» »

Kopfschmerzen und eine kleine Beule :/

VZambpir6asu hat die Diskussion gestartet


Hallo, seit gegrüßt

es geht nicht direkt um mich, sondern um meine Freundin. sie hat nun seit knapp 4 Wochen permanente Kopfschmerzen meist beidseitig ,manchmal aber uach nru auf einer Seite. meist von den schläfen ausstrahlend. Sie sind zwar nicht sehr stark, aber dafür ebend zu 95% des Tages anwesend. Zudem hat sie nachts Schlafstöungen, sie wacht immer wieder auf und hat dann Probleme wieder einzuschalfen. nun hab ich vor 2 Tagen an ihrem Hinterkopf (am ende des Halses) eine kleine Beule entdeckt, von aussen kaum zu sehen. wenn man Drüberfasst ist dort eine art harter Gnubbel. ähnlich wie bei mir mein Liphom war/ist. dieser macht ihr keine Schmerzen beim drücken, sondern nur ein "eigenartiges Druckgefühl" zudem ist es um die stelle abundzu wie betäubt meint sie. habt ihr eine ahnung was es sein könnte. Da ich an C-ALL erkrankt war hab ich natürlich Extreme sorgen das es was bösartiges ist (richtung Tumor) und das Frisstm ich auf. der Arzt wo sie war hat sie untersucht, aber meinte es sei Spannungskopfschmerz. aber irgendwie glaub ich das nichtmehr!

Antworten
j4ackyx90


Hallo!

also mir geht's ähnlich. habe zurzeit auch relativ oft kopfschmerzen, was ich sonst eigentlich nie habe und außerdem noch eine kleine beule am hals, relativ weit links am nacken. habe mich jetzt auch schon gefragt, ob das ein tumor sein könnte. hat der arzt deiner freundin auch ihre beule untersucht? ich war noch nicht beim arzt deswegen. aber ich denke, falls es wirklich ein tumor ist, ist es auch bei deiner freundin eher ein gutartiger. ein freund von mir hatte mal so ne kleine beule am kopf, was sich als gutartiger weichteiltumor, ein atherom, herausgestellt hat. er hat es einfach rausoperieren lassen, was aber nicht unbedingt nötig ist. sein bruder hat das gleiche, da das anscheinend vererbt wird, und lebt schon ziemlich lange damit.

T.hofxu


aber ich denke, falls es wirklich ein tumor ist, ist es auch bei deiner freundin eher ein gutartiger.

Mann, das ist aber nur wilde Spekulation von Dir hier!

Hier lange im Forum über sowas rumzudiskutieren bringt gar nix, da gibt's nur eines: AB ZUM ARZT!

Ich versteh Euch beide ehrlich gesagt nicht :/

Wenn mich sowas bekümmert oder gar "auffrisst" geh ich doch zum Arzt und red mir nicht lange irgend nen Quatsch ein.

Und wenn ich dem Arzt wirklich misstraue, geh ich halt zu nem anderen, zweiten Arzt und lass mir von dem eine Meinung holen, oder zu nem dritte, oder vierten...

SiilHb$er


nun hab ich vor 2 Tagen an ihrem Hinterkopf (am ende des Halses) eine kleine Beule entdeckt, von aussen kaum zu sehen. wenn man Drüberfasst ist dort eine art harter Gnubbel. ähnlich wie bei mir mein Liphom war/ist

soweit ich weiss hat man dort auch Lymphknoten.

Ein guter Arzt - Neurologe oder sowas - kann anhand der Symptombeschreibung einschätzen, um was für einen Kopfschmerztyp es sich handelt und ob tatsächlich was bösartiges dahinterstecken könnte. Ich behaupte mal, die meisten Kopfschmerzen haben harmlose Ursachen. Bei zusätzlichen Schlafproblemen könnte man wirklich an Spannungskopfschmerzen denken. Falls deine Freundin regelmässig Schmerztabletten nimmt: Diese können zu einem Medikamentenkopfschmerz führen. Die Einnahme sollte sich deshalb auf maximal 10 Tage im Monat beschränken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH