» »

Panikattacken

D^oynP4edKroox1


Hey Hallo Wagsch, ja es geht schon wieder so halbwegs, war echt nicht schön das ganze. Jetzt war fast ein Monat eine Ruhe und dann das. das gibt einem zu denken. Bin gesessen beim Mitagessen und auf einmal hat mir der darm auf der rechten seite ( BLinddarmgegend) Irrsinig weh getan. Dann habe ich ins schwitzen angefangen, und bin unruhig geworden, dann habe ich gebrochen vor lauter aufregeung und dann bin ich schon zum Arzt. Der hat mich dann ins spital eingewiesen mit Verdacht auf BLinddarm. Dort haben sie mir dann untersuchungen gemacht und eine Infusion angehängt. Und auf einmal hatte ich keinen Speichel mehr im Mund und mir wurde schwindlig und alles halt was zu so ner attacke dazugehört. Die haben mir dann Ein Beruhigungsmittel gegeben, dann ist es wieder gegangen. Dann hate ich noch Ultraschall vom Bauch (Ohne Befund) und konnte wieder gehen. Wahrscheinlich habe ich mir beim Trainieren einen Muskel gezerrt oder so etwas. Wie geht es euch bzw. dir wagsch ??? ?

lg

PEter

sOte,ffi7lange


hallo wagsch!

also das fing so an: ich war im achten monat schwanger das bin ich ins kh wegen frühwehen rein gekommen , am abend war dann eine ärztin bei mir im zimmer und hat mir erzählt wenn ich jetzt entbinde was da alles passieren kann, da hb ich ein ganz blödes gefühl mit schwitzen, herzrasen bekommen, hab es aber auf dem kreislauf geschoben und nix gesagt. dann hab ich planmäßig entbunden und alles war sehr schö, als der 3.9.03 kam. ich war bei meiner mutter in der kneipe essen kochen helfen, als ich dringend aufs klo musste, ging ich und musste mir auf einmal wasser ins gesicht schütten, und dann musste ich raus an die frische luft, dann kam meine tante und fragte mich was los sei, ich antwortete ich weiss es nicht.sie rief den notarzt und der gab mir erst mal sauerstoff, dann war es noch nicht besser dann bekamm ich zwei spritzen die für zwei sekunden mein herz zum stehen brachten also nen künztlichen herzinfarkt. dann kam ich ins kh und dann wollten sie mich einweisen das wollte ich aber nicht und deshalb hab ich eine starke tablette bekommen und mich auf dem weg gemacht mir einen guten therapeuten zu suchen und zu finden. in disem moment hab ich erfahren das meine oma,meine tante und schwiegermutter an dem selben schicksal betroffen sind wie ich da ich mir ja am anfang vorgestellt habe entweder wirst du verrückt oder du bist totkrank. hab zwar heut auch noch panikattacken aber ich hab meine bachis mein autogenes training und im notfall die nr von meinem therapeuten und meine familie steht hinter mir. ich sag mir immer wieder es gibt zwar nie eine heilung sprich man wird immer angst haben aber nicht mehr so stark wie am anfang weil viel mit der spyche zu tun hat und man täglich konfrontiert wird was nicht schlecht ist da man es dann auf arbeiten kann ich hab auch noch tage drin die da mein ich ich fall in ein loch, aber ich lenk mich dann ab, und manchmal hab ich tage drin da wein ich viel, bin wütend könnte alleskaputt schlagen! aber bei mir ist das alles durch meine schlechte kindheit hab vieles meinen geschiedenen eltern zu verdanken, damls hab ich keine liebe nix von ihnen bekommen und seit ich dank meinen therapeuten meiner mutter die meinung ins gesicht gesagt hab würde sie jetzt teilweise alles wieder gutmachen wollen,was aber in meinen augen jetzt zu spät ist also kopf hoch!

wbagsxch


Hi Donpedro !

Ist schon schlimm, das jedes Zipperlein die Angst in Wallung bringt und uns so aus der Bahn wirft. Bei mir geht es seit Tagen gut. Die Hitze macht meinem Kreislauf zwar zu schaffen, komme aber gut über die Runden. Bin auch weiterhin verspannt (HWS) und die Ohren sind noch nicht fit, aber die Angst und Panik bleibt gott sei dank aus! ;-D Danke der Nachfrage!

habe mich mal zu der atlasprophilaxe mal belesen. Klingt sehr interessant! Schon mal davon gehört?

Hi Steffi !

Tut mir leid, für deine schlechte Kindheit! Ich kann Gott sei dank nicht klagen. Eine "versaute" Kindheit nachholen, kann man nicht! Das ist wirklich zu spät! Leider kenne ich Einige, deren Eltern selbstständig sind/waren und die auch nicht genug beachtet wurden. Teilweise rutschen diese Kinder dann auf die schiefe Bahn oder bekommen später Depressionen!

Habe nur nicht ganz verstanden, was jetzt genau in deiner Familie liegt? Was hatten deine Mutter und Oma genauso? Die Symptome, die Kindheit ???

Liebe Grüße und einen schönen tag !

Dqon>Pe4drxo1


Hi Wagsch !!!

Nein noch nichts davon gehört, was ist das ??? ?

lg

peter

wtagCscxh


hi donpedro !

Also, die Atlasprofilaxe ist auf folgender Seite beschrieben:

[[http://www.atlasprofilax.com]]

Habe mich heute schon ein wenig dazu durchgefragt! Ist etwas komplizierter als gedacht! Die gennante Homepage klingt sehr vielversprechend. habe auch schon telefonisch bei einer Adresse die dort angegeben ist, nachgefragt.

Jetzt der Haken: Es wird wohl nicht von der Kasse getragen und kostet 180 Euro ! Wenn es hilft, bezahl ich das gern! Bin bei solchen preisen jedoch immer sehr skeptisch! Habe mich dazu mal bei meinem Physiotherapeuten befragt, der hat noch nie was davon gehört und meinte auch, es hilft nicht nur den Atlas zu therapieren. Bei der Krankenkasse habe ich auch mal angefragt, die müssen sich selbst erstmal schlau machen und rufen mich dazu zurück! Bin ja mal gespannt! :-)

Gebe dann weitere Infos dazu! *:)

Liebe Grüße

D"o_nP:edr4ox1


Hey wagsch, danke für dein arrangement. Echt toll von dir. Hört sich wirklich nicht schlecht an das ganze.

Was ist mit den anderen in diesem Thread, warum meldet ihr euch nicht mehr ??#

LG

Pedro

s>oPnjaz33x3


naja,ich war die letzten tage nicht viel online.Hab versucht viel zu unternehmen um mal n paar andere gedanken zu kriegen.Aber leider ist mein schwindel und ohrendruck immer noch da :-(

wlaBg4sch


Guten Morgen!

Schwindel und Ohrendruck... ja ja.. seufz! Mich nervts auch total ! Weiß nicht was ich noch machen soll! Habe seit 2 tagen noch ne Erkältung dazu, anscheinend durch die Klimaanlage im Auto 8-) ! Kommt mir irgendwie so vor, als ob seit der Erkältung meine Ohren nicht mehr so unter "druck" stehen. Meine Nase läuft ja auch wie ein Automobil! :-D

Hey, Donpedro ! Nix zu Danken ! Will eben gern helfen und mir selbst natürlich auch! Und warum soll ich alles für mich behalten?!

Meine Krankenkasse (BKK) bietet einen Dienst an, der nennt sich "Infomedicus". Dort kann man anrufen und seine Fragen an einen Arzt stellen. Der Arzt rief mich zurück und ich erzählte ihm von meinem Leiden und fragte was er von der Atlasprifolaxe hält. Er sagte zwar, das die keinesfalls schaden kann, aber in meinem Alter (26) rät er mir vorerst es allein durch Fitness und KG zu versuchen. Wenn die Muskeln gestärkt sind "richtet es sich wieder von allein!". Auch findet er den Preis für die Profilaxe hoch und bestätigte dass es nicht von Kassen bezahlt wird.

Ich suche mal im Netz, ob ich Erfahrungen zu der Atlasprofilaxe finde, um zu wissen ob sich der preis lohnt! ;-D

Bis später!

Liebe Grüße

PS: Hatte schon lange keine Atacke mehr! *freu* ;-D

sxteffislanxge


hi wagsch! also meine oma und und tanta haben auch panik attacken! meine kindheit war nicht schön, da mein vater alkoholiker und schläger typ war er hat meine mutter und mich immer geschlagen auch mein grossen bruder. meine mutter hat dann auch gesoffen und die agression an uns meistens an mir auslassen, habe von meiner mutter nie erfahren was liebe ist immer binich nur weg gestoßen worden, ist heut ab und zu auch noch, dafür gibt es aber nen grund und zwar bevor ich geboren worden bin ist meine schwester nach ihrer geburt kurzdrauf an herz lungen versagen gestorben und meine mutter beinahe auch an großen blutverlust,meine mutter hat die nicole nie gesehen und war auch nicht auf der beerdigung da es ihr noch so dreckig ging. als ich auf die welt gekommen bin hat die damalige hebame zu ihr gesagt das ich genau so aussehe wie meine schwester und das hat meine mutter bis heut nicht verarbeitet, da sie keine therapie gemacht hat,also bin ich das schwarze schaf. das war nur ein kleiner teil von meiner kindheit,habe mehrfache sexuellen missbrauch mit gemacht zweimal von meiner familie und einmal ein fremder, dan hab ich als ich 19 war extasy genommen da ich keinen ausweg mehr gefunden hab sprich mobbing in der lehre stress mit meiner mutter und ihren damligen lebensgefährten, und wäre beinahe wegen dem scheiss drogen (was eine pille alles ausmachen kann von dem teufelszeug) tot gewesen!

wwagssch


Boah Steffi, das ist ja mal eine wirklich traurige Lebensgeschichte.

Wenn ich sowas lese, bin ich nur froh, das ich sowas nicht durch habe.

Um sowas zu verarbeiten braucht man recht starke nerven und sicher auch profesionelle Hilfe.

Das negative Erfahrungen und auch eine schlechte Kindheit von den betroffenen an Ihre Kinder weitergeben, ist leider oft der Fall. Selten liest oder hört man von Personen, die aus dem teufelskreis rausgekommen sind und Ihren eigenen kindern so etwas ersparten. Wenn man nie Liebe erfahren hat, wie kann man dann Liebe weitergeben? Man weis doch gar nicht wie sich Liebe und Zuneigung anfühlen.

Wenn man Schläge bekommt, denkt man das muss so sein und "vererbt" das weiter, weil man es nicht anders kennt.

Traurig aber wahr.

Was machst du denn aus deinem Leben? Hast du schon Kinder?

Schön das du die Drogen los bist. Die beste Droge sind immer noch die Glückshormone ;-)

Ganz ganz liebe Grüße!

H?essibn


Ich bin neu hier

und brauche Rat. Vor 2 Wochen bekam ich Schwindel, der nicht mehr wegging. Nach allen Untersuchungen, die keinen Befund ergaben, stellte die Neurologin die Diagnose "Panikstörung".

Sie gab mir Paroxetin, damit es mir erst mal besser geht. Ich wollte das erst nicht nehmen, wegen der Nebenwirkungen. Da es mir aber sehr schlecht ging, habe ich dann doch eine halbe genommen, seit einer Woche (10 mg). Da es bis jetzt noch nicht besser ist, insgesamt eher schlechter, habe ich auf eine ganze (20mg) erhöht.

Wird das denn irgendwann mal besser. Mittlerweile kann ich fast gar nichts mehr machen, habe sogar meinen Urlaub abgesagt. Ich bin zur Zeit noch krankgeschrieben, aber so wie es jetzt ist, kann es ja nicht dauernd weitergehen. Ich habe auch einen Sohn, um den ich mich kümmern muss.

Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben.

Danke.

sKonja3\33


Huhu Hessin,

Ja mit dem schwindel geht mir genauso nun schon über 4 wochen:ist er denn bei dir auch ständig da oder nur ab und zu? hast du auch noch andere beschwerden?Schon irgendwelche untersuchungen gehabt? Meine ärztin hat mir auch Amittriptylin verschrieben die ich nun seid 2 weochen nehme aber merke auch noch keine besserung :-( Bin auch immer noch krank geschrieben dabei will ich endlich wieder arbeiten gehen baer leider unmöglich in diesem zustand

wKagsxch


Hallo hessin hallo Sonja !

Sind diese genannten Medikament Antidepressivas ? Die sollten nach ca. 2 Wochen schon eine Wirkung zeigen! Ich selber habe mal 2 tage cetalopram (oder so) genommen! Habe sie schnell wieder abgesetzt, da ich total down war (traurig).

Ich selber war 1 Woche krank geschrieben und wusste mit mir selber nix anzufangen! Hatte langeweile, fühlte mich nutzlus, lustlos! Mir ging es psychisch erst auf Arbeit wieder besser! zwar habe ich hier auch streß, aber ich habe was zu tun, keine langeweile, Ablenkung !

Versucht doch, wieder zur Arbeit zu gehen! Wenn ihr es absolut nicht schafft könnt ihr erneut einen "gelben Schein" holen!

Ich bin der meinung, unter Leuten geht es einem besser! Solange wie kein mobbing vorliegt, ist doch alles ok! Oder?

Liebe grüße

s4onj:a33x3


hallo wagsch,

als das Amitriptylin ist ein AD,das andere weiss ich nicht.Meine ärztin sagt das kann bis zu 4 wochen dauern bis man was merkt.Mit dem arbeit ist gut gesagt,hatte schon genauso gedacht und bin wieder zwischendurch 2 tage arbeiten gewesen aber es ging beim besten willen nicht :-( An der arbeit liegts nicht arbeit macht spass und kollegen sind auch alle supernett. Wie ist denn das bei dir wagsch,wie lang hast du denn schon die beschwerden und was genau? Merkst du immer irgendwas oder nur hin und wieder?

LG,Sonja

snteff$ilanCgxe


hi wagsch! ja ich habe eine tochter die wird im november 4 was mich selber wundert ??? das ich meiner tochter alles ermögliche was ich nie hatte sie darf reiten ect. und das macht mich stolz da ich immer gesagt habe ich möcht nie so werden wie meine mutter muss aber dazu sagen das ich mich ab und zu erwische wnn ich meine tochter schimpfe das ich die gleichen gesten mache wie sie und ich mich danach immer in den hintern beissen kann :°(. mein therapeut sagte mal zu mir das ich das nicht ändern kann und es aber nicht schlimm ist solang ich nicht zu haue wie sie! stellt euch vor meine mutter hat mich heut gefragt ob ich mit ihr an den see fahre hatt mich auf einer art gefreut und auf der anderen art bin ich unsicher, aber das gehört auch zum bewältigen dazu die konfrontationen mit etwas bestimmten was die panik hervorruft also das finde ich zumindestens auch wenn es sehr viel überwindungskraft braucht sich der angst zu stellen auge um auge zahn um zahn!!!!!!!!!;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH