» »

Trigeminus-/ Gesichtsneuralgie/ Kopfschmerzen

d1odofieenchxen


Volvo 147

Hallo Anton,

daß ich Dir eine so große Freude damit gemacht habe, ist ja toll.

Habe Deine Mail bekommen.

Dann hoffe ich, Du kannst ganz lange davon zehren.

Dodofienchen

P.S. Sobald es mir besser geht, antworte ich Dir privat.

V8olvoe1x47


rosalie124

[[http://www.eurital.de/tierwissen/pferde/gesundheit/50559497800c88b0d.htm]]

Schau mal auf diese Seite für Pferde gibts auch Charbamezpin und noch ein Medikament

Gruß Anton

V=olvGo14x7


rosalie124

[[http://www.eurital.de]]

versuch es damit.

V,olv>o14x7


rosalie124

Gib bitte den link von hand ein und füg ein "htm l "an

habe gelesen über Pferde und Trigeminus und die Medizin dazu gibt es nur der Link will nicht.

anton

V$olvoi14x7


rosalie124

Habe es ausprobiert klick auf den ersten linck und dann ein l dazu

dann kannst du die Seite lesen

rmosoalie_1x24


RE: volvo

Hi Anton! Danke für Deinen Link. Leider kenne ich dies alles schon. Mein Pferd hat leider kein lichtabhängiges Shaken, sie shakt das ganze Jahr auch im Winter. Dazu kommt, dass ich bereits alle Untersuchungen durch habe sogar eine sauteure CT hab machen lassen in der Klinik. Es kam nichts dabei heraus. Die Medikamente kenne ich und da daran auch schon einige Pferde an ner Kolik eingegangen sind möchte ich das nicht versuchen, meine neigt eh immer zu Koliken. Bin daher eher der Naturheilkunde zugeneigt und versuche es grad mit Homöopathie und Akupunktur, aber es dauert halt bis man merkt ob es was hilft oder nicht. Trotzdem Danke, dass Du Dir so viel Mühe machst.

Gruß

Rosi

V!ol*vo1x47


rosalie124

rosalie124

in diesem Bericht geht es auch um Trigeminus bei Pferden weiter unten .


(auszug aus dem bericht )

Was die Pferde wirklich empfinden ist schwer nachzuvollziehen. Ob es sich um einen schmerzhaften Zustand handelt oder die Nase nur juckt, kann man nicht feststellen. Sicher scheint zu sein, dass eine Fehlsensation bzw. Fehlempfindung des Trigeminus Nerven wahrgenommen wird. Der Trigeminusnerv ist ein großer Gesichtsnerv, der unter anderem die Kaubewegungen steuert und für sensorische Wahrnehmungen im Gesicht verantwortlich ist. Davon ausgehend, dass ideopathisches Headshaking der Trigeminusneuralgie des Menschen ähnelt, muss von erheblichen Schmerzwahrnehmungen für das Pferd ausgegangen werden. Der Trigeminus Nerv versorgt unter anderem die Nüstern und den Nasengang mit sensorischen Fasern. Eine Zunahme der Durchblutung der Nasengänge scheint die Fehlsensation zu verstärken. Das grundlegende Problem bei dieser Nervenerkrankung scheint zu sein, dass die Reizschwelle für die Stimulation des Nerven drastisch herabgesetzt ist. Das heißt, ein Stimulus bzw. ein Ereignis, das im Normalfall noch lange nicht zur Reizung des Nerven führt, löst sofort ein völlig übertriebenen Superreiz aus, der dann vom Gehirn als Schmerzsignal empfunden wird. Auslöser sind die ganz alltäglichen natürlichen Reize durch Licht, Wind, Kälte, Staub oder Regentropfen wobei die Auswahl von Pferd zu Pferd spezifisch schwankt. Typische Allergene oder eine klassische Allergie scheinen in der Regel nicht damit in Verbindung zu stehen, auch wenn es hier Ausnahmen gibt.

Es bleibt immer noch die Frage, warum es überhaupt zur Nervenerkrankung kommt. In der Regel beginnt die Erkrankung nicht vor einem Alter von sechs Jahren. Man nimmt inzwischen an, dass als Basis der Entstehung der Erkrankung hormonelle Fehlsteuerungen eine Rolle spielen, die jahreszeitlich gebunden sind.

Da das Kopfschütteln wie gesagt mit der Exposition gegenüber Licht zusammenhängt, haben es die Forscher in den USA "photoic headshaking" benannt.

Warum aber erkranken manche Pferde an dieser Krankheit. Auch wenn bislang nichts wirklich geklärt ist, scheint einiges darauf hinzudeuten, dass Herpesinfektionen mit EHV -1 Viren ursächlich beteiligt sind. Charakteristisch für Herpesinfektionen ist die Persistenz der Erreger. Die Herpesviren verstecken sich in den Nervenzellen vor der Immunabwehr des Körpers. Man spekuliert nun, dass bei Stress und / oder zunehmender Wärme durch Arbeit oder Umgebungstemperatur diese Viren Aktivität entfalten und im Gehirn zu einer vermehrten Reizbarkeit führen. Sonst ganz normale Reize werden jetzt wesentlich stärker wahrgenommen. Zusätzlich spielt Melantonin, das von der Hirnanhangdrüse tageslichtabhängig produziert wird, für das saisonale Auftreten eine Rolle. Die Hirnanhangdrüse ist für saisonale Zyklen verantwortlich und somit ein übergeordnetes Steuerorgan.

Lösung

Gibt es jetzt eine Lösung, nachdem man die Ursache kennt? Ja, die gibt es, wenn auch nur für etwa drei viertel der betroffenen Pferde. Medikamentelle Therapie mit Cyproheptadine oder Carbamazepine

der Bericht geht noch weiter,

Der Wirkungsmechanismus von Cyproheptadine beruht auf seiner Einwirkung auf Botenstoffe im Gehirn (anticholinerge, antiserotonin und antihistamin Wirkung) wobei die Aktivität des Trigeminus Nerven gedämpft wird. Durch die Dämpfung der Aktivität nimmt die Überempfindlichkeit ab.

Carbamazepine wird beim Menschen zur Epilepsie Behandlung und bei Trigeminusneuralgie eingesetzt. Die Nebenwirkungen sind wesentlich geringer als bei Cyproheptadine.


Aber bitte beim Menschen ist das alles umstritten und hilft nicht wirklich ,

wer kennt sich schon damit aus aber wenns den Ärzten Geld bringt und das mußt du ja sicher alles bezahlen, für meine Tochter hatten wir damals auch eine Zeitlang ein Ponnie, die hatte die angewohnheit einfach so mit allen vieren in die Luft zuspingen meine Tochter sagte dann nur Dolli freut sich und blieb drauf sitzen,

bin immer im Forum um was neues zu finden falls die Krankheit doch wieder erwachten zurück kämme, da ich viele berichte lese komme ich zu der annahme das viele sich jarnicht helfen lassen wollen so wie eine Dame sich von ihrem Hausartzt beschwatzen lies sich weiter mit Spritzen vollpumpen läßt,( die,die Schmerzen ja nur etwas lindern und das seit über 16 Jahren) obwohl sie auch mit meiner Frau am Telefon gesprochen hat und sich wunderte wie gut es ihr ging ich kanns manchmal nicht mehr begreifen.

Dennoch hoffe ich das du deinem Pferd dann doch irgend wie helfen kannst,

werde weiter darauf achten und wenn ich was finde schreib ich dir.

Gruß Anton

ppeachnes3<12


Der Trigeminus hat auch bei mir zugeschlagen!

Hallo an alle!

Ich bin tierisch froh, dass ich dieses Forum gefunden habe. Allerdings ist es mir fast peinlich von mir zu berichten, denn nachdem ich Eure Geschichten gelesen habe, geht es mir vermutlich noch relativ gut. Ich habe die TN auch erst seit ein paar Monaten (genau weiß ich es nicht, da es erst immer als Migräne oder so abgestempelt wurde). Seit Anfang des Jahres ist es sicher, dass es sich bei mir auch um eine Neuralgie handelt.

Es fing bei mir auf der linken Seite an. Teilweise waren die Schmerzen so extrem stark, dass ich geschrien habe und am Liebsten ständig dagegen geschlagen hätte, nur in der Hoffnung, dass dieser Mist aufhört.

Der Neurologe hatte mir Gabapentin verschrieben. Allerdings hatte ich damit gar keinen Erfolg. Mein HA hat mir dann Carbamazepin verschrieben. Allmählich wurde es besser. Ich konnte sogar wieder arbeiten gehen.

War schon der Meinung, dass ich Carba wohl bald absetzen könnte, da geschah es: Der Trigeminus "zog um" auf die rechte Seite. ERst war ich der Meinung, dass es sich um Zahnschmerzen handelt, weil es ja die falsche Seite war. Aber fataler Irrtum.

Nun habe ich auch öfter gelesen, dass sich die Schmerzen verschieben können und es ist ganz sicher.

Die Schmerzen sind übrigens immer im Ohr-, Ober- und Unterkieferbereich. Wenn die Attacke besonders hart ist, kommt auch noch die Schläfe dazu.

Vermutlich ist die TN bei mir ausgebrochen, weil ich chronische Nasennebenhöhlenentzündung über Jahre hatte und dann auch noch meine Schilddrüse eine Unterfunktion vorweist und eine chronische Entzündung.

Als Schmerzmittel hilft mir z. Zt. leider nur Tramadol ein bißchen. Schlafen ist z. Zt. kaum möglich.

Übrigens bin ich erst 25 Jahre alt. Für eine OP sind meine Beschwerden noch nicht lange genug da (das klingt so paradox!). Ich würde gerne mal wissen, was man noch so tun kann?

Gibt es nicht eine Ernährungsumstellung oder so, die es lindern kann?

Ich mache nebenbei noch heiße Wickel an die betroffenen Stellen und nehme Tigerbalsam. Aber auch hiermit hab ich nicht so viel Erfolg. Es lindert ein ganz klein bißchen, aber selbst darüber bin ich schon froh.

Was kann ich denn noch versuchen?

So, jetzt ist das hier ein ganz schön langer Roman geworden.

Wünsche Euch allen eine möglichst schmerzfreie Nacht!

LG, peaches @:)

Mdiri7sxfad


Hallo Peaches,

gibt es denn eine Vermutung, woher die chron. Nebenhöhlenentzündung kam? Dafür muss es doch auch einen Grund geben?

Bei waren zwei tote Zähne, die keiner erkannt hat, die Ursache für eine angebliche Trigeminus-Neuralgie bzw. atypische Gesichtsschmerzen. Als die gezogen wurden, wurde es langsam besser...

poeacAheEs31x2


@Mirisfad

Hallo Mirisfad!

Tja, leider ist das nicht rausgefunden worden. Ich habe schon immer Probleme mit den Atemwege. Zuerst hatte ich ständig Mandelentzündungen. Als die Mandeln dann raus kamen, schlug sich alles auf die Nebenhöhlen.

Ich war bei fast allen Ärzten. Mal mit ganz guten Ergebnissen und mal mit wirklich fiesen Ärzten, die dachten ich will zuhause bleiben.... :(v

Die Zähne sind wohl in Ordnung soweit. Bin momentan da auch in Behandlung. wenn jetzt noch eine Wurzelbehandlung gemacht wird, ist alles wieder in Ordnung.

Ich nehme jetzt eine ganze Weile schon ein Kortisonnasenspray, aber so richtig helfen will das auch nicht. Jetzt ist der HNO der Meinung, dass ich eine Allergie habe. Aber das kann auch alles nicht so richtig sein....

Habe allmählich so die Schnauze voll von den ganzen Ärzten.. :-(

Liebe Grüße, peaches

djodorfiecnchxen


peaches321

Hallo,

ich sende Dir mein aufrichtiges Mitgefühl. Ich leider seit 1997 an der TN und ich schreie mich bis heute manchmal vor Schmerzen durch die Nächte. Bei mir ist es so schlimm, daß ich mit dem 26. Lebensjahr verrentet wurde.

Ich bekomme dagegen hochdosiertes Carbamazepin (1600mg) täglich, zusätzlich nehme ich täglich den Wirkstoff Tilidin, ist ähnlich wie Tramal, für mich aber angenehmer zu vertragen.

Was kann ich Dir als Betroffene raten?

Also, ich habe festgestellt, daß Wärme sehr gut wirkt. Das Gesicht immer mit Schal und Mütze vor Wind, Kälte und Regen schützen. Zugluft meiden, das Gesicht auch beim schlafen warm halten.

Mir tut auch sehr viel Ruhe gut, d.h. viel schlafen, entspannen, Aufregung, Streß und Hektik so gut wie möglich meiden.

Vielleicht solltest Du Dir einen Schmerztherapeuten suchen und Entspannungstechniken wie z. B. Progressive Muskelentspannung nach Jackobsen lernen. Vielen bringt auch das sehr viel Hilfe.

Bin gerne Ansprechpartner, wenn Du noch etwas wissen möchtest.

Schönen Gruß und gute Besserung.

VxoDlvo1x47


peaches312 dodofienchen

peaches312

das einzigste was wirklich hilft ist die Op, schau nach.

[[http://www.trigeminus-info.de]]

Hallo dodofienchen

erinnerst du dich an deine Worte und?

Aber ich bleibe da am Ball, diese Chance die Du mir da gibst, werde ich schon nicht versemmeln.

Ich denke da du wieder schreibst !

Die besten Grüße

Anton

Vgol;vo14x7


peaches312

peaches312 und dodofienchen

schaut euch auch diesen Beitrag an daraufhin kam ich damals zu dem entschluß das sich meine Frau von Professor Dr, Hampl operieren lassen sollte was einzig richtig war so hatt sie noch was von ihrem Leben

peaches312

warte nicht zu lange das sich das nicht Cronifiziert dann wirst schwierig das die Schmerzen nach der Op, sofort weg sind so wie bei dodofienchen da würde es schon länger dauern aber auch da bräuchte sie keine Medizin mehr bei dir wäre das noch fruh genug wer sagt sowas?


übrigens bin ich erst 25 Jahre alt. Für eine OP sind meine Beschwerden noch nicht lange genug da (das klingt so paradox!).

(klingt nicht nur paradox ist es auch)


lies den bericht auf meiner Seite richtig durch bei meiner Frau war es genau so wie bei dir, das einzigste Sie ist nur Älter mehr wie euch das anbieten kann ich nicht ,frag dodofienchen.

dodofienchen kann dir sagen wie schnell Dr, Hampl geantwortet hat

der junge Mann war auch nicht älter Klick auf den Nahmen dann erscheint rechts das Benutzer Infos dort findest dann alle Beiträge die jeder geschrieben hat.

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/176405/]]

bis bald Anton

VFoltvo+147


Noch was über Trigeminus

Hier habe ich vor ein paar tagen noch eine Link gefunden

dort kann man über Ursache und Behandlung nachlesen werde den in den Nächsten Tagen auch auf meine Page setzen

[[http://www.aponet.de/arzneimittel_interaktiv/trigeminusneuralgie/ursachen.html]]

Anton

d>odfoBfie5nchen


Volvo147

Ich vergesse meine Worte nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH