» »

Thetawellen beim Erwachsenen - brauche Hilfe beim Eeg-Befund

Lfinda1x980 hat die Diskussion gestartet


Ich (25) leide seit einigen Monaten unter Panikattacken, Muskelzittern, Atemnot, Muskelkrämpfen, Sehstörungen, Müdigkeit, Bewusstseinstrübung, Konzentrationsstörungen und abnehmendem Hörvermögen. Ein MRT (Verdacht auf MS!) wurde schon gemacht, war aber unauffällig. Der Kardiologe stellte einen Mitralklappenprolaps fest, der Augenarzt einen Nystagmus, aber das alles kann nicht für diese Beschwerden verantwortlich sein. Beim Nuklearmediziner kam der Verdacht auf eine beginnende Autoimmunerkrankung (Hashimoto?) heraus.

Jetzt ist das EEG gekommen. Es ist am Rande der Norm. Keine Ahnung, was das bedeutet - und meine Ärztin ist auf Urlaub. :-(

In Ruhe:

findet sich beidseits occipital ein gut ausgeprägter und gut modulierter Alpha-Grundrhythmus von 11 c/s welcher mittelweit nach vorne reicht und gut auf Augenöffnen und - schließen anspricht. Über den vorderen und seitlichen Abteilungsgebieten findet sich eine Alpha-Beta-Mischaktivität. Bifrontal finden sich diffus wenige langsame Wellen im Alpha-Theta Übergangsbereich eingelagert. In den Referenzableitungen keine Befundänderung.

Unter Flackerlicht:

Photic driving in allen Frequenzen.

Unter Hyperventilation:

Diskrete Theta-Aktivierung, sonst keine Änderung zum Ruhe-Befund.

Zusammenfassung:

EEG am Rande der Altersnorm mit gut ausgeprägtem Alpha-Grundrhythmus und diskreter mäßiggradiger Theta-Aktivität, mit diskreter Zunahme in HV.

Bei der heutigen EEG-Ableitung finden sich keine Zeichen erhöhter cerebraler Erregungsbereitschaft, ebenso keine eindeutigen Hinweise für eine fokale oder diffuse corticale Hirnfunktionsstörung.

Was heißt das jetzt genau? Alles ist super? Ich meine, gelesen zu haben, Thetawellen gibt es normalerweise nur bei Kindern ...

Antworten
S)andr`inexp


Das bedeutet nicht viel

vor allem wenn Du Medikamente nimmst, sie verändern das EEG. Sonst wird meistens eine Kontrolle gemacht. Ich würde Dir empfehlen, wenn keine MS vorliegt und wenn Du Darmprobleme hast oder früher gehabt hast, an Sprue zu denken- mein Sohn hat jahrelang ähnliche Beschwerden gehabt und es war schließlich eine Glutenunverträglichkeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH