1

» »

Schwindel, Kopfschmerzen, Sehschwäche und noch mehr?

Hallo, und guten Abend.

Ich würde mich über Hilfe freuen, denn ich möchte und muss irgendwann mal wieder arbeiten gehen und möchte wieder ein "normales" Leben führen. Bin jetzt 5 Wochen zuhause und mein Zustand ist kaum merklich besser.

Vor ca. 5 Wochen bekam im in der Firma einen Schwindelanfall bzw. massive Kreislaufprobleme. Kann nicht mehr sagen was es genau war, weil ich bis dato keines der beiden kannte. Der Arzt stellt Bluthochdruck fest, welcher nach einigem hin- und her nun auf einigermaßen akzeptablen Niveau liegt (ca. 130/80) - natürlich mit Medikamenten. Blutbild, Urin, 24 Std.-Urin, Schilddrüse, Organe, EKG, Herz usw. alles gecheckt und o.k. Nur der Schwindel ging nicht weg und die Kopfschmerzen auch nicht. Der HNO- Arzt stellt auch noch den fast vollständigen Ausfall des rechten Gleichgewichtorgans fest, welches sich mittlerweile lt. HNO- Arzt wieder langsam regeneriert. Ich würde sagen, dies ist aber erst nach Einnahme der blutdrucksenkenden Medikamente ausgefallen, ist jetzt auch nicht mehr nachvollziehbar.

Nun habe ich auch das Problem, dass ich meine kurzsichtig geworden zu sein. Muss am Dienstag noch mal zum Augenarzt und mache dann die Untersuchung.

Den Schwindel den ich mittlerweile habe, ist nach links ziehend und eine Art Stolperschwindel, d.h. manchmal trete ich beim Laufen wie in ein "Loch", obwohl keines da ist oder ich schwanke derart, dass ich denke ich falle um. Gerade bei Wegen die bergab gehen habe ich Probleme. Kann aber auch durch die "Sehschwäche" kommen, die ich meine neuerdings zu haben, ich weiss es nicht. Wenn ich Schriften und Gegenstände in den Nahbereich meines Gesichtsfeldes bekomme muss ich mich stark anstrengen diese scharf zu sehen und mir wird dummelig.

Kann eine Sehschwäche oder eine vorrübergehende Einschränkung des Sehens mit dem Ausfall des Gleichgewichtsorgans einhergehen?

Und noch zu meinen Kopfschmerzen. Sie sind auch in der gleichen Zeit wie die anderen Beschwerden aufgetreten und zeitweise unerträglich, Vor allem beim anstrengen und beim Husten, Beim Husten eigentlich immer, fühlt sich an wie Druckkopfschmerz ist aber schwer zu deuten. Würde auch sagen, dass der Kopfschmerz eher auf der rechten Kopfseite ist (ausgefallenes Gleichgewichtsorgan). Vor allem morgens und gegen Abend und in der Nacht ist er stark. Tagsüber ist er meistens weg, wie gesagt nur beim Husten merke ich starke Schmerzen. Ein Schädel MRT ist auch gemacht worden, Gott sei Dank ohne Probleme. Manchmal denke ich auch dass ich Probleme mit der Halswirbelsäule habe, und mir einen Nerv geklemmt habe!? Habe die Woche noch einen Termin beim Neurologen und Orthopäde. Auch Massagen mit Fango im HWS Bereich bekomme ich die Woche. Kann ein HWS Problem den Schwindel, die Kopfschmerzen und den Ausfalls des Gleichgewichtsorgans hervorrufen? Bitte um Hilfe, habe fast alle Ärzte durch und bin fast noch keinen Schritt weiter… Also noch mal in Kurzform, Bluthochdruck, Schwindel, Sehschwäche und Kopfschmerzen.

Ich denke nicht, dass es Symptome vom Hochdruck sind, wie gesagt (im Schnitt 130/80), weil die Kopfschmerzen und der Schwindel nun fast 5 Wochen lang sind) und mein Druck doch fast o.k. ist. Und meine Sehschwäche ?! Oder kann es wirklich ein HWS Problem sein.

Wer kann helfen ???

Dtiät $2005

Ich leide seit einiger Zeit unter ähnlichen Symptomen. ich war schon beim Arzt, der sagte aber nur es komme warscheinlich von einer verschleppten Grippe, auch habe isch einen eher zu tiefen Blutdruck, treibe aber eigentlich regelmässig Sport, habe jetzt aber dait aufgehört, da ich immer das gefühl hatte um zu kippen und herum zu taumeln. beim Treppen hinuntersteigen ist es bei mir besonders schlimm, da muss ich mich immer ganz fest am geländer festhalten ich weiss nicht was das ist aber es ist ziemlich unangenehm. ich fühle mitdir :°_ Aber jetzt noch ne Frage: Siehst du inn die nähe nicht gut, dann bist du nämlich weitsichtig. Klingt widersprüchlich ist aber so.

bist du gestresst? mein Arzt hat nämlich auch gesagt, dassso was stressbedingt sein kann. bei mir ist das schon gut mögl. weil ich ein ziemlicher DPerfektionist bin und deshalb schon manchmal etwas gestresst bin.(Ich geh noch zur schule, ist halt schon ziemlich streng und so...)

gute Besserung von einem Mitleidenden {:(

Wuel/tatlxas

neurologische

untersuchung der Nervenleitgeschwindigkeit mit NLG und EMG machen lassen. Vorsicht bei Neurologen die gleichzeitig Psychater/Psychologen sind, hier wird gerne alles psychosomatisiert. Bildgebende Methoden das Gehirn zu untersuchen sind SPECT und PET. Bei CT und MRT werden nur schwerste schäden angezeigt.

zuerst mal uberlegen: was könnte der Auslöser sein ?

eine Infektion z.B Borreliose

chemiekalien oder andere belastungen am arbeitsplatz ?

was hast du gearbeitet?

1c23gwun.thexr

Hallo Diät2005,

tja, ziemlich komplex, Deine Beschwerden, vielleicht deshalb so wenig Reaktionen.

Schwindel und auch Kopfschmerzen können halt ziemlich viele Ursachen haben und sie haben gemeinsam, dass sie leicht "chronifizieren" können, d.h., sie können bestehen bleiben, obwohl die körperliche Grundursache, sofern es eine gab, nicht mehr akut ist.

Die wichtigsten Untersuchungen sind jedenfalls schon mal gemacht, das sollte Dich zumindest etwas beruhigen, auch wenn Du noch keine Besserung verspürst.

Der diagnostizierte Ausfall des Gleichgewichtsorgans ist zumindest eine Erklärung für den Beginn des Schwindels und eine Regeneration kann schon etwas länger dauern als ein paar Wochen.

In wie weit das alles mit der HWS zusammenhängen kann, ist umstritten. Meiner Meinung nach - Spannungskopfschmerzen "ja", Sehstörungen und Schwindel "vielleicht", aber nicht dauerhaft, der Gleichgewichtsausfall selbst "nein". Es muss ja übrigens auch nicht alles miteinander zusammenhängen...

Du wirst wohl in jedem Falle noch einiges an Geduld mitbringen müssen. Dauerhafter Schwindel kann auch psychosomatisch bedingt sein, gerade wenn "Angst" im Spiel ist. Jedenfalls sind Entspannung, Massagen, Bewegung usw. schon mal die richtigen Ideen, um evtl. Besserung zu erfahren.

Diagnostisch - gerade wegen der Vielfältigkeit Deiner Beschwerden / mögl. Ursachen - würde ich dir empfehlen, Dich bei einer Schwindelambulanz einer Uni-Klinik anzumelden (lange Wartezeiten), dort werden die schon vorhandenen Befunde beurteilt und noch spezielle, schwindel-spezifische Untersuchungen durchgeführt - fachübergreifend (HNO - Neuro - Augen).

Alles Gute erstmal & Grüsse

Lupo

LauFpo04x9

hey 123gunther was ist Boreliose oder wie es hiess ??? ?

W+elt$atxlas

Boreliose wird über einen Zeckenbiss übertragen und kann eine Hirnhautenzündung nachsichziehen, meistens sind die ersten Symptome wie eine Grippe mit Fieber, aber auch die können erst nach Monaten oder Jahren auftreten.

*:)

S&terncvhenx083

hallo Diät,

da kommt echt viel zusammen...

also, ich würde sagen, Du bist ein Fall für einen Neurologen!

die ganze Kombination, Kopfschmerzen, Schwindel, Sehprobleme...

das könnte echt alles mögliche "neurologische" sein, selbst, wenn das MRT ok war.

ich hoffe, Dein Neurologentermin war erfolgreich!!

SEa:rah;20x00

Schwindel Kopfschmerz (Stirn und Schläfe) Benommenheit HWS?

Hallo alle zusammen!

Mein leidensweg begann c.a. vor 2 Jahren nach einer Erkältung (nix wirklich ernstes),anfangs hatte ich leichten druck in der Stirn an der Augenbraue. Ich dachte es sei nix schlimmes und habe es erstmal gelassen. Dann bin ich nach einigen Wochen als es nicht vorbei ging zum HNO, alles ok. Da zum Kopfschmerz aber im laufe der Zeit immer mehr dazukam wie z.B. Schwindel

Mann kann es nicht wirklich Schwindel nennen da sich nicht dreht es ist eher so das ich ein Benommenheitsgefühl im Kopf habe und mich mit den Augen nicht auf einen Punkt fixieren kann

Auch nach dem Schwindeltest beim HNO wurde nix gefunden.

Ich laufe der Zeit wurde der Kopfschmerz immer stärker und der Schwindel auch.

Alle Untersuchungen:

- MRT + Kontrastmittel vor 1, 5 Jahren

- EEG 2 x

- HNO

- Orthopädhe

- Augenarzt

!!!Alles ohne Befund!!!

Seit 3 Wochen sind die Kopfschmerzen kaum auszuhalten dazu habe ich noch einen Druck auf dem Hinterkopf in Höhe des Atlaswirbels, kein richtiger Schmerz aber einen Druck vor allem beim Sitzen und Laufen.

Linderung habe ich nur beim Liegen bzw. Schlafen da verspüre ich nix und kurz nachdem aufstehen. Fünf Minuen nachdem ich aufgestanden bin kommt der Schmerz wieder bis Abends, wobei es Abends ein wenig besser wird kommt mir subjektiv so vor.

Seit ich diese Beschwerden habe vertrage ich auch kaum noch Alkohol zwei Gläser Wein und ich habe wahnsinnig starke Kopfschmerzen den ganzen nächsten Tag.

Nehme derzeit Antidepressiva und Schmerzmittel das soll den Schmerz ein wenig lindern sagt mein Arzt , muß aber gleich dazusagen das ich gar nicht depressiv oder panisch bin.

Hat jemand von euch solche Beschwerden, ich hatte vorher nie Kopfschmerzen oder Schwindel, was könnte es sein ich weis langsam nicht mehr weiter da kein Arzt mir wirklich helfen kann ???

ITvi82

Hallo alle zusammen!

Mein leidensweg begann c.a. vor 2 Jahren nach einer Erkältung (nix wirklich ernstes),anfangs hatte ich leichten druck in der Stirn an der Augenbraue. Ich dachte es sei nix schlimmes und habe es erstmal gelassen. Dann bin ich nach einigen Wochen als es nicht vorbei ging zum HNO, alles ok. Da zum Kopfschmerz aber im laufe der Zeit immer mehr dazukam wie z.B. Schwindel

Mann kann es nicht wirklich Schwindel nennen da sich nicht dreht es ist eher so das ich ein Benommenheitsgefühl im Kopf habe und mich mit den Augen nicht auf einen Punkt fixieren kann

Auch nach dem Schwindeltest beim HNO wurde nix gefunden.

Ich laufe der Zeit wurde der Kopfschmerz immer stärker und der Schwindel auch.

Alle Untersuchungen:

- MRT + Kontrastmittel vor 1, 5 Jahren

- EEG 2 x

- HNO

- Orthopädhe

- Augenarzt

!!!Alles ohne Befund!!!

Seit 3 Wochen sind die Kopfschmerzen kaum auszuhalten dazu habe ich noch einen Druck auf dem Hinterkopf in Höhe des Atlaswirbels, kein richtiger Schmerz aber einen Druck vor allem beim Sitzen und Laufen.

Linderung habe ich nur beim Liegen bzw. Schlafen da verspüre ich nix und kurz nachdem aufstehen. Fünf Minuen nachdem ich aufgestanden bin kommt der Schmerz wieder bis Abends, wobei es Abends ein wenig besser wird kommt mir subjektiv so vor.

Seit ich diese Beschwerden habe vertrage ich auch kaum noch Alkohol zwei Gläser Wein und ich habe wahnsinnig starke Kopfschmerzen den ganzen nächsten Tag.

Nehme derzeit Antidepressiva und Schmerzmittel das soll den Schmerz ein wenig lindern sagt mein Arzt , muß aber gleich dazusagen das ich gar nicht depressiv oder panisch bin.

Hat jemand von euch solche Beschwerden, ich hatte vorher nie Kopfschmerzen oder Schwindel, was könnte es sein ich weis langsam nicht mehr weiter da kein Arzt mir wirklich helfen kann ???

IMvi18b2

das selbe

hallo zusammen

ich hab exakt die selben beschwerden wie Ivi. Wir hatten ne bio stunde als unser lehrer über bandwürmer sprach und dass die in den kopf gelangen können etc. da verspürte ich erstmals einen sanften druck an der rechten kopfseite. natürlich war mir klar dass das jetzt nur von der bio stunde war doch ich den folgenen 4 wochen wurde der Druck iimmer stärker und kam immer öfter. in den ferien dann als ich vor dem pc sass erlitt ich plötzlich einen schlag im hinterkopf. danach war mir einige tag lang sehr schwindlig ich konnte nicht mal mehr lange sitzen. danach kammen starke kopfschmerzen dazu und der druck war unerträglich. ich konnte nächtlelang nicht schlafen und hatte unglaublich angst auch wieder wegen den bandwürnern. ich ging zum arzt der nichts feststellen konnte.

ich ging oft zur TCM(chinesische Medizin) die mich massierte etc. Weil ich so angst hatte untersuchte sie mit einer "Scanner" der den ganzen Kopf scannte --> kein Fund ausser einer Magenschleimhautentzündung. Als einige Wochen später auch noch Lähmungserscheinungen auch auf der rechten Körperseite auftraten bin ich notfallmässig ins Krankenhaus die eine computer-tomographie von meinem kopf machten-->kein Befund.

Weiterhin hatte ich später starkes Herzklopfen. Ich habe auch wenige Beschwerden an der HWS in im Nacken und gehe deshalb zu einem der mich massiert und die Wirbel richtet.

Heute ist die Lage so dass ich immer noch Kopfschmerzen habe hauptsächlich gegen Abend und während dem Stitzen und sobald ich ins Bett steige werden sie sehr stark. Schwindlig ist mir auch noch und ich weiss langsam echt nicht was ich noch machen soll. Hoffe jemand kann mir helfen.

Gruss envaya

e`nvbayxa

gleiche Beschwerden

hallo zusammen

ich hab exakt die selben beschwerden wie Diät. Wir hatten ne bio stunde als unser lehrer über bandwürmer sprach und dass die in den kopf gelangen können etc. da verspürte ich erstmals einen sanften druck an der rechten kopfseite. natürlich war mir klar dass das jetzt nur von der bio stunde war doch ich den folgenen 4 wochen wurde der Druck iimmer stärker und kam immer öfter. in den ferien dann als ich vor dem pc sass erlitt ich plötzlich einen schlag im hinterkopf. danach war mir einige tag lang sehr schwindlig ich konnte nicht mal mehr lange sitzen. danach kammen starke kopfschmerzen dazu und der druck war unerträglich. ich konnte nächtlelang nicht schlafen und hatte unglaublich angst auch wieder wegen den bandwürnern. ich ging zum arzt der nichts feststellen konnte.

ich ging oft zur TCM(chinesische Medizin) die mich massierte etc. Weil ich so angst hatte untersuchte sie mit einer "Scanner" der den ganzen Kopf scannte --> kein Fund ausser einer Magenschleimhautentzündung. Als einige Wochen später auch noch Lähmungserscheinungen auch auf der rechten Körperseite auftraten bin ich notfallmässig ins Krankenhaus die eine computer-tomographie von meinem kopf machten-->kein Befund.

Weiterhin hatte ich später starkes Herzklopfen. Ich habe auch wenige Beschwerden an der HWS in im Nacken und gehe deshalb zu einem der mich massiert und die Wirbel richtet.

Heute ist die Lage so dass ich immer noch Kopfschmerzen habe hauptsächlich gegen Abend und während dem Stitzen und sobald ich ins Bett steige werden sie sehr stark. Schwindlig ist mir auch noch und ich weiss langsam echt nicht was ich noch machen soll. Hoffe jemand kann mir helfen.

Gruss envaya

e(n'vayxa

hi weiß ja nicht ob das hier hin gehört...

bin im august 2007 aus einem meter 50 ca rückwärts auf den kop und den rücken geknallt(auf pflastersteine...)seit dem habe ich diverse probleme die nicht aufhören----wr schon bei allen ärzten und sogar bei der psycho tante....aber ich denke das kommt alles vom rücken oder so ??? ?also ich hab seid dem immer wieder leuchtende punkte vor augen bin voll schlapp müde kann gar nichts mehr hab manchmal wenns extrem ist so ein schwindel kopfschmerzen das gefühl das ich gleich umkippe kalte nasse hände un so ein komisches unwohlsein ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll.-....naja auf jeden fall bin ich seit dem total empfindlich und hab immer ma wieder rückenschmerzen...jetzt war ich natürlich auchs chon oft beim orthopäden der hat mir n paar wirbel reingemacht nachdem das immer gemacht wurde hatte ich es meiner meinung nach am schlimmsten schlapp konnte kaum aufstehen ein komisches gefühl im hals als ob jemand den hals zudrückt...ich weiß net mehr witer ist jetzt schon seid nem halbemn jahr geh nicht mehr raus und amche auch sonst nichts...bis vor dem sturz war ich sonst immer auf jeder party etc aufzufinde;-((((((jetzt ist es so schlimm das ich mich nicht ma vor die tür traue...ach ja am 24 dezember war ich wieder im krankenhaus weil ich alles auf einmal verschwommen gesehen habe und schwarz als ob man zu öange in die sonne geschaut hat...naaj ich saß in der wihnung und hatte das plötzlich auf beiden augen....die ärzte meinen es wären panikatacken.....naja hatte so wa noch nie vorher und ich denke es ist was an der wirbelsäule oder so vielleicht weiß ja hier jemand rat....;-()((((

mGarkfixto

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH