» »

Dumpfes gefühl im kopf, schwindel, kopfschmerzen, angst

Cpar8lixto hat die Diskussion gestartet


Ich hab seit zwei Wochen fast durchgehend ein dumpfes Gefühl im Kopf - fühlt sich auch an wie ein leichtes Kribbeln oder Druckgefühl - teilweise begleitet von Schwindel, Kopfschmerzen. Leide auch unter Schlafstörungen. Einschlafen fällt mir schwer und ich habe in den letzten zwei Wochen eigentlich nur einmal lange schlafen können. Sonst immer nur 4-5h und manchmal auch gar nicht, obwohl ich totmüde ins Bett falle. Hin und wieder suchen mich jetzt auch Angstzustände heim. Ich weiss nicht genau, wovor ich Angst habe, aber es fühlt sich scheisse an. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass ich etwas kurzatmig bin.

Ich hab durch eigene Messungen einen erhöhten Blutdruck bei mir festgestellt. (140-160:90-100 ca.) und auch den Verdacht, dass es damit zusammenhängen könnte. Bin mir aber nicht sicher, ob eine solche Erhöhung solch massive Symptome auslösen kann.

Der ganze Scheiss ging kurz nach Weihnachten los. Vorher kannte ich solche Probleme gar nicht. Hab zwar etwas ungesund gelebt (studentenleben, oft Party gemacht mit viel Alk und zudem auch Raucher, penne oft bis nachmittags und bin dann bis in die morgenstunden wach) aber war sonst eigentlich relativ fit. Ich hab zum neuen Jahr zwar mit dem Rauchen aufgehört, aber ich glaube, da die Symptome schon vorher da waren, kann es damit eigentlich nicht zusammenhängen.

was könnte das sein?

p.s. hatte das schon in nem anderen forum gepostet, aber ich glaube inzwischen, dass der erhöhte blutdruck für diese symptome nicht verantwortlich ist und irgendwas anderes mit mir nicht stimmt.

Antworten
L|upo0x49


Hi Carlito,

habe Dir ja in dem anderen Faden schon kurz geantwortet.

Wenn Du Dir solche Sorgen machst, solltest Du unbedingt zum Arzt. Entweder Deine Sorge ist begründet, dann bist Du da genau richtig - oder Deine Sorge ist unbegründet, dann war es ebenfalls die richtige Entscheidung, Dich durch einen Fachmann von Deiner körperlichen Gesundheit überzeugen zu lassen.

Ich weiss nicht genau, wovor ich Angst habe, aber es fühlt sich scheisse an

Alle Die von Dir geschilderten Symptome könnten auch durch Angst ausgelöst sein, das kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen. Bin kein Psychologe, aber Ex-Betroffener und ich meine bei Dir ähnliche Neigungen zu Krankheitsangst erahnen zu können wie bei mir damals. Latent schlechtes Gewissen wegen ungesunder Lebensweise (Warum hast Du gerade jetzt mit dem Rauchen aufgehört ?), Selbstbeobachtung, Selbstmessungen usw..

Wie gesagt, erst zum Arzt, aber dann evtl. auch diese Möglichkeit in Betracht ziehen.

Alles Gute & Grüsse

Lupo

B7reddxa


Möglichkeit

Aloha !

...hast du (oder jemand in deinem näheren Umfeld, auch Nachbar) zufällig ein Gerät mit WLan, Handy, Mikrowelle oder ein DECT-Telefon zu Weihnachten bekommen ?!?

Und: Verschwinden die Beschwerden wenn du ein paar Tage woanders schläfst (wo dein Handy nicht mehr wie 3 Balken Netzempfang hat) ?

Wenn ja: google mal nach Elektrosensibilität (bzw. EHS-Syndrom, Elektrosmog).

Die Symptome passen dazu.

Aber Vorsicht: Es ist nicht als Krankheit anerkannt - die WHO sagt die Beschwerden wären somatisch oder schizophren. Es lässt sich aber nachweisen: 1. Melatoninspiegel sinkt sehr tief und 2. Geldrolleneffekt (Blut verklumpt) ! => nützt aber nix, die Leute die was zu sagen haben (WHO, BFS, Mobilfunkbetreiber und ihre Marionetten (Politiker)) sind noch anderer Meinung.

greetz

CbarClitxo


jo, ich war nun beim doc

diagnose: serotoninmangel, oder auch stoffwechselstörung im gehirn

hab jetzt ein paar tage lang tabletten eingenommen und bin wieder absolut fit :-)

L&upo054x9


@ Carlito

Schön, dass es Dir wieder gut geht.

Darf ich fragen, welche Tabletten das sind / waren ?

Grüsse

Lupo

COarl@itzo


L-Tryptophan

P[atrxickHeNinrxichs


Hallo Leute ich hab fast das selbe prob hab seit 1-2 monaten kopfdruck, Angstzustände,schwindel müdigkeit einfach alles :war auch schon beim neurologen hab da ein EEG gemacht bekommen dabei konnte der arzt nichts feststellen. hab auch schon viele ärzte aufgesucht bin auch beim HNO arzt in behandlung seine Diagnose war eine Nebenhöhlenentzündung nach drei Wochen starkes 750 (1000)mg Antibiotikum immer noch keine besserung naja hab langsam kein Vertrauen mehr in die Mediziner.Und die Angst wird immer mehr ,glaub aber auch das man sich nur noch mehr verrückt macht um so mehr man drüber nachdenkt naja is leichter gesagt als getan. Bleibt gesund und verliert nicht eure lebenslust da müssen wir alle durch. bye bye Ps. hier hab ich noch nen schönen link könnt ihr euch ja mal durch lesen [[http://www.thyla.de/femi_leben_welche_freude.html]] meine email adresse patrick.heinrichs@freenet.de mailt einfach mal wenn ihr lust habt

bqe Fbeaxuty


@carlito

eine frage:durch welche untersuchung wurde der mangel festgestellt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH