» »

Undeffinierbarer Schmerz im Kopf, was kann das sein?

Nqicky _091x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo,ich habe ja schon immer viel Kopfschmerzen gehabt aber diesmal ist es anders.Ich hab seit etwas mehr als einer Woche so ziehende stechende Schmerzen im Kopf aber nur auf der rechten Seite und immer an der gleichen Stelle,das komische daran ist das ich es fast nur spüre wenn ich husten muß,nach dem husten ist das ziehen kurz weg dann dauert es etwa so 30 Sekunden dann kommt aber ein Schmerz der echt weh tut,der hält etwa 1 Minute lang an und verschwindet dann langsam wieder und wie gesagt immer nur rechts und die gleiche Stelle,manchmal zieht es auch bis zur Augenpartie,auch wenn ich den Kopf nach vorne beuge oder mich bücke merke ich ein leichtes ziehen,verstehe das gar nicht,hört sich irgendwie merkwürdig an ist aber so.Natürlich habe ich jetzt auch Angst es könnte ein Tumor sein,aber bin doch erst 28. :-( Habe nächste Woche 'nen Termin zum EEG,doch vielleicht hat von euch jemand eine Idee was das sein kann...würde mich um eine Antwort freuen. :-)

Antworten
bdaby_baer_O20x03


Hallo ,

ich hatte ähnliches bei mir wurde dann nach langem hin und her ein Pseudotumor cerebri diagnostiziert. Und eine Zyste im Hirn.

Es ist auf jeden fall gut da du einen Termin hast. Vielleicht machst du deinen Arzt mal auf den PTC aufmerksam. Hast dzu den sonst irgenwelche Einschränkungen'?

Gruss babybaer_2003

NXicky 0B91x2


Hallo,erstmal danke für deine Antwort,nein ich habe sonst eigentlich keine Einschränkungen.Habe gestern den Termin zum EEG gehabt,doch das war völlig normal,hätte man denn ,falls es sowas ist wie es bei dir,Veränderungen gesehen?Wie lange ist das bei dir her und wie gehts dir? LG Nicky

b8a%bybae=r_200x3


Also bei mir wurde das im Febuar diagnotiziert , schlage mich aber uach schon ein halbes Jahr damit rum.

Also wenn ich sage mir gehts gut , dass wäre Gelogen.

Mein EEg beim Neurologen war auch normal. Es waren ein paar Einschränkungen da, diese bezog der Neurologe eigendlich auf MS.

Bis durch Zufall ein 2. MRT gemacht wurde und eine Zyste zum Vorschein kam. Mein Neuro hatte sowas noch nie gesehen also schickte er mich in die Uniklinik. Dort sagte mir dann die Oberärztin das sie an diesen Pseudotumor denkt und mich stationär untersuchen will. So nach langem hin und her stand dann die Diagnose.

Viel Glück

T>echvnoomxa


*:) Ich will ja keine Angst verbreiten:

Aber ich hatte des öfteren starke stechende Kopfschmerzen (Bluthochdruck war bekannt und behandelt). Hätte ich gewußt, das man (Frau!) mit solchen Symptomen mal zum Arzt gehen sollte, hätte man vieleicht auch früher das Blutgerinnsel in meinem Kopf gesehen. Nun hatte ich vor drei Jahren einen hammer harten Stammganlieninfarkt, und seitdem ich Blutverdünner einnehmen muß, habe ich auch keine Kopfschmerzen mehr. Also jetzt keine Panik bekommen, aber die stechenden Schmerzen im Auge behalten! (zur Zeit des Schlaganfalls war ich übrigens 46 Jahre!!!)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH