» »

Reicht CT um Gehirntumor festzustellen/ auszuschließen?

a%ngeKl05u0x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander!

Bei mir wurde vor ein paar Monaten ein CT gemacht um einen Gehirntumor auszuschliessen. Dann hab ich aber gelesen, dass ein CT nicht so gute Bilder bringt, um einen Tumor 100 prozentig ausschliessen zu können. Ist das richtig? Ich möchte das MRT nicht unbedingt nochmal durchmachen (musste schon mal wegen Wirbelsäulenproblemen).

Über baldige Antworten würde ich m ich sehr freuen

Angel

Antworten
DLoreothepeR


reicht Ct um Gehirntumor auszuschliessen?

Hallo angel,wurde das CT mit Kontrastmittel gemacht? Bei mir wurde eine Zyste in kiwigrösse im 3. Ventrikel festgestellt. Ich hatte MRT -aufnahmen,die waren nicht besonders geeignet. Danach hatte ich CT-aufnahmen ,ca.10 Minuten ohne Kontrastmittel und danach mit Kontrastm. Es gibt auch noch sogenannte T2-gewichtete Aufnahmen,die können z.b eine Blutung im Gehirn ausschliessen.Das wird aber nicht in jeder Radiologie gemacht.Ein Superarzt ist Prof. Schirmer aus Solingen.Er ist neurochirurg.Ich drück Dir die Daumen.alles Liebe auch zum neuen Jahr DorotheeR @:)

a+ngelR0x502


hallo DorotheeR!

Danke für die schnelle Antwort :-) das CT wurde ohne Kontrastmittel gemacht. Bei meiner Mutter wurde vor ca. 4 monaten ein gehirntumor festgestellt in größe einer orange. Sie hatte viele jahre kopfschmerzen (welche ich auch habe) und die ärzte haben es auf ihren bluthochdruck geschoben. leider kam dann die schockdiagnose. eigentlich war es eher zufall, dass man den tumor gefunden hat. Auf jeden fall wollte mein arzt sicher gehen, dass bei mir alles in ordung ist, da ich auch sehr oft starke kopfschmerzen habe. wie gesagt war beim ct alles in ordnung. doch muss ein mrt folgen um alles ausschliessen zu können?

AXndrexaH1


Normalerweise reicht ein CT (Computertomogram) aus um einen Gehirntumor festzustellen. Allerdings wirst Du bei einem CT einer Strahlung ausgesetzt, die mehr als 100 Röntgenaufnahmen enspricht.

Deshalb bevorzuge ich ein MRT (Kernspin). Beim MRT hast Du keine Strahlungsbelastung und ich sehe auch kein Problem, wenn Du zusätzlich oder öfter ein MRT machen lassen mußt!

Gute Besserung!! @:)

A.n1drea#H1


MRT aber bitte mit Kontrastmittel machen lassen.

Dann stellt sich ein evtl. vorhandener Tumor schön hell dar und ist für den Radiologen deutlich sichtbar.

Aber nicht alles was hell ist ist ein Tumor.

Nur Radiologen die diese Aufnahmen lesen können, wissen wo hell hingehört und wo nicht.

Alles klar ???

arngel0x502


jap, vielen dank :-) bin jetzt echt beruhigter... dachte schon jetzt fängt der spuck von vorne an und war wieder unsicher... mrt ist aber echt gruseliger. all diese komischen geeräusche. war echt ziemlich schwer für mich da drin...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH