» »

Ständige Müdigkeit, Folge von Panikattacken?

p[anik_lmarcxo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe hier schon mehrere Beiträge gepostet. Habe seit 2 Jahren kleinere Panikattacken, auch wenn ich davon nicht viel gemerkt habe, denn mir wurde nur schwindelig und ich hatte sehr viele andere physische Leiden, aber der Psychoanalist meinte, das sind Panikattacken. Hatte in den letzten 2 Jahren so ziemlich alles, von Gastritis bis Kopfschmerzen, von Herzrasen bis Schwindel, von Knoten im Hals bis Stechen in der Brust, von sehr starken Rückenschmerzen bis Müdigkeit und Abgeschlagenheit.

Habe auch so ziemlich alle Untersuchungen gemacht, EKG, EEG, Magenspiegelung, grosses Blutbild, Schilddrüse untersucht, Orthopäde, Neurologe, Homöopath, Internist, Cardiologe und und und.

Natürlich alles ohne Befund.

Also war ich beim Psychoanalisten, der meinte daß das Panickattacken wären und die kämen, wenn man vor einer Wahl steht und nicht weiß, für welche "Lösung" man sich entscheiden soll. Mein Problem war in der Tat die Wahl mit meiner Freundin zusammenzubleiben oder nicht, da die Beziehung nicht gut lief.

Ich habe die Beziehung jetzt gelöst und mir geht es im Moment eigentlich auch sehr gut (obwohl das im Sommer immer besser war und auch mal 1-2 Monate gut, dann mal wieder schlechter).

ABER... ich bin immer noch SEHR müde und kaputt!! Abgeschlafft!! Gehe öfters joggen, treibe auch sonst Sport, esse gesund, Salat, Obst usw., trinke viel Wasser. Trotzdem bin ich noch sehr müde und kaputt. Was kann das sein? Schilddrüse ist ja ok.

Sind das noch die Auswirkungen der Psyche?

Wer hat auch diese Erfahrungen gemacht? Was kann ich dagegen tun? ausser schlafen :-)

Welche Vitamine wären evt. gut? Ich nehme schon immer Multivitamine. Ab und zu auch mal Magnesium oder Eisen, so 1x pro Woche.

Ach, falls das wichtig ist, bin männlich, 37.

Danke!

Antworten
Mpirisfxad


Wenn's gar nicht besser wird, kannst Du Dich ja mit diesem Link mal beschäftigen und Dich fragen, ob da ein Zusammenhang mit Deiner Müdigkeit und evtl. auch den angeblichenPanikattacken besteht:

[[http://www.simile.de/Simile-html/Simile-Themen/Gesundheit_Zaehne_Queck.html]]

Sind denn Krankheiten wie Pfeiffersches Drüsenfieber, Borreliose ausgeschlossen worden?

F#rukBi


Hallo Marco,

so etwas ist echt blöd. Viele Symptome, keine Diagnose.

Aber wichtig ist ja, das schon vieles bei Dir untersucht wurde.

Das man gewisse Dinge ausschalten kann.

Ich leide an einer Generalisierten Angststörung, da können sich echt viele Symptome zeigen.

Herzrasen, Magen-Darm Beschwerden, Harndrang, vermehrtes oder starkes Schwitzen, Luftknappheit, Schwindel...usw

Bei mir ist der Schwindel und Herzrasen extrem. Organisch ist aber alles OK

Dadurch das der Körper immer in "Alarmbereitschaft" ist, ist man natürlich auch irgendwie abgeschlafft. So gehts mir auch. Bin dann total fertig. Schneller Puls, unruhig und trotzdem so Müde.

Umso mehr mir richtig bewusst wird das es der "Kopf" ist, also Organisch alles OK ist, wird es etwas besser.

Witzig ist auch, das die Panik einem so aus dem nichts und schleichend überfällt. Du sitzt Nett beim Kaffee auf einmal gehts Dir komisch. Und es wird immer mehr.

Vielleicht konnte ich Dir ja ein bisschen helfen.

Meld Dich mal, wie gehts Dir denn zur Zeit?

LG

Fruki

AvthezneW1980


Hallo!

Ja du, mir geht es genauso! Sämtliche Symptome die du hast, plagen mich auch! Ich leide auch unter einer Angststörung, die manchmal in richtig schlimmen Panikattacken ausartet. Organisch ist auch alles okay. Bei mir ist diese bleiernde Müdigkeit, der Schwindel und Kreislaufprobleme (Ohnmachtsgefühl, Herzrasen) am schlimmsten!

F5r}uki


Hallo Athene,

Leidensgenossin...ich finde es zwar nicht schön das Du es auch hast, aber ich freue mich immer über "Gleichgesinnte". ;-) Weil es mir so wichtig ist mich auszutauschen. Gehts Dir auch so?

Und es wäre ja auch schön wenn wir Marco ein bisserl damit helfen konnten.

Wir haben ja auch die gleichen Symptome.

Wenn Ihr Lust habt, meldet Euch.

LG

Fruki *:)

Aqthente1x980


Hallo Fruki! *:)

Ich finde es auch sehr beruhigend, wenn ich lese, dass es Anderen auch so geht wie mir. Aber dennoch finde ich es sehr schlimm, dass man nicht so recht einen Ausweg aus diesem Teufelskreis findet! Und die körperlichen Symptome erschweren einem den Tagesablauf extremst! Das finde ich sehr schade, weil ich dadurch mein Leben nicht mehr so gestalten und so genießen kann, wie ich es gern hätte! :-(

Wie meistert ihr denn so eure Tagesabläufe?

Fwrxuki


Hallo Athene *:)

ich freue mich über Deine Antwort. Ja, es ist echt massiv manchmal. Man denkt an nichts besonderes, dann gehts wieder los...Herzrasen, Schwindel.

Ich bin jetzt bei einer Psychotherapeutin. Eine ganz liebe. Da geh ich einmal die Woche hin. Ich selber nehne mich immer an die "innere" Hand. %-|

Ich sage mir immer wieder...das und das wurde eingehend untersucht. Hätte ich nur eine Kleinigkeit hätte man es ja gesehn. Und es beruhigt sich ja auch immer wieder. Das klappt meisstens ganz gut. Unterschwellig ist mir immer schwindelig und habe schnellen Puls. Aber man ist ja auch "Hypersensiebel" und das Gefühl, oder die Angst, lebt ja mit. Das schafft man alleine glaub ich schwer aufzuarbeiten. Ich will das jetzt in der Psychotherapie versuchen, alles aufarbeiten. Denn ich will wieder richtig leben. Man schränkt sich ja total ein. Machst Du denn eine Therapie?

Ach ja, und wichtig ist, immer in kleinen Schritten voran...

LG

Fruki

pYanik_9mmarcxo


geht wieder!!

Wollte euch nur mal wissen lassen, daß ich seit März KEINE Symptome/Probleme mehr habe, habe viel Sport gemacht, mich von meiner Freunding getrennt und bin viel mit Freunden raus gegangen. Ab und zu fühle ich mich noch etwas nervös (2 x im Monat), aber dann nehme ich eine Baldrian und dann geht´s wieder. Also, nur Mut, es kommen wieder bessere Zeiten und diese Angstzustände und Panikattacken kann man auch wieder in den Griff, bzw. weg bekommen!

marco

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH