» »

Schwindel, Verspannungen der Hws, Angst

ELhemalKiger Nutnzer -(#48898x1)


leberschwäche sieht man weder im ultraschall noch fällt das gross im blutbild auf.

deshalb wärs nicht schlecht wenn du mal zum heilpraktiker gehst. denn die geschwollenen augenlider haben mit dem kiefer garantiert nix zu tun. vielleicht ist das eine wassereinlagerung.

bei mir war auch im blutbild und beim ultraschall alles in ordnung und bei den restlichen untersuchungen auch. von ärzten.

es gibt so viele zusammenhänge die versteht ein arzt alle gar nicht.

wenn dein TSH schwankt würde das ebenfalls für meine theorie sprechen.

der hat bei mir auch geschwankt.

grüßle

d@olphimn0 4


Was macht denn der Heipraktiker und wie findet er es raus ob man eine Leberschwäche hat und wie wird sie behandelt.

Vielleicht kannst du mir ein paar Infos geben.

Eshem)ali}ger Nutze$r (#n48898x1)


ich war bei einem heilpraktiker durch zufall, der mit mir einen ganzkörper-decoder-test gemacht hat. dabei bekomt man über elektroden an der haut herraus wo die belastung sitz und was nicht mehr richtig funktioniert. andere methoden sind zum beispiel die bioresonanztherapie und andere. ich nehme jetzt seit 2 monaten zum aufbau der darmschleimhaut omnibiotic stress repair, activomin und colon guard. und ganz wichtig für die leber, etwas zum entgiften. in meinem fall war es biologo detox. wichtig ist chlorella. löst die gifte und transportiert sie aus dem körper. sei es quecksilber(amalgam) aber auch andere schwermetalle, umweltgifte und pilze.

riskier einfach mal ein paar euro, du wirst es mit sicherheit nicht bereuen.

ZvUFFELDxE


Ich kenne das geht mir auch so aber so wirklich geholfen hat nix ..mal ist Wochen alles gut ..dann tut das Genick weh und der Schwindel geht los ..ich mache da wärmekissen Moor matte wärmflasche oder kirschkernkissen ..lege mich damit eine halbe stundStunde hin Beine hoch ..das lindert

Gegen den schwindel nehme ich vertigoheel tabletten..freue mich über Tips was noch für ist

TQohxo72


Hallo. Bei mir kam es ganz plötzlich. Nach 700+ Bewerbungen in knapp 2,5 Jahren und permanenten Absagen bekam ich Existenzängste. Ich hatte panische Angst, da ich das ja nicht beeinflussen kann. Mein Psych gab mir ein sehr gutes Medikament, womit ich diese nun unter Kontrolle habe. Auch wenn Du denkst "Ich bin ja nicht bekloppt", geh zu einem Psych. Es hat nur etwas mit dem eigenen Stolz zu tun nicht zu gehen, und was die anderen denken oder sagen, scheiss drauf. Es geht um Dein Leben, Dein Wohlbefinden. Die Anzahl verschriebener Antidepressen hat sich in den letzten 5-10 Jahren unfassbar gesteigert. Wichtig ist zu wissen, Du bist damit nicht alleine. Es gibt ein Medikament auf Tropfenbasis, das gezielt für Angststörungen gedacht ist. Namen darf man ja nicht schreiben. Es nehmen aber auch Studenten vor Klausuren dies, um Ängste zu besiegen. Natürlich nicht in der Normaldosis. Der Psych weiss genau, welches dies ist. Mir hilft es ziemlich gut. Und ausser den normalen Nebenwirkungen wie Schwindel, Appetitlosigkeit und etwas Verwirrung beim Aufstehen gab es nichts weiter. Diese vergehen aber nach 1-2 Wochen. Die Familie und Freunde müssen Dich unterstützen. Denn das 2. wichtige Medikament ist reden! Gruss.

a5-psKycho


@ Toho

wie heissen denn die Tropfen ? Bitte PN an mich, danke.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH