» »

Nur spannungskopfschmerz?

FHellIer


Das mit den starken Schwindelanfällen kenne ich auch, auch wurden bei mir alle Möglichen körperlichen Symptome auch gehirntumor ausgeschlossen. Der Schwindel hiel nachdem ich in eine andere Stadt, weg von meinem Umfeld zog noch eine Weile an dann war es weg, genauso wie die anderen Symptome.

L?ULUf1t98J4


Nina222

Wie geht es dir heute?

Mein Schwindel kommt meistens wie geflogen aber manchmal merke ich auch das es ein bissi mit Stress und Wetter zu tun hat aber manchmal kommt es einfach so und ich weiß nicht von was es kommen könnte!

War beim HNO Gleichgewichtstest,Nervenleitgeschwindigkeit usw., Neurologe Hirnströme, MRT, Hausarzt mehrmals, Augenarzt aber noch nicht alle untersuchungen wie Augendruck oder so Tropfen ins Auge! Könntest also recht haben mit Brille! :-(

LG

NHinZa2/22


Hallo zusammen

So, jetzt hab ich den Neurologen gewechselt und habe für morgen einen Termin für Kernspin. Hab solche Angst!! Hoffentlich kommt nichts dabei heraus! Sag mal Lulu wo hast du das mit der Nervenleitgeschwindigkeit machen lassen? Bitte antworte mir schnell... Ganz liebe Grüße und gute Besserung. Drückt mir die Daumen...

lueonjie0x04


@LULU

wollt schnell mal was zu dem thema auge sagen! mach dir nicht so viele gedanken! Habe genau das gleiche symptom...starkes druckgefühl hinterm rechten auge....habe mit meiner hausärztin darüber gesprochen und auslöser sind verspannungen im nacken! sowas nennt man dann wie oben genannt spannungskopfschmerz...es gibt einen nerv der vom nacken durch die rechte gehirnhälfte ins auge verläuft und ist der nacken verspannt betrifft das natürlich auch diesen nerv....folgen sind kopfschmerz und augendruck....man mag es nicht glauben aber dem auge fehlt in dem fall rein gar nix hängt wirklich nur mit dem nerv zusammen!

hoffe konnte dir ein wenig die angst nehmen!

@:)

N2i"na2x22


Hallo Lulu

Das MRT war ohne Befund. Trotzdem geht es mir immer noch nicht besser. Fühle mich total schlapp. Meine Neurologin meinte, dass könnte mit meinem Infekt vor gut 1 Monat zusammen hängen. Da hatte ich hohes Fieber. Muss jetzt nochmal zur Blutabnahme. Wenn dabei wieder nichts rum kommt, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Habe wirklich schon fast alle Ärzte durch. Komme mir schon total blöd vor! Hoffe dir geht es besser?! *:)

L3ULU1n984


Hi!

@Nina222

Sorry das ich erst jetzt antworte! Na das ist doch gut das sie nix gefunden haben das kommt dann bestimmt von der Infektion! Drücke dirdie Daumen das es dir bald besser geht!

Ach ja das mit der Nervenleitgeschwindigkeit das habe ich beim HNO machen lassen aber ob das alle machen weiß ich net!

@leonie

Danke Druck hinter dem Auge hatte ich auch schon oft da bin ich zum Augenarzt und der hat mir gesagt das ich ne Bindehautrezung hatte und deshalb der Druck vermute mal das es vom PC kommt! :-(

Hatte auch schon einmal so trockene Augen das ich auf dem einen Auge nur noch einen Schleier gesehen habe denn da war das Auge verkratzt....keine Ahnung wie das passiert war..die Ärztin meinte nur das nicht genug Flüssigkeit im Auge war und deshalb das Auge verkratzt war! Echt super sowas! Naja hoffe ja auch noch das es "nur" vom Nacken kommt der tut nämlich hölisch weh und knackert! :-) :-(

LG

LUULU1x984


@ Nina 444

Wie lange warst du in der Röhre? Ich war nämlich nur 10 min drinne und das beunruhigt mich immer ein wenig so das ich denke das es zu kurz war und jemand etwas übersehen hat!

L[ULU1x984


ups

meinte Nina 222 :-)

N\ina2x22


Hi

War auch nur 10 drin. Das reicht aber auf jeden Fall aus. Die machen ja eine Menge Aufnahmen vom Schädel, dabei kann nichts übersehen werden. War gerade erneut bei meiner Neurologin. Sie meinte es wäre psychisch und ich solle die Blutergebnisse abwarten... Wahrscheinlich kommt wieder nichts dabei heraus. Kann das nicht mehr hören! Ich glaube das einfach nicht. Mein Freund weiß langsam auch nicht mehr weiter und ist total genervt!

L%ULU71984


@Nina

Das kenne ich mein Freund ist auch total genervt und auch meine Eltern alle sagen nur noch das ich nerve! :-(

Hoffe das es bei uns bald weg ist!

A8ndy_hKS


Dauerkopfschmerz + Schwindel + Kribbeln im Arm

Hallo, ich bin neu hier und ich denke mein aktuelles Problem passt hier gut in die Runde:

Vor gut 4 Wochen begannen meine Kopfschmerzen. Eigentlich hat es damit angefangen, dass ich das Gefühl hatte, das mein linkes Augenlied leicht zuckt und es sich so anfühlte als ob mein linkes Auge verklebt sei. Das war aber nur ab und zu. Daraufhin folgte mein Kopfschmerz. Dieser ist jetzt im Prinziep 24 Std. am Tag, mal mehr mal weniger stark. Er stellt sich so dar, das es ein Kopfdruck ist, bzw. als ob man den Kopf in einem Schraubstock hätte. Er geht meiner Meinung nach von der Stirn aus, teilweise ums linke Auge herum, aber auch über den ganzen Kopf bis zum Nacken hin. Vermehrt aber auf meiner linken Seite. Hinzu kommen Stiche oder auch ein "Ziehen" welche gelegentlich an verschiedenen Stellen auftreten, meist aber an meiner linken Schläfe, linke Stirnhälfte, oder über dem Ohr, aber manchmal auch mitten/oben auf dem Kopf. Seit ca. 2 Wochen ist mir dann, meist abends - wenn ich zur Ruhe gekommen bin - auch leicht schwindelig geworden. Leider hat sich das jetzt verstärkt, d.h. seit ein paar Tagen ist mir quasi Dauerschwindelig (eine Art Schwankschwindel würde ich sagen) im Ligen geht es und wenn ich mich bewege geht es eigentlich auch, aber ansonsten hab ich das Gefühl, das ich schwanke, vorallem wenn ich den Kopf bewege oder auch mit den Augen schnelle "Guckbewegungen" machen. Teilweise hab ich dazu auch noch ein leichtes Übelkeitsgefühl. das dritte Symptom ist, das ich ab und an, auch seit dann ca. 2-3 Wochen ein kribbeln im linken Arm und seit neuestem auch im rechten Bein habe. Ich kann zwar alles bewegen, aber es fühlt sich teilweise so an als ob mein linker Unterarm brennt und manchmal so als ob er "einschläft", irgendwie komisch. Diesen "Dauerkopfschmerz" hab ich nicht zum ersten mal. das letzte Mal war vor ca. 1 1/2 Jahren, wie er damals kam und wie er wieder weg ging kann ich nicht mehr sagen. Darüber hinaus hatte ich diesen Kopfschmerz auch schon öfters über die letzten 15 Jahre verteilt. Nur der Schwindel und das Armkribbeln ist bei diesem Mal neu!. Beim letzten Mal, also vor 1 1/2 jahren wurde ein CT gemacht. Daruaf war aber alles in Ordnung, das hatte mich zumindest schonmal ziemlich beruhigt. Jetzt war ich beim Neurologen, der hat sich meinen Fall angehört und sagte es seien "episodische Spannungskopfschwerzen" und hat mir ein Antidepressiva dagegen verschrieben, welches allerdings als Nebenwirkung auch Schwindel hat, was meinen Schwindel vielleicht noch verstärkt. Meine CT Bilder von vor 1 1/2 Jahren hat er sich angesehen, und meinte darauf wär alles ok. Auch mein Hausarzt (Internist), der mich damals zum CT überwies meinte auch wie der Neurologe, das ein neues CT, jetzt keine neuen Erkenntnisse bringen würde. Ich nehme jetzt die Antidepressiva (Trimipramin 100) seit ca. 10 Tagen in der kleinsten Darreichungsform (eine 1/4 Tablette am Tag, bzw. jetzt sogar nur noch 1/8) und der Neurologe meinte, bis die wirken können schon 4-6 Wochen vergehen. Irgendwie trau ich aber der ganzen Sache nicht so richtig, eben weil jetzt auch noch der Schwindel, das Unwohlsein und das Armkribbeln hinzugekommen ist. Natürlich hab ich dadurch auch Konzentrationsschwierigkeiten, denn meine Gedanken drehen sich fast den ganzen Tag nur um das eine Thema (Dauerkopfschmerzen, Schwindel usw.) Ich versuche mich abzulenken, das klappt aber nur bedingt und auch nur kurzfristig. Das ich Angst habe es könnte was richtig schlimmes sein, steht hier außer Frage, natürlich ist dem so, da können die mir sagen was sie wollen. Der Kopfschmerz, Kopfdruck ansich läßt sich eigentlich aushalten auch ohne Schmerzmittel, diese helfen sowieso nicht hab ich das Gefühl, aber der Schwindel noch dazu, das beeinträchtigt mich schon sehr, macht mich lustlos und am liebsten würde ich nur noch liegen und nichts tun. Wenn ich mich aber z.B. mal anstrengen muß (Arbeitsbedingt), dann wirkt sich das nicht negativ auf den Kopfdruck aus, aber meine Leistungsfähigkeit ansich ist trotzdem eingeschränkt, da meine Motivation auch nicht gerade besonders hoch ist. Im übrigen war ich jetzt vor 2 Tagen auch schon beim HNO-Arzt, der aber nichts wesentliches auf dem Ultraschall bei Stirn- und Nasennebenhöhle feststellen konnte. Damals vor ca. 15 jahren, als ich wegen meiner Kopfschwerzen das erste Mal beim Neurologen war, hatte dieser mir Autogenes Training verschrieben, was letztendlich gar nicht so schlecht war. Ich versuchte dann auch einmal an einer medizinischen Gruppenhypnose teilzunehmen, aber das war nichts für mich, weil ich mich irgendwie körperlich und geistig dagegen gestreubt habe. Hab es auch kein 2. Mal versucht.

So ich denke fürs erste reicht das erstmal und wer bis hierhin gelesen hat, dem/der sag ich schon mal vielen Dank. Wer ähnliche Symptome hat und oder Ratschläge kann mir gerne antworten oder auch persönlich e-mailen, an andydickel@web.de

Ich hoffe nur, das es mir bald wieder besser geht und das nix wirklich "schlimmes" dahinter steckt.

Gruß und Danke sagt Andy_KS

Nrin5a22x2


Hallo Andy

Eigentlich habe ich mir vorgenommen, diese Seite nicht mehr zu besuchen. Glaube mir, auch wenn es mir selber sehr sehr schwer fällt das zu glauben, aber vieles ist wirklich psychisch bedingt. Viele Symptome treffen auch auf mich zu aber ich versuche immer wenn sie auftreten mir einzureden das ich kerngesund bin, so wie es mir meine Neurologin seit 1 Woche versucht klarzumachen! Sie betäuert immer und immer wieder, dass mein Kernspin vollkommen ok ist... Ich kann mich damit aber auch nicht zufrieden geben. Vielleicht solltest du auch mal eine Kernspintomografie machen, diese ist nämlich eindeutiger als ein CT. Hat der HNO Arzt ein Schwindeltest durchführen lassen? Wie sieht es mit einem Orthopäden aus? Vieles kann darauf zurückzuführen sein! Du beschäftigst dich viel zu sehr mit diesem Thema, genau wie ich. Es ist praktisch dein Lebensinhalt geworden. Das musst du ändern! Diese Stiche/Ziehen befindet es sich im Kopfinneren?

Ltupo0@49


@ Andy_KS

Hallo Andy,

das ist jetzt in eine sehr schwierige Phase, vielleicht die schwierigste überhaupt.

Einerseits hast Du Symptome und Angst, bist von den Diagnosen nicht überzeugt und zusätzlich nimmst Du seit kurzem Antidepressiva, welches gerade in der Anfangszeit eigene Symptome als Nebenwirkung haben kann bzw. bereits bestehende Symptome verstärkt. Leider weiss man dann in dieser Zeit überhaupt nicht nehr, was von wo kommt und warum…

Es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als durch diese Phase zu gehen. Du kannst aber darauf hoffen, dass Du nach Eintritt der Wirkung des AD sich einige Symptome bessern bzw. verschwinden, so dass Du dann wieder klarer sehen kannst.

Allse Gute & Grüsse

Lupo

h.orstxbi


Schmerzklinik

Es gibt in Deutschland eine Topadresse: Es handelt sich um die Schmerzklinik Kiel. Die Leitung hat Prof. Göbel. Dort kümmert man sich vor allem um Migräne und Spannungskopfschmerz. Die Betreuung ist fantastisch. Auf der Internetseite der Klinik kann man außerdem sehr gute Informationen beziehen.

[[http://www.schmerzklinik.de]]

ApndTy_jKS


Hallo Nina und Lupo

Danke erstmal für Eure Antworten:

Zu Nina: Das Ziehen/Stiche in Kopf sind besser geworden bzw. fast gar nicht mehr da. Aber wenn sie da sind, dann meistens völlig unperiodisch und meist nur über kurze Zeit. Diese sind dann meist über dem linken Auge, der linken Schläfe, aber auch manchmal oben mitten auf dem Kopf. Mein Neurologe meint, das diese Symptome typisch für Spannungskopfschmerzen sind, man abber nicht genau weiß warum oder wodurch diese Auftreten. Man vermutet, daß es irgendwelche Entladungen sind. Meinee Schwindelgefühle sind z.Z. wieder besser bis gar nicht mehr vorhanden, aber der Kopfdurck und das ich mich oft auch schon nach dem Aufstehen "erschlagen" fühle sind noch da.

Zu Lupo: Die Menge an AD die ich nehmen soll ist ziemlich gering (1/4 Tablette/Tag), da diese als Nebenwirkung auch SChwindel haben können, sollte ich sogar diese 1/4 Tablette nochmal teilen, so daß ich jetzt nur eine 1/8 Tablette/Tag nehme. Ich hab so den leichten Eindurck das es tatsächlich etwas besser geworden ist, wobei mein Neurologe meint, das die richtige Wirkung der AD erst nach 4-6 Wochen eintreten kann. Insgesamt hab ich jetzt diese Kopfschmerzen seit ca. 6-7 Wochen und nehme die AD seit ca. 3 Wochen. Mal sehen wie es weiter geht. Ein weiteres CT oder sogar MRT hielt sowohl mein Hausarzt als auch der Neurologe für nicht nötig, da das letzte CT nur 1 1/2 Jahre her sei (mit normalem Befund) und das man da jetzt keine neuen Erkenntnisse ziehen könnte. Ich wünsch Euche allen gute Besserung, bis bald

Andy aus KS

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH