» »

Muskelzucken und Schwindel

G"erxd hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Ich bin heute das erste Mal hierher gelangt und habe gesehen, dass sehr viele Menschen ähnliche Beschwerden wie ich habe.

Ich leide unter ständigem Muskelzucken in den Waden und sonst unter gelegentlichen Zuckungen am ganzen Körper.

Ich habe auch immer wieder , wenn ich länger stehe oder auch sonst mal richtige Schwindelanfälle und bin in der HWS und in der BWS sehr verspannt.

Alle Untersuchungen ( Internist, Hausarzt, Neurologe und auch Muskeluntersuchung der Waden EMG, NLG waren ohne Befund.

Abgestempelt als Somatische Erkrankung. Ergeht es jemanden gleich wie mir? Würde mich sehr über einen Brief freuen, bin zum Teil echt schon mal down!

Liebe Grüße

Gerd

Antworten
Vfe7niCa


Re:

Hallo Gerd,

wie du sehen kannst geht es mir ähnlich. Langsam finde ich es beruhigend dass das wohl doch eine somatische Krankheit sein kann wenn ich auch nicht ganz verstehe warum die dann nicht weggeht wenn man keinen oder nur noch wenig Stress hat.

Liebe Grüsse

Venia

G,exrd


Re: Venia

Hallo Venia :-D

Es freut mich, dass du so schnell mir zurückgeschrieben hast.

Bei mir wurde auch gesagt es ist psychisch bedingt, nehme Tresleen (Serotoninhemmer).

Es ist zwar besser geworden mit meinen Schwindelattacken, das Muskelzucken ist aber mehr geworden.

Darf man fragen von wo du bist? Bist du verheiratet, hast du familiären Rückhalt, ist bei so etwas sehr wichtig. Würde mich sehr freuen, wenn du mir bald antworten könntest!

Liebe Grüße

Gerhard

V\enxia


Re:

Hallo Gerd,

ja ich habe guten familiären Rückhalt. Sicher tut der auch gut aber auf der anderen Seite kann man gerade mit Kindern oft nicht so entspannen und sich auf eine Sache konzentrieren wie man das gerne möchte.

LG

Venia

G,erxd


Dauerndes Arbeiten unter der Haut in den Waden

Hat sonst niemand das Problem?

Andauerndes arbeiten unter der Muskulatur, kann es unruhige Beine sein?

Danke!!!!!!!!!!!!

KFarixn


Muskelzucken und Schwindel

Hallo, ich habe auch ganz massives Muskelzucken.An den Waden bewegt sich die Haut (Faszikulationen der Muskulatur ) praktisch immer, wenn ich die Muskulatur nicht bewege. An anderen Stellen im Körper ist es nur ab und zu. Ich bin am Durchdrehen, habe schon extreme Magenbeschwerden aus lauter Angst.Ich bin der festen Überzeugung , ich habe amyotrophe Lateralsklerose. Ich weiß fast nicht mehr, wie ich noch arbeiten soll.

G%erd


Re: Karin

HI Karin!;-)

Ich freue mich , dass du so schnell geantwortet hast. Ich kann dir jetzt aus Erfahrung sagen, dass ich dieses Arbeiten unter der Haut in den Waden bereits mindestens vier Jahre habe.

Also zu lange für ALS!

Außerdem habe ich in Erfahrung gebracht, dass bei ALS noch vor dem Zucken Lähmungen sein sollten, also noch ein Grund, warum ich mir sage, es ist nicht Als. Das Zucken kommt erst nach diesen Lähmungen.

Angeblich ist es ein Transportstoff im Gehirn, der die Muskeln zucken lässt.

Bei mir sagten schon einige Ärzte , das sind benigne Faszikulationen. EMG, NLG waren ohne Befund, MR Schädel: oB. Bei mir arbeitet es auch immer, Tag und Nacht, sonstiges Zucken in verschiedenen Körperteilen auch gelegentlich.

Liebe Grüße

Gerd

K@arMin


Muskelzucken und Schwindel

Hallo Gerd, ist bei dir das Zucken auch sichtbar. Wenn ich zufällig hinschaue, dann sehe ich es deutlich, aber meist nur einmal blitzartig und dann kommt es an einer anderen Stelle wieder. Am Bauch oder Oberarm zuckt es manchmal mehrnals hintereinander. Bei ALS kann man als Frühsymptom Faszikulationen haben, nur die meisten Patienten nehmen diese nicht negativ wahr. Ich habe mich nun auch auf Borreliose testen lassen,mal sehen ,was dabei herauskommt. Wahrscheinlich gehe ich auch zum Neurologen, obwohl ich vor Angst fast sterbe. Mich würde es nicht stören, wenn ich das Zucken ab und zu hätte, das ist noch normal. Aber das praktisch ständige Zucken macht mich halt so ängstlich in Bezug auf ALS.

G#e)rxd


Re: Karin

Hi!

Ich sehe immer das "Arbeiten" unter der Haut und spüre es auch, deshalb zapple ich auch immer, wenn ich in Ruhe bin. Einmal unten im Unterschenkel, einmal im Waden, dann wieder weiter oben, und dann wieder entlang der Fußschaufel bis zu dem großen Zehen.

Es kitzelt etwas, aber ich hab das immer, wenn ich die Beine entspanne. Immer wieder andere Muskelfasern, von den Knien abwärts.

Weil du sagst, Frühdiagnose von ALS, warum hab ich das schon vier Jahre? Vielleicht auch schon länger...

Müsste nach dieser Zeit eine massive Verschlechterung schon eingetreten sein, wenn es etwas gefährliches ist.

Wie lange hast du es schon, arbeitet es bei dir wirklich auch Tag und Nacht beim Entspannen?

Baba

Gerhard

K#arixn


Muskelzucken und Schwindel

Ich habe die Probleme seit ca 11 Wochen. Angefangen hat es mit häufigeren Fußkrämpfen, da ich Physiotherapeutin bin und mich leider etwas auskenne, habe ich sofort an ALS gedacht. Kurz darauf fing die Zuckerei an und meine Angst wurde noch größer. Ich bin dann zum Hausarzt, der mich neurologisch untersuchte, alles ok. Auch Magnesium Kalzium und Kalium waren ok. Er meinte, er hätte gerade eine ALS-Patientin und die hätte ganz andere Symptome. Mein Cousin, ein Unfallchirurg sprach daraufhin mit einem Neurologen, der meinte, ALS wäre ganz selten und das Muskelzucken könnte auch gutartig sein ohne andere Symptome wie Lähmungen usw.Die Lähmungen müßten im Verlauf eines Jahres spätestens auftreten. Dies alles war für mich keine Beruhigung, da mich die Masse und Häufigkeit der Faszikulationen einfach irritiert. Und ein Jahr in Angst leben, das ist ja furchtbar. Ich hatte Faszikulationen schon einmal vor 12 Jahren und war bei 2 Neurologen , immer o.B., aber es war halt nicht so massiv. Nachts kann ich gut schlafen und merke die Zuckungen dann nicht, aber wenn ich nur fernsehe oder sitze oder liege oder auch beim Stehen spürei ch es sofort- immerzu

d[eruvegaxner


Hallo habe ebenso schlimme Erlebnisse

Hallo Leidensgenossinnen und Leidengenossen!!

Bin jetzt seit 4 Jahren erkrankt und kann sagen, dass ich in der Zeit bestimmt 30 Neurologen und 3 Uni Kliniken verschliessen habe.

Ich habe alles gemacht bekommen von NLG, EEG, EMG,MRT,Punktion bis zur Biopsie die erst heute war.

Immer kam am Ende als Ergebnis heraus, es sei psychosomatisch, ich solle in eine Fachklinik dafür (bei mir Mainz) gehen.

War sogar mal einen Tag weil ich nicht weiter wusste in eine PSychiatrie gegangen, aber die Leute da waren mir zu heftig und passten nicht zu mir.

Am Anfang dachte ich auch immer, dass es ALS sein könnte, aber da hauen viele Punkte nicht hin und die ALS ist so verbreitet, dass man sie erkennen wuerde. Ich wiess die Neurologen ja auch auf diese Krankheit hin. Aber zum Glück fanden sie diese nicht. Deswegen muss ich sagen, macht euch nicht sofort so viel Sorgen ueber die Dinge die ihr im Internet ueber Muskelerkrankungen findet. ALS ist nicht die einzige Muskelerkrankung. Und nicht alles,Gott sei dank, ist toedlich.

Durch die vielen Qualen, auch Schwindel, M uskelkraempfe bzw Schmerzen durch diese Verkrampfungen bin ich in ein sehr tiefes Loch gefallen und habe mir eine schlimme Angstsymptomatik hinbeigezogen, welche nicht spassig ist und mich doch oft ueber Suizid reden lässt, auch wenn ich noch lebe. Der Leidensdruck ist sehr hoch. Und eine Diagnose der psychosomatischen Erkrankung ist fuer uns kein Trost. Auch wenn die Doktoren immer sagen , seien sie froh sie sind Kern gesund, aber das Hilft uns nicht wir fuehlen uns schlecht die Symtome sind da und werden mehr.

Kann es wirklich aus dem Kopf kommen ??? ? Habe viele Medikamente versucht, aber kam nicht so richtig weiter. Auch viel Kalium Magnesium Calzium was helfen soll, ist nicht der Schlüssel!!

Haben wir eine mysterioese neue Krankheit oder haben wir das wirklich alles von der Psyche auferlegt bekommen??

Wir muessen kämpfen, muessen da raus und duerfen uns nicht weiter in unsere 4 Waende abkapseln , sonst gehen wir daran kaputt.

Meine Symtome wurden auch immer mehr, heute habe ich sogar oft Jucken der Haut, Brennen der Augen, Kopfweh sehr oft, Muskelsteifigkeit + Schmerzen , Schwindel und dieses Zucken. Habe das Gefuehl in der Steifigkeit sclhecht Luft zu bekommen und bin minder belastbar.

Bitte meldet euch bei mir, vielleicht koennen wir uns gemeinsam helfen

Alles Gute

Marcus

Delos2000@gmx.de

LYue'ca


Muskelzucken und kein Ende!

Hallo,

bin heute zum ersten Mal hier und bei meiner Eigenrecherche zum Thema "Muskelzucken" ueber dieses Forum gestolpert. Ich leide daran seit Anfang Mai 2002, also fast schon ein ganzes Jahr. Angefangen hat es damit, dass ich vom Homöopathen eine 1000er Potenz eines Mittels bekomme habe, dass u. a. auch Muskelzuckungen ausloesen kann. Deshalb hab ich mir anfangs auch nicht allzu viel Sorgen gemacht, da die Zuckungen unmittelbar nach Einnahme des Mittels auftraten.

Als sie nach 6 Monaten immernoch da waren, hat der Heilpraktiker etwas konsterniert geschaut und eine Verbindung mit seinem Mittel grundweg abgelehnt. Tja und damit hat das ganze seinen Lauf genomen. Zum Teil bin fast wahnsinnig vor Angst geworden (ALS, Ihr wisst schon). Schliesslich hab ich mich doch zum Neurologen geschleppt und der hat die allgemeine neurologische Unterschung wie Reflexe, Muskelaufbau, Gleichgewicht, usw. durchgefuehrt. Weiterfuehrende Untersuchungen (z. B. EMG) wurden nicht gemacht. Er hat eine ALS ausgeschlossen. Vor allem wohl auch deshalb da ich ansonsten keine Beschwerden habe. Vor lauter Erleichterung und Aufregung hab ich total vergessen ihn zu fragen, was denn dann die Ursache fuer diese immer wiederkehrenden Muskelzuckungen sein kann. Manchmal habe ich tagelang Ruhe und dann ist es wieder ganz schlimm, z.B stundenlanges Zucken am Schulterblatt.

Inzwischen ist die Beruhigung dahin und ich bin genau so weit wie vorher.

Falls jemand die gleichen Probleme hat, wie geht Ihr mit der Angst um ??? ? Was koennte die Ursache sein?? Geht das auch mal wieder weg??

Liebe Gruesse

Lueca

j/ogLimaxn


Was ist eigentlich ALS?

Hallo,

ich habe seit einigen Monaten auch diese Muskelzucken in den Waden. Ab und zu auch an anderen Stellen. Was ist eigentlich ALS? Und wie sind die Symtome? Beim Neurologen war ich schon. Der hat meine Nerven mit Strom gemessen (Den Fachausdruck weiß ich leider nicht mehr). Der Neurologe konnte nichts feststellen. Klar, dass ich auch ganz schön Angst habe.

Danke

Joachim

L/ue3cxa


Re: Was ist eigentlich ALS?

Hallo Joachim,

ALS steht fuer Amyothrophe Lateralsklerose.

Unter diesem Stichwort solltest genug Informationen im Internet zu dieser schrecklichen Krankheit finden. Ich weiss allerdings nicht, ob das wirklich so hilfreich ist. Meist ist man danach noch vielmehr veraengstigt und verunsichert.

Freundliche Gruesse

Lueca

jVogliman


Bewegung hilft

hallo,

ich habe festgestellt, dass das Muskelzucken in den Waden aufhört, wenn man Gehtraining betreibt. Ich "powerwalke" am Tag ca. 15 min. Es hilft!!! Eine Langzeiterfahrung habe ich leider noch nicht, da ich dieses Training erst seit 1 Woche mache. Werde aber wieder berichten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH