» »

Schwindel, Verspannungen der Hws, Angst

sqterneNnhiBmmxel


Schwindelattacke, seit längerm mal wieder ziemlich extrem!!!

Hallo an alle,

komme gerade aus der Uni und mir ist immer noch ganz schwindelig!!!!!

Habe während einer Vorlesung einen Versuch auszuwerten und musste das ganze graphisch machen.

Ich habe also unsere Werte auf Millimeterpapier aufgetragen und auf einmal wurd mir super schwindelig, habe mich dann abholen lassen und bin jetzt in meiner WG.

Was soll das, da geht es mir monatelang einigermassen gut und jetzt so was?! ???

Ich denke aber , dass ich mich gerade einfach zu sehr konzentriert habe und mir desshalb schwindelig geworden ist.

Kann diesen Schwindel während meines Studiums aber nur ganz schlecht gebrauchen!!!!! >:(

Liebe Grüsse trotzdem an alle.

QluiKQ


Schwindel durch zu hohen Muskeltonus

Ein Hallo an alle Schwindelbetroffenen

ich bin Stephan aus München. Seit zwei Jahren leide ich auch unter Druckkopfschmeren, einem andauernden Schwankschwindel und Nacken und Schulterverspannungen.

Die Symptome, Kopfschmerzen und Schwindel lassen bei

mir eindeutig nach, wenn ich eine Nacht super geschlafen habe.

Ich entdecke mich immer wieder selber, dass ich total angespannt (Nacken und Rückenmuskulatur) aufwache. Nach solch einer Nacht geht es mir sehr schlecht. Also schaut mal nach Euren Schlafgewohnheiten, verspannt oder nicht.

Mein Neurologe hat mir Muskelrelaxantien aufgeschrieben. Diese helfen mir bei Perioden der muskulären Anspannung.

Ich denke meine Beschwerden kommen von einem erhöhten Muskeltonus (zu hohe Grundspannung der Muskulatur).

Anbei noch eine interessante web-site:

[[http://www.panik-attacken.de/angst/veg-skelett.html]]

dort sind alle meine Symptome beschrieben

Grüße an Alle

VVIC61x82


HEILUNG SCHWINDEL

hey leute, habe auch das selbe problem wie die meisten von euch. habe mich auch sehr lange mit dem thema schwindel und seinen begleiterscheinungen beschäftigt. wenn ihr wollt, mailt mich an, ich habe für jede geschichte einen rat für euch!!! VERSPROCHEN !!! ;-)

mfoJraia


Schwindelig in bestimmten Situationen

hallo, ihr Mitbetroffenen, ich möchte euch mal meine Geschichte erzählen und hoffe, dass mir jemand antwortet. In den letzten Tagen ist mir sehr häufig schwindelich. Ich habe das schon seit Jahren, aber bisher hatte ich es mit dem Medikament Sulpirid ganz gut im Griff. Kann mir jemand antworten, der die gleichen Anzeichen wie ich habe ? Also mir wird in Situationen schwindelig wie.....in die Luft oder nach oben schauen, wenn ich die Brille aufhabe (gleitsichtgläser) auf der Straße, wenn ich still stehe, habe ich das Gefühl, als ob mir gleich die Beine wegsacken, im Supermarkt wo künstliches Licht ist, am PC wenn ich viel daran sitze....und so weiter. Der HNO hat Gleichgewichtsströrungen bei mir festgestellt. Vielleicht kennt ja jemand von euch ein Mittel, das ich einnehmen kann, damit ich mich wieder beschwerdefrei fühle. Freue mich über Antworten.

Herzliche Grüße

SeeestAe{rnx64


Noch ein Schwindler

Hallo, bin nach einer erneuten Schwindelattacke im Internet am Surfen und dadurch auf dieses Forum gestossen.

Es kommt mir so vieles bekannt vor. Es hat mich aber auch etwas beruhigt zu lesen, dass es vielen ähnlich geht und ich nicht alleine bin.

Nachdem ich hier so die Einträge gelesen habe, denke ich, dass es bei mir vorallem die Angst ist, dass wieder etwas passiert. Ich hatte vor etwa 7 Monaten nach einer Spaltung einer Halsarterie einen Hirnschlag. Bei mir war der Hinrstamm betroffen und damit wurde auch das Gleichgewichtsgefühl stark beeinträchtigt. Obwohl das Blut wieder normal fliesst hab ich bei jedem kleinen Schwindelgefühl Angst, dass wieder etwas passiert obwohl es ein ganz anderes Gefühl war und das Risiko eines erneuten Vorfalls sehr klein ist.

Bin ständig völlig verkrampft und habe dadurch auch Nackenbeschwerden, was wieder alles schlimmer macht. Ich bewege mich im Moment in einem Teufelskreis und werde immer depressiver.

Ich möchte hier aber ausdrücklich erwähnen, dass diese Art von Schwindel erst danach aufgetreten ist, nicht dass ich Euch damit zusätzlich verunsichere.

Seestern

X:e+niaF4x1


Dauerschwindel

Hallo,ich lese das Forum schon seid längerer Zeit habe mich aber erst heute getraut mal selbst zu schreiben.Ich leide seid sieben Jahren an schwindel mal mehr und mal weniger. Ich habe auch diesen Druck im Kopf,fühle mich unsicher beim gehen,habe starke Verspannungen.Schwindelambulanz,Akupunktur,Krankengymnastik,Kernspint,Neurologe und vieles mehr habe ich schon hinter mir.Wede zur Zeit auf Depressionen behandelt mit Doxepin,hilft aber nicht!:-(

Ich werde jetzt noch zu einem Arzt gehen,der die Triggerpunkte abtastet.Dies hat mir mal vor Jahren für kurze Zeit geholfen.Ich bin sehr verzweifelt weil es mir schwer fällt mit diesem Schwindel zu leben.Am meinsten leide ich darunter das ich mit meinen 41 Jahren nicht mehr spontan etwas unternehmen kann.Habe dadurch viele Freunde verloren,die es einfach nicht verstehen wie ich mich fühle,weil man diese krankheit ja nicht sehen kann!!! Ich würde mich freuen wenn mir jemand zurück schreibt ;-)

Gruss Xenia41

L%upo7Q4x9


@ Xenia

Hallo Xenia,

wenn Du dieses Forum (bzw. die neu begonnene Diskussion "phob. Dauerschwindel") verfolgt hast, kannst Du Dir sicher sein, daß Du hier zumindest verstanden wirst, weil Schwindel und die Auswirkungen eben nur jemand 100 % nachvollziehen kann, der es selbst erlebt hat. Und es gibt einige hoffnungsvolle Geschichten hier, die zeigen, daß es einen Weg gibt, den Schwindel zu besiegen und/oder damit besser leben zu können. Es ist sicherlich kein einfacher - und ein langer Weg, besonders bei der langen Zeit, in der Du den Schwindel schon ertragen mußt. Ich kenne die Angst, die Verzweiflung, die Hoffnungslosigkeit, die irgendwann zwangsläufig in eine Depression führt. Aber glaube mir, es gibt auch für Dich Hoffnung, wenn Du versuchst, irgendwann diesen Weg zu beginnen. Gerade das Vermeidungsverhalten mit seinen Auswirkungen ist mit einer Verhaltenstherapie - evtl in Verbindung mit Antidepressiva - glaub ich ganz gut und auch relativ schnell zu behandeln. Das wäre ein Anfang, ein positives Zeichen, daß wieder Lebensmut und -freude zurückbringt. Auch bewusste Entspannung wie PME tut sicherlich gut, genau wie Sport. All dies in Kombination hat mich aus diesem Loch befreit.

Ich hab auf jeden Fall vor, den Schwindel endgültig zur Hölle zu schicken und nicht umgekehrt.

Versuch es doch auch.

Ciao, bis bald.

Lupo

X7enia4x1


@ Lupo

Hallo Lupo,

Vielen Dank für deine Antwort.Aber nach 7 Jahren hat man kaum noch Hoffnung.Mit Sport würde ich es ja gerne versuchen,aber wenn es mir so schwindelig ist traue ich mich kaum nach draußen.Ich habe schon viele Antidepressiva genommen aber keins hat mir geholfen.Ich lese oft von dem Medikament Paroxitin,kannst du mir sagen ob dies wirklich helfen kann?

Liebe Grüße Xenia

LGupo9749


@ Xenia

Auch zu diesem Medikament kannst Du hier einiges lesen. Es hat vielen geholfen, eine Wende herbeizuführen, auch in Verbindung einer Verhaltenstherapie. Nur beim ein- und ausschleichen sollte man vorsichtig sein.

Viele Grüße

Lupo

umliU1x7


hallo ihr alle!

ich kenne diesen schwindel auch!bin ein 17jähriges girlie :-D

@lupo:du hast geschrieben dass angst verspannungen in der hws ausmacht!?weil ich hatte im märz ein schleudertrauma und die halswirbel waren ganz leicht verschoben...aber da ich dann dauernd kopfweh hatte,hab ich auch halt vieles vermieden und war auch nur noch zu hause!weil ich angst hatte dass mir was passiert!kann es sein dass es dadurch no verstärkt auftrittauftrittkennst du dich mit der hws aus?war schon beim chiropraktiker und in krankengym,hno und neurologie</p>
<p>aber alles ok.beim chiropraktiker bin ich ein paar mal eingerenkt worden aber ich finde dass hat nicht viel gebracht!</p>
<p>weiß etz auch nicht so recht was ich noch machen kann!</p>
<p>nehm auch paroxetin!die sagen alle dass es bei mir alles rein psychisch is was ich aber nicht so recht glauben kann!</p>
<p>ich trau mich auch net überall hin weil ich einfach angst habe dass mir was passiert!der gedanke dass mir schon schlecht gegangen is und trotzdem nix gschehn is hilft mir schon ein bisschen!!!</p>
<p>aber etz

ich hab schmerzen an der hws kopfschmerzen am hals stichst mir auch(kein halsweh-von der hws ??? ?) und ganz komische oberarmschmerzen(auch von hwshwsweißt du des)) und eben diesen komischen schwindel!

würd mich freun wenn du antwortest!

liebe grüße uli

uOlix17


hallo ihr alle!

ich kenne diesen schwindel auch! bin ein 17jähriges girlie @lupo:du hast geschrieben dass angst verspannungen in der hws ausmacht!? weil ich hatte im märz ein schleudertrauma und die halswirbel waren ganz leicht verschoben... aber da ich dann dauernd kopfweh hatte, hab ich auch halt vieles vermieden und war auch nur noch zu hause! weil ich angst hatte dass mir was passiert! kann es sein dass es dadurch no verstärkt auftritt?? kennst du dich mit der hws aus? war schon beim chiropraktiker und in krankengym, hno und neurologie aber alles ok. beim chiropraktiker bin ich ein paar mal eingerenkt worden aber ich finde dass hat nicht viel gebracht! weiß etz auch nicht so recht was ich noch machen kann! nehm auch paroxetin! die sagen alle dass es bei mir alles rein psychisch is was ich aber nicht so recht glauben kann! ich trau mich auch net überall hin weil ich einfach angst habe dass mir was passiert! der gedanke dass mir schon schlecht gegangen is und trotzdem nix gschehn is hilft mir schon ein bisschen!!! aber etz?? ich hab schmerzen an der hws kopfschmerzen am hals stichst mir auch (kein halsweh-von der hws ?) und ganz komische oberarmschmerzen (auch von hws?? weißt du des??) und eben diesen komischen schwindel! würd mich freun wenn du antwortest! liebe grüße uli

I^L1Y9687


An alle Schwindler...

Hallo zusammen,

ich wollte nur Leute darauf hinweisen, bei dem keine Psychotherapie anschlägt oder HNO, Kardiologe nichts findet, den Arzt bitten, ein Test auf Mononucleose oder Pfeiffer Drüsenfieber zu machen. Sollte EBV Antikörper nachweisbar sein, bitte Forum Infektionen unter EBV schauen.

Wenn nicht Glück gehabt und weitermachen.

Allen eine gute Besserung...IL

Llup)o74X9


@ Uli17

Hallo Uli,

bin natürlich kein Arzt, nur ein erfahrener Schwindler :-) . Fest steht, daß im HWS-Bereich Gefäße, Nerven, Muskeln, Wirbel usw. auf engstem Raum zusammenlaufen, d.h. "Irritationen" in diesem Bereich können sich schon auf dein Befinden auswirken und Schmerzen im Kopf- bzw. Schulter-Arm-Bereich verursachen. Von Neurologen wird allerdings ausgeschlossen, daß dauerhafter Schwindel durch die HWS verursacht werden kann und das glaube ich auch. Schwindel jedoch wiederum löst Verspannungen aus, da man ständig am fixieren und anspannen ist, um das Gleichgewicht zu stabilisieren. Das einzige was hilft ist (vorsichtige) Gymnastik und Entspannung, die man regelmäßig durchführen sollte (z.B. "progressive Muskelentspannung"), ansonsten kann man an der HWS eh nix machen. Bezüglich Symptome, ich hab alle möglichen gehabt, jeden Tag was anderes. Wenn die Angst zu groß wird, spielt der Körper verrückt und die Angst wird noch größer. Deine Zweifel an der Aussage "ist alles psychisch" kann ich jedoch verstehen, damit sollen alle Symptome erklärt werden und man fühlt sich nicht ernst genommen, ein Restzweifel bleibt sowieso immer, zumindest so lange man Beschwerden hat.

Uli, es ist sehr unwahrscheinlich, daß Du ernsthaft körperlich krank bist, das macht die Sache jedoch nicht leichter. Paroxetin (hilft es Dir?), Entspannung, Sport, evtl. Psychotherapie ist die einzige Möglichkeit, eine langsame, aber stetige Verbesserung zu erzielen. Du wirst es schaffen !

u~li1x7


@lupo

hi lupo!

vielen dank für deine antwort.durch deinen bericht is mir so einiges klar geworden!!!ja jeden tag was anderes des kenne ich mittlerweile auch!aber zz is es schon meist schon dass gleiche!stechen an den oberarmen und im hals an der brust!!

(da hab ich angst vor schlaganfall oder herz oder sonstwas...

ka wahrscheinl.kommts aber a von der hws or ??? ???) und natürlich verspannungen...hmm glaub dir des dass man sich durch die angst immer noch mehr anspannt...

aber der schwindel is manchmal schlimmer manchmal net...zz is es voll gut mir is eigentlich nie schwindlig!*freu*

paroxetin naja...ich halt net so viel von dem ganzen tabletten zeugs...aber seit ich des nehme trau ich mir wieder mehr...

meinst du echt ich soll sport machen??

ich trau mir des bei meinen ganzen beschwerden überhaupt net zu??

hab etz sogar meinen ferienjob abgesagt...

aber ich spiel fußball und würd scho gern wieder spieln

nur weiß ich net ob ich soll wg den ganzen beschwerden!?!?

was meinst denn du ???

lg uli

p_ad(re %p_io


druck im nacken,schwindel

Hallo zusammen :-)

also..schön das ich dies forum gefunden habe,fühl mich nun nich mehr so allein.

habe nach der 1. migräne-attacke im sommer 02 schwindel, der aber nicht beim gehen schwindelt, sondern eigentlich über der nasenwurzel rechts sitzt...seitdem immer wieder kopfweh,hatte ich vorher nie. Höhepunkt war vor ca. 6 wochen,hatte wieder migräne(das ganze letzte jahr nicht so ). ich konnte 2 wochen nicht "leben",erst nach einer woche zum doc, wieder alles abgecheckt,keine befund ect..

das schlimme bei mir ist dieser unglaubliche druck im nacken/hinterkopf ,der mich ohne warnung überfällt wenn ich nach sitzen oder liegen aufstehe,ich kann dann nicht stehenbleiben(nur unter wahnsinnigem druck und schmerz).

sobald ich sitze lässt der druck nach,wird manchmal gut.

Kennt das jemand von euch? habe in einigen postings von druck gelesen,würde gerne wissen ob jemand ähnlich starken druck hat?

habe seit 10 jahren tinnitus, na klar auch rückenprobleme..

habe gerade eine "enerige-therapie" abgeschlossen,d.h. die meridiane wurden "freigestrichen",meine therapeutin sagt ich habe zuviel energie im kopf(glaub ich sofort), hat mir total geholfen-nun geht es wieder los,hatte letzte woche erste akkupunktur...Ich red zuviel,ich weiß :-)

frage:hat jemand solch einen starken druck,was könnte (noch) helfen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH