» »

Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Flimmern, Müdigkeit

L]yOaxra


Neue Dinge, Ereignisse

2002 habe ich meinen Internetanschluss bekommen und seitdem länger am Tag vor dem PC gesessen - Elektrosmog?

Seit 2002 habe ich - glaube ich - auch meine neue Schrankwand.

2004 hatte ich größeren Stress, Liebeskummer, Sinneskrise oder wie man das bezeichnen soll... ebenso Anfang 2005 Abistress.

Aber im Sommer 2005 war eigentlich gar nichts. Da war ich eigentlich glücklich...

jpusyhi


hallo nochmal,

für den ausbruch einer borreliose braucht es nicht unmittelbar davor einen zeckenstich. das kann auch jahre schlummern und dann irgendwann zum vorschein kommen. meistens wenn der körper ohnehin geschwächt ist (dein infekt?). zumindest war es so bei mir. auch ich hatte eine normale erkältung (allerdings eine besonders hartnäckige) und ab dem zeitpunkt ging es los. erst schwindel, dann die augenprobleme und dann nach und nach eins nach dem andern. inzwischen habe ich eine ganze latte an symptomen sich sich immer irgendwie abwechseln. aber grade die augengeschichten etc. gleichen deinen wirklich haargenau.

mit den tests ist das so eine sache, die sind höchst fehleranfällig und obendrein in keinster wiese standardisiert, deswegen kommt auch bei jedem labor ein mehr oder weniger anderes ergebnis raus. wie gesagt, ich habe etliche tests gebraucht bis ich mal ein halbwegs aussagekräftiges ergebnis hatte. darüberhinaus gibt auch tatsächlich borreliosen die serologisch nicht nachweisbar sind. ein guter arzt kann die diagnose aber auch so stellen (wenn alles andere ausgeschlossen wurde). nur sind diese ärzte rar gesät.

ich würde dir nahelegen dich noch ein bisschen mehr zu informieren über die borreliose. es gibt im internet auch symptom-checklisten (google: borreliose checkliste...), vielleicht erkennst du noch mehr an dir wieder.

abgesehen davon kann ich dir das [[http://borreliose-forum.de]] sehr empfehlen, beschreib deine geschichte doch da nochmal, vielleicht hat jemand ein paar gute tipps und arzt- bzw. laborempfehlungen.

sicher können viele symptome von allem möglichen kommen, aber in der gesamtheit gibt es dann halt doch nicht sooo viel was in frage kommt. und manche dinge (grade das mit den augen z.b.) sind halt doch relativ typisch. im übrigen habe ich auch angefangen mir die exotischsten gründe für mein befinden auszudenken, angefangen von möbeln über klamotten, computer etc. letzendlich was das aber allen quatsch. krankmachende möbel fangen auch nicht mit mit einem virusinfekt an.

ich wünsch dir alles gute, bleib dran. je früher du weißt was los ist und dich behandeln lässt desto besser.

gruß, jushi

hZolzVmicxhel


@ jushi

Bevor ich mich jetzt durch das Boreliose Forum schlage nochmal eine Frage an Dich.Hattest Du bei Dir irgendetwas an Hautveränderrungen gemerkt,man sagt ja meist,dass sich eine Wanderröte oder sonstige Merkmale bei einer Boreliose bemerkbar machen?!

Und was machst Du jetzt gegen Boreliose nachdem Sie erkannt wurde also ich meine welche Therapie wird dann veordnet und wie lange dauert ca. so ein Heilungsprozess.

Lieben Dank für Deine Antwort und schöne Ostern !!

Msirixsfad


@ lyara,

weißt Du, aus was genau diese Schrankwand ist und ob sie evtl. irgendwelche Sachen ausdünstet? Es gibt Möbel, die Formaldehyd lebenslänglich abgeben. Von denen sollte man sich trennen.

Es gibt in der Apotheke oder über das Internet solche Tests, die man in den Schrank stellen kann. Wenn die anzeigen, dann sieht es blöd aus.

*:)

jAushxi


ich habe keinerlei hautveränderungen bemerkt, ich habe auch nicht die (vermeindliche) zecke bemerkt. es fing bei mir alles mit dem infekt und dem schwindel an.

behandelt wird eine borreliose mit hochdosierten antibiotika. wie lange und welche medikamente zum einsatz kommen ist individuell unterschiedlich. genau wie die krankheit selber. generell ist es aber sehr schwer eine späte borreliose zu behandeln. das kann sich sehr lange ziehen und manchmal auch erfolglos bleiben.

torinSi30


Hallo, ich habe auch diese Symptome und hatte als Kind öfter Zecken. Mittlerweile werden die Symptome schlimmer, habe auch das Kribbeln, Übelkeit, usw. auf Borreliose wurde zweimal negativ getestet obwohl ich mich ,es ist schon Jahre her, entsinnen kann das ein Zeckenbiss mal 2 Tage länger rot war. Was macht man nun wenn der Arzt oder auch mehrere sagen ich hätte keine Borreliose und mir kein AB geben? AB ist verschreibungspflichtig und man bekommt es bei Borreliose ja nicht gerade 1 Woche sondern länger. Aber die Ärzte sagen es wär nicht nötig da ich keine hae. Möchte eigentlich nicht schon wieder zu einem Arzt. Was soll ich also tun?

D]annyxS.


Was ist mit Deiner Wirbelsäule?

Ich habe diese Probleme auch.Laß bitte mal Deine Wirbelsäule vermessen,wahrscheinlich hast du auch einen Beckenschiefstand.Bei mir kam dann noch ein Depression,mit angst und Panikatacken dazu.Bei mir wurden auch tausend Bluttests gemacht-immer negativ.

Mach jetzt die Cross-Methode und hab ein Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich gemacht,begleitend geh ich zur Therapie......liebe grüße danny

Dla#rksxider


@Danny

Und? Gehts dir besser?

Ich meine kommen deinen Beschwerden wirklich von der Wirbelsäule oder ist es doch eine Panik- Angststörung, die auf die Wirbelsäule geht...

Die ewige Frage: was war zuerst Henne oder Ei?

D2annAyS.


Darksider

Du hast recht,ich weiß es selber nicht.Bin noch immer auf der Suche.Bin aber schon viel ruhiger geworden,da ich weiß das es von der Psyche kommt.Nach 9 Monaten suche,fühle ich mich zum erstenmal wieder besser.Hast Du auch diese Probleme?

Liebe grüße danny

L.yarxa


Halswirbelsäule....

sind Anzeichen, dass es davon kommen könnte, auch, wenn man dauernd verspannt ist, sich das Genick verrenkt, einem der Rücken weh tut....?

t@rinSiS3x0


Hallo,

Wirbelsäule tipp ich auch drauf. Hab schon immer Probleme mit dem Rücken. Mit 15 war ich das erste mal deswegen beim Arzt weil ich "Herzschmerzen" hatte. Er meinte darauf ich hätte eine krumme Wirbelsäule, bekam Massage. Mit 20 hatte ich massive Panikattacken, mir wurde in der Nacht schwindlig, alles kribbelte, ich konnte kaum laufen, bekam Angstzustände, Übelkeit. Bin dann in die Notaufnahme, bekam EKG, dann Montags beim Hausarzt der dann eine Spritze gab, es wurde besser war aber noch ein vierteljahr immer wieder schlimm, nach 10 Massagen gings wieder aufwärts. Die letzten 2 jahre wurde es aber schlimmer. Morgens wachte ich mit steifem Rücken auf. Ging zur Dorntherapie, da werden die Wirbel sanft eingerenkt. Nach dem ersten mal war 3 Monate ruhe, auch meine Magenprobleme und Übelkeit waren weg. Dann ging ich noch zweimal, beim zweiten mal wurde es schlechter, mein ganzer Rücken kribbelte, manchmal mein Bein, manchmal der Arm. Ging zu einem Arzt, der untersuchte mich gar nicht sagte nur etwas von schwacher Rückenmuskulatur und verschrieb Schmerztabletten und Krankengymnastik. Die Taletten nahm ich nicht, hatte ja nicht direkt Schmerzen nur eben diese Missempfindungen. Nach der KG gings auch nicht direkt besser aber der Physiotherapeut meinte ich wär total verspannt auch innerlich würde ich mich total verspannen. Bis jetzt mache ich nichts weiter, was mir hilft sind ABC-Pflaster, danach ist auch das Kribbeln überall weg aber eben nur 2 - 3 Tage. Wenn ich bei meinem Freund schlafe ist es am nächsten Tag besonders schlimm, überall kribbeln, Übelkeit. Wobei die Übelkeit nicht direkt nach dem Aufstehen kommt sondern erst 1 Stunde später. Mein Freund hat ein echt schlechtes Bett. Letztes Jahr gabs auch so ne Zeit wo das Kribbeln und brennen überall war und zwar hab ich da 2 Wochen auf einem Luftbett geschlafen da ich ein anderes Bett bestellt habe und obwohl es ein wirklich gutes Bett ist und teure Matratzen das ich jetzt habe gehts meinem Rücken nicht wirklich gut.

D*ann{y7S.


Ja genau...

....mein Rücken macht mir auch ständig probleme.Bei mir wurden 2 bandscheibenvorfälle festgestellt,die sind aber wohl schon lange da,hab ich nie gemerkt.Mach jetzt zusätzlich noch ein Training bei Kieser.Merke jetzt schon das meine Muskeln fester werden.

Merke auch wenn ich wo anders schlafe geht es mir besser oder schlechter.Bei meinem Freund schlafe ich in dem Bett besser.Jetzt hab ich eine neue Matratze und hab trotzdem Probleme.Furchbar :(v

Das hängt alles so eng zusammen.Meine Psyche und mein Rücken.Wenn ich meinen Schwindel habe,dann hab ich Verspannungen.Ich habe eigentlich keine Rückenschmerzen sondern alles geht bei mir auf die Nerven.Versuche immer ruhig zu bleiben,geht leider nicht immer.Alles Mist :-/

Nun ja,jetzt mach ich ´ne Therapie.Am Mi. bin ich wieder bei meinem Psychologen.Da freu ich mich immer drauf.Damit ich meinen Mist los werde.

Ich hoffe Ihr könnt damit was anfangen,was ich so wild hier geschrieben habe.... :-D

Danny

S3piJrixt64


HWS

Hallo trini30,

wie kommst Du auf Deine Wirbelsäule. Hattest Du mal einen Unfall oder sowas ???

Deine Symptome wie Schwindel, Kribbeln usw. sind mir nicht unbekannt und passen doch zu Deinen Bandscheibenvorfällen. Ich nehme mal an, dass die in der HWS waren ... oder ???

Das Du Dir das alles mal beim Therapeuten von der Seele reden musst ist doch klar. Schwindel macht Angst und wenn man nachts nicht schlafen kann weil Arme und Beine kribbeln auch.

Bist Du wegen der BSV noch in Behandlung.

alles Gute für Dich und auch für alle anderen,

tkrinix30


Nein, bin nicht in Behandlung, wie gesagt bekam ich KG und Massagen woei sichs aber nur geringfügig besserte. War bei 2 Ärzten danach, der eine verschrieb nochmals Schmerztaletten, wobei ich keine Schmerzen habe sondern bei mir auch alles mehr auf die Nerven geht, z. B. träume ich schlecht bin ich am anderen Tag ganz verspannt und schief außerdem beiße ich immer sozusagen die Zähne zusammen und mir sagte ja auch die Physiotherapeutin das ich innerlich ganz angespannt wäre. Der andere Arzt sagte auf meinen Einwand hin ,ob es denn nicht doch von den Bandscheiben kommen könnte,das könnte nicht sein und eine Salbe würde ausreichen, KG bekomm ich auch keine mehr. Muss jetzt aber unbedingt selbst wieder mit den Übungen anfangen. Ween der Anspannung nehm ich jetzt seit ein paar Wochen Johanniskrautdragees und ich muß sagen ich in etwas ruhiger geworden, sehe nicht immer alles so verbissen.

S4piNrWit_64


Hi Trini30

... Deine Zeilen machen mich sehr nachdenklich.

Also zum Thema Bandscheibenvorfälle findest DU im Netz jede Menge Informationsmaterial. Gib mal unter Google HWS und Bandscheibenvorfall ein oder auch BWS. Schon die erste Adresse liefert Dir jede Menge Infos zum Thema Schwindel und Kribbeln.

Solltest Du Dich und Deine Beschwerden darin wiederfinden, dann ist's an Dir einen guten Orthopäden zu suchen, mit dem Du Schritt für Schritt diese Dinge abklärst. Die Krankengymnasten sehen zwar viel können Dir aber weder etwas verordnen - noch Diagnostik in Auftrag geben.

Dein Körper schickt Dir wertvolle Signale, die ernst genommen werden wollen ... es liegt an Dir wohin Dich Dein Weg führt.

Alles Gute für Dich,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH