» »

Dauerschwindel

AAliNnQa hat die Diskussion gestartet


Hi, ich bin 15 und habe seit ungefähr einem halben jahr oder länger diesen ätzenden Dauerschwindel. ich kann mich nicht konzentrieren und nehme michund meine Umwelt nicht richtig war. Es ist so al wäre ich betrunken obwohl ich nichts getrunkene habe. Es wurde mir gesagt es sei psychisch bedingt, bin auch beim Psychater aber bis jetzt ist da nichts bei rausgekomm.

Gibt es jemanden der das kennt? Würde mich gerne mit ein paar leuten darüber unterhalten.

Antworten
p6hoe&beth}ewitxch


Re:

Hallo Alina,

warst du schon mal beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt?

Das könnte nämlich vom Ohr her kommen -wenn du kleine (nennen sich Steinchen) hast dann kann der Gleichgewichtssinn durcheinandergeraten und Schwindel verursachen.

Phoebe

A&lixna


ok

ne ,war noch nicht bei diesem Arzt werde aber wohl dann mal nächste woche da vorbei schaun.

Wenn jemand weiß woran es noch liegen könnte, sag es mir bitte! Danke!

GAeralyd Kalxt


Dauerschwindel

Hallo Alina,

also ich leide auch unter einem Dauerschwindel.

Die Konzentration ist dadurch sehr beeinträchtigt.

Bei mir begann das im Alter von 18 Jahren - jetzt bin ich 31.

Ich habe so ziemlich alles probiert:

Neurologe

Hals-Nasen-Ohren-Arzt

Augenarzt

Internisten

MRT vom Kopf und der Halswirbelsäule

Heilpraktiker

Chiropraktiker

Orthopäden

Physiotherapeuten

Akupunktur

ich hoffe ich hbe nichts vergessen.

Leider war bisher alles ohne Befund bzw. Erfolg.

Ich muß dazusagen, dass ich ganze Weile nichts mehr dagegen unternommen habe da ich ziemlich frustriet war.

Zweimal habe ich eine Physiotherapie von jeweils 1 Jahr gemacht.

Auch ohne Erfolg.

Vor einem halben Jahr habe ich mich der Sache nun wieder angenomen und war bei Orthopäden und Neurologen.

Jetzt habe ich neue Bilder von meinem Kopf (MRT) und mein Neurologe versucht nun einen Termin in der Uni-Klinik in Mainz für mich zu bekommen. Die sollen wohl eine spezielle Abteilung für Schwindel haben.

Eine Kur habe ich jetzt auch mal beantragt.

Bei mir ist der Schwindel auch wie bei Dir so als wäre man angetrunken.

Anfangs hat mich das sehr beeinträchtigt.

Begonnen hat er auch tatsächlich mit Trunkenheit.

Deshalb dachte ich mir auch die ersten Tage nichts weiter.

Dann kam mir die allerdings schon etwas komisch vor. Naja, und blieb es eben so - bis heute.

Wenn die Ärzte nicht mehr witer wissen oder keine organischen Erkrankung finden wird es sehr schnell, viel zu schnell, auf die Psyche geschoben.

An Deiner Stelle würde ich mal einen Heilpraktiker aufsuchen oder s geh mal auf die Suche nach einer Klinik die auf Schwindel spezialisiert ist.

Vielleicht gibt es ja eine in Deiner Nähe.

Ich wünsche Dir viel Erfolg! Sollte sich bei mir was finden sag ich Dir bescheid. Umgekehrt bitte auch.

Ciao Gerald

ALlinxa


Sypmtome

Hi, uch habe mich jetzt noch mal genauer mit meinem Schwindel befasst und schreibe hier nochmal genausetens meine Symptome:

Durchgehende Benommenheit läuft alles wie im traum ab,

habe einen steifen Nacken,

Ab und zu habe ich Kopfweh,schmerzen hinter den Augen und ein ziepen im Kopf,

Beim gehen habe ich ein stetiges knacken in der Ohrgegend,

Konzentrationsschwäche,

vergesslichkeit,

habe häufige Durchfall als gewöhnlich und Bauchweh,

und schmerzen im Zehgelenk.

Ich weiß nicht ob alles eine verbindung zu ner Erkrankung ist, aber ich habe lieber alles aufgeschrieben. Falls irgendjemand weiß, ob manche Symptome auf eine Krankheit sprechen, dann sagt es bitte ich werde mich dem zu folge untersuchen lassen.

War auch beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt heute wird dann ein gleichgewichtstest gemacht. mal schaun wie der verläuft. Also Hörtest ist sehr gut ausgefallen.

Bis Dann!!!

S`cgh~windl<er


Dauerschwindel

@Alina

Ich habe die gleichen Symptome. Bei mir ist es eine Angsterkrankung! Magengegend, Darm und HalsNackenmuskulatur verkrampft sich und daurch die genannten Symptome. Schwindel gehört dazu.

Helfen sollen Serotoninwiederaufnahmehemmer!

Nur Mut!    

APntigoJne


Schwindel - Müdigkeit - Konzentrationsprobleme

Ich habe mich jetzt dazu durchgerungen, es mal mit einem Schlaflabor zu versuchen. Leider weiss ich noch nicht, wie lange die Wartezeiten sind. :-(

Wenn die REM-Phasen im Schlaf nicht genug ausgeprägt sind, kann sich der Körper nicht erholen!

Da hilft dann ein Serotonon-Präparat, welches die Schlaftiefe postitv beeinflusst. Dann hört es hoffentlich mit der Tagesmüdigkeit und dem Schwindelgefühl auf.

A*nti?gonxe


oops

Serotonin.....sollte es heissen.

A0lPilnxa


Serotonin?

Hi,

Was ist den Serotonin? Und ein Serotoninwiederaufnahmehemmer?

ich war gestern beim HNO-Arzt, ist alle in ordnung mit ohren und gleichgewichtsorgan. Ich gehe dann nächste woche zum Orthopäden, weil ich denke das meine beschwerden, durch die Wirbelsäule kommen.

Naja, bis denne!

Sbchwin3dlxer


Serotonin!

Serotonin ist ein Botenstoff der bildlich gesprochen die Verbindungen zwischen den Nervenzellen die für den "Glückshaushalt" verantwortlich sind überbrückt. Wenn diese "Brücke" nicht mehr vorhanden ist sinkt die Stimmung, man bekommt Angstzustände, Depressionen usw. Der Abbau dieser Brücke wird mit den Serotoninwiederaufnahmehemmern gehemmt.

Diese Tabletten werden vom Neurologen oder Psyschologen verschrieben.

Aber mach erst einmal die üblichen Untersuchungen durch.

Aylinxa


Ursache:

Hi, so da bin ich dann mal endlich. Ich war jetzt bei 2 Ärzten, beim Zahnarzt und beim Orthopäden.

Beim Zahnarzt wurde rausgefunden das ich eine Zahnfleischentzündung habe. Ich habe meine Zähne zwar bestens geputzt aber ich habe die Zahnzwischenräume ausgelassen. Hat man Erkrankungen im Mund kann das auch die Ursache für einen Schwindel sein.

Beim Orthopäden wurde dann festgestellt das ich eine Wirbelsäulenverkrümmung habe, das wiederum kann auch die Ursache für den Schwindel sein, da die Wirbelsäule ja mit dem Kopf verbunden ist.

Also bei mir ist jetzt nicht sicher ob es wirklich alles daran liegt, mal schaun. Aber ich würde zur Sicherheit mal zum Zahnarzt und Orthopäden gehen, auch wenn ihr euch gut in den Bereichen fühlt ich habe auch nichts gemerkt.

Aber ich halte euch auf dem laufenden.

Bis Dann!!!

D.iaXnaP7osti


Dauerschwindel

Hallo zusammen,

ich habe auch dieses Problem des schwindels. Laufe immer wie betrunken durch die Gegend, bekomme Herzrasen, Zittern und habe wie eine Art leere im Kopf. Habe oft angst und das gefühl ohnmächtig zu werden. war schon bei vielen Ärzten - ich wäre kern gesund. Kann mir jemand helfen? Ich bin am Ende!

Gruß Diana

b<ae]rbel


Stress

Hallo zusammen,

ich leide auch seit ca. Mitte Oktober 2002 unter Schwindel. Entweder ist er bis jetzt abgeklungen oder ich hab nur besser gelernt damit umzugehen.

Ich war erst beim Hausarzt und dann beim Neurologen. Bin angeblich körperlich kerngesund (na wenigstens etwas Positives). Es ist ein leichter bis stärkerer Dauerschwindel. Und er kommt nicht nur nach einer Überanstrengung vor.

Der Neurologe sagte, daß das vom Streß käme. Uni und 2 Jobs. Den stressigeren Job hab ich aufgegeben. Habe auch ein Johanniskrautpräparat verschrieben bekommen. Doch noch ist der Schwindel da. Manchmal bin ich so schlapp, daß sogar Treppen steigen total anstrengend ist, dann bin ich völlig fertig. Und manchmal rast mir dann das Herz und ich bekomme Angst.

Ist denn jemand unter Euch, der das genauso hat und es vielleicht überstanden hat? Wie lange hat das angehalten?

Ab und zu hab ich auch das Gefühl, daß mein rechtes Auge drückt.

Gruß Bärbel

LviBlly


Dauerschwindel

.. zu diesem Thema kann ich ein Lied singen, und zwar ein schönes mit einem guten Ausgang: auch ich hatte lange Zeit diese Art Schwindel und Gleichgewichtsstörungen, verbunden mit Unsicherheitsgefühl und Ängstlichkeit. Da alles in Ordnung ist körperlich, bin ich zum Psychiater gegangen in der Hoffnung auf Hilfe. Er hat mir SEROXAT verordnet, ein Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. Und was kann ich sagen: nach 2 Wochen wurde es besser, und nach 3-4 Wo. war ich wieder voll in Ordnung. Ich habe das Med. 1 Jahr lang genommen, und dann langsam ausgeschlichen, so wie es mit dem Arzt vereinbart war. Kann es nur jedem empfehlen, zumal das Mittel auch zugelassen ist bei Panik-Attacken und Depressionen. Macht nicht süchtig und man behält einen klaren Kopf.

Alles Gute euch allen hier und viel Erfolg beim Neurologen und Psychiater.

Lilly

AKnoxnym


Ich bin also nicht die Einzige

Habe seit November 2002 von einem Tag auf den anderen Kopfschwindel, Wahrnehmungsstörung ist dafür auch ein gutes Wort. Wo war ich: Praktischer Arzt, HNO, Neurologe (CT, EEG), Röntgen Torax, 2. Praktischer Arzt (2. Meinung), wieder Blutuntersuchung, wunderbare Werte!!!, jetzt bin ich nochmal auf dem Weg zum Chiropraktiker und Neurologen. Weitere Symptome sind: Schmerzen (intervall) Oberrücken, Brust (Brustbein), ziehender Schmerz durch die Rippen, durch die Brust...; linke Körperhälfte-Arm, Bein, linker Kopf (Schläfe,...). Alles aber nicht anhaltend, sondern immer mal wieder.

Bin wohl sehr verspannt, kommt denn da alles her ???

Komme mir schon vor wie ein Hypochonder, mit meinen 25 Jahren.

Bina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH