» »

Schwindel beim Gehen und keine Besserung

S"arin$a630k2 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben *:)

Ich schreibe für meinen Vater, 66 Jahre alt.

Er leidet seit ca. 2 Jahren an Schwindel, der nur beim Gehen auftritt. Im Sitzen oder Liegen hat er keinerlei Beschwerden, wenn er aber aufsteht und läuft, wird ihm sofort schwindelig, mittlerweile hat er ein Gangbild wie ein Betrunkener. Bedingt durch den Schwindel ist er auch schon mehrmals mehr oder weniger schwer gestürzt. Freunde und Verwandte, die ihn früher kannten, sagen einstimmig, er wirkt insgesamt 20 Jahre älter, als er tatsächlich ist. Dazu kommt, dass er an gar nichts mehr Interesse hat und sich nicht mehr konzentrieren kann.

Medikamente nimmt er derzeit keine, da bisher nichts geholfen hat. Ein EEG brachte keine Erkenntnisse, die Durchlässigkeit der Halsschlagadern wurde geprüft und ist auch in Ordnung.

Ende letzten Jahres hatte er einen Herzinfarkt mit Bypass-OP. Mittlerweile ist er zu 90% schwerbehindert, im Bescheid steht "Störung der Hirnfunktion", wobei ihm noch niemand erklären konnte, wie es genau zu dieser Störung gekommen ist. Laut Hausarzt wurde diese Störung möglicherweise durch die Stilllegung des Herzens während der Herz-OP und nicht ausreichender Durchblutung des Gehirns verschlimmert, aber die ursprüngliche Ursache ist unklar (ein unbemerkter Schlaganfall?).

Zusätzlich leidet er an leichtem Bluthochdruck, der mit Tabletten eingestellt wird und laut Hausarzt mit dem Schwindel nichts zu tun hat.

Wirklich helfen konnte ihm bisher noch niemand. Es wird eher schlechter als besser.

Deshalb wende ich mich jetzt an euch. Welche Ursachen könnte dieser Schwindel haben? Was kann man dagegen tun? Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Da wir zusätzlich noch einen Pflegefall in der Familie haben, sind wir alle mit den Nerven ziemlich am Ende und wirklich sehr, sehr dankbar für jeden kleinen Hinweis!

Vielen Dank im Voraus und euch allen ein schönes Wochenende

lg, Sarina

Antworten
Jlodixe


Hallo Sarina,

war dein VAter schonmal beim HNO-Arzt und wurde bei ihm schonmal eine CT oder MRT des Schädels gemacht? Anscheinend hat dein Vater nicht nur Schwindel beim Gehen, sondern auch sichtbare Gleichgewichtsstörungen. Solche Störungen können entweder mit einer Störung des Gleichgewichtsorgans im Ohr oder durch Veränderungen am Kleinhirn zustande kommen.

Eine MRT wäre sicher hilfreich, dem Problem auf die Spur zu kommen.

Alles Gute für deinen Vater!

Egsthyer6x7


Es ist leider eine Tatsache, dass viele ältere Menschen mit zunehmedem Schwindel zu kämpfen haben. Vielleicht sollte Dir oder Deinem Vater doch mal einer genauer erklären, was mit Störung der Hirnfunktion gemeint ist. Einfach die Ärzte so lange nerven, bis Dir einer antwortet. Dann würde ich es auch mal bei einem HNO versuchen, der die Funktion des Gleichgewichstorganes testet. Bisschen unangenehm, weil es einem ordentlich schwindelig wird, aber das geht rasch vorbei.

Sollte es tatsächlich an einer Funktionsstörung des Gleichgewichtsorgans im Ohr, oder gar im Gehirn sein, kann trotzdem helfen. Es gibt zahlreiche Übungen, die dem Patienten wieder mehr Sicherheit geben, das Gleichgewicht trainieren und den Leuten helfen, damit klar zu kommen. EIn in dem Bereich erfahrener Physiotherapeut kann da bestimmt viel machen.

Das mit dem Verlust des Gleichgewichts und dre zunehmenden Gangunsicherheit im Alter wird durch Nichtstun noch verschlimmert. Leichtes Training kann Deinem Vater evtl. wieder etwas Lebensqualität zurück geben.

Hartnäckigkeit von Deiner Seite zahlt sich bestimmt aus. Es ist leider so, dass viele Ärzte überlastet sind und gerade bei älteren Leuten rasch die Geduld verlieren.

S4aryinax6302


Vielen Dank erst mal für eure Antworten!

Beim HNO-Arzt war er schon, auch ohne Befund. Ich weiß nur nicht so genau, was da im Einzelnen gemacht wurde. Allerdings ist der Arzt nicht gerade der beste, vielleicht sollte er mal zu meiner Ärztin gehen, denn die ist wirklich klasse.

CT, MRT... das klingt alles sehr logisch, wenn ich das hier so lese, aber die Ärzte haben bisher ja nicht sehr viel für ihn getan. Wer macht diese Schädeluntersuchungen? Der Neurologe, oder an wen kann man sich wenden?

EXsthAer6x7


Diese ganzen Untersuchungen per "Computer" werden von einem Radiologen gemacht. Dort wird man hin überwiesen, meist vom Neurologen. Am besten Du wendest Dich mit Deinem Problem an einen Arzt oder eben an die Ärztin, der Du vertraust. Dort landen dann auch alle Befunde und weitere Untersuchungen werden koordiniert.

Aber wie gesagt. Auch körperliches Training ist sehr wichtig. Denn sonst wird der Patient immer unsicherer.

Die Befunde dürfen übrigens vom Patienten eingesehen werden. Lass Dir von Deinem Vater einfach eine Vollmacht geben, dass die Befunde auch an Dich ausgehändigt werden. Dann kannst Du auch konkret nachfragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH