» »

@ alle (wegen Restless Legs)

RdWxS


Entschuldigung "Kleiner fehler " in meinem Bericht.

Ich sprach den Arzt auf Eisentabletten an.

C6omeetixn


Hallo ihr Lieben.

Zuerst freut es mich einfach hier zu lesen das hier viele Menschen sind die mein Leiden verstehen und vorallem Teilen selbst wenn ich dies keinem wünschen mag, aber es beruhigt nicht ALLEINE damit zu sein.

ICh bin 17 Jahre. DIe Psychologin meiner Mutter hat ihr empfolen, mir weiter zu geben, dass ich eimal diese Foren hier aufsuchen sollte ... da es solche viele im Internet zu finden sind und mir vill. helfen können mich auszutauschen.

Ich leide auch an dieser Krankheit. Wahrscheinlich schon seit meines 7Lebensjahres... zu Anfang hieß es immer es seien diese Wachstuns Beschwerden die bei zu schnellem ruckartigem Wachsem auftretten.

Die Anzeichen für diese Krankheit wurden immer stärker bis wir den Neurologen aufsuchten erst die 2 . Praxis konnte mir nach vielen Elekronischen Test und ect die Diagnose mitteilen.

Lange haben sie überlegt ob ich das mit den RLS Tabletten ausprobieren sollte... da ich schon eine vorgeschädigte chronisch entzündete Niere habe und diese Tablette diesen Wegs keinenfalls harmlos sind besonders nicht in meinem Alter...und über längere Zeit da es nicht heilbar ist.

In letzter Zeit schaff ich nichts mehr.... meine Nächte sind schalflos und mein Wohlbefinden sowie meine seelische Verfassung am niedrigsten Punkt,....

ich sage mir selbst schon ich habe Deprissionen... wie soll man es den anders nennen wenn man Nachts weint statt schläft...und wenn der Zeitpunkt dann gekommen ist das man schalfen KÖNNTE ... dann muss man meißt aufstehen.

Dazu kommen noch Müdigkeit... Kopfschmerzen wegen der langen Nächte... Leistungsabfall in der Ausbildung und da durch mache ich mir auch noch SOrgen wie das so weiter gehen soll...ohne Ausbildung wie ich das alles schaffen soll.. und man fühlt sich einfach nur Down.

Ich Weiß durchaus das es nicht einfach nur Schlaflose Nächte sind... es ist vieles mehr...

ich habe mir schon verschiedene Sachen überlegt RLS vorzubeugen aber alleine die Ernährungsumstellung... da ich noch zu Hause wohne und die nicht recht flüßig sind ist das immer so eine Sache ...

meißt wird es einfach nicht eingesehen wegen dem ein "Extra " zu Kochen, oder einzukaufen da ich auch noch eine Schwerbehinderte Schwester habe gestalltet sich dies noch schwieriger. (MUtter alleinerziehend)

Das mit dem "Zucker vermeiden" habe ich schon einmal ausprobiert ich mach das jetzt seit knapp einer Woche und ich bilde mir eine besserung ein.

ich habe mir ein Buch über die "Schüßler Salze" gekauft und dort steht das man damit auch diese RLS lindern kann....

das werde ich bald ausprobieren und erstatte natürlich Bericht.

Momentan nehme ich die Tabletten Adartrel ein 2,0 mg. OB es davon besser ist kann ich gar nicht genau sagen , ich schätze das sich die Schmerzen die ab und an auch auftretten sogar Tags über weniger werden aber sonst......Trozdem habe Angst wenn ich sie absetzte das es schlimmer werden kann oder wieder schlimmer wird...

Seit Neuersten drücke ich meine Beine fest an die Wand und winkel das andere an und drücke es unter meinem anderen Bein ein. Auf dem Bauch liegend... das ist Momentan eine Stellung in der ich zumind. schneller einschlafen kann,,...(vergleichbar mir der Tarotkarte "Der Gehängte")

Zum Glück habe ich einen verständnissvollen Freund der diese ganzen Aktionen Nachts über sich ergehen lässt... Arm in Arm einschalfen geht dabei nicht (leider, wie so manches)

Die Nachaktivitäten können nämlich nicht nur einen selbst auf dauer in den Wahnsinn treiben....

wenn ihr ein paar Tipps und Vorschläge für mich habt währe ich euch sehr Dankbar,.....

da ich es in Betracht ziehe es mit einem Naturheolpraktiker oder so etwas ähnlichem zu versuchen das mir dies noch grade durch die Kranknenkasse gezahlt wird... selbst wenn ich die 400 euro vorlegen muss....

ich Danke euch und Hoffe auf Baldige Antwort....

LIebe Grüße

Melly -> Cometin :)D

e]lreAbe


Ich möchte Bezug nehmen auf RLS, unter dem ich seit vielen Jahren leide.

Nachdem ich es leid bin immer wieder RESTEX zu schlucken, obwohl hilfreich(!)

habe ich wieder einmal im Netz geforscht.

Nun bin ich erst gestern auf einen Beitrag gestoßen, daß man sich einen

Wollfaden um die Fußknöchel binden soll, um damit ins Bett zu gehen. Habe zwar

darüber gelächelt, aber es getan. Und man staune, keine unruhigen Beine!

Mal sehen was die nächste Nacht bringt. Klingt märchenhaft aber wenn es hilft....

;-)

RFLkS Gxast


Interessant, was es alles gibt.

Ich habe ungefähr 5 Jahre nach einer Alternative gesucht, weil ich die von der Schulmedizin angebotenen Medikamente nicht nehmen wollte. Jetzt habe ich tatsächlich etwas gefunden, was meine Lebensqualität um ca. 80 % gesteigert hat.

Ich habe das in meinem Blog beschrieben: [[www.restless-legs-alternative.blogspot.de]]

Wäre super, wenn das auch anderen helfen würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH