» »

Hirnaneurysma

SSterntNalerr101x100 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

min Vater ist am Mitwoch ein Hirnaneurysma geplatzt. Er wurde am Donnerstag operiert. Jetzt ist er wieder wach, kann aber aber Halsabwärts nichts bewegen und nicht sprechen. hat jemand von euch im Familien oder Bekanntenkreis Erfahrungen mit geplatzten Aneurysmen gesammelt?

Vielen Dank!!

Antworten
SMannSigirxl


REHa

Es kann sich um vorrübergehende Störungen/Ausfälle handeln, näheres kann man erst in der Reha wissen, welche dein Vater sicherlich erhält.

l5eo3x005


Meine Schwester ist auch betroffen...

Hallo,

auch meine Schwester hatte Anfang Okober 2004 ein geplatztes Gehinaneurysma und lag 6 Wochen im Koma. Heute, 8 Monate später ist sie in einer Ambulanten Tagesklinik und macht weiterhin super Fortschritte. Es läßt sich sehr viel erlernen, man braucht nur unglaublich viel Geduld. Wenn du weitere Fragen hast, kannst du dich ruhig an mich wenden.

Viele grüße

Sichuxhki


Mein Vater ist auch betroffen

Hallo,

bei meinem Papa ist auch am 09.05.05 ein Hirnaneurysma geplatzt. Seit dem liegt er im Koma.

Alle "schlaffördernden" Medikamente sind seit ca 2,5Wochen abgesetzt wurden. Er wacht aber einfach nicht auf.

Laut der "Hunt & Hess" Skala befindet sich mein Papa im Stadium 5.

Letzte Woche sagte mir ein Arzt, das sich die Situation so darstellt, das die Funktionen aktuell zum Leben zu wenig sind, aber zum Sterben zu viel.

Hat jemand von Euch Erfahrungen gesammelt ?

Es ist so furchtbar, man steht von heute auf morgen so hilflos da.

Danke

d8ubbFy


Nicht aufgeben

Ich hatte zwischen Weihnachten und Neujahr 2000 selbst ein Hirnaneurysma das auch geplatzt ist. Ich bin anfang Januar2001 operiert worden und habe dann fast 5 Wochen im Koma gelegen. Ich war halbseitig gelähmt. Inzwischen ist bis auf ein paar Kleinigkeiten wieder alles in Ordnung. Ich war in einer neurolodischen Reha- Klinik in Hessisch-Oldendorf, die Leute haaben wirklich unheimlich was drauf.

Nur die Hoffnung nicht aufgeben!

Ich wünsche Euch alles Gute

Wenn noch Fragen da sind, ich stehe gerne zu Verfügung.

Viele Grüße und Kopf hoch

d%ubbxy


Antwort auf E-Mail vom 09.07.05

Hallo Sterntaler!

Ich freue mich das es deinem Vater wieder besser geht.

So große Ausfälle hatte ich nicht. Ich habe meine Familie erkannt. Bei mir waren andere Dinge betroffen. So konnte ich nicht rechnen und die Sprache war auch massiv gestört. Es passiert heute noch das manche Wörter einfach verschwunden sind oder ich andere benutze die garnicht zum Gesagten passen.

Gib die Hoffnung nicht auf es wird sicher noch besser werden.

Wenn du möchtest gib mir deine E-Mail Adresse, dann können wir in Kontakt bleiben.

Viele Grüße

Ouptimis;t1950


Aneurysma

Sterntaler ich kann dich beruhigen,ich hatte vor 17 Jahren ein großflächiges Hirnbluten und habe 17 Tage im Koma verbracht,nach Meinung der behandelnden Ärzte ein Pflegefall.Ich hab 3,5 Jahre nicht gesprochen und saß im Rollstuhl 4 Jahre.Gedächnisverlust,einseitige Lähmung; das volle Programm.Ich hab mir für jedes Jahr eine größere Aufgabe vorgenommen.Heute empfinde ich meine Situation gar nicht mehr so schrecklich.Wenn du mehr erfahren möchtest dann schreib mir doch mal.Ich kann dir sicher ein paar Ttips geben.

Optimist1950

s[tudevntinx 21


aneurysma mit 19

Bei mir ist ein3cm großes Hirnaneurysma mit 19 Jahren rupturiert und ich würde mich freuen wenn ich mich mit anderen Betroffenen austauschen könnte.

P+at*sSchxatz


Aneurysma

Hallo Studentin21.

Ich hatte im Jahre September 2000 (Ich war damals22) meinen ersten schlaganfall bei dem festgestellt wurde das ich ein Aneurysma an der linken Halsschlagader habe. Dieser wurde dann in Alfried Krupp Krankenhaus in essen gleich mit einem Stent versehen und ich dachte jetzt wird alles gut. Aber da sollte ich mich irren. :-( Genau ein jahr später hatte ich den zweiten bei dem ein weiteres Aneurysma an der rechten Halsschlagader festgestellt wurde. Dieses mußte dann aufgrund der größe rausoperiert werden, leider lief die Op nicht ganz komplikationsfrei. Nicht nur das man mich zurückholen mußte, nein ich habe seitdem eine Stimmbandlämmung rechts.Tja und da alle guten dinge drei sind wurde ein weiteres Aneurysma im Dezember 2002 festgestellt dieses wurde ebenfalls mit einem Stant versehen. Seitdem habe ich bis auf zwischenzeitliche (werden immer seltener) kurze Lämmungserscheinungen im linken Arm endlich Ruhe. Muss aber lebenslang Ass 100 zur Blutverdünnung nehmen.Und allmählich fange ich auch an diese krankheit zu aktzeptieren und mich damit abzufinden, das ich aus ärztlicher Sicht keine kinder bekommen kann und warscheinlich auch nicht alt werde. Aber Ärzte haben sich ja schon öftres geirrt. Vieleicht auch in dieser Meinung. :-D

*:)

b"igxgi7


knochenabstoss nach aneurysma op

hallo heisse biggi suche menschen bei denen der knochen abgestossen wird nach aneurysma op habe schmerzen nach der op wurde oft geschnitten da eiterbeulen kamen werde nachts wach wenn ich draufliege weil es weh tut der arzt glaubt mir nicht op ist 10 wochen her bin dankbar für jede antwort

eJllkaanxna


@biggi

der Knochendeckel braucht über einem Jahr, um wieder anzuwachsen.

Ich konnte über einem halben jahr nicht auf der operierten seite liegen.

Falls der Knochendeckel entzündet ist, müsste man das doch auf einer Aufnahme, Ct z.B. sehen können?

MPax0u0x00


Hirnaneurysma

Hallo,

bei mir wurde letzte Woche bei einem Zufallsbefund ein 7mm großes Hirnaneurysma im linken Großhirn entdeckt. Nach einem Besuch in einer neurologischen Klinik rät man mir nun zu einem Clipping. Wer hat damit Erfahrung und kann mir mehr zu Risiken usw. sagen?

ePll=aanna


Du kannst unter: [[http://www.hirn-aneurysma.de]] einiges zu dem Thema finden.

Ich habe beides hinter mir, ein Clipping und ein Coiling.

Beim Coiling bist du in der Regel schneller wieder fit, allerdings hast du öfter Nachuntersuchungen und das Risiko eines evt. Nachcoilens.

Beim Clipping war ich anschließend 5 Wochen in der Reha und war insgesamt 5 Monate krank geschrieben.

D)esteoso


Hirnaneurysma

Mein Dad hatte auch ein Hirnaneurysma, das zum Glück rechtzeitig entdeckt wurde! Aber er hätte auch sterben können :-( Schon allein die Vorstellung reicht und ich fang wieder an zu heulen. An dem Tag ging es im so richtig scheiße. Kopfschmerzen, die eigentlich keine mehr waren, unerträgliche Schmerzen und er konnte auf dem linken Auge nicht mehr richtig sehen. Seine linke Gesichtshälfte war komplett gelähmt, später konnte er sein linkes Auge gar nicht mehr aufmachen. Heute sieht man noch, das mal was mit seinem linken Auge wahr, da es nicht mehr richtig aufgeht. Aber das stört ihn nicht, da er alles wie vorher machen kann!

Meine Tante ist an einem Hirnaneurysma gestorben, da die Ärzte es nicht rechtzeitig festgestellt haben! Sie hat 2 Töchter und ihren Ehemann zurück gelassen.

Ramona

ekllaQannxa


@ Deseoso

leider sind Aneurysmen mitunter vererbbar.

meine Schwester hat auch eins.

Da bei dir gleich zwei Blutsverwandte Aneurysmen haben, würde ich an deiner Stelle eine MRT-Untersuchung machen lassen.

Die Veranlagung eines Aneurysman wird sozusagen mit in die Wiege gelegt und nach Untersuchungen wächst es im Teenageralter und rupturiert bei familiären Belastung eher in jungen Jahren, sonst üblich zwischen 40 und 60.

Drück dir die Daumen, das du aneurysmafrei bist!!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH