» »

Trigeminus-/ Gesichtsneuralgie/ Kopfschmerzen

L9ara-}Alixce


Lieber Anton,

gestern hattest du mich leider nicht erreichen können. Ich war bei Freunden eingeladen. Ich werde versuchen, dich die Tage anzurufen - wird irgendwann dann schon klappen, dass wir miteinander reden. Hattest du mit Herrn Ulrich noch einmal gesprochen?

Herr Ulrich hat auf jeden Fall bestätigt, was die Ärzte hier in Bremen mir gesagt hatten. Der wesentliche Unterschied scheint zu sein, dass ich Dauerschmerzen habe. Aber ich möchte mit dir lieber persönlich darüber reden.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag (falls wir uns heute nicht mehr sprechen).

Gruß @:)

Vnol'vox147


Re..Lara-Alice

Hallo K.. bin wieder zurück kannst mich jeder Zeit Anrufen oder ich dich!

Lg

Anton

saybsx1704


fragen zur janetta op

Hallo,

ich bin hier noch neu... hätte da aber einiger Fragen. Ich hatte nun vor 2 Wochen eine Janetta Op. Habe nun einige Fragen dazu...

Ist es normal das ich jetzt jeden Tag andere Schmerzen habe?? Also einmal tut mir die linke Gesichtshälfte weh(die betroffene seite vor der op) aber e sind andere Schmerzen wie vorher...zeitweise ist die Gesichtshälfte dick.Und ausserdem ist ein Teil der Wunde dicke...ist das normal ??? Und dann hätte ich noch ne frage zu Rehamassnahmen . Bekomme ich sowas nach der OP? und wenn ja welche sind das?

ich bedanke mich jetzt schonmal für die Antworten.

V(olvoj147


Re..sybs1704

Ja das mit den Schmerzen kann hin und wieder vorkommen, sollte aber nach einiger Zeit verschwinden, lies mal den Beitrag auf meiner Seite von einer Anja unter dem Beitrag von Bettina.

[[http://ehome.compuserve.de/autodidakt147/page7.html]]

wenn du dich mit ihr unterhalten möchtest, ich hätte die E-Mail Adresse aber nicht über das Forum, auch habe ich noch eine Zweite Adresse, genau das gleiche.

Zur Zeit ist bei meinen e-mail Server eine Störung, auch wäre es nett, wenn du mir sagen könntest wo die OP gemacht wurde.

LG

Anton

sAy1bs817x04


Re Anton

Die op worde im Klinikum Kassel vorgenommen.

lg Sybs1704

Rgita<64


Re: sybs 1704

Hallo!

Ich hatte die OP vor genau einem Jahr! Ich hatte relativ lange mit den Nachwirkungen der Op zu tun, dass ist völlig normal und gibt sich mit der Zeit! Ich habe heute noch manchmal ein unangenehmes Gefühl im Bereich der Narbe und kann auch nicht immer darauf liegen!

Was die Reha angeht, steht dir nach einer TGN-OP leider keine zu. Du kannst aber bei deinem Neurologen trotzdem einen Antrag stellen und es auf die psychische Belastung beziehen, denen wir ja wohl alle ausgesetzt sind, bis wir uns zu der Op entschieden haben. Ich habe die Reha bekommen, allerdings erst nach einem Widerspruch, Gutachten und lange Wartezeit auf einen Platz in der Klinik. Ich hatte den Antrag im März gestellt, im Juli wurde er genehmigt und am 9. Oktober hatte ich dann endlich den Platz! Hat mir aber sehr gut getan und ich kann es nur empfehlen!

Lieben Gruß rita64

VFolvo7147


@ sybs1704

Gut das ich das weiß hatte erst gestern eine Anfrage wo ein Sohn seine Mutter zu Op schicken könnte und die waren aus Kassel,


Also für die Op bekommst keine Reha, meiner Frau wurde gesagt nach der Op wäre sie gesund, hat auch keine bekommen, mußt davon aus gehen das die Schmerzen wieder weg gehen, nur Geduld

Aber Gott sei Dank, meine Frau hat keine Schmerzen

Kannst dich gerne mit Anja unterhalten, ob bei ihr die Schmerzen schon zurück gegangen sind. Da sie mir nicht gesagt hat die Adresse zu veröffentlichen, habe auch nicht nach gefragt, dafür sind es zu viele geworden.

Anton

R@itaQ64


RE: Volvo 147

Anton!


Eigentlich steht die Reha einem aber zu, denn die meisten die sich zur OP durchgerungen haben, haben eine Odysee hinter sich gebracht, so wie ich! Nicht umsonst sind TGN Patienten hochgradig suizidgefährdet.

@sybs1704

Ich habe dir privat geschrieben, alles weitere am Telefon wenn du möchtest!

Lieben Gruß rita64

celar7a.o


Würde auch gerne mal wieder mich mit Gleichgesinnten austauschen, aber hier geht es ja nur noch um OPs.

Egal was man schreibt immer wieder der Hinweis, dass nur eine OP helfen kann. Es gibt Menschen, die nicht operiert werden können!!!

V7o0lvox147


clara.o

habe zur Zeit Kontakt zu drei Betroffenen mit Ms und Trigeminus, bei einer die ist soweit, hat 15 kilo abgenommen und wird über eine Sonde ernährt ist aber soweit "unten" das sie sicher keine Lust zu einem Kontakt.

Du sagst man könnte dir nicht helfen, ist so nicht richtig, habe Kontakt mit einem Arzt der sich auch damit beschäftigt, aber auch er wird keine Ferndiagnose stellen, er möchte den Patienten sehen. bei einer könnte das vielleicht klappen, mit dem Kontakt, werde dem Sohn deine Mail Adresse schicken, ob das aber wirklich zustande kommt? Du weist selber wenn das über drei Ecken geht? Könntet die Telefonnummern austauschen, alles nur vielleicht, ich frage ihn ob er da mit macht. Die Mutter hat fürchterliche Schmerzen, sind dabei sie zu dem Arzt zu überreden. werde ihm gleich deine Adresse schicken und fragen ob ich dir seine schicken darf.

Auch du solltest nicht aufgeben!


Lg Anton

V9olvo1047


Re..clara.o

Die Mail zu ihm ist weg.

Anton

cHlar,a.xo


Re Volvo

Ich möchte nicht, dass irgend eine Adresse von mir weiter gegeben wird!

Es gibt viele Trigeminuspatienten bei denen keine OP hilft. Bei uns gibt es auch sehr gute Ärzte und alle die mich untersucht haben verstehen auch was von ihrem Fach! Es kann nicht sein, dass du den Ärzten unterstellst die der Meinung sind es kann nicht operiert werden, dass die sich nicht mit der Trigeminusneuralgie auskennen. Ist ja schön wenn einigen Patienten mit deiner Hilfe geholfen werden konnte, aber hör auf jedem zu sagen " Nur die OP ist das Wahre". Du übertreibst es langsam.

BUrigitbte5x3


Hilfe bei TN

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit hier im Forum den Leidensweg meines Mannes geschildert. Er hatte sich auch schon zur OP durchgerungen, bis ihm eine seiner Kundinnen (er ist von Beruf Küchen-Designer) von einer Injektions-Methode nach Dr. Sprotte erzählte. Nun haben wir einen Arzt ausfindig gemacht, der diese Methode anwendet. Mein Mann war nun dreimal zur Behandlung und es ist wirklich eine Besserung eingetreten. Die Schmerzattacken treten zwar noch genauso häufig auf, aber die Schmerzintensität ist schwächer geworden - und das ist schon ein großer Fortschritt! Falls sich diese Methode wirklich als dauerhaft wirksam erweist, ist das doch eine Alternative zur OP. Wenn nicht, steht auf Dauer doch die OP bei meinem Mann an. So wie es war, kann und will er nicht weiterleben. Wir setzen nun erst einmal all unsere Hoffnung in diese Schmerztherapie.

Mit lieben Grüßen und "Gute-Besserung"-Wünsche an alle

Brigitte

RRita6x4


RE: Brigitte53

Liebe Brigitte!

Das freut mich sehr für deinen Mann! Es ist absolut richtig auch andere Wege zuerst auszuprobieren! Ich bin lange Zeit sehr gut mit Akkupunktur zurecht gekommen! Sicher hat es irgendwann nicht mehr die gewünschte Wirkung gezeigt und dann habe ich mich operieren lassen. Es ist ein ganz normaler Werdegang, man lässt sich nicht gleich operieren, man versucht immer erst andere Methoden aus, bevor man den Schritt zu dieser Op macht. Ich drücke euch weiterhin fest dei Daumen, dass dein Mann seine Schmerzen in den Griff bekommt!

Liebe Grüße,

rita64 :)^

c;larax.o


Re Brigitte53

Hallo Brigitte!

Ich selbst leide seit 13 Jahren an der TGN und gelte als austherapiert. OP ist bei mir nicht möglich aus verschiedenen Gründen. War sogar 7 Jahre auf Morphin was auch nicht wirklich half. Mußte einen Entzug machen weil uns ein " Unfall " passiert ist. Dieser Unfall ist jetzt 10 Monate alt und kerngesund und heißt Oliver. Den Entzug habe ich ganz allein geschafft. Die Schmerzen sind die Hölle fast jeden Tag, aber jetzt habe ich wieder für ein Kind zu sorgen und muß es erst mal so nehmen wie es ist. Nehme z.Z. Cymbalta ein und Valoron.

Mich würde interessieren was die Injektions Methode ist, denn die kenne ich nicht. Hoffe immer noch auf eine etwas schmerzärmere Zeit.

Gute Besserung und viel Erfolg an deinen Mann :)^

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH