» »

Täglich Migräne mit Aura

sWchwin%delixna hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe folgendes Problem:

Seit einer Woche habe ich täglich einen Migräneanfall mit Aura. Vorher hatte ich auch schon Migräne, aber höchstens alle 2 Monate einmal. Nun bin ich etwas verunsichert und habe Angst, daß der Zustand nun so bleibt. Woher diese Anfälle kommen, weiß ich nicht. Ich glaube, ich kann so einen Anfall auslösen, wenn ich auf helle Flächen oder weißes Papier gucke. Außerdem habe ich nach dem lezten Anfall das Gefühl, als ob ich irgendwie schlechter sehen kann als sonst. Irgendwie ist alles so krisselig. Ist so was normal bzw. sind das noch die Nachwehen? Wäre toll, wenn mir da Jemand Antworten geben könnte.

Antworten
J*.Wa_gn4er


armes Tier

Hallo schwindelina,

in meiner Sturm und Drangzeit hatte ich auch regelmäßig Migräne, ich weiß also, was das für eine schlimme Sache ist. Ich erinnere mich ,dass mit Aura bedeutet, dass Sie Lichterscheinungen im Anfall haben, also Dinge sehen, die nicht da sind.

2 Tipps möchte ich Ihnen hier mitteilen:

1. Nehmen Sie beim kleinsten Anzeichen von Migräne zuerst eine Pille Domperidon (gegen Kotzen) und 5 Minuten danach 4 Tabletten Aspirin auf einmal = 2.000 mg.

2. Beugen Sie vor: 75 mg/d Amitryptilin retard (retard ist wichtig) am Abend, und Sie haben auch dann keine Migräne, wenn Sie sich am Vorabend 2 Liter Kölsch in die Birne geschüttet haben, was ja - wie Sie vielleicht wissen - der ganz sichere Weg zum Brummschädel ist. Gegen Köln habe ich ja nichts gesagt.

3. (obwohl es nur 2. werden sollte):im akuten Anfall hilft eventuell Sumatriptan.

Viele Grüße

Joachim Wagner

sqchwi\ndelixna


Täglich Migräne mit Aura

Hallo Joachim,

vielen Dank für die Tips. Dinge sehen, die nicht da sind, ist gut. Ich sehe bei der Aura auf einem Auge gar nichts mehr. Habe aber die Erfahrung gemacht, daß, wenn man die Augen sofort schließt, die Aura schneller vorbeigeht und die Kopfschmerzen nicht so heftig sind. Hoffentlich bleibt es bei der Erfahrung!!!

Habe mich heute nach langem Recherchieren im Internet dazu entschlossen, mir morgen Natil zu besorgen. Ein rezeptfreies Medikament zur Migräne-Prophylaxe. Der heutige Tag verlief Gott sei Dank ohne Kopfschmerzen. Übelkeit mit allem Drum und Dran (sprich Kotzen) habe ich zum Glück nicht dabei. Die Kopfschmerzen lassen sich eigentlich auch ganz gut mit Paracetamol in den Griff kriegen. Mich hat nur beunruhigt, daß die Anfälle plötzlich jeden Tag kamen. Merke aber schon 1-2 Tage vorher, daß ich lichtempfindlicher werde. Außerdem kommt noch das Problem dazu, daß meine schon lange vorhandenen Glaskörpertrübungen (mouches volantes) mit einem Schlag rapide zugenommen haben (oder wieder da sind). Auf jeden Fall danke ich noch einmal für Ihre Ratschläge!

h2eada%ch6e


@ schwindelina!

Bei so häufiger Aura würde ich nicht allein herumexperimentieren.Da ist ein guter Neurologe gefragt.Die Aura ist zwar meist "harmlos",dennoch geht sie mit einem erhöhten Schlaganfallrisiko einher,gerade wenn noch andere Risikofaktoren,wie Pille,Rauchen usw. dazukommen.Wichtig wäre es anhand eines Kopfschmerzkalenders evt. Auslöser zu finden und diese dann zu vermeiden.Viele Infos zu dem Thema findest Du auch im Forum der Migräneliga und unter [[http://www.miginfo.de]].

Alles Gute!!

suc+hwNinde8linxa


Die Angelegenheit habe ich bereits komplett beim Neurologen abklären lassen, mit allem was dazugehört. Diagnose: Klassische Migräne mit Aura. Habe heute mit ihm telefoniert, soll noch eine Woche abwarten, dann verschreibt er mit einen Betablocker und will Kurzzeittherapie mit Cortison machen. Mal sehen, vielleicht geht es ja auch vorher von alleine wieder weg und die Abstände verlängern sich wieder.

Migränetagebuch habe ich damals schon geführt. Leider keine aufschlußgebenden Ergebnisse. Teilweise erwischt es mich auch nachts im Schlaf. Dann werde ich von dem bunten Geflirre und den Zacken vor dem Auge wach. Gestern hatte ich nichts. Dafür bin ich dann heute morgen mit Aura wachgeworden.

Ist schon faszinierend, was im Körper alles so passiert, wenn man es nicht selber hätte. Alle die, die unter Migräne leiden tun mir echt leid. Aber, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

MMigräxna


Hallo Schwindelina

Mir geht es im Moment nicht anders aber eine Tipp kann ich dir auch nicht geben ich habe auch bis aufs Heftigste Migräne ich habe schon Angst das es etwas anderes sein Könnte .

Ich wollte ich hätte auch keine Schmerzen mehr. :-(

CTonnZy1967


wegen genau dem selben schitt hab ich heut ein Termin beim Neuro, bin gespannt ob ich hinterher klüger bin :-o

cui conny

sEams6tef


@ schwindelina

Das mit dem aspirin ist eine Variante es gibt aber eine Zweite Das ist Plavix (beim Arzt verschreiben lassen)wirkt wie das Aspirin bloss ein bischen anderst.

Ich habe zuerst auch normale Migräne gehabt wobei schon mit starken schmerzmittel spezifisch für migräne. bis ich dann mal eine Migräne mit aura bekam... Mein Hausarzt empfahl mir das Plavix ich habe selbst an mir verglichen und im bekannten kreis das aspirin weniger lang und weniger schnell wirkt das Plavix wirkt schneller und langanhaltender daher einfach mal der Tipp zum versuchen. ich hatte in den letzten 10 tagen 2 mal mit aura und darf zur zeit kein Plavix nehmen wegen einer anstehenden op. bei mir braucht das aspirin ca 30 nis 40 minuten bis eine wirkung eintritt diese ist aber nicht sehr lange und effizient hingegen beim Plavix innert 10 bis 15 minuten und hält mir bis zu 7 tage an. absolut beschwerde frei.

für fragen fragt mich doch privat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH