» »

Gesichtszucken (Grinsgrimassen) beim Sohn (fast 10J)

fMrodo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich mache mir Sorgen:

mein Sohn macht seit ca. 1,5 Monaten so komische Grinsgrimassen beim Sprechen. Er zieht die Mundwinkel kurz nach oben, unterbricht sein sprechen aber nicht. Manchmal kneifft er auch nur die Augen zusammen.

Er spielt wie andere Kinder auch PC und Gameboy - zusammen max. 1 Stunde am Tag. Er ist soweit normal entwickelt, die Schule wollte ihn aber schon früher eingeschult haben und dann eine Klasse überspringen lassen.....

Das mit der Einschulung wollte ich nicht, überspringen er und ich nicht (er wollte bei seinem besten Freund bleiben).

Ich habe mich scheiden lassen und wollte ihm eine Trennung in der Klasse nicht auchnoch unbedingt zumuten - habe ihm aber die Entscheidung gelassen.

Er bekommt in der Schule Sonderaufgaben, damit er sich nicht langweilt - sie versuchen ihn nach besten Wissen zu fördern.

Einen Höherbegabten-Test....ich habe mehrmals diverse Stellen angemailt und bekomme keine Antworten, auf Anrufe fühlt sich keiner Zuständig und die, die Zuständig sind, kosten viel Geld, welches ich nicht habe - aber die Schule (Lehrerin) sagt (Kinderarzt auch), dass er höherbegabt ist.

Ich war vor kurzem beim Kinderarzt wegen dem Zucken - er sagt, dass sei Stress und würde aufhören und ich solle ihn in Ruhe lassen. Beruflich habe ich mit Neurologen zu tun (Pflegerin) und habe da einen gefragt - der meinte, dass ich mit ihm drüber reden soll, ich solle aber keine Bedenken haben.

Habe ich aber - das kann doch nicht sein, dass ein Kind auf einmal anfängt mit dem Gesicht Grimassen zu ziehen.....

Ich habe mit dem Knaben ein offenes Verhältnis - wir reden ruhig über Probleme, die wir haben - er ist sehr vernünftig diesbezüglich - ich dachte, dass sei vielelicht gut. Den Stress mit der Trennung und alledem habe ich versucht so gut wie möglich nicht vor den Kindern zu machen. (Ich habe noch eine Tochter, die ist in der ersten Klasse und sehr schlecht schulisch).

Ansonsten ist er ein normales Kind, liest, spielt draussen, ärgert Mama und Schwester, macht Blödsinn.....

Achso - ich fragte ihn, warum er das macht, ob er das merkt. Ja, er merkt das. Es habe angefangen, als er versuchte mit den Ohren zu wackeln....manchmal jucke es in den Augen oder an der Stirn.

Weiss da vielleicht einer mehr ???

Antworten
ERrdbe#w/ohnxer


Hallo,

es könnte möglich sein, daß der Junge eine sogenannte Tic-Störung hat. Das ist in vielen Fällen harmlos und vorübergehend. Vorübergehende Tics treten bei etwa 15% der Kinder einmal auf. Familiäre Häufungen bestehen, Jungen sind 3-5 mal häufiger betroffen als Mädchen. Streß kann provozierend sein.Es gibt natürlich auch andere mögliche Ursachen.

Eine Vorstellung bei einem Arzt ist sicherlich auf jeden Fall sinnvoll. Der richtige Ansprechpartner wäre am ehesten ein Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie (also kein Erwachsenenpsychiater), diese behandeln Tic-Störungen und verwandte Erkrankungen. (Möglicherweise auch ein Neurologe der sich mit Kinderkrankheiten auskennt oder ein Kinderarzt.)

MYi"risfxad


Da wird so viel über Pisa geredet. Und da gibt es einen Schüler, der eindeutig hochbegabt ist und nicht wirklich gefördert wird. Ein Jammer :-(.

Vielleicht gibt es hier gute Infos für Dich:

[[http://www.zum.de/Foren/ldl/archiv/a375.html]]

f]ro{dBo


@ Erdbewohner:

Beim Kinder-und Jugendarzt war ich ja (letzte Woche Dienstag) und der meinte halt, ich solle mir keine Sorgen machen.....

Der Neurologe ebenso.

Nun - wollen wir mal hoffen.

@Mirisfad:

Ich bin über eine Seite (Verband für Höherbegabte oder so) an einen Herrn Roemer in Hamburg geraten (positiv) - der macht solche Tests - aber er muß dafür halt auch Geld nehmen und das sind über 300 Euro (+ Anfahrt von 300km, nähere nicht findbar). Dieser gab mir aber den TIP mich an das UKE in HH zu wenden, die würden zur Zeit eine entsprechende Untersuchung machen, aber nur, wenn die Kinder nebenbei noch Auffälligkeiten zeigen.

Nun - soll ich mich jetzt freuen?? Er ist ja irgendwie auffällig...

Ich hab diesbezüglich im Internet bei UKE nachgeschaut, aber keine zuständige Stelle gefunden - werde mir aber jetzt den Link zu Gemüte führen. DANKE dafür

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH