» »

Panikattacken

wsoXllaix0474


wagsch

danke für den Link, ich werde meinen Orthopäden noch malm darauf ansprechen.

Ich habe bei mir was interessantes festgestellt, und zwar war meine Freundin 3 Wochen weg und in dieser Zeit hatte ich keine einzige Panickattacke, keine Benommenheit und keinen Schwindel.

Gestern ist sie zurückgekommen und in der Nacht bin ich schweissgebadet aufgewacht, hab eine Panik vom Feinsten bekommen und musste nach der Luft ringen.

Ich habe grad eben meinem Verhaltenstherapeuten darüber berichtet und seine Antwort lautete:

ES KANN SEIN DASS DEINE SEELE DIR SAGEN WILL DASS DIESE FRAU NICHT DIE RICHTIGE FÜR DICH IST.

Hat jemand von euch sich schon solche Gedanken gemacht?

D"arkisixder


Sorry...

...und ich weiß, ich mache mir hier nicht viele Freunde, aber du wirst wohl mündig genug sein selbst zu entscheiden, ob du diese Frau willst oder nicht und brauchst dazu keinen Psycho Heini, der alles nur aus deinen Erzählungen kennt...

Eine Psychotherapie mag vereinzelt helfen, großteils ist sie vorallem Geldverschwendung...ist zumindest meine Meinung...

w`olliJ047x4


tja

weiß nicht, ich kämpfe schon seit über 3 Jahren und es waren die ersten 3 Wochen wo ich mich richtig gut gefühlt habe.

Man sagt ja dass die Seele uns was mitteilen will, aber was genau werden wir wohl nie erfahren.

Übrigens Psychotherapie wird bei mir durch die KK bezahlt.Ist es bei euch anders?

wQagscxh


@ wolli

Das ist ja echt ne interessante Sache. Bist du denn selbst der Meinung das Sie nicht die richtige ist? Ich gebe Darksider in dem Punkt recht, das ein therapeut alles nur "theoretisch" beurteilt. Er kann ja nur von dem erzählten resultieren, nicht von dem gedanklichen, gefühltem.

In gewisser Weise kenne ich dieses gefühl wie du es beschreibst Wolli. Ich selbst habe seit 1 1/2 jahren eine Freundin. Eine ganz liebe, auch wenn sie leider oft launisch ist. Und seit 1 Monat sind wir zusammen gezogen. Es ist für uns beide die erste Wohnung. Das ist alles soviel neues. Wenn ich so zurück denke, habe ich seid dem Umzug solche Atakcen, wie beschrieben! Was allerdings ebenso auf dem Umzug an sich (Überlastung der HWS durch schweres tragen, überanstrengung etc) zurückzuführen ist. *grübel*

@darksider

kann es sein das du eins ehr pessimistischer mensch bist. Habe das gefühl du denkst zu allem negativ. Bist du denn mit dir selbst zufrieden? Ist keine "Anmache" nur ne Frage! ;-)

gruß

wtollie0474


wagsch

ich bin jetzt im Urlaub und werde diese Zeit dazu nutzen um die Situation zu beobachten. Wir sind seit 3,5 Jahren zusammen und seit dieser Zeit leide ich unter Panickattacken und mittlerweile kann ich nicht sagen dass die Gefühle noch da sind.

fRunfelsice


@ wolli:

Kann dich gut verstehen, bin schon seit 8 Jahren mit meinem Freund zusammen und auch wirklich glücklich! Aber, seit einigen Jahren (mittlerweile fast 4 Jahren!) leid ich unter heftigsten Panikattacken. Ob es was mit meiner Beziehung zu tun hat, weiß ich nicht. Aber echt gesagt, ich wollte und könnte mich jetzt auch gar nicht trennen! Wer weiß, ob es dann besser wäre...

Ich meine, wenn man glücklich ist, dann sollte man sich nicht von irgendjemand eine Trennung einreden lassen.

Ich finde, man sollte innerhalb der Partnerschaft versuchen, neue Wege / vielleicht mehr Freiräume etc. zu schaffen. Schließlich ist es ja auch ne Herausforderung... Man wird immer im Leben jemanden / etwas haben, womit es Konflikte geben wird: Partner, Familie, Kinder, Freunde, Arbeit etc. etc.

Außer, du hast tief in dir drinnen, schon lange den Wunsch, dich zu trennen... darüber solltest du nachdenken aber ja nix einreden lassen!

@ wagsch:

Vielen Dank für den Tipp mit dem Link!

@ Ramo:

Ich flieg mit meinem Freund nach Kanada, und wenn ich's überlebe, dann komm ich nach drei Wochen wieder....

@ Darksider:

Hab schon vor Jahren ne ewig lange Analyse gemacht und muss sagen, es hat mir nix gebracht. Wer weiß, vielleicht war es nur der falsche Therapeut, aber mein Bedarf ist erst mals gedeckt... Ich suche andere Wege. Mal sehn...

w?agscwh


@wolli

wenn ich jetzt so zurückdenke... fiel mir ein, das ich bei meiner EX Freundin schon einmal eine Atacke hatte! Ich fuhr von Ihr nach hause und in der Nacht konnte ich nicht schlafen. Hatte kribbeln überall (aber kein positives wie zbsp. "Schmetterlinge"), mir war heiß, Herzklopfen, Unwohlgefühl, Angst...! Ich dachte mir nix bei und machte mir kein weiteren Kopf drüber. Doch während der Beziehung hatte ich desöfteren Unwohlsein, Angst... ! Jedesmal wenn sie allein weg ging. Tja das Ende vom Lied: Mein "Bauch" wollte mir die ganze zeit sagen: "Hey Sie betrügt dich, Sie ist nicht die Richtige!!" Er hatte recht. Innerhalb eines jahres betrog und belog sie mich von hinten bis vorne. Dank der rosaroten Brille habe ich nix gepeilt. Im nachhinein erfuhr ich das es ganze 7 Männer waren! Von da an sagte ich mir, von jetzt an hörst du auf dein Bauch!

Mache ich auch, doch bei meiner jetzigen Freundin hatte ich bisher nei solche Gefühle und Atacken. Erst jetzt nach dem Umzug!

Soll ich denn "nur" wegen meiner doofen Angst alles rückgängig machen? Nö, habe ich eigentlich keien Lust drauf! Will und wollte ja endlich alleinw ohnen, zusammen mit meinem Schatz! *grübel*

Ist schon ne verflixte Situation! :o)

Eule heut gar nicht anwesend? :o)

D/a_rksWixder


Ich bin ganz klar sehr pessimistisch und gehe immer vom Schlimmsten aus, vielleicht lag es bei mir auch nur am falschen Therapeuten, wer weiß...

Ich habe mir das damals aber selbst gezahlt, weil die KK in Österreich nur einen Bruchteil übernimmt bzw. es irgendwie in Ausnahmefällen auch komplett zahlt...

Ich bin mit sicher zu unzufrieden und sehr selbstkritisch...

Eine Therapie mag gut sein, wenn man wirklich psychische Leiden hat, aber die meisten von uns werden ja aus ratlosigkeit einfach ins Psychoeck abgedrängt...

w#olldi047x4


funfelice

Danke für deine Antwort, den Wunsch mich zu trennen habe ich schon öfters gespürt, wie gesagt werde mir jetzt Zeit nehmen und überlegen.

Mach dir keine Gedanken, du kommst uns wieder nach Hause und erzählst von der Reise.

Viel Spass!

w\agsWch


@ darksider

Selbstkritik ist ok, auch Pessimismus (zumindest in gesundem Maße). Sicher spielt auch Wut dabei eine Rolle. Wut auf die Ärzte, die Politik, die Kosten... ! War eine zeitlang auch sehr kritisch vielem gegenüber. habes es aber mit der Zeit wieder normalisiert. man macht sich sonst einfach das Leben schwerer als es ist! Ändern können wir es eh nicht! Man sollte einfach desöfteren was wagen. ;-)

wWagsIcxh


@funfelice

klar kommst du wieder ;-) Genieße den urlaub. Mach dir den Kopf frei ! Kanada ist sicher sehr schön! Klare Luft, Natur !! :o)

Wünsch dir auch viel Spaß!

f5unfeilicxe


Ihr tut mir einfach gut!

Schön, dass es euch gibt...

wZolliV047x4


wagsch

Manchmal müssen wir wahrscheinlich auf unsere innere Stimme hören und nicht gegen die Wand laufen so wie ich oft in meinem Leben. Ich weiss dass Chemie zwischen uns immer weniger stimmt,

wir sind zu verschieden und haben wenig gemeinsames, also ich werde mir überlegen.

Roamo:15


@funfelice

Wow, Kanada. Geniess den Urlaub!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:-D

w"olfli0x474


funfelice

Meine Cousine wohnt in Toronto und schwärmt am Telefon von der

Natur, frischen Lüft und Wäldern. Seit der Auswanderung hatte sie z.B keine Astma-Anfälle mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH