» »

Migräne nach Rückentraining

T]im32H347x31 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Vor ca. 1 Jahr hatte ich einen Anfall, wie hier beschrieben:

[[http://www.med1.de/Laien/Krankheiten/Kopfschmerzen/Migraene/Klassisch/]]

Also ich hatte auch die Aura gehabt, konnte nicht so gut sehen und hatte starke Kompfschmerzen. Ein EEG und CCT konnten aber nichts zeigen, bzw. alles war in Ordnung (kein Tumor..).

Die Ärzte meinten, dass diese Art von Migräne nur einmal im Jahr kommen kann und dann wieder für lange zeit verschwindet...Im Falle eines Wiederauftretens sollte ich wieder kommen, nun ist es aber Wochenende.....

Gestern nachmittag kam ich vom Sport nach Hause (Fitness) und dann sah ich das "Flickerlicht" und die Aura kam...Und kurz danach dann die Kopfschmerzen.

Es liegt 100%ig an einer schlechten Durchblutung im Hals-Wirbel-Bereich, kein Wunder dass die Migräne nach dem Rückentraining kam.

Ich hatte nämlich schonmal wegen dem Rückentraining ein HWS-Syndrom gehabt!

Ich konnte die Nacht auch nicht gut schlafen, bin immer wieder aufgewacht, ich finde einfach keine gute Schlafposition.

Auch jetzt habe ich noch Kopfschmerzen, sie sind aber "erträglich".

Was soll ich tun? Ein Asperin nehmen? Oder mir was in der Apotheke kaufen - Wenn ja, was?

Ich nehme seit 1 Woche Aknenormin (Wirkstoff: Isotretionin) - Liegt es vielleicht daran? Sollte ich die Einnahme stoppen?

p.s.

Oder sollte ich einfach die Durchblutung anregen? Finalgon?

Würde mich über Antworten sehr freuen!

Antworten
hQeadac+hxe


Hey,

das muss ja ein toller Arzt gewesen sein,der Dir erzählt,dass die Aura nur einmal im Jahr auftreten kann.Das ist totaler Unsinn!!!Es gibt sogar Menschen,die Auren ohne nachfolgende Kopfschmerzen habe.Wichtig ist,dass Du versuchst herauszufinden,was Deine Auslöser sein könnten(z.B.bestimmte Nahrungsmittel,evt.auch sportliche Überanstrengung,Änderungen im Schlafrhythmus z.B am Wochenende,Stress usw.)Da ist es hilfreich einen Kopfschmerzkalender zu führen. Medikamentös kann man wenig ausrichten,wenn eine Aura erst einmal begonnen hat,aber Du kannst dann sofort Aspirin oder Paracetamol einnehmen um den nachfolgenden Schmerz etwas einzudämmen. Wenn du sehr starke bzw.häufige Anfälle hast kann man prophylaktisch Medikamente einnehmen,um die Anfallhäufigkeit bzw.Stärke zu reduzieren(z.B. Petalox (Pestwurz),Betablocker oder best.Antiepileptika).Das bespricht man aber am besten mit einem guten!!!! Arzt bzw.Neurologen.Ansonsten sollte man auf einen relativ regelmäßigen Tagesablauf achten,leichter Ausdauersport hilft auch einigen,und z.B. Entspannungsübungen nach Jacobson erlernen .Wenn Du weitere Fragen zu dem Thema Migräne hast kann ich Dir das Forum der Migräneliga empfehlen oder [[http://www.miginfo.de]].

Wünsch Dir alles Gute

Tnim32134731


Ich denke mal das kommt vom Sport bei mir.

Habe mich nicht aufgewärmt und bin sofort an die Gewichte gegangen...

Aspirin hab ich genommen, Schmerzen sind nicht gnaz weg, ich hoffe mal morgen gehts mir wieder gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH