» »

Cipralex und Opipramol

s0wan)t,je2 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

hat jemand erfahrung mit diesen Medikamenten, ev auch mit Nebenwirkungen? Mein Arzt hat mir diese Tabletten verschrieben...

Danke, Swantje

Antworten
L3uFa


Ich nehme gerade Cipralex und kann nur positives berichten. Hab gar keine Nebenwirkungen und das Medikament wirkt sehr gut bei mir. Kann ich nur empfehlen.

cehrcissy$59368


Ich nehme Opipramol,3 mal am Tag 25mg,das ist sehr wenig.Nebenwirkungen hatte ich kaum,nur sehr starke müdigkeit,die aber weniger wird,und mundtrockenheit,die aber jetzt weg ist.Es beruhigt doch sehr.Leider haben ich aber auch ständig Hunger,und auch schon ein paar Kilos mehr.

MPa4rgret?-V.


Benommenheit

Guten Morgen,

also ich habe gestern opipramol verschrieben bekommen uns soll jetzt erst einmal mit 25 mg anfangen ( habe massive Schlafprobleme).

Habe also gestern abend die erste Tablette genommen ( 1/4 ) und hatte heute morgen ziemliche Kopfschmerzen und war die ersten zei Stunden sehr benommen, so eine Mischung aus Schwindel und "Neben mir stehen".

Auto gefahren wäre ich wohl nicht.

Ich hoffe das legt sich ganz schnell wieder.

Hat hier denn jemand Erfahrung mit der Dosierung ?

Und meine Neurologin sagte mir es wäre kein Antidepressivum, ist aber wohl doch. Komisch.

Muss man da Angst wegen Abhängigkeit haben?

cWhris(sy593x68


Die Dosis ist doch sehr gering,ich sollte das doppelte nehmen,3 mal am Tag,aber das ist zu viel,dann bin ich nur noch müde und komm nicht aus dem Bett.

Die nebenwirkungen lassen wieder nach,ich merk nix mehr.Ich habe sie gehen Angst und Panikattacken bekommen,und es scheint zu wirken,ich hab im Moment keiner mehr.

Aber ein Antidepressivum ist es trotzdem,wird aber auch gerne bei Schlafproblemen verschrieben weil es so müde macht.Aber auch bei kronischen schmerzen.

SHpor*tlexrxin


Opirpamol.

Hallo :-)

Ich nehme Opiptramol seit Dez. 03, da ich massive Schlafstörungen etc. hatte.... anfangs war es ne dosis von 50 mg und derzeit bin ich bei 25 mg.... jeden Tag vor dem Schlafen gehen ....ich kann nur für meinen Teil sagen ohne diese Dinger hätte ich es niemals geschafft, hatte auch keine Nebenwirkungen etc... keine Gewichtszunahme oder sonstiges...

Frohe Ostern euch allen :-)

Gruss

Cat

MOargoretx-V.


SChmerzmittel dazu?

Hallo, hatte hier ja schon kurz geschrieben, dass ich opipramol auch nehme. Ich habe mit 25 mg angefangen, sollte selbst herausfinden ob es reicht.

Also, ich schlafe noch nicht wieder ganz gut, aber es geht mir mental wesentlich besser, so dass ich mit dem unruhigen Schlafen besser umgehen kann.

Aber jetzt meine Frage: habe mich gestern verhoben ( eine doofe Bewegung und ein Blitz fuhr durch meinen Rücken und nichts ging mehr.)

Mein Hausarzt hat mir eine Schmerzspritze und Ibuprofen akut verschrieben.

Die Schmerzen sind heute nacht echt übel gewesen, ich wollte aber nicht noch eine Tablette nehmen. Hatte doch etwas Bedenken.

Hat hier jemand Erfahrung mit Schmerzmitteln und Opipramol ? Ist es echt unbedenklich so wie mein Arzt sagt?

Habe übrigens schon 2 kg zugenommen :-(

Keine Heißhungerattacken, im Gegenteil. Aber na ja, wenn´s socnst besser eght.

Allen hier erst einmal schöne Ostern.

Shportlkerxin


@Margret

Hallo :-)

Jeppie, also ich hab bisher noch keine schlechte Erfahrung gemacht mit Opitpramol und Schmerztabletten... ich hab ab und an ziemlich Kopfweh, dann nehm ich die Dolormin Extra...

Frohe Ostern

Gruss

MFIKlAMILDLxER


CIPRALEX - OPIPRAMOL

HALLÖCHEN *:)

ich nehme Opipramol seit ca. 1 Woche gegen Angst und innere Anspannung und fühle mich nicht wohl damit, bin nun noch mehr angespannt als vorher, zittern, Schwindel, Kopfdruck usw.

Möchte gerne auf Cipralex unsteigen, da ich und mein Arzt es wohl für die geeignete Alternative halten, insoweit auch, dass ich mich derzeit in einer depressiven Phase befinde.

HAbe auch mal eine Zeit lang Paroxat genommen, was mir nach ca. 2 Monaten geholfen hat. Die Nebenwirkungen von PAroxat empfand ich allerdings HAMMER, zumindest am Anfang. NAchdem es mir damit irgendwann besser ging, habe ich die Einnahme unvernünftigerweise Abgebrochen. Das war Anfang 2004.

NAchdem ich mich bs heute mehr schlecht als recht durchs Leben gemogelt habe, möchte ich bei der erneuten Einnahme eines AD auf Cipralex umsteigen.

Als trockener Alki würde mich zunächst einmal interessieren, ob die Tropfen Alkoholhaltig sind - vermutlich schon. Ferner würde ich mich freuen, wenn auch mir jemand über seine Erfahrungen mit Cipralex berichten würde ....

*:)

SFuswiJ6x8


Hallo Mikamiller,

auch Opipramol braucht eine gewisse Zeit ,bis man sich gewöhnt!

Ich habe auch ne Angststörung und am Anfang habe ich gezittert innerlich ,hatte Kribbeln usw.,aber das ging alles nach ein paar Monaten weg!Das Wichtigste ist,dass es mir sehr gut gehen mein Herzrasen half!Ich nehme jetzt weniger als die Mindestdosis von 25mg,aber werde das wohl noch weiternehmen,weil es mich irgendwie mental beruhigt im Moment!

Opipramol ist ja auch ein schwaches AD,aber ich kann nur Gutes darüber sagen,ich trinke sogar am Wochenende mal etwas Rotwein und es bekommt mir gut!

Auch mit anderen Medikamenten harmoniert das ganz gut,man sollte aber bei stärkeren Medis dann mal den Arzt fragen!

Wieviel sollst DU denn nehmen ???

Gruß,

Susi

M[IK,AhMIL/LExR


Hallo,

2 x 50 / Tag, es soll aber auch antidepressiv wirken. Habe jetzt schon genommen, aber es macht mich selbst bei dieser geringenb Dosierung doch schon ziemlich platt.

Bei mir ist das so ne generalisierte Angst mit Verspannungen, Kopfschmerzen und Schwindel/Gangunsicherheit. Jetzt bin ich auch schon ein bisschen depressiv bzw. antriebs- und lustlos.

Ich weiss eben nicht, ob mir O. alleine ausreicht und ob es mich auf die DAuer nicht noch mehr platt macht.

Gruß

MIKA

j\ogxe


meine schwester nimmt Cipralex und gibt durchwegs ein positives feedback.

allerdings nimmt sie nur ne 1/2 tablette, ansonsten bekommt sie durchfall.

i^ngo2u5126x4


Hallo, ich steige noch nicht ganz durch.

Kann man problemlos Opipramol und Escitalopram einnehmen.

Gibt es Wechselwirkungen zwischen beiden?

Danke mal im voraus.

A7lDeo}nor


Kann man problemlos Opipramol und Escitalopram einnehmen.

Würde ich persönlich den Apotheker fragen. Der studiert nicht umsonst ein paar Semesterchen Pharmazie.

ZNwanck44


Beide Medikamente können die QTc-Zeit verlängern (Dosis-abhängig). Spätestens, wenn Herzrhythmusstörungen auftreten, sollte man sich darüber Gedanken machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH