiert, hilft nichts. in diesem jahr ist alles sogar viel, viel schlimmer geworden. früher wars wirklich so ,dass mir die hände gezittert haben, wenn ich wirklich aufgeregt war. jetzt viel schlimmer. wenn meine freundin mich bittet z.B. ihr einen armband zuzumachen, fangen meine hände an plötzlich zu zittern. das geht so weit dass wir mit den freunden beispielsweise in ein cafe gehen, dass ich mir fast nie was bestelle aus der angst dass sie es sehen könnten.ich geh ja noch in die schule und im juli, da musste ich ein referat halten. ich habe alles so geplant, dass ich mit den händen nichts machen musste. also ich hab alles auswendig gelernt, kein mensch hat so was gemacht. meine lehrerin meinte danach ,dass ich ja ruhig auch den zettel in der hand halten könnte und manchal auch ablesen könnte. aber das war ja das schrecklichste.doch paar seiten aus dem buch musste ich so oder so vorlesen. und beim umblättern, haben meine hände so richtig heftig gezittert, dass dies die ganze klasse gesehen hat.jetzt fängt das schuljahr wieder an und mein horror geht weiter.ich bin ratlos. ich war schon bei einer psychotherapeutin, die mir auch nicht weiter helfen konnte. ich hoffe dass ihr mich verstehen könnt, weil ihr das problem ja auch habt, man wird verrückt davon( was ich nicht schon alles gemacht habe)sogar meine eltern wollen das nicht verstehn.

habt ihr ein rat für mich, bitte sagt was ich nur tun soll ??? ??? ???

viiOfRzackx53


Ich habe gute Erfahrungen mit Kalium bromatum gemacht, zuerst in D12, dann später mit C30. Händezittern und Unruhe, auch Depris sind weg. hatte erst leichte Verschlimmerung, um dann Besserung zu haben. Ganz weg: Grübeln

jhul4ixk


Hallo vifzack53

hab mir jetzt kalium bromatum in D12 und hab ne kleine reihe fragen an dich:

was hattest du den genau? in der packungsbeilage stehen keine anwendungsgebiete, welche sinds denn? und noch was, da stand auch, dass eine verschlimmerung möglich ist; wie schlimm war den bei dir die"verschlimmerung" und wie lange hat sie gedauert? und wie lange und wie oft muss man D12 bzw. C30 einnehmen? und muss man ne weile warten zwischen D12 und C30?( also ich nehm an, dass du auch tabletten genommen hast, weil da nämlich auch tropfen waren) und die letzte frage noch: wie lange hats gedauert bis es ganz verging und ob du noch was gemacht hast um eine besserung zu haben ??? so ich glaub das wars jetzt. würd mich sehr freuen,wenn du die mir beantwortest.

vvifzacqk5x3


Hallo,

ich hatte immer nervöse Unruhe und Händezittern, war also kaum in der Lage, öffentlich ein Glas Wasser zu halten. Hatte natürlich auch Depris deswegen, schlechten Schlaf, so nervös, dass ich fast stotterte.

Meine Verschlimmerung war ungefähr 2-3 Tage, da hatte ich noch verstärktere Angstzustände, mochte gar nicht raus und hatte abartige Gedanken. Doch dann ging es mir bedeutend besser.

Ich habe das als Globuli genommen. D12 normal: 3 x 5 Kügelchen pro Tag. Bei Attacken auch alle 1/4 Stunde, jedoch höchstens 6 x

hintereinander.

Das C3o habe ich 1 Woche täglich 1x 5 Globuli genommen, danach nur noch einmal pro Woche, zum besseren merken: sonntags, 1x5 Globuli.

1 Tablette entspricht 5 Globuli. Das ist außer dass Du mit Globulis

zeitlich weiter auskommst kein Unterschied in der Wirkung.

Ich weiß gar nicht mehr, nach welcher Zeit ich selbst merkte, dass ich immer weniger davon brauchte. Also beobachte Dich mal.

Kalium bromatum wirkt auf das Nervensystem bei Wahnideen, depressiven Verstimmungen, nächtlichen Angstzuständen, motorischer Unruhe, unruhigen Händen, Asthma, Durchfällen, Impotenz und Akne, Schuppenflechte. Habe mich gerade schlau gemacht....

Man muß natürlich nicht alle diese Dinge gleichzeitig haben....

Daher ist auf diesen Zetteln keine Anwendung angegeben, um die

Leute nicht zu verwirren...

Vif-zack

jCurl4xik


Ja, vielen Dank! Ich hoffe doch , dass es bei mir auch wirkt. Noch ne kleine Frage: ich hab jetzt 80 tabletten in der Packung und wenn ich die dann alle genommen hab, muss ich erst warten bis ich dann C30 einnnehme oder kann das ohne verzögerung so weitergehn? oder muss ich dann noch mal D12?,weil ich meine, wann weiss ich dass ich jetzt C30einnehmen muss? was ist denn überhaupt das unterschied? und da wär noch was: hast du während der paar tage, wo es schlimmer geworden ist das medikament abgesetzt oder trotzdem weitergenommen?

Danke noch mal!(muss immer alle kleinigkeiten wissen ;-D)

Pcapi3x5


auch wenn ich mich dahingehend hier wiederhole, schrieb es ja schon in einen anderen Beitrag, aber ich nehme an hier passt es besser rein!

Unter [[http://www.dgn.org/fileadmin/leitl05/13Tremor.pdf]]

werden die genauen Ursachen und Erkennungsmerkmale beschrieben welcher Tremor vorliegen kann.

Die meisten Fälle von "Händezittern" sind vererblich, sprich wenn Deine Oma ebenso starkes zittern hatte, dann sind die Chance hoch das einer ihrer Nachfahren dies ebenfalls in ähnlicher Form bekommt. Meine Oma z.B. hatte auch dieses Kopfzittern, was im hohen Alter von 85 total extrem war und mit ihren Händen konnte sie nicht mal eine Kaffetasse ruhig halten, so das sie immer mit einem Strohhalm den Kaffee schlürfen mußte.

Meine Tante, also ihre Tochter hat auch ein Händezittern und ich ebenso, während mein bruder z.B. völlig ruhige Hände hat.

Ärzte meinten vor Jahren mal zu ihr das dies wohl durch den Krieg gekommen sei, die Nächte und Tage eingesperrt im Schutzbunker immer unter einer gewissen Todesangst. Möglich, aber auch vielleicht nur der Hinweis darauf das die Neurologie erst in der Kinderschuhen steckte, denn das war so 1975!

Mein Hausarzt untersuchte mich auch auf eine Verengung der Nervenkanäle, sprich Kapaltunnel und Verknöcherung der Gelenke, was auch Druck auf die Nervenbahnen ausüben und so ein Zittern verursachen kann. Gemerkt habe ich, das Neurologen gerne auf einen Tremor schliessen, es ist leicht auf etwas zu deuten und auf weitere Untersuchungen lieber zu verzichten, nach dem Motto "du mußt halt damit Leben"! Der Betablocker ist nur ein vorübergehendes Hilfsmittel, aber da es aus der Herzmedizin kommt sollte man damit vorsichtig umgehen, denn irgendwann helfen sie dir nicht mehr und dann hab mal zu hohen Blutdruck! ;-)

ajgnexs


Betablocker

es gibt mittlerweile eine ganze Reihe davon, mit etwas unterschiedlichen Effekten auf Herz und Kreislauf und unterschiedlicher Wirkungsdauer.

Einen kurz wirksamen für besondere Anlässe "in Reserve" zu haben (und zu nehmen, wenn man meint, einen zu brauchen - man sollte natürlich eine "Generalprobe" einbauen,) hat langfristig keine Folgen.

Man sollte aber vorher ein EKG machen, nur um sicherzugehen, daß keine Reizleitungsstörung ("Block") vorliegt.

Der erbliche Tremor besteht übrigens meist permanent, nicht nur in bei Stress.

T.i&ne54385


@Griff Mir geht es auch so!

Hi Griff,

mir geht es genauso wie dir!Alles was du beschriebst trifft auf mich auch zu!Wenn ich Alkohol trinke geht es mir viel besser mit dem Zittern!Wenn ich dagegen rauche wird es sofort schlimmer!Ich hab dieses Zittern und auch Zucken mittlerweile schon seit drei Jahren!Bisher kam ich damit noch besser zurecht,doch es wird immer schlimmer!Da ich jetzt zur Schule gehe muss ich dringend was unternehmen!Kannst du mir sagen was da hilft?Bei mir sind es nicht nur die Hände,sondern vor allem der Kopf!Mein Neurologe wil mich da irgendwie nicht verstehen!Aber ich traue mich nicht zu wechseln,da ich dann mit jemand anderem darüber reden müsste,was mir wiederum zu peinlich ist!Ich weiss nicht was ich tun soll!Ich traue mich noch nicht mal mehr mit dem Bus zu fahren oder in die Schule zu gehen!Bitte hilf mir!!!!MFG Tine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH