» »

Punktueller Kopfschmerz hinter dem Ohr

R+ay Fx. hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin neu hier....

....und hab ziemlich Angst!

Ich habe schon seit ca. 1 Jahr ab und an Kopfschmerzen, die absolut PUNKTUELL, also an der selben Stelle, so klein wie ein Centstück zu orten sind.

Auch wenns sich dämlich anhört... das ist so.

Und zwar (mal so beschrieben) eine Handbreit hinter dem rechten Ohr, in Höhe der oberen Ohrmuschel.

Das pulst dann schon fast wie ein laaangsamer Herzschlag so 30 Sekunden.... ist dann eine Minute fort, und kommt im selben Intervall wieder.

Nun ist es aber immer öfter aufgetreten, und ich hab mich vom Hausarzt zur Neurologie überweisen lassen... um Gehirnströme messen zu lassen, und den überhaupt mal grundsätzlich zu fragen.

Das Schlimme ist, das ich nirgends sofort drann komme, obwohl ich sagte das es akut ist.

Termine Mitte Januar!!!!Das hilft mir doch JETZT nicht.

Meine Großmutter starb vor 25 Jahren an einem Gehirntumor, der sich..... durch pulsierenden, stechenden Kopfschmerz ankündigte.

Wie gesagt.... Ich ängstige mich nun, da es heute wieder sehr schlimm ist.

Natürlich hab ich gerade keine Schmerztabletten im Haus, und bin ziemlich aufgeregt.

Hat jemand schon mal von sowas gehört, oder es vielleicht selbst mal so gehabt ???

Vielleicht gibt es ja Wissen, das mich beruhigen kann.

1000 Dank,

RayRay

Antworten
j8oeBrgx05


Hallo, nachdem ich genau das gleiche habe mit dem punktuellen Kopfschmerz unmittelbar hinter dem rechten Ohr, genau wie hier beschrieben in Höhe der Ohrmuschel, recht stechend und unangenehm, habe ich mal gegoogelt und diesen Beitrag gefunden, der nun schon gaaanz alt ist. Dachte hier eine Antwort zu finden. Scheinbar Fehlanzeige. Wie werde ich das wieder los, hab es zwar erst seit gestern, ist aber sehr schmerzhaft und Tagesablaufbeherrschend. Da nun schon vom Tumor die Rede ist, mache ich mir natürlich auch Sorgen. Weiß jemand was näheres zu dieser Erscheinung. Ansonsten leide ich nie oder fast nie unter Kopfschmerz.

Gruss joerg05

Phhi<lixppf


Also wenn es ein punktueller Schmerz/Druck ist dann kann es eigentlich fast nur ne Verspannung sein bzw. irgendwas mit den Nerven, weil das ja alles vor der Schädeldecke ist, ein Tumor o.ä. würde sich normalerweise anders bemerkbar machen :)

Pqh6ilijp}pf


Ach genau, wie oft hast du diesen Schmerz, jeden Tag und mehrmals am Tag oder nur ab und zu?

jdoeMrg0x5


Also das ist ganz plötzlich aufgetreten seit vorgestern. Fast im Minutentakt ist es als würde hinter dem Ohr ein Messer reinstechen, zucke jedesmal zusammen. Natürlich schlecht geschlafen, mal aufgewacht da war es gleich wieder da. Halb sieben aufgestanden hatte ich das Gefühl dass sich die Abstände vergrössert haben. Trotzdem immer noch so schmerzhaft, das sich der Kopf nach rechts verzieht. Da ich heute zum Job muss, werde ich ein starkes Schmerzmittel nehmen. Das Schmerzzentrum liegt gefühlsmäßig unter der Schädeldecke.

jdo\erg0x5


Das Schmerzmittel DOLO-PUREN Granulat 600 hat gewirkt bis ca. 15 Uhr wo ich auf dem Job war. Dann setzte der Schmerz wieder ein, extrem heftig und ca. aller 15 Sec. So extrem dass ich Mühe hatte das Entgleisen der rechten Gesichtshälfte zu verhindern, was nicht immer gelang. Hinter dem rechten Ohrläppchen befinden sich zwei Knoten, einer einen Fingerbreit entfernt und druckempfindlich. der zweite zwei Fingerbreit hinter dem ersten Knoten und nicht druckempfindlich. Hab das jetzt drei Tage und bin völlig gerädert. Seit 15 Minuten wirkt das Schmerzmittel das ich sofort nach dem Heimkommen genommen habe. Die Abstände werden langsam grösser. Wer hat das schon erlebt, wie war die Diagnose? Wie bekommt man das wieder weg? Der Schmerz ist so dass man sich krümmen und schreien könnte!

N#erv@e,nb-ündxel01


Hallo Joerg

Ich hoffe das es Dir inzwischen wieder besser geht

ABER

deine Symtome gehören erstmal zum Arzt.

ich selbst hatte mal eine neuralgie starke stechende Schmerzen von der HSW über das Ohr bis in den Kopf das hat ungefähr 5 Tage gedauert.

was mich aber ein bisschen stutzig macht sind die beiden Knoten bitte lass das durch eine Arzt abklären ..und nicht mehr warten gleich morgen abklären, nicht einfach nur Schmerzmittel einnehmen

Hast du auch sonst noch welche Symtome allgemeines Krankheitsgefühl oder ev. eine starke Erkältung?

L.G.

Nervenbündel

jZoer<g05


Hallo Nervenbündel.

Nach etwa 5 Tagen ließ der hackende Kopfschmerz nach, die Knoten schwollen ab, sind aber noch fühlbar. Jetzt ist noch ein diffuser leichter Kopfschmerz der rechten Hälfte etwa ab Schläfe nach hinten spürbar. Viel krasser ist aber dass während des Rückganges der Kopfschmerzen ohne weiteren Grund ein fast noch schlimmerer Rückenschmerz auftrat, der noch anhält. Im Bereich der 2 untersten wirbel über den Beckenknochen. Und zwar so stark dass sich das Rückgrat nach links verbiegtweil die Rückenmuskeln das entlasten wollen, was zur Folge hat dass diese verkrampfen und verhärten und zusätzlich schmerzen. Kleine Handlungen wie Haushalt in Ordnung halten sind unmöglich, anziehen bereitet Schwierigkeiten. Zum Aufstehen an Wänden und Schränken hochziehen usw. Keine Ursache der Schmerzen erkennbar. War schon öfter deswegen beim Arzt, da ich das in Abständen seit 20 Jahren habe. Es gibt immer nur Schmerzmittel und entzündungshemmende Präparate. Hab das Gefühl dass hier nicht ernsthaft behandelt wir. Nie geröntgt oder MRT. Fühle mich als Kassenpatient abserviert. :(v Morgen trotzdem zum Arzt, krieg die Schmerzen nicht los, muss übermorgen arbeiten. Nochmal Job verschieben geht nicht, krank auch nicht, da ist der Job weg.

So ist das - lg Jörg

j,oerBg0x5


Also, heute beim Arzt gewesen. Hab auch einen sehr aufmerksamen netten Arzt hier in meinem Ort in Oberschwaben gefunden. Für den Rücken gab es sofort eine Entlastungsspritze, die mir bei früheren Fällen die Hausärztin im Osten verweigerte weil das die Kasse nicht zahlen würde. [wieso? Hier gehts doch auch!]

Das mit den Kopfschmerzen erklärt, die dann einhergingen mit den Eiterpusteln.

Der Arzt sagt: Sieht verdammt nach Infektion mit Herpesviren aus, die sehr lange "schlafen" können bis sie eine Möglichkeit haben aktiv zu werden. Erst kommt der Schmerz, dann Eiterpusteln, die richtig knackend platzen wenn man sie mit dem Finger aufkratzt. Inzwischen ist das nur noch Grind und der Kopfschmerz weg. Er meint das wäre nun Geschichte und nicht mehr behandlungsbedürftig.

Um den Befund und anderes zu belegen wurde Blut gezogen. Muss morgen wieder hin. Super Arzt! :)^ :)^

j+oeyrg0x5


Also, heute beim Arzt gewesen. Hab auch einen sehr aufmerksamen netten Arzt hier in meinem Ort in Oberschwaben gefunden. Für den Rücken gab es sofort eine Entlastungsspritze, die mir bei früheren Fällen die Hausärztin im Osten verweigerte weil das die Kasse nicht zahlen würde. [wieso? Hier gehts doch auch!]

Das mit den Kopfschmerzen erklärt, die dann einhergingen mit den Eiterpusteln.

Der Arzt sagt: Sieht verdammt nach Infektion mit Herpesviren aus, die sehr lange "schlafen" können bis sie eine Möglichkeit haben aktiv zu werden. Erst kommt der Schmerz, dann Eiterpusteln, die richtig knackend platzen wenn man sie mit dem Finger aufkratzt. Inzwischen ist das nur noch Grind und der Kopfschmerz weg. Er meint das wäre nun Geschichte und nicht mehr behandlungsbedürftig.

Um den Befund und anderes zu belegen wurde Blut gezogen. Muss morgen wieder hin. Super Arzt! :)^ :)^

N<ervenbü'ndel0x1


Hallo Joerg

Gut das du einen guten Doc gefunden hast der dich auch gleich ernst genommen hat.

und schön das es nichts schlimmes ist :)^

mmm..Herpes oja das tut echt weh ich habe Herpes jeweils an der Nase ich hatte auch schon mal so stark das ich Antibiotika einnehmen musste und gleichzeitig Zovirax als tablette.

aber das man Herpes hinter dem Ohr haben kann wusste ich nicht ich bin immer davon ausgegangen das

Herpes nur in der Gegend von Schleimhäuten anzutreffen ist...

Ausser es ist eine Gürtelrose das wären auch Herpes Viren die kanns überall geben

grins du das mit dem Osten krieg ich hier in der Schweiz nicht so mit aber auch bei uns gibts Doc's die nicht freiwillig teure Untersuchungen oder Schmerztherapien verschreiben..

Liebe Grüsse

Nervenbündel

jBoe;rg0x5


Also das mit dem Kopfschmerz und den Eiterpusteln scheint sich erstmal soweit erledigt zu haben. Jedenfalls ist da nichts mehr zu spüren und Pickeln, die beim kratzen mit kleinem Knall aufplatzen sind längst verschwunden.

Wegen dem Rücken bekam ich eine Überweisung zum Orthopäden, der eine Skoliose beim Erwachsenen feststellte, also gewissermaßen leicht verkrümmtes Rückgrat. Das an sich ist nicht so schlimm, reparierbar aber auch nicht. Allerdings zeigten die Röntgenaufnahmen dass die unterste Bandscheibe nur noch etwa 50% der anderen hat, die etwa fingerdick sind. Auch das ist nicht so ohne weiteres reparabel. Wird auch nicht besser, wenn auch im Moment schmerzarm oder schmerzlos. Das kommt wieder, bei Gelegenheit. Und es ist so schlimm, dass man da nicht arbeiten kann. Und wenn man das nicht kann, verliert man den Job. Bis eine EU-Rente deswegen greift, vergehen 2 Jahre. Und von was lebe ich

dazwischen

? {:(

A[sMus


Hallo Leute...ich hab ma ne Frage

Ich hab seit ca 2 Monaten so ein leichtes Druckgefühl auf der rechten Kopfseite.Mal an der Wange dann mal ganz knapp über dem Ohr.Es ist kein Kopfschmertz sondern so ein leichtes aber doch unangenehmes drücken.Ich habe weiter KEINE Symptome.Kein Schwindel nix...

Das wird auch durch Belastung nich schlimmer.Nur wenn ich dran denke wird es schlimmer wenn ich unter Leute bin oder nich ma hinlege ist es weg.Manachmal fängt es schon frühs an wenn ich aufstehe manchmal erst Nachmittags und gestern war es so gut wie weg.

Kann mir irrgend wer helfen?Kennt diese symptome irrgend wer?

MfG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH