» »

Mirtazapin

T]hormasS Lxucas hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich wurde im Juni diesen Jahres von meiner Allgemeinmedizinerin wegen völliger Überarbeitung an einen Psychologen überwiesen. Die Symptome waren: Ständig müde, aber nicht schlafen können, oder nur ein sehr leichter Schlaf, welcher durch die leisesten Geräusche unterbrochen wurde. Es genügte ein rascheln an der Gardine und ich war wach. So ging es über 8 Wochen. Ich versuchte diese "Störungen" durch die verschiedensten Unternehmungen, wie Rotwein, Baldrian etc in den Griff zu bekommen. Das wurde nichts. Letzlich konnte ich nicht mehr auf die Straße gehen, durch diesen ewigen Schlafmangel konnte ich niemandem mehr ankucken, mir schossen sofot die Tränen in die Augen und alles war eben einfach nur noch schlecht.

Meine AllgMed verschrieb mir zunächst Radedorm. Ich konnte nach langer Zeit endlich mal wieder richtig schlafen! Nach Rücksprache mit Psychologen macht dieses Medikament sehr schnell abhängig und er verschrieb mir Mirtalich 15 mg. Seit dem ich dieses Medikament nehme, "scheint wieder die Sonne". Anfänglich war starke Müdigkeit vorhanden. Aber jetzt ist eigentlich alles ok. Ich leide unter Gelenkschmerzen in den Knien. Manchmal wird das Einsteigen im Auto schon zur Tortour. An Körpergewicht habe ich 8 kg zugelegt. Wer hat Erfahrung? Wem geht es ähnlich?

Antworten
C3hriss]i30


hallo

ich nehme auch mirtazapin 30mg ich habe auch zugenommen allerdings habe ich mich noch nicht getraut auf die waage zu stellen.

ich habe jetzt schmerzen links im kreuz die bis ins bein runter ziehen kann aber nicht sagen ob das von den tabletten kommt.

LG

AVnxj


ich hab auch mirtazapin genommen und zugenommen. leider hörte das zunehmen nicht auf, sodass ic ein anderes ad bekam. endlich hörten meine ständingen heißhungerattacken auf und ich nahm die hälfte der kilos wieder ab (und sehe nicht mehr so aufgeschwemmt aus). außerdem habe ich jetzt wieder ganz normalen appetiet (mit mirtazapin konnte/musste ich ständig essen).

lg anja

m5aawatLo


Nebenwirkungen Mirtazapin

Das mit dem Zunehmen und dem Heißhunger kann ich leider nur bestätigen! Angenehm ist auf der anderen Seite die schlaffördernde Wirkung!

Ich habe vorher 1,5 Jahre Citalopram genommen und obwohl meine Schlafstörungen sicher mit meinen Depressionen und Ängsten zusammenhängen, sind sie durch Cita nicht gelindert worden.

Mit Mita hat man also ein Ad an der Hand, daß einem zu erheblich besserem Schlaf verhilft, ohne daß man auf ein wirksames (also rezeptpflichtiges) Schlafmittel zurückgreifen muß. Und diese Mittel haben nun mal Suchtpotential und erfordern auf Dauer Dosiserhöhungen.

Also unterm Strich: Ich halte Mita für ein sehr gutes Ad für (mittelschwere) Depressionen. Die Gewichtszunahme ist für mich nachrangig. (Ich bin allerdings auch keine Frau. Sprich, ich bin in diesem Punkt nicht sehr sensibel.)

Ciao,

LQithtlexc


hallo

ich nehme seit 9 tagen 15mg mirtazapin und hab solche angstzustände jetzt. hilfe! ist das normal?? hat das jemand schonmal erlebt?

NXatjxe


Gewichtszunahme mit AD

Hallo Anja,

darf ich Dich fragen, wie Dein neues Medikament heißt?

Ich habe vom Seroxat 20 (nur 1/4 Tbl.! - aber ich konnte Schlafen) ein paar Kilo zugenommen.

Das ist weiters nicht schlimm, nur sind mir wie berichtet, davon leider die Haare ausgefallen. (Vielleicht deswegen, weil ich auch die Pille nehme?). Hat sonst noch jemand als Nebenwirkung mit einem AD Haarausfall bekommen? Ich nehme zurzeit nichts und es geht mit der Schlafstörung, aber halt für alle Fälle.

Schönen Sonntag Natje

N%atxje


Hallo Thomas Lucas,

ich habe das gleiche wie Du mitgemacht. Mir hat Seroxat wunderbar geholfen!!!! Bei minimalster Dosis. Außer das mir davon die Haare ausgefallen sind, hatte ich sonst keine Nebenwirkungen. (5 Kilo mehr in 2 Jahren, muss nicht vom Medikament sein). Im Gegenteil, ich war rundum zufrieden. Das mit dem Haarausfall könnte Dich vielleicht nicht betreffen, da ja jeder anderst auf ein Medikament reagiert.

lbGr Natje

NTogo


Angst

@Littlec

Angst, auch sehr intensiv, ebenso Panik ist ebenso bei mir eine unschöne Nebenwirkung der ersten Wochen bei Mirtazapin (Remergil, Mirtalich ...). Da muß man durch, danach hat es (bei mir) eine gute antidepressive Wirkung, Angst und Panik verschwinden vollständig, der anfängliche Heißhunger ist auch zu bändigen, es wirkt schlaffördernd ( ein schöner Nebeneffekt!) ohne abhängig zu machen. (Natürlich kann man es erst 1/2 bis ein Jahr nach Abklingen der Depression absetzen)

In der ersten Zeit such etwas, das Dich ablenkt. Ich lese Bücher, die ich schon zigmal gelesen habe, gehe spazieren, bastle einfache Dinge und schlafe nicht zuviel. Angst in die man sich nicht hineinsteigert ist nur halb so schlimm!

Alles Gute

Nogo

ewngelg^esHicmht


Mirtazapin

Hallo Zusammen,

ich nehme auch das Medikament Mirtazapin ein,abends 15 mg.Ich habe

vor Weihnachten 05 einen Zusammenbruch gehabt.Die Psychologin stellte eine mittel bis schwere Depression fest.Mir wurde einfach alles zuviel im Berufs- + Privatleben.Zu dem Mirtazapin nehme ich Morgens 10 mg Citalopram und zur Beruhigung Tavor welches wir gerade langsam reduzieren.Ich hatte mit dem Mirtazapin schwer zu kämpfen:

Schwindel,ständig müde und matt was aber heftig war ,dieser Heißhunger ich konnte Anfangs essen ohne ein Sättigungsgefühl zu

verspüren.Ich habe in weniger als drei Wochen sieben kg zugenommen.Außerdem hatte ich schlimme Angstzustände die kaum auszuhalten waren. In diesen Stunden willst du einfach nur, das das

aufhört!!!Ich war sehr verzweifelt.Nun seit ich Tavor noch zusätzlich nehme geht es mir wieder besser.Aber das ist ja keine Dauerlösung.

Um nicht in eine Abhängigkeit zu kommen wird es schnell wieder herunter gesetzt bis man es dann ganz weglässt.Ich muss sagen trotz der vielen Nebenwirkungen durch Mirtazapin geht es mir Heute

besser.Jeder Tag stellt eine neue Herausforderung an mich........

Warte nun auf einen Therapieplatz auf einer psychosomatischen

Station um mich von meinem Ballast zu befreien.Die Medikamente

lösen ja nicht die Probleme dieser Störungen......Gruss Engelgesicht

Loa_BelOlaydonna


Auch Gewichtszunahme

Ich habe auch ein halbes Jahr lang Remergil gegen Angstzustände und Depris genommen und es war das erste Medi, das mir super geholfen hat (alle SSRIs vertrage ich überhaupt nicht!).

Leider habe ich auch ca. 10 kg zugenommen, anfangs war es o.k., da ich vorher untergewichtig war, aber die letzten 5 kg waren einfach zu viel. Ich hatte auch ständig Heisshunger und musste richtig "hungern" um nicht noch mehr zuzunehmen.

Andere Nebewirkungen hatte ich allerdings nicht.

Schade, Remergil wäre das absolut optimalste Medikament für mich -wenn man das Zunehmen in den Griff bekommen könnte.

NXatje


Citalopran als Schlafmittel, wer hat Erfahrung

Hallo,

könnte mir bitte jemand seine Erfahrungen mit

Citalopran als Schlafmittel mitteilen. Wäre sehr nett.

Schönen Abend

Natje

G7r_asN-Hxalm


Natje

Erfahrung hab ich persönlich keine, aber da Citalopram nicht müde macht (zumindest normalerweise nicht) kann ich mir nicht so recht vorstellen dass das hilft...

ich würde eher entweder zu einem trizyklischen Antidepressivum, ansonsten z.B. zu Trazodon oder zu Mirtazapin raten, die machen alle auch müde.

N+atZje


Hallo Gras-Halm,

danke für das nette Schreiben.

Ich habe es nun mit einem pflanzlichen Mittel ohne Baldrian versucht und es klappt im Moment mit dem Schlafen.

Interessanterweise macht mich Baldrian munter.

MfrGr Natje

rsazorLblade nkisEs


Oh Gott ist das mit der Gewichtszunahme und dem Heißhunger wirklich so schlimm? *angst.krieg*

Ich beginn heut abend mit der Einnahme von Mirtazapin.

Und zunehmen will ich auf gar keinen Fall! Ich find mich jetzt schon zu dick.

S5useWx.


Dosisverringerung Mirtazapin - wer hat Erfahrung?

Hallo,

ich habe seit Mitte Juni Mirtazapin 15mg genommen. Geschlafen hab ich dann gut, aber die Ängste waren noch da. Deshalb wurde Dosis im August auf 30 mg. erhöht. Dann waren auch die Ängste weg. Da ich aber plötzlich 8 kg zugenommen habe, wurde Dosis vor 9 Tagen wieder auf 15 mg verringert. Seitdem esse ich wieder normal, aber nun habe ich plötzlich wieder Schlafprobleme.

Mein Mann sagt, ich schlafe sehr unruhig, werfe mich nachts tw. hin und her. Seit 3- 4 Tagen wache ich morgens recht früh auf und kann dann nur noch dösen.

Sind das vielleicht nur vorübergehende Erscheinungen? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Da die Gründe für meine Ängste beseitigt sind und ich zur Zeit total angstfrei bin, möchte ich nicht wieder auf 30 mg zurück.

Wer kennt das Problem? Wie habt ihr Euch geholfen? Nützt Baldrian etwas? Was hat Euch Euer Arzt empfohlen, um trotzdem gut schlafen zu können?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH