» »

Sichtbare und nicht sichtbare Muskelzuckungen

kDastxro hat die Diskussion gestartet


Guten Abend allerseits,

ich habe schon einige Beitraege hier gelesen, und zum Teil passen einige der hier beschriebenen Symptome auf meine zutreffen, aber einige wiederum nicht. Von daher habe ich mich entschlossen auch mal etwas zu schreiben, um auszuloten ob jemand einen Rat weiss.

Also, das Ganze fing kurz vor dem Jahreswechsel an, oder noch davor, aber ich habe es wohl nicht wahrgenommen.

Es fing damit an, dass ich am Abend im Bett lag, und mich darueber gewundert habe, warum denn die Matratze so vibriert. Nunja, zuerst dachte ich, dass ist meine Freundin weil Sie immer etwas mit den Fuessen wackelt.

Tja, das traff aber nicht zu, da ich eines abends deswegen wach wurde, da war meine Freundin aber nicht da.

Seit dies angefangen hat ist es manchmal schlimmer, manchmal besser. Wie soll ich das beschreiben? Kennt ihr das, wenn ihr irgendwo in der Wohnung steht und ein LKW faehrt draussen vorbi? Dann merkt man so ein Vibrieren in den Beinen, oder auch im ganzen Koerper. So fuehlt es sich an.

Ich merke es meistens in Ruhephasen, also abends vor dem Schlafengehen, oder auch wenn ich wach werde. Hauptsaechlich in den Beinen, ich habe das Gefuehl als ob meine Beine unentwegt vibrieren, oder meine Muskeln zucken in den Beinen.

Dabei bleibt es aber nicht abends im Bett, meine Armmuskeln, meine Bauchmuskeln und mein restlicher Unterkoerper weisen dieses Gefuehl auch auf.

Seit einiger Zeit habe ich auch dieses wohl bekannte sichtbare Muskelzucken, also das an und zu mal der Bizeps so lustig vor sich hinzuckt, sobald ich den Arm bewege ist es weg, kommt aber am naechsten Tag nochmal kurz wieder, oder zeigt sich dann in der Rueckenmuskulatur, oder im Bauch, oder im Bein. Also diese sichtbaren Muskelzuckungen.

Viel Schlimmer aber finde ich diese "Unruhe" in den Beinen, oder auch im Rest des Koerpers, die mich zum Teil auch nicht schlafen lassen.

Ich war bei einem Neurologen, der hat mir dann mit so einer Nadel in meine Oberschenkel gestochen, und mir mitgeteilt, dass dieses rhytmische wummern, was ich hoere ganz normal ist. Es war jedoch in dem Rhytmus, wie ich dieses Zucken oder Zittern verspuere. Er riet mir weniger zu rauchen, kein Stress etc.

Nun, fast 2 Monate spaeter hat sich nichts geaendert und ich bin seit ca. 2 Wochen bei meinem Hausarzt Stammkunde. Morgen habe ich den naechsten Termin um meine Ergebnisse durchzusprechen. (Blut tests und Urin und so)

Die ersten Ergebnisse liessen keinen Grund zur Besorgnis laut meines Arztes. Leberwerte etwas erhoeht, aber im Rahmen, keine Entzuendungen im Koerper, eigentlich alles ok. Morgen dann der Rest.

Gibt es sonst noch Erfahrungswerte eurer Seits, die evtl. meine Angst auf MS oder ALS lindern koennen? Wenn ich ALS oder MS haette, muesste es mir eigentlich so gehen wie es mir geht? Ich fuehle mich eigentlich ganz gut, bis eben auf dieses zittern und das Muskelzucken. Morgens fuehle ich mich zwar schlapp, aber was will ich erwarten, wenn man die ganze nacht "rumzuckt" oder die Muskeln "rumzittern".

Ich waere fuer jeden Rat dankbar, denn so langsam fuehle ich mich garnicht mehr so wohl dabei nicht zu wissen was nun ist.

Ich danke euch schonmal!

Ciao!

Antworten
nxarmkos


Mineralien?

Ist einmal geprüft worden, ob Sie an einem Mineralmangel leiden? Fehlen Calcium oder besonders Magnesium? Stimmt die Darmflora, die entscheident dafür ist, ob diese Stoffe aus der Nahrung in ausreichendem Maße aufgenommen werden können?

k'astxro


Laut Blutuntersuchungen ist alles ok, kein Mangel an irgenwas. Deswegen bin ich ja si verunsichert.

mQosbxach


Gutartige Muskelzuckungen

Hallo!

Ich tippe auf BFS - benign fasciculation syndrome

und empfehle hierzu eine amerikanische Website:

[[http://nextination.com/aboutbfs/forums/]]

Gruß,

Mosbach

k>ashtro


Hallo Mosbach,

danke fuer deine Antwort. Daran habe ich auch schon gedacht. Aber muesste der Neurologe bei dem ich war das nicht herausfinden koennen? Ich meine, dieser hatte mir Nadeln ins Bein gestochen und Messungen gemacht, aber das fuer normal gehalten.

Danke dir!

kJastrxo


Hallo Mosbach,

danke fuer deine Antwort. Daran habe ich auch schon gedacht. Aber muesste der Neurologe bei dem ich war das nicht herausfinden koennen? Ich meine, dieser hatte mir Nadeln ins Bein gestochen und Messungen gemacht, aber das fuer normal gehalten.

Danke dir!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH