» »

Muskelzuckungen

Aanndy


Hallo Moni

Der Stress ist ein wichtiger Faktor, dieser ist sehr oft Grundursache für Störungen im Zentralennervensystem. Ich habe kene med. Ausbildung oder so, aber mit der Thematik beschäftige ich mich seit 2001. Magnesium bis 400mg/ pro Tag ist kein Problem. Die Niere eines Erw. Menschen kann normalerweie Magn. ganz gut verarbeiteten. Als Tip kann ich Vittel-Mineralwasser empfehlen plus 1 Tabl. Magn. 400mg/Tag. Über med. Begrifflichkeiten musst du dich genau informieren. Viele schreiben med. Begriffe auf ohne zuwissen was das eigentlich bedeutet. Das Internet hat durchaus gute Informationen von Fachleuten etc.. Ein Tip noch: Du musst auf dein Körper hören. Schmerzen u.ä. sind immer Warnsignale. Es liegt meist eine Störung vor. Also du solltest dein Körper kennlernen.

L{ars laush BrFemen


Benigne Faszikulationen durch Klopfen hervorrufbar

Habe auch seit einigen Monaten diese Faszikulationen (wie ein Sack Flöhe unter der Haut) in meiner rechten Wade. Ich habe im Internet gelesen, dass Faszikulationen, die man durch beklopfen der entsprechenden Stelle hervorrufen kann, ein Hinweis auf ALS sein können. Ich kann meine Faszikulationen in der Wade auch durch klopfen auf das Schienbein provozieren. Ist eine solche Provokation auch bei benignen Faszikulationen möglich?

mei[r<akle!wipp


Hallo erstmal..

Ich hatte vor einiger Zeit eine nicht weggehenwollende Fazikullation in meinen rechten Unterarm. Bis dahin hatte ich das bestimmt schön öfter, habe mir aber nie einen Kopf darüber gemacht. Durch die aber etwas ungewöhnlich lange dauer von ca 24 std bin ich neugierig geworden, ich wollte die Ursache wissen und was ich dagegen machen kann. M

Mein grösster Fehler war es im Internet zu suchen, ich bin natürlich auf ALS gestoßen, in den ersten Tagen war das auch kein Problem. Nur habe ich mich da so etwas vn dermaßen reingesteigert, das ich jetzt fast nach jeder Fazikulation zum Arzt gehen will.

Ich bin dann immer total fertig. Und das mehrmals täglich, meine Frau meint ich würde gar nicht mehr lachen, und tatsächlich habe ich mich verändert.

Ich knabbere jetzt meine Fingernägel ab, bin den ganzen Tag nervös und leicht reißbar. Ich habe permanent Angst und weiss nicht mehr weiter.

Mein Arzt hat mir Laubeel verschrieben, na hdem ich die Packungsbilage gelesen hatte, habe ich die aber (gestern) entsorgt.

Heute hatte ich wieder panische Angstzustände und war im Ärztlichen Notdienst, die habe mir Tavor Expidet 1,0 gegeben, ich weiss aber nicht, ob ich die nehmen soll.

Ach so, ich habe die Fazikullationen nicht ständig, nur so etwa 5 bis 10 mal am Tag, und dann immer wo anders und nur sehr kurzfristig. Dursch Bewegung der betroffenen Stellen kann ich sie meist wieder loswerden. Glaube ich zu mindest.

Ich bin echt ein nervliches Frack, meine "Neigung" für diese hypochondrische Verhaltensweisen habe ich seit drei jahren, als 2 meiner Freunde/Bekannten innerhalb einer Woche gestorben sind. Josh 27 an Krebs, Martin 35 an Herzinfarkt.

Ich hatte die ganze Zeit bis vor kurzem eine Herzangstneurose, die ist jetzt der wesendlich schlimmeren Angst vor ALS gewichen.

Natürlich könnte man jetzt sagen, der hat ohnehinn einen weg, der bildet sich das nur ein. Und glaubt mir, das versuch ich mir ständig selbst auch zu sagen. ABER, die Symtome sind da. Die Muskeln zucken!!

Ich möchte gerne Einen Termin beim Neurologen haben um mit einen EMG eine Als auszuschliessen. Und dann würde ich gerne in Psychologischer Behandlung gehen. Aber bis man da Termine hat. Warum dauert so was sol lange? Ich bin echt im Ar...!!!

L)upo0x49


Natürlich könnte man jetzt sagen, der hat ohnehinn einen weg, der bildet sich das nur ein. Und glaubt mir, das versuch ich mir ständig selbst auch zu sagen. ABER, die Symtome sind da.

Das bezweifelt ja auch keiner.

Auch Muskelzuckungen gehören zu der grossen Pallette der körperlichen Angstsymptome, wenn z.B. das vegetative Nervensystem sozusagen austickt.

Du siehst auch, die möglichen Krankheiten, vor denen man sich fürchtet, sind austauschbar...

Also eigentlich hast Du Deine Krankheit schon lange und selbst gut erkannt, auch der Auslöser (Krankheits-/Todesfälle im näheren Umfeld) ist geradezu klassisch.

Also, warum tust Du nichts dagegen und wenn es schon zu weit fortgeschritten ist, dann eben mit profesioneller Hilfe.

Das lässt sich mit einer Verhaltenstherapie ganz gut und gezielt behandeln. Zwar nicht schnell, aber immerhin stommt dann die Richtung.

Alles Gute & Viele Grüsse

Lupo

d idg-eridotox28


Hallo zusammen !

Das ist mein erster Beitrag hier im Forum. Ich hoffe, ihr könnt ein paar meiner Fragen beantworten.

Ich habe Faszikulationen seit ca. 3 Monaten, meist im rechten Daumenmuskel und in beiden Waden. Führt zu unangenehmen Bewegungen des Daumens und zu einer erhöhten Muskelspannung der Waden. Kann an manchen Tagen die Waden beim gehen richtig fühlen (fühlen sich steiff an). Dazu zuckt es noch vereinzelt in anderen Körperteilen (Oberschenkel, Oberarme, Augen etc.). Aber nicht so störend.

Einen Kraftverlust habe ich noch nicht wirklich gespürt, nur der Daumen fühlt sich bei manchen Bewegungen steif und fest an, aber nicht wirklich schwach.

Ich war bisher bei zwei Neurologen. Der erste (am 16.03.09) hat ein EMG (nur rechter Daumenmuskel) und NLG gemacht und angeblich nicht besonderes gefunden. Diagnose: Verdacht auf BFS.

Der zweite Neurologe in einer Uniklinik hat mich letzten Montag kurz gesehen und nicht sonderlich genau untersucht. Er schickte mich nur weiter zum NLG und irgendeiner Messung von Hirnpotentialen (???). Danach habe ich ihn leider nicht mehr gesehen... Die Messung der motorischen NLG schien ok zu sein, aber meine sensible NLG ist beidseits verlangsamt. Daher wurde ich gebeten nächste Woche wiederzukommen um das EMG bei einem anderen Assistenzarzt durchführen zu lassen...

Ich bin jetzt natürlich sehr verunsichert, da mir niemand erklärt hat was es mit dieser verlangsamten sensiblen NLG auf sich hat !

Könnt ihr mir bitte sagen, ob es für euch immer noch nach einem BFS oder eher nach einer ALS aussieht ?

Was sind die typischen Erstsymptome einer ALS und kommen erst die Faszikulationen oder die muskuläre Schwäche ?

Vielen Dank für eure Hilfe !

David

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH