» »

Trigeminus-/ Gesichtsneuralgie/ Kopfschmerzen

AQndr`ea|H1


Liebe doris.o

Zur Zeit nehme ich 200mg Morphin (seit 2001) ein und das macht die Neuralgie etwas erträglich. Trotzdem habe ich immer noch schlimme Anfälle dann brauche ich noch zusätzlich Valoron oder Tramadol.

Achtung: Du solltest immer nur ein Opiat anwenden!

Wenn Du z. B. zum Morphin zusätzlich Valoron nimmst, wird ein Teil der Wirkung vom Morphin aufgehoben!

Da wäre es sinnvoller, wenn Du die Dosis für Morphin erhöhen könntest und zusätzlich ein Nichtopiat wie Novaminsulfon (Metaminzol-Natrium) versuchen würdest.

Das Novaminsulfon (normales Schmerzmittel - kein Opiat!) allein wirkt nicht besonders gut, aber in Kombination mit dem Morphin ist es ok!

Ich würde allerdings - sicherheitshalber - mir nochmals eine 2. Meinung wegen einer OP einholen!

Wichtig ist, dass Du mehr Lebensqualität bekommst und wenn eine OP dir helfen könnte, wäre es besser sich operieren zu lassen, als diese Medikamente nehmen zu müssen.

Wenn keine OP angesagt ist, bleibt Dir eh nichts anderes übrig, als diese Schmerzmittel zu nehmen.

**Aber wenn es heute noch nichts gibt, was Dir helfen kann, heißt das noch lange nicht, dass das zukünftig auch so ist!!!!!

Deshalb brauchst Du sehr viel Geduld und Durchhaltevermögen und das wünsche ich allen Schmerzpatienten!!!!!**

Laßt Euch bitte niemals unterkriegen!!!! @:) @:) @:)

crlaCra.o


Hallo AndreaH1

Erst einmal möchte ich allen mitteilen, dass ich mich jetzt clara.o nenne.

Möchte mich für den Hinweis mit dem Metaminzol - Natrium bedanken. Habe nächste Woche einen Termin bei meiner Neurologin. Dort werde ich das gleich ansprechen. Bis jetzt hatte ich davon noch nichts gehört, aber ich suche ja nach Möglichkeiten, die mir weiterhelfen. War im Dezember wieder mal in der Röhre. Diesesmal in einer anderen Klinik. Auch dort wurde von einer OP abgeraten.

Ich habe aber große Hoffnung in die Zukunft gesetzt, denn ich bin mir sicher, dass es mir auch mal besser gehen wird. das muß es einfach!!!!!!!

Ich habe einen so tollen Mann, den ich sehr liebe. Für ihn und meine Jungs lohnt es sich sogar so zu leben!!! Nochmal Danke für den Tipp

D'ieter! derM Seglexr


Hallo zusammen

Ich kann Andrea's Aussagen nur bestätigen. Auch der mich behandelnde Neurologe hat mir gesagt, dass Valoron in Verbindung mit dem bei mir verwendeten Fentanyl CT50 (Matrixpflaster) die Wirkung stark beeinträchtigt. Seitdem nehme ich zusätzlich, bei sehr heftigen Attacken, Novaminsulfon und lasse das Valoron weg. Über die anderen Medikamente, welche ich zu mir nehme, habe ich ja bereits geschrieben.

Auch ich kann mich nur für das stark ausgeprägte Einfühlungsvermögen meiner Ehefrau bedanken. Ohne Ihre Hilfe und Liebe hätte ich schon einige Male aufgegeben. @:)

Aber irgendwann werden wir alle das Licht am Ende des Tunnels wieder sehen und ein Stückchen Lebensqualität zurückgewinnen.

So wie Eure Sätze mich stärken und mich wissen lassen das ich nicht allein bin, hoffe ich, dass auch meine Worte Euch ein wenig helfen die Leidenszeit zu überstehen.

Bitte gebt die Hoffnung niemals auf!!!

Liebe Grüße *:)

ApndrexaH1


Liebe clara.o und lieber Dieter der Segler,

ich wünsche Euch von ganzem Herzen gute Besserung!!!! @:) @:)

Und natürlich allen anderen Schmerzpatienten auch!!!! @:) @:)

o}tto3&31x9


Trigeminusneuralgie

hallo,

leide seit 7 jahren an trigeminusneuralgie, bin vor 1 1/2 jahren in Essen nach janetta operiert worden, alles vergebens. nehme seit jahren tegretal und bei schlimmeren schmerzen eine schmerztablette. falls ich wieder eine schlimmere phase habe, nehme ich noch gabapentin dazu. halte von mir aus einige regeln ein, d.h. ich schlafe im sitzen und halte mich immer warm (kälte ist schlimm für den nerv). damit kann ich einigermaßen gut leben und arbeiten. düstere gedanken habe ich noch nie gehabt, obwohl die anfälle im anfang sehr schlimm waren. dafür liebe ich das leben viel zu sehr und das sollte jeder tun, denn man hat nur eins. ich halte die krankheit in grenzen, mein bekanntenkreis weiß bescheid und meine kunden merken es nicht (schiebe dann zahnschmerzen vor). da ich weiß, wie schön das leben sein kann, schmeißt die dunklen gedanken über bord und geniesst das leben, so wie es ist, auch wenn es in einigen sachen begrenzt ist

c-lara.xo


Hallo AndreaH1!

Man bin ich froh, dass ich dieses Forum entdeckt habe. Mich würde mal interessieren woher du dein Wissen über die Medikamenteneinnahme und auch über die Trigeminusneuralgie hast? Habe gelesen,dass du weder Arzt noch Zahnarzt bist. Du scheinst aber ein sehr netter Mensch zu sein. Im Moment tut es mir richtig gut, dass jemand etwas Anteilnahme zeigt. Habe heute "Jahrestag". Die Schmerzen sind im Moment sehr schlimm. Aber bitte kein Mitleid. Mein Leben ist sonst wunderschön. Hätte nie gedacht, dass ich es mal so sehe.

Möchte hiermit alle Schmerzpatienten grüssen *:)! Kopf hoch auch wenn es nicht immer einfach ist @:)

VAolivo1J47


Ursache von Trigeminus! liegt im Hirnstamm !

Ursache

Die Ursache der Trigeminusneuralgie ist nicht ganz geklärt. Diskutiert wird eine Druckschädigung im Hirnstammbereich durch ein kreuzendes Gefäß. Die Pulswellen dieses Gefäßes sollen dabei zu einer lokalen Demyelinisierung (Entmarkung) des Nerven führen. In der Folge kommt es zu Kurzschlüssen im Nerven, die überschlagenden Impulse werden als Schmerzen wahrgenommen. Ursache von Trigeminus! liegt im Hirnstamm.

AKndrJeaxH1


Liebe clara.o,

leider kenne ich Nervenschmerzen nur zu gut.

Bei mir wurde bei einer OP ein ganzes Nervengeflecht (Plexus brachialis) lädiert und da ich dann alles darüber wissen wollte, habe ich mir viele Bücher gekauft.

Da stand dann auch einiges über die Trigeminusneuralgie drin. Ich bin sehr neugierig und immer wenn ich in einem Wartezimmer saß und mich eine Krankheit interessierte habe ich mich dann mit den Patienten unterhalten. Es waren u. a. auch einige Menschen mit einer Trigeminusneuralgie dabei.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen eine gute Besserung! @:)

V}oYlsvo1x47


clara.o

Hallo Clara O

Lies das mal durch,

Von dem LKH Klagenfurht

Bei einem Beobachtungszeitraum von sechs Monaten bis zu zehn Jahren konnten wir bei 118 PatientInnen, das sind 98,3 Prozent, eine Schmerzfreiheit ohne Medikamente erreichen, bei zwei PatientInnen kam es nur zu einer Schmerzlinderung, nach einer Thermocoagulation des Ganglion Gasseri wurden auch diese PatientInnen schmerzfrei

Was den Phantomschmerz angeht so läst das mit der Zeit nach aber ohne all die Medizin du würdest dir auch nicht die Finger anbrechen ohne das du das merkst!

den gesammten bericht findest du auf meiner Seite bei den Links

Schau dir auf dieser Seite mal die Nebenwirkungen deiner Medizin an [[http://www.kompendium.ch]]

dencke dann brauchts du nicht mehr lange zu überlegen was du machen solltest zur zeit ist das ja noch auszuhalten aber wie sieht das in einpaar Jahren aus, Nieren--Leberschäden und vieles andere! hoffe das du diesen Eintrag findest! Schau dir die neuen Fotos von meiner Frau an!

Schöne Grüße Anton

dhodQofienchxen


Die Hölle hat einen Namen: Trigiminusneuralgie

Seit langem trage ich mich mit dem Gedanken meinen Gefühlen einmal schriftlich Ausdruck zu verleihen, und jetzt muß es endlich raus.

An irgendeinem Tag im Jahre 1997 nahm das Elend seinen Anfang. Ich wunderte mich das der Herpes an der Lippe so weh tat und immer größer wurde, nach Tagen ging ich zum Hausarzt: Herpes Zoster. Ab zum Neurologen, Diagnose wie gedacht Gürtelrose. Tabletten bekommen, fröhlich sein und nichts böses denken. Irgendwann war der erste Tag des Weltuntergangs: Blitzartig einschießende Schmerzen im Gesicht, das Gefühl stärkster Kopf-Zahn und Ohrenschmerzen. Zum Zahnarzt: alles okay. Zum Ohrenarzt: alles okay. Zum Neurologen: Trigiminusneuralgie...

Seit 1997 leide ich unter dieser widerlichen Krankheit. Die Schmerzen schlagen in meinen Kopf, sie rauben mir alle Sinne, ich bin schon mehrmals vor Schmerzen ohnmächtig geworden. Ich liege nachts in meinem Bett und schreie vor Schmerzen...

Ich bin quer durch die Weltgeschichte, habe Hilfe gesucht. Bei mir ist es nicht operabel, nicht tot- oder lahmzulegen, nichts und niemand konnte mir eine Heilungsmöglichkeit geben. Ich bin gerannt zu Gesundbetern, Handauflegern, Heilpraktikern... Ich habe jeden Tee getrunken, alles gegessen oder sonst irgendwie zu mir genommen... nichts!

Ich bin jetzt 30 Jahre alt, seit meinem 26. Lebensjahr bin ich Rentnerin, 100% erwerbsunfähig.

Ich werde vollgepumpt mit Medikamenten, bis zu 1600mg Carbamazepin täglich, zusätzlich noch Tilidin oder wahlweise Tramal. Damit ist ein einigermaßen erträglich, obwohl ich manchmal glaube, mein Leben ist nicht mehr lebenswert. Eigentlich frage ich mich manchmal, ob ich das noch bin, oder jemand fremdes.

Nur ein Windhauch, eine falsche Kaubewegung, ein Streicheln durchs Gesicht, Regen, Schnee,... diese Schmerzen treiben mich in den Wahnsinn. Ich bin in pschyotherapeutischer Behandlung, leide unter Angst- und Panikattacken, bin schwer depressiv.

Mittlerweile sind die Nervenschmerzen chronisch. Ich stehe auf und habe Schmerzen, ich gehe ins Bett und habe Schmerzen, ich lache und habe Schmerzen, ich weine und habe Schmerzen, ich bestehe nur aus Schmerzen. Und ich würde alles dafür geben, wirklich alles, um diese Krankheit loszuwerden. Aber da besteht keine Chance.

Und obgleich das alles sehr schlimm ist, möchte ich aber trotzdem hier sagen, daß ich sehr dankbar bin, trotz allem noch ein so reiches Leben führen zu dürfen. Ich habe einen Mann der mich liebt, ein Dach überm Kopf, und ich werde nicht an dieser Krankheit sterben. Aber leben, leben damit ist so unfaßbar schwer.

Ich wünsche mir mein altes Leben zurück: Arbeiten können, Freude, Lebenslust, Unternehmungsgeist... Leben!!! Jetzt bin ich nur eine Marionette der Krankheit und der Medikamente. Und deren Nebenwirkungen.

Allen da draußen die an der selben Erkrankung leiden, wünsche ich unendlich viel Kraft und Stärke.

r%osal#ie1x24


Re: Volvo147

Hallo Volvo!

Habe Deinen Beitrag zur Trigeminusneuralgie gelesen und das mit "Klagenfurth" lesen. Weiß nur nicht wo ich das finde. Interessiert mich aber sehr. Habe ein Pferd das an Trigeminusneuralgie leidet, ich weiß, das gehört ins Tierforum, aber da steht nichts darüber drin und ich bin der Meinung dass mir Menschen die dasselbe Schicksal haben vielleicht weiterhelfen können. Ich weiß nicht wie ich meinem Pferd helfen kann, die Tierärzte sind ratlos. Mein Pferd "schnickt" mit dem Kopf immer wenn ein Anfall kommt und ich bin mir sehr sicher dass es sich um diese Krankheit handelt. Allen Leuten zum Trotz die mir raten es einschläfern zu lassen möchte ich versuchen ihr zu helfen, sie ist noch jung und ihr geht es ansonsten recht gut. Gibt es Fälle die allein durch naturheilkundl. Mittel wieder gesund wurden? Oder ist der Nerv so geschädigt, dass es dazu nicht wieder kommen kann? Wäre dankbar über jede Info.

Gruß Rosi

V.olvox147


rosalie124 volvo147

rosalie124

Mein beitrag ( Page ) findest du [[http://www.trigeminus-info.de]] entschuldigung aber Pferde? Geh auf meine Page und dann auf die Seite mit den links dort findest du alles was du brauchtst .

Gebe in Google trigeminus ein dort findest du 20-30 oder mehr Seiten über trigeminus habe die alle durch aber bitte über Pferde nichts gefunden habe natürlich auch nicht drauf geachtet.

Im fernsehen ist Sonntags eine Tiersendug dort spricht ein Tierarzt der macht die unmöglichsten Sachen schau mal in die zeitung von letzter woche ich dencke Sonntag war das vieleicht findest du die Sendung wenn dann ruf den Sender an und lass dir den Nahmen von dem Arzt geben . Nun noch eins die Ärzte für Menschen können doch schon garnicht mit dieser Kranheit umgehen nur einige wenige und dann Tierärzte? Schreib mir eine Mail von meiner Seite werde natülich jetzt auch darauf achten! (Tiere sind auch nur" Menschen" aber die besseren) wenn ich mal starck huste dann kommt mein Hund und will mich trösten Dencke wenn etwas für dein Pferd in frage käme dann die Thermocogulation aber wer solls machen. wenn die Kosten keine rolle spielen findest du vieleicht ein Tierarzt. Gruß Anton

VKolv!o147


dodofienchen

Hallo dodofienchen

Wer hat dir gesagt das das nicht zu Operieren wäre?

Vieleicht der Professor von Clara O der hat ihr gesagt das wäre zu nah am Stammhirn und ich sage der hat keine Ahnung oder Angst die Op, zu machen denn wo sonst liegt der der Trigeminusnerv als am Stammhirn!

Ich glaubs nicht ,wenn alle betroffene sich Operieren lassen würden hätten die Ärzte und Pharmaindustrie keine Patienten mehr und würden nichts mehr verdienen.

Man beschimpft mich ich würde nichts wegen den Nebenwirkungen oder besser könnten ja nur fehler bei der Op, sagen aber das übernimmt der Operierende Arzt .

Schau auf meiner Page dir meine Frau an dencke das sagt doch alles und dann lies den Bericht der Uni-Klagenfurt .

Schreib dem Professor mal deine geschichte das macht der alles neben seiner Arbeit erst mal ohne Krankenschein glaubt irgend jemand das hat er nötig ? Er hat nachdem ich Ihm die Adresse von diesem Forum gemailt hatte mich gebeten meine Page hier bekannt zu geben. Natürlich haben sich die Schmerzen bei dir schon Cronifiziert und es würden auch nach einer Op, die schmerzen nicht gleich weg sein dann aber ohne Medizin und langsam nachlassen

Glaube fast das durch all die Medizin die Pysche so stark verändert ist, wie sonst kann man sich die Finger brechen ohne es zu (Clara O )bemerken, habe es bei meiner Frau gesehen als die Morphium bekam man ist doch kein Mensch mehr!

Schöne Gruße Anton

V olvxo14x7


rosalie124

rosalie124

[[http://www.headshaking.de/TOPICs/topics.html]]

Hallo rosalie124 besucht mal die Seite dort ist auch ein Forum über Pferde vieleicht findest du dort rat [[http://www.koppel.de]]

Gruß Anton

Vyolvoy147


rosalie124

Hallo noch mal rosalie124

gib bei google trigeminus und Pferde ein

habe nur mal kurz reingeschaut dencke dort findest du Hilfe

Gruß Anton

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH