» »

Kapaltunnelsyndrom

-cHsased- hat die Diskussion gestartet


Mein Vater leidet seit 1 1/2 Monaten unter Kribbeln in der rechten Hand. Nun war er beim Neurologen, der hat mittels Nerventest das Kapaltunnelsyndrom festgestellt. Wird das immer operiert? Der Arzt hat ihm von einer OP abgeraten. Was soll nun geschehen? Tabletten, KG ???

Wäre schön, wenn jemand Nähres über den Krankheitsverlauf und die Heilung wüßte :-)

Antworten
S"araxh2000


hallo Hase,

mit Tabletten kann man das nicht behandeln.

Man kann aber eine sog. "Armschiene" geben, die nachts getragen wird; verschrieben vom Arzt zahlt den Großteil daran die krankenkasse. Eine OP kann den Nerv freilegen, der in dem Tunnel (oder so ähnlich!) eingeklemmt ist. allerdings sind diese OPs sehr umstritten, und sollten auch nur im äußersten notfall durchgeführt werden. die meisten Ärzte raten von einer OP eher ab wegen "unklarer" "Erfolgs"prognose".

Ob man das KOMPLETT "heilen" kann, weiß ich leider nicht.

VG Sarah

w=utxzi


Also das mit den Schienen habe ich eine Weile ausprobiert und wirklich nutzen tun die nichts. Ich wachte teilweise trotzdem mit tauben Fingern auf. Und meistens drückte das Teil, so daß ich es im Schlaf auch manches Mal auszog. Nun benutze ich nachts keine Schienen mehr und habe genauso viele oder wenige Beschwerden. Ans mehrmalige Aufwachen wegen der Tauben Finger und schmerzenden Arme gewöhnt man sich mit der Zeit.

kdey


allerdings sind diese OPs sehr umstritten, und sollten auch

Bin an beiden Händen operiert,konnte vorher meinen Beruf (Feinmotorik) fast nicht mehr ausführen und auch nicht mehr klavierspielen.

Hatte vorher alles ausprobiret (2 Jahre lang).von der Physiotherapie bis Homöopathie-keine dauerhafte Besserung.

Bin wieder vollbeschwerdefrei seit 7 Jahren und voll belastbar-Nicht zu lange warten ,sonst dauert die Erholungsphase bis 1 1/2 Jahre (re Hand bei mir)

Offene OP Methode besser als endoskopische!!

l.g.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH