» »

Multiple Sklerose

tjagträum.er *197x7


Hallo!

Ich habe eure Texte mal genauer gelesen. Meine Freundin hat sein Ca: 10Jahren MS. Und bekommt Betaferon, was sie sich selbst oder ich jeden zweiten Tag spritzen muss. Wenn du( Ihr) MS haben solltet: Keine Impfungen machen lassen, diese schadet deinem Nevensystem nur. Und MS ist keinen Krankheit mit der mann nicht leben könnte.Ihr Doc rät jedem ab eine Impfung durchführen zu lassen. Auch einen Sensibiliesierung gegen Heuschnupfen lehnt er ab, die Gefahr eines neuen Schuppes währe viel zu hoch.

Also dann

Gruß

von mir an alle

c`indejrella%1U9x83


Hallo Tagträumer,

Du sprichst mir aus der Seele. Wenn man sich etwas mehr mit der Thematik beschäftigt, weiss man, das Impfen nicht das Non plus ultra ist!!!!! Finde ich toll, wie Du Dich bei Deiner Freundin einbringst.

Gruß

tXagt^räum@er 1x977


Hallo cinderella1983

Das mit dem Impfen bezieht sich ja nun mal auf Leute die MS haben. Ich glaube ihr solltet erstmal euch einen Guten Doc holen. Der auch wirklich Ahnung von der Materie MS hat.

Gruß

PFrinc,ess-3Mx-


Hi,

wenn das so ist, dann werde ich mich nich mehr impfen lassen.

Ich muss ganz ehrlich zugeben ich habe auch gar nich erst beim Neurologen gefragt wegen impfen weil ich da ja noch nicht wusste dass das schädlich ist.

Vielen lieben Dank

Princi

mUichSibob


MS, Impfen und Vererbung

Hallo,

meine Frau ist ebenfalls an MS erkrankt, Diagnose 2001 einwadnfrei durch Lumbalpunktion und MRT.

Erster Schub hat sich bemerkbar gemacht durch eine Sehnerventzündung.

Hat uns ziemlich getroffen damals. Therapie: Krankenhaus, Cortison, danach Rebif.

Ich habe direkt angefangen im Netz zu lesen und habe einige tolle Bücher gefunden. Inspiriert durch den Film "Lorenzos Öl", wollte ich selbst verstehen, wie die Krankheit sich entwickelt, was die Ursachen sind. Es hat mir die Sprache verschlagen...

Meine Frau nimmt heute kein Rebif mehr und ist schubfrei.

Die Zusammenhänge bei der MS sind sehr komplex, wenn auch unterm Strich ganz einfach. Ich möchte jedoch nicht eine simple Aussage hier machen, das wäre sehr unglaubwürdig.

Die wichtigsten Buchempfehlungen:

"Prothethesaurismosen: Die Eiweißspeicherkrankheiten" von Prof. Dr. Lothar Wendt. Schwer zu bekommen, wahrscheinlich über Uni Ausleihe!

Das Original Buch von Dr. Evers (der MS Papst), leider schwer zu bekommen.

"Impfen, das Geschäft mit der Angst" von Dr. Buchwald.

"Gefährdete Menschheit" von Alber von Haller.

"Unsere Nahrung, Unser Schicksal" von Dr. Bruker.

MS ist eine ernährungsbedingte Erkrankung des zentrale Nervensystems. Zudem können Impfungen eine wesentliche Rolle spielen (siehe Zusammenhänge der Eiweißforschungen von prof. Wendt).

Ein wichtiger Faktor ist auch der sogenannte "Industriezucker", oder im allgemeinen isolierte Kohlenhydrate.

Wie heißt es so schön, wer suchet, der findet. Die Literatur ist erschlagend, habe über 100 Bücher gelesen, teilweise sehr komplizierte medizinische Schmöker.

Die Pharmaindustrie hat übrigens kein Interesse daran, ein Mittel "gegen" die MS zu finden. Der Preis von Rebif liegt bei einigen tausend DM/Euro pro Monat. Bei zahllosen MS Kranken kommt da einiges zusammen.

Wenn frühzeitig Diagnostiziert könnt ihr sehr viel machen und vielleicht sogar nahezu schublos und ohne weitere Probleme alt werden.

Leider nimmt es euch keiner ab. Lesen und euer Leben ändern müsst ihr selber.

Wenn ich noch mit weiteren Büchern helfen kann, bitte einfach Fragen. Gerne auch per Email oder PN.

Gruß, Michael

P,rince(ssx-M-


@Michael

Hi,

also ich finde das sehr interessant was du da ansprichst.

Denkst du also wenn ich mich jetzt anderst ernähre würde mir das was bringen?

Ich hab daran auchs chon gedacht nur wie soll ich das amchen? Da bräuchte ich ja irgendwie ein Ernährungsbuch oder sowas in der Art.

Ich spritze auch Rebif 22. Mag es natürlich nich wirklich.

Ich habe bis jetzt erst zwei mal Gefühlsstörungen und somit halt danna uch zwei Schübe gehabt.

Aber ich hatte auch schon zwei mal was mit den Augen, jjjjeweils einmal was auf jeder Seite. Nur ich weiß nich ob das Sehnerv oder eine normale Entzündung war.

Meine Augen haben sich nach der Entzündung immer entwas verschlechtert.

Leider habe ich noch kein richtiges Buch über MS gelesen. Ich hab aber mal ein Buch das mit MS zu tun hat gelesen "Blueprint"

Is schon spannedn gewesen.

Aber das war etwas seltsam für mich...

Ich wusste ja nicht über die Krankheit als ich das Buch gelesen habe.

Und eine Zeit sssspäter hieß es dann zu mir "hey Mädel du hast MS"

Tja, da steht man dann und weiß nichmal was es is und reagiert so dann auch nich irgendwie schlimm darauf. Erst als mein freund dann Zuhause im Internet gestöbert hat, und sich meine Eltern am Telefon so seltsam und sehr traurig angehört hatten, erst da habe ich gecheckt das es kein Spass mehr is. :°(

Es tut mir so Leid das ich ihn solche Sorgen bereite...

Viele liebe Grüße

Mary

K"ampfPeichh6örnchen


Ej Princess, das mit dem satz "tut mir voll leid für deine Eltern" ist doch schwachsinn!

Klar machen die sich Sorgen aber , du kannst doch wohl nicths dafür! das ist nicht so das du was angestellt hast und jetzt zu deinen Eltern gehts und denen es Beichtest, sondern das war dein Schicksal und ich hoffe das du von alln Zeiten unterstützung findest. Du brauchst da doch kein schlechtes gewissen!!

mkicGhibob


Hallo Mary

wie gesagt, die MS ist etwas sehr komplexes und es ist schwierig dies in ein paar Sätzen zu beschreiben.

Erkrankungen des zentralen Nervensystems sind schon fast die Krönung der sogenannten Zivilisationskrankheiten. Und durch die Generationsschäden treten früher als Alterskrankheiten bekannte Beschwerden heutzutage immer früher auf.

Wer sich die Mühe macht und entsprechende Literatur liest, den wundert es nicht weiter. Gab es doch viele kluge Forscher die schon vor Jahrzehnten auf die Entwicklung hingewiesen haben.

Warum es heutzutage ist, wie es ist, gleicht fast schon einem Wirtschaftskrimi. Der informierte Mensch kann hier teilweise nur ungläubig den Kopf schütteln. Aber das ist auch Teil des Problems, Gesundheit ist heutzutage ein Informationsproblem.

Wie Eugen Roth in seinem Gedicht so schön sagte:

Womit verdient der Arzt sein Brot?

A: mit dem Leben, B: mit dem Tod?

Drum halte er, auf das er Lebe, dich zwischen beiden in der Schwebe.

Bei der MS gibt es verschiedene Verlaufsformen. Meine Frau hat eine schubförmig remitierende MS, das heißt, nach einem Schub verschwinden die Symptome ganz oder teilweise wieder.

Es gibt jedoch auch schlimme Fälle, die im Laufe der Jahre immer schlimmer werden. Entzündungherde im Gehirn, als zentrale Schnittstelle, können dann natürlich auch vielfältige neurologische Ausfallerscheinungen hervorrufen.

Der ernährungbedingte Teil umfaßt die schädlichen Wirkungen denaturierter, artfremder Eiweiße sowie von fabrikatorisch isolierten Kohlenhydraten.

Unter artfremd versteht sich: Milch, Käse, Quark, Eier, Fleisch (auch Fischfleisch), sowie Produkte daraus. Unter denaturiert kannst du dir vielleicht einfach vorstellen, das solche Eiweiße (Proteine) durch mechanische, chemische oder thermische Prozesse in ihrer natürlichen Zusammensetzung verändert werden.

Proteine sind sehr kompliziert aufgebaute Strukturen, die zum Teil ganz spezielle räumliche Faltungen haben. Durch Zufuhr von Wärme (oder chemischer, mechanischer Art) verändert sich, je nach Protein, diese räumliche Struktur. Im menschlichen Körper werden durch Enzyme zugeführte Proteine assimiliert. Ein Enzym wirkt da wie eine Schablone, es schneidet sich ganz bestimmte Teilstücke aus Proteinen aus und so wird durch wundervolle Stoffwechselprozesse aus artfremden, arteigenes Protein umgebaut.

In Wirklichkeit ist das alles in diversen Büchern viel besser, klüger, und genauer beschrieben, aber ich hoffe ich kann dennoch ein wenig etwas verständlich machen.

Artfremd wäre noch ok, aber die Menge ist auch entscheidend.

Ein zuviel an artfremden Eiweißen, vor allem denaturiertem, sowie die Zufuhr isolierter Kohlenhydrate führt bei oben genannten Stoffwechselfehlern (fehlerhafte Faltung der Proteine oder fehlende Vitalstoffe für den korrekten Ablauf des Zitronensäurezykluses) zu Ablagerungen sogenannter Polymucosaccharide auf der Basalmembran der Kapillaren.

In folgenden führen diese Ablagerungen zum Beispiel zu Bluthochdruck (Stichwort verstopfter Staubsauger) als Schutzmechanismus des Körpers um die Zellen mit ausreichend Nährstoffen versorgen zu können, oder zu sogenannten Mikroangiopathien. Das sind Entzündungen.

Zack, und da bist du dann im Gehirn, wo solche Entzündungen zu etwas führen, was man MS nennt, oder Alzheimer, oder Parkinson.

Impfstoffe sind auch Fremdeiweiße, die in den menschlichen Körper gespritzt werden!

Es gibt kein spezielles Buch für eine Ernährung bei MS. Es gibt jedoch sehr gute Bücher über Ernährung, mit der du deiner MS wirksam entgegentreten kannst.

"Unsere Nahrung, unser Schicksal" (Emu-Verlag) von Dr. Bruker, schreibt kaum etwas über MS, ist aber der Schlüssel im ernährungtechnischen Part.

"Lebensbedingte Krankheiten" (auch Emu-Verlag), beschäftigt sich mit psychologischen Problemen. Auch gerade bei MS ist eine therapeutische Begleitung sicher sehr hilfreich.

"Alles Klar, mit Haut und Haar" ist vielleicht auch für dich interessant. Hier geht es um Umweltgifte in Kosmetik- und Pflegeprodukten.

"Die Eiweißspeicherkrankheiten" von Lothar Wendt (kriegst du wohl nur noch als Fernleihe) ist der Schlüssel zum Verständnis im Eiweißstoffwechsel. Wendt hat auch Bücher über "sogenannte" Autoimmunkrankheiten geschrieben.

"Angiopathie, Eiweißspeicherkrankheiten, Autoimmunkrankheiten" wohl auch nur Fernleihe.

"Impfen, das Geschäft mit der Angst" von Gerhard Buchwald, öffnet dir die Augen über Impfschäden. Die Hepatitis B Impfung steht im Verdacht MS auslösen zu können (Fremproteinwirkung bei lysosomaler Eiweißabbauschwäche).

"Warum, Evers-Diät?" von Dr. Joseph Evers. Wenn du das original noch bekommen kannst, dann eher das besorgen. Neuere Auflagen sind sehr verwässert.

"Das Geheimarchiv der Ernährunglehre" von Dr. Ralph Bircher. Ein Muß!

"Gefährdete Menschheit" Albert von Haller.

"Die Ordnung der Nahrung" Werner Kollath. Etwas trocken, aber sehr informativ.

Viel Info auf einmal... Es gäbe Bücher darüber zu schreiben.

Also, am Ende liegt es bei Dir. Wenn du dir Informationen besorgst und liest, wirst du am Ende wissen, welchen Weg du gehen musst. Dann verliert auch die Krankheit ihren Schrecken.

Aber siehe dich immer ganzheitlich. Nicht nur das Futter macht es, auch deine Seele und deine Umwelt.

In diesem Sinne,

Michael

Plrin$cess-Mx-


Hi ihr,

@Kampfeichhörnchen

Ja, schon aber ich will ihnen halt auch keine Sorgen bereiten weißt.

@Michael

Ich wusste gar nich, dass das Thema so vielseitig und spannend ist.

Ich werde auf jeden Fall man in einen Bücherladen gehen und schauen was ich so finden kann.

Aber ich finde es halt hammer das dann die Ärzte nichts gegen das impfen haben, grad wenn man so eine Krankheit hat.

Ansonsten denke ich komme ich schon etwas besser als andere mit der Krankheit klar, ich denke es is nich so das die Krankheit mich hat, ich hab die Krankheit. Und da werde ich auch was gegen tun.

ich leben mein Leben trotzdem noch so wie vorher.

Viele liebe Grüße

Mary

dCanshPou22


also heute waren meine ergebnisse der blutabnahme und der nervenwasseruntersuchung in der post ^^ diagnose wurde noch keine gestellt trotzdem will man mir steroide spritzen die ergebnisse liegen grad noch bei meiner mutter rum sie ist krankenschwester und wollt se sich mal anschauen wenn ich sie wieder hab sag ich euch mehr ^^ aufjedenfall war scheinbar einies auffaellig

ahja als diagnose stand Verdacht auf ZNS entzuendung aber halt nur verdacht und nix konkretes

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH