» »

Panikattacken

s+an3dey?30angxst


hallo tina

es ist seit 4-5 monaten so seit der trennung vom kindsvater.

bin auch noch nie umgekippt aber du hast recht es kommt meist in stress oder angst situationen oder wo mir alles zuviel stress ist.

herzlichen glückwunsch noch nachträglich übrigends.

nein mache keine therapie. sträube mich noch irgendwie dagegen.

heute war das gefühl sehr krass musste haare schneiden 7 leute und hatte so ein gefühl keine luft zu bekommen , als ob ein schwerer stein auf meiner brust liegt dabei atme ich auch so komisch abgehackt. und denke ich muss raus fliehen abhauen. bei der arbeit ist das gefühl dann verflogen. hab echt panik das ich echt was am herz hab . schlimm ist das grade.

hast du eine therapie ´gemacht??

lg

T!ina_Bpe@rlainx_25


ja, ich mache eine verhaltenstherapie. zwar habe ich dort immer das gefühl das mir das reden nicht viel bringt; aber es ist eindeutig besser geworden; also scheint es irgendwie im unterbewußtsein doch klick zu machen. ich habe mich auch erst 1 jahr damit herumgeplagt, bevor ich eine therapie begonnen habe.

hast du es auch, dass du im supermarkt nichts in einem regal suchen kannst? ich konnte keine minute vor einem regal stehen und etwas suchen, entweder ich wußte, wo es steht, habe es genommen oder ich habe es nicht gekauft. oder an einer kasse anstehen? schrecklich-da dachte ich immer ich werde wahnsinnig.

*das sind gefühle, die kann man sehr schlecht beschreiben*

ständig innere unruhe. und wenn ich irgendwo war, ich dachte immer ich komme nicht dort an wo ich hin möchte. ich dachte immer, ich schaffe es einfach nicht. aber warum ich das dachte? einfach wegen diesem dumpfen gefühl im kopf. gelegentlich dachte ich schon ich wäre umgekippt und ein krankenwagen kommt usw... aber das sind nur vorstellungen gewesen. was wäre wenn usw... ich neigte zum dramatisieren.

das ist echt ein teufelskreis.

aber ich bin noch zeitig genug zum neurologen gegangen, dieser hat mir die therapie verordnet, so das ich noch um medikamente herumgekommen bin-zum glück!

vielleicht wäre es für dich auch ratsam ersteinmal checken zu lassen das wirklich nichts am herz ist. (habe auch bei 2 unterschiedlichen ärzten ein ekg machen lassen)

dann kommt möglicherweise die erste beruhigung und dann vielleicht doch zu einer therapie durchringen.

ich selber bin teilweise nicht alleine auf die straße gegangen..also wäre arbeiten unmöglich gewesen (zum glück bin ich im erziehungsurlaub)

aber bevor es eventuell soweit kommt das es dir auch so geht... wo man sich helfen lassen kann ruhig die hilfe annehmen. es ist schwer, ich weiß..

s`an]dy3e0ang[st


hallo tina

ich war vor jahren mal weil ich an herzrasen gelitten hab beim herzspeziallietsen er meinte alles i. o. und beim arzt war ich dauernd mal 4 langzeit ekgs in den jahren das letzte vor 2 monaten ca und blut lunge alles i.o im test

er meint auf jeden fall psychisch bin dort beim arzt seit ich 3 bin meinste ich sollte zu nem anderen noch ???

ja beim einkaufen ist es grausam an der schlange was mich immer schickt und die angst hoch kommen lässt die beklemmung wenn zuviele leute da sind die regale alle so bunt so viel so überladen rüberkommen. als ob mich alles zerdrückt.

wenn der tag um ist geht es mir relativ gut

morgends ists immer recht schlimm oder vor sachen die anstehen wie heute das haare schneiden.

muss in einem halben jahr wieder arbeiten hab so ne angst davor das glaubt mir keiner versteht wohl auch niemand ausser ihr hier alle

lg

SWuzxy81


Hallo Sandy hallo Tina

Was Ihr da schreibt, kenn ich nur zu gut, ich dachte grade, ich lese da meinen text.

Nachträglich noch Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit Tina! Wie war der Tag verlaufen?

Sandy, bist Du auch Friseurin?

Ich habe diese Gefühle immer, wenn die Gefahr droht, im Mittelpunkt zu stehn oder ich mich peinlich blamieren könnte. Ich ertrage es nicht, in einem Raum voller Menschen zu sein und es ist eine totenstille. Oder im Spermarkt an der Schlange zu warten, da wird es mir ganz komisch. Ganz extrem ist auch das Gefühl, als wäre ich ganrnicht anwesend, komisch zu beschreiben. Ich fühl mich nur in meiner gewohnten Umgebung wohl.

Sandy, ist Dir aufgefallen, wenn Du dieses komische Gefühl hast, keine Luft zu bekommen, dass Du Dich durch die Angst extrem verkrampfst?

So wa es bei mir. Ich hab mich so sehr verkrampft, dass ich garnicht anders atmen konnte. Ich dachte auch, ich hätte es am Herzen, natürlich waren alle Tests o.B.

Ich habe durch diesen ganzen stress auch Probleme mit dem Rücken bekommen.

Tina, wie lange machst Du die Therapie schon? Muss man das selbst bezahlen?

liebe Grüsse Susi

s4andy3a0angsxt


hallo suzy

ich war friseurin habe 6 j gearbeitet und hatte dann keine lust mehr. zuviel arbeit für zu wenig geld bist du noch im beruf ???

ich versuche immer drauf zu achten wann die angst kommt . oder dieses beklemmende gefühl und es ist meisst wenn ich die situation nicht einschätzen kann oder angst , stress habe. es ist manchmal so ein mieses gefühl und man bekommt es einfachj nicht weg . wenn ich nur daran denke oder mich reinsteiger nimmt es überhand dieeses ohnmachtsgefühl diesen kaum luft bekommen und dieser druck im brustbereuich nimmt einen in manchen std echt alle lebensfreuden. findet ihr nicht auch ???

es schränkt einen so ein

suzy kann ´st du so gut arbeiten mit der angst sovielen menschen und solange tage ???

lg

STuzy8x1


Ich arbeite seit ca.11 Jahren im gleichen Salon, seit ich 15 bin, jetzt bin ich 25. Dort habe ich gar keine Probleme, weil ich mich zurück ziehen kann und die Mädels echt nett sind.

Wenn Du darauf achtest, wann die Angst kommt, bedeutet das ja, Du wartest schon auf die nächste Attacke, oder? Bei mir sind es auch die Situationen die ich nicht kontrollieren oder einschätzen kann. Weil man sich ja dann sozusagen den anderen "ausliefert". Und die anderen haben meisten dafür kein Verständnis... :-|. Am schlimmsten find ich aber, das Gefühl, gleich den Verstand zu verlieren, den Körper nicht mehr kontrollieren zu können, neben sich zu stehen.

Wenn ich mal ne richtige Attacke habe, kommen Symtome wie

Herzklopfen, Hyperventilieren, schwindel, Übelkeit, trockner Mund, nasse zittrige Hände, Ohnmachtsgefühl, Beklemmungsgeühle in der Brust, abwechselnd Harndrang oder auch Durchfall. ich will dann immer weg rennen, alleine sein.. Die Symtome wechseln bei mir von Zeit zu Zeit. Im Moment habe ich eine ziemlich nervöse Blase, dann könnt ich alle 15min rennen.

Kennst Du das?

Unser Leben wird durch die Angst immer mehr eingeschränkt, dass macht mich traurig, weil die meisten kein Verständnis dafür haben. Dann kommen nur Sprüche wie, "Stell Dich nicht so an!" ...

Wie geht Deine Familie damit um? Oder Dein Freund? Kannst Du mit jemanden gut darüber reden?

Irgendwie beruhugend zu wissen, dass ich nicht alleine damit bin...

@:)

s:andy>30a=nvgst


hallo suzy

meine familie weiss gar nix die würden das niemals verstehen. und ich will nicht als eine "irre" da stehen.

meiner affaire sag ich auch nix der hat genug mit sich zu kämpfen grad in trennung verheiratet mit 3 kids.

ansonsten weiss meine freundinn auch davon ist die einzige und sie hat aber auch genug eigene probleme und an sich zu arbeiten!!

das mit der blase kenne ich nicht. eher schweissausbrüche, zittern, ein verdammter druck auf die brust mit luftnot. manchmal sogar auch mit schwindel.

aber es variiert auch ist nicht immer total gleich. das ist ja das schlimme warum man angst hat rauszugehen!!!

ich muss ab märz wieder arbeiten hab echt angst davor. mal sehen wie das wird!!!

lg

Tcina_BeArli<n_2x5


Hallo!

danke dir suzy noch für die glückwünsche!

Also als erstes: die Thearpie übernimmt die Krankenkasse. Hier in Berlin ist es nicht leicht einen Therapeuten zu finden; viele haben keine kapazität mehr oder sind nicht direkt für Angsttherapien. Ich habe mit der Therapie im Februar begonnen. Zwischendurch war der Therapeut allerdings schon 3 Monate selber zu einer Reha. Also war eine ganze Weile keine Sitzung bei ihm.

Er hat mir nach dem ersten gespräch eine Menge Zettel mit fragen gegeben; diese wurden dann bei der KK eingereicht und die Therapie wird dann genehmigt oder nicht. Sie fangen meist mit einer 25 Std. Therapie an und können sie dann wohl angeblich leichter verlängern-wenn man schon "drin" ist.

sandy, dann kannst du deine angst mit etwas in verbindung bringen ??? ? (uneinschätzbare situation oder so z.b.?)

bei mir kam es immer einfach so..ich konnte mit meinen kindern unterwegs sein; oder irgendein schönes erlebnis haben und dann kam plötzlich die angst. ich konnte die angst mit überhaupt nichts in verbind bringen :-(

die erste therapeutin bei der ich mich mal vorstellen war, meinte man könne das nur behandeln, wenn man selber wüßte wo es her kommt :-/ mein jetziger therapeut meinte das man das selber oftmals gar nicht weiß. also auch schon 2 verschiedene ansichten.

meine mutter weiß von meiner angst; sie meinte diese sympthome hatte sie damals auch. sie war zu hause bis ich 9 war... und sie meinte das liegt auch an der vielen zeit die man als hausfrau hat. man überlegt zuviel. bei ihr war es weg, als sie wieder arbeiten ging..

aber wer weiß, was sie damals halt beschäft hat.

aber was man wegen der angst überhaupt nicht machen sollte sind sachen meiden! z.b.: ich habe dann ja versucht immer jemanden einkaufen zu schicke; damit ich nicht vor den regalen stehen mußte usw.. aber irgendwann würde man dann gar nichts machen. also wenn es soweit kommt, das man sachen vermeidet, dann würde ich doch sagen sollte man einen neurologen aufsuchen.

lg

S}uazy8x1


Hi Sandy

Es ist schade, dass man angst haben muss, für verrückt erklärt zu werden, kenne ich :-|

Aber alles mit sich selbst auszumachen, bringt Dich nicht weiter, eher wird es ein Teufelskreis. Gott sei dank, gibt es dafür solche Foren, wo man sich austauschen kann und keine angst haben muss, ausgelacht zu werden. Wenn Deine Freundin wirklich Deine Freundin ist, was ich hoffe, wird sie immer ein offenes Ohr für Dich haben. Oder hast Du angst, Deine Freundin mit Deinen Problemen zu überrumpeln? Die Affaire macht Dir bestimmt auch zu schaffen, wie es weiter geht....

Wie ist Dein Verhältnis zu Deinen Eltern?

Warum hast Du so grosse Angst wieder arbeiten zu gehn? Welchen Beruf hast Du jetzt?

liebe Grüsse Susi

s]a$ndy3[0angxst


also meine freundinn ist meine einzige und hat echt immer ein offenes ohr ihr vertrau ich alles an. was ich meine raus muss!!!

meine affaire das ist schon ok wie es ist keine liebe dabei. aber ab und an zärtlichkeiten. alles mit abs´tand ich brauche noch ne weile bis ich die trennung des erzeugers meiner tochter überwunden habe ich leide da echt noch arg drunter. vorallem das ihn die kleine auch nicht interessiert sich nie meldet seit dem schluss ist.

meine eltern sind die bsten immer am helfen in haus u garten nehmen auch ab u an meine kleine . da gibts keine probleme.

angst vor der arbiet habe ich weil ich da gemoppt wurde und eben das ich dort auch so attacken bekomme. ich hoffe die nehmen mich dort auch halbtags

mal sehen. das macht mir echt angst ob ich sonen tag bei der arbeit überstehe??

tina nein ich kann nicht immer situtationen einschätzen in denen ich angst habe. leider auch nicht. nur manchmal. es kann auch kommen wenn ich denke es ist alles um mich rum i.o.

kennt ihr das gefühl wegzu sacken kribbeln im kopf so das ihr schnell aufstehen müsst bewegeb müsst um nicht weg zu sacken ???

lg

Tsina_vBerHlin_x25


hallo sandy!

ich kenne es nicht am tisch sitzen bleiben zu können. beim essen war es schlimm. ich habe immer einen happen in den mund gesteckt und dann mußte ich wieder aufstehen und herumlaufen. innere unruhe haben die ärzte das genannt. aber trotz der thearapie weiß ich nicht, woher das kam. jetzt gehts zum glück.

das kribbeln merke ich auch ab und zu, dann lenke ich mich ganz schnell irgendwie ab und erstaunlicher weise funktioniert es.

die ärzte hatten immer nur den spruch: es passiert nichts. naja schwer nachvollziehbar das nichts passiert wenn es einem so übel geht, das weiß ich. aber irgendwie haben sie recht, über ein jahr das gefühl und nie war etwas. aber da kommen dann die gedanken, woher will jemand sagen, das bei einer nächsten attake nicht doch etwas passiert?

ehrlich gesagt gab es zeiten, da wäre ich froh gewesen wirklich umzufallen und mal ins krankenhaus zu kommen, da ich gehofft hatte dort dann mal wirklich untersucht zu werden und hilfe zu bekommen. aber sicherlich hätten sie dort auch nicht viel anderes gesagt wie der hausarzt..

SDuzy_8x1


@Sandy

Hast Du ein schlechtes Gewissen Deiner Tochter gegenüber, weil Du sie alleine aufziehst?

Eine Trennung ist immer schwer, hört sich so an, als wenn er sich von Dir getrennt hat?

Find ich richtig gut, dass Deine Eltern und Deine Freundin immer für Dich da sind. Das sind doch auch die wichstigsten Personen in Deinem Umfeld... :)^

Das Du auf der Arbeit gemoppt wurdest, find ich schlimm. Darf ich fragen, warum die Kollegen Dich moppen? Kein wunder, wenn Du da nicht mehr hin willst. Gibt es keine Alternativen, dass Du wechseln könntest?

Ja, das Gefühl kenn ich auch, sich plötzlich bewegen zu müssen, aber danach ist das kribbeln und das seltsame Gefühl meistens weg. Das kann über tag sein, aber auch nachts. Komisch...Kann man nicht beschreiben. Hast Du da oft?

S,uzy8x1


Hai Tina!

Du sprichst mir da aus der Seele..

Ich habe mir auch schon öfter gewünscht, endlich mal umzukippen, damit sich die Ärtzte mal richtig kümmern und die Beschwerden ernst nehmen.

Es stimmt, bis jetzt ist noch nie was schlimmeres passiert, aber im moment der Angst, denkt man daran nicht.

Über eine Therapie habe ich mir schon öfter gedanken gemacht, aber mich nie durch gerungen.

Danke nochmal für die Info, ich werde mich mal bei meiner Krankenkasse schlau machen.

Wie läuft so eine Therapie ab? Da wirst Du doch mit dingen konfrontiert, die Dir angst machen...Stell ich mir schlimm vor.

liebe Grüsse Susi

sga%ndy350angsrt


suzy da haste recht umgekippt ist echt noch niemand von uns oder ??? sollte uns das zu denken geben??

ja tina ab u an habe ich ein schlechtes gewissen gegenüber meiner tochter an manchen tagen traue ich mir einfach nicht alles zu . z.b ausflüge ins spieleland bei uns . hab ne freikarte könnte immer kann aber nicht soviele menschen .

und was wenn die angst hochkommt ich umkippe. meisstens hab ich ja niemanden dabei.

scheiss alleinerziehend sein!!!

ja das gefühl hab ich oft das ich kribbeln bekomme denke ich fall jetzt gleich um so ein komisches gefühl im kopf , kribbeln , dann muss ich schnell aufstehen und nach paar sec ists schon wieder besser!!!das macht mir so ne angst

das ist echt das schlimmste die schlimmsten attacken.

ca alle 2 tage einmal wie oft hast/hattest du die? kennst du das so wie ich das habe? meisst bekomm ich die total unerwartet, auch in ruhephasen. bei stress eher weniger.

schon heftig wie der eigene körper einen fertig machen kann

N6atix57


*:)

Möchte Selbsthilfe-Gruppe zum Thema: Depressionen,Ängste,Panik,Migräne gründen.

Bei Interesse melden!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH