» »

Diazepam und Cirtralopram

lkenam294 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

so nun nach langer zeit melde ich mich mal wieder und mit Fragen die einem hier (Ärtze) einfach nicht sagen können vielleicht hat hier jemand erfahrung damit gemacht oder weiß was dazu:

Also ich habe vom Novenmer an tafil/tavor 3x0,5mg von meinem Therapeuten verschrieben bekommen und auch gerne genommen weile es mir dann wieder möglich war zu leben (Dauerhafter Schwindel verhinderte das habe bereits im Thread Phoboscher dauerschwankschindel gepostet),da ich mir nie die Packungsbeilagen durchlese und mir mein damaliger Therapeut NICHT sagte das dieses Zeug abhängig machen ann bzw.ganz klar abhängig macht, mußte ich das leider am eigenen leib erfahren wennich sie mal nicht nahm usw.erst dann laß ich mir die Packungsbeilage durch.Oh schreck, also machteich am 14.03.06 einen kalten entzug (HORROR) und hielte es 10 Tage aus dann nahm Ich tafil wieder ca.1mg an tag für 5Tage und dann stieg ab 28.03.06 auf diazepam tropfen um ca 10-15mg am tag.

Duiazepam bekam mir gar nicht also wurde ich am 07.04.06 nach einer einnhame ins krhs.eingewiesen wegen NW.Dort wurde ich auf die Neurologie gelegt /Lumbalpunktion,Mrt m.Kontrastmittel,Blut,VEP,Borellien) irgendiwe wurde alles untersucht alles o.b.Dort fing man an dizepam ausschleichen zu lassen alle 2 Tage 2,5 mg.das heißt entlassen am 13.04.06 wurde ich mit 5mg das dosierte ich runter bis zu 18.04.06 auf NULL:so am 18.04.06 fing ich aber auch an eine AD zu nehmen Citralopram.ein tag später fing es an mir ganz hundeelend zu gehen,schauergefühle im Nacken mit schwindel,schweißausbrüche,schwindel das ich gar nicht mehr laufen kann,steh und gangunsicherheit usw.

Meine frage an euch ist es ein entzug was ist durchmache obwohl ich habe es ja ausschleichen zwar sehr schnell lassen und habe diazepam gar nicht so lange genommen oder ist diese neue Medikamnt an diesem Zustand schuld.

Ich würde mich über antworten sehr freuen weil die Ärtzte einem einfach keine AUskunft geben können aber dafür umso schneller Benzos verschreiben ohne aufzuklären ich sage allen finger weg von BENZOS.

Ich hoffe ich finde hier jemanden der das auch ähnlicher situation erlebt hat.

LG

Tina

Antworten
ldenaa29M4


Nochmal ich !!!

hallo,

habe vergessen nehme citalopram 20mg und bin 1,56 und 46 kilo schwer,wurde gestern erst gewogen bei erster Hilfe...

Nur zur info.

Lg

Tina

Vwolvo1x47


lena294

[[http://www.kompendium.ch/Search.aspx]]

Hier findest du jedes Medikament und Nebenwirkungen

Medikamet eingeben in Deutsch suchen

Gruß Anton

LFupox049


Meine frage an euch ist es ein entzug was ist durchmache obwohl ich habe es ja ausschleichen zwar sehr schnell lassen und habe diazepam gar nicht so lange genommen oder ist diese neue Medikamnt an diesem Zustand schuld.

Hallo Tina,

nach den Erfahrungsberichten, die ich kenne, ist beides möglich.

Die Symptome, die Du jetzt schilderst, würden auch gut zu den anfänglichen Nebenwirkungen eines SSRI (Citalopram) passen. Diese Medikamente sind eher für eine langfristige Einnahme geeignet und brauchen auch einige Wochen, um ihre komplette Wirkung zu entfalten. Also entweder Du versuchst, das bis zum Einsetzen der Wirkung (ca. 2-4 Wochen) durchzuhalten, oder Du sprichst mit Deinem Arzt über eine Alternative. Damit meine ich evtl. ein anderes Antidepressiva - kein Diazepam.

Bei Angststörungen sollten "Benzos" eigentlich für absolute "Notfälle" vorbehalten bleiben, da sie - im Gegensatz zu Antidepressiva, ihre Wirkung spontan und umgehend entfalten, allerdings auch extrem schnell abhängig machen.

*Edit*

Habe gerade in einem früheren Beitrag gelesen, dass Du letztes Jahr schon das AD "Trevilor" genommen hattest und dass es Dir gut geholfen hatte. Warum also dieser Umstieg auf das Benzo Tavor ?

Viele Grüsse

Lupo

lGenax294


Danke !!!

Hallo,

hallo Lupo ja wir kennen uns und stiimmt mir ging es viel besser durch trevilor hatt aber dann eine ganz heftige Zeit wie wahrscheinlich jeder mal (job verloren usw.) wo es dann wieder so schlimm ging das ich fast nicht mehr rausgehen konnte, dann bekam ichvon meinem Therapeuten/Nervenarzt die Tafil ja und der Absturtz begann....Ja das ist ein absolutes Teufelszeug und ich würde jedem davon abraten...Tja und seid versuche ich es loszuwerden bin ja auch irgendwie auf dem richtigen weg ABER er ist hart.

Also als selbstuntersuchung habe ich heute mal kein Citalopram genommen und siehe da diese Schauergefühle sind definitiv zu 90 prozent weg und wenn sie kommen nicht so intensiv,also denke ich mal für mich ist dieses Medikament nichts....

tja Lupo der schwindel ist bei mir wieder so schlimm das ich gar nichts mehr machen kann,schlimm wie es einem immer wieder einholt WENN man die ursache nicht bekämpft und das ist ja bei mir nun die bekannte große angst mit einer Depression verbunden...Hoffe ich finde einen Weg heraus aber OHNE Benzos aber mit dem Richtigen AD...Ich denke auch das ich zu Trevilor zurückgehen werde aber ich muß jetzt sowieso erstmal 14 Tage warten,ssri und Trevilor brauchen einen Abstand von 14 Tagen,hatt auch mal zwischenzeitlich Paroxetin genommen und da ging es mir auch hundeelend...also scheinbar sind ssri nichts für mich...Verspannt binich mehr denn je,da ich zu 99 prozent seit tagen liege und vor angst bibber fällt mir natürlich jeder gang schwer...Es ist zum heulen...

Hallo Volvo

Danke für deinen Link gehe mal gleich rauf.

Danke nochmal für eure Antworten...

LG

Tina

VMoPlvo1x47


lena294

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/232082/1/]]

Hallo lena294 auf dieser Seite findest du schon viele Antworten1!

Auch über das Teufelszeug! Cirtralopram

Befasse dich mal damit werde es auch versuchen an dem ganzen mist ist Warscheinlich nur unsere Ernährung Schuld!

[[http://www.buch.de/shop/bde_homestartseite/schnellsuche/any/;jsessionid=fdc-xal4mu9qmp2.fdc61?fq=schleimfreie+heilkost&fc=ANY&submit.x=0&submit.y=0&submit=schnellsuche]]

[[http://www.heilkost.de/]]

Eine Intressentin die sich für unser Haus interessiert hat mir hoch und heilig versichert das das hilft ich muß sagen die war topfit!

L.G. Anton

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH