» »

Panikattacken

PCeteCr+-3B0


hallo tina,

ich habe eine zeit lang am anfang opipramol von meinem

hausarzt bekommen, da dies aber ueberhaupt keine

wirkung zeigte hat er mir gesagt ich soll es nicht mehr

weiter einnehmen, was ich dann auch gemacht habe.

was mich halt schon etwas stutzig macht ist das die

beschwerden den ganzen tag da sind,

besonders schlimm finde ich die dauer-benommenheit

und die damit verbundenen dummen gedanken,

einfach schwierig zu akzeptieren das es nichts

koerperliches ist, kann man halt fast nicht glauben.

mein hausarzt sagte zu mir das wir mit den organischen

untersuchungen soweit fertig sind, er ist sich absolut

sicher das da nichts ist.

ich werde trotzdem morgen noch zu einem

neurologen gehen, der soll mich auch mal anschauen,

werde ja sehen was der dazu sagt.

noch eine frage zu den medikamenten,

hast du welche genommen ?,

bekommt man diese seltsame derealisation / Depersonalisation

damit los ?

wie lange war denn eigentlich bei dir die "schlimme zeit" ?

vielen dank und gruss !

b[luemelIeincxhen


Hallöchen

Wer hat denn gute <erfahrungen mit AD gemacht. Ich lese immer nur so viel, dass es uper viele Nebenwirkungen haben soll und daher traue ich mich nicht, welche zu nehmen!

bzlueme&leinchxen


Peter-30

Oh das kenn ich irgendwoher...würde mich auch mal interessieren, bei wem auch diese Symptome weggegangen sind!

PDeter-x30


hallo bluemeleinchen !

wie sehen denn die beschwerden bei dir genau aus,

was mich auch stutzig macht das meine konzentration und

aufnahmefaehigkeit etwas gestoert sind,

ich habe auch so eine art denkblockade,

kann irgendwie nicht so ganz klar denken,

ich hoffe da steckt nichts schlimmeres dahinter,

werd morgen mit dem neurologen reden.

da alles so unreal und wie in einem traum ist frage

ich mich oefters "bin ich wirklich da, warum bin ich da,

es wirkt alles sehr unrealistisch",

das sind sicherlich die falschen gedanken,

die dienen nicht zur beruhigung sondern foerdern die

naechste panikattacke.

gruss !

T{inaN_BerAlin_2x5


wo sind denn eigentlich suzy(?) -hoffe so war der name |-o

und sandy? wie geht es euch denn??

S[uzy8x1


Hey Tina!

Bin noch da *:)

Mir gehts zur Zeit net gut. Habe eine allergische reaktion (überall heisse Haut, pickelchen, haarausfall...), entweder auf die neue Pille oder das Plantur39 serum für die Kopfhaut. Musste beides absetzen. Meine Angstzustände wurden durch die Pille stärker. Jetzt ist mein Hormonhaushalt durcheinander..Habe vom HP Homöophatische Tropfen bekommen, die meinen Hormonhaushalt aufräumen sollen. Könnte nur noch heulen :°( Das zerrt an den Nerven.

Gott sei Dank hab ich diese woche Urlaub.

Sorry, wollte euch damit nicht zu jammern.

Ich hoffe euch gehts da besser?

Von Sandy hab ich auch schon lange nichts gehört ???

Tina, wie geht es Dir?

Susi @:)

b=luemeleSinc`hexn


Hallo ihr lieben

mir geht es gerade richtig richtig schlecht. Nicht körperlich, sondern psychisch, Ich bin den ganzen tag nur am Weinen. Ich habe mit meinem Freund noch nicht wirklich darüber gesprochen, er hat sonst halt nur immer mitbekommen, dass es mir nicht gut geht und ich dann weine. Ich habe solche Angst ihn zu verlieren, wenn ich ihm sage, dass ich ein psychisches Problem habe. Ich liebe ihn doch so sehr. Ich habe richtige Zukunftsängste... weiß nicht ob die Uni noch das Richtige für mich ist. Andererseits liegt es vielleicht auch an meinem jetzigen Zustand. Ich brauche dringend was zum Beruhigen... hat da jemand schnelle Hilfe parat ?Bitte!Ich bin so verweifelt!!!!!!!!

dBedni<se7x6


ja ja das kenne ich....

Hallo,

ja das mit den Panikattacken kenne ich.Hatte nach einem heftigen Streit damals mit meinem Ex -Freund eine Art Nervenzusammenbruch.Hab auch danach nur geweint und Panik schlich sich ein.In der Stadt,auf der Autobahn,bei Sitzungen sogar an ner roten Ampel.Überall wo ich warten mußte und der Sitiuation nicht ausweichen konnte.Dachte mir, es sei der Stress und ginge von alleine wieder weg.

Habe dann natürlich all dies obengenannte versucht zu vermeiden.Ging aber irgendwann nicht mehr und selbst im Ruhezustand zuhause meinte ich, langsam verrückt zu werden.

Habe mich dann meiner Mutter ( was mir total unangenehm war, aber sein mußte ) anvertraut.Sie hat mich dann zu einem Neurologen begleitet.Der meinte dann, dass Stress der wohlmögliche Auslöser war und verschrieb mir ein Antidepressivum.

Fluoxetin.Bis es wirkte gingen gut 3 Wochen ins Land und ich war länger krankgeschrieben.habe dann auch mit einer Psychotherapie begonnen und glaube 20 Sitzungen gemacht.Danach ging es mir blendend.Ich schien geheilt....für das nächste 1,5 Jahr.Dann wieder eine Autobahnfahrt 4 Stunden mit Staus und Baustellen.Ich

bekam wieder eine Panikattacke.Das Ganze ging wieder los.Wollte es zunächst nicht wahrhaben.Ich war doch geheilt----also wieder zum Arzt, wieder das Medikament, wieder 3 Wochen warten.Habe es dann 1 Jahr durchgehend genommen und wieder abgesetzt.Seit dem 2,5 Jahre Toi Toi Toi nichts.Möglicherweise kommt es wieder, aber ich mache jetzt viel Sport und Yoga und nehme

mich mehr zurück.Also an alle die es jetzt akut haben......es wird schon wieder.Es gibt wieder bessere Zeiten, auch wenn ich das damals nicht geglaubt habe.....

Thina_vB;erlin_25


@ suzy hi,

schön noch jemand von den "alten" hier zu haben *:)

das ist ja gar nicht schön :-( allergische reaktion auf medikamente kenne ich-> schrecklich. und du weißt ja leider nicht genau auf was von den 2 mitteln, hm. aber es ist ja schon mal gut, wenn du jetzt was hast, was die hormone wieder in die richtige bahn bringt.

du brauchst dir doch keine gedanken machen von wegen jammern.. ich denke hier wissen alle, wie es dir geht.

hoffe es bessert sich schnell :-)

@ bluemeleinchen darf man fragen,

wie alt du bzw. dein freund ist/seid?

er wird doch sicherlich merken, wenn es dir nicht so gut geht? oder führ ihr noch keine lange beziehung?

entschuldige diese fragen aber wenn er dich liebt, dann sollte euch doch sowas nicht schon auseinander bringen. ???

klar ist das eine sache, die dich oder euch dann auch etwas einschränkt aber sowas sollte eine intakte beziehung doch überstehen. oder? es ist ja nichts, was ewig bleibt. ;-)

ich denke eher, das es dich zusätzlich belastet, zu wissen, dass es dir nicht gut geht und es ihm zu verheimlichen. schließlich ist das eine sache, über die du dir wie es sich anhört große sorgen machst. aber versuche es ihm einfach in ruhe zu erklären (ich weiß, leichter gesagt als getan) wenn er dich wirklich liebt, dann wird er es zum teil zumindest sicher verstehen.

drücke dir die daumen, das du den mut dazu findest :-)

@ denise; hallo!

dann ist es wirklich ratsam die therapie bis zum ende durchzuziehen.. ich bin mitten in einer drin, vielleicht 15 std. bislang. mittlerweile gehts mir aber wieder gut und ich dachte mir schon öfter die zeit, die ich beim therapeuten sitze könne ich andere schöne dinge tun..

ich hoffe nicht, das ich nochmals einen "rückfall" bekomme.

und wie du auch geschrieben hast, wenn es einem so geht (in der attakenphase-nenne ich es nun einfach mal) dann denkt man immer es geht nie weg... aber nun ist es weitgehend weg und die ganze welt sieht für mich wieder aus.

also für alle betroffenen ein kleiner trost, das es besserung gibt; aber die frage der zeit quält dann doch jeden der es hat denke ich.

sWandy630aYngst


hallo leutchen m,ein pc ist grade in reparatur ... geh ein ohne med!!! wie gehts euch allen . mir wie immer unverändert sch....

lg

S_uz<yx81


Hey Sandy *:) *:) *:) *:) *:) *:)

Dann bist Du ja ohne Pc auf entzug, Du arme.

Wie gehts Dir denn ???

Ich habe fest gestellt, seit dem ich die Pille abgestzt habe, gehts mir irgendwie besser. Trotz der allergischen reaktion und Haarausfall. (Vor 2wochen abgesetzt) Ich bin viel besser gelaunt als früher. Sogar meine Arbeitskollegen ist das aufgefallen.

Habe diese woche Urlaub, das tut gut, mal richtig faul sein.

bjlue2melseinc>hen


denise76:

schön, dass es dir mittlerweile wieder gut geht. Ich wünschte mir ginge es besser. Würdest du behaupten, dass es dir seelisch richtig schlecht ging ??? ?Das du keinen positiven gedanken mehr fassen konntest,dich auf nichts freuen konntest und Angst vor der Zukunft hattest ??? Dann hilft es mir echt, dass einem geholfen werden kann, wenn es einem so geht. Ich habe deinen text gelesen und habe Mut geschöpft. Zuerst ging es mir physisch schlecht...angst das mir etwas passiert etc...konnte damit einigermaßen gut umgehen, aber jetzt habe ich so gut wie keine Körperlichen Wehwehchen aber mich macht meine Psyche fertig. Muss nacher zum Neurologen...der wird mir bestimmt ein Antidepressivum verschreiben. habe nur so wahnsinng Angst vor den Nebenwirkungen. manche haben da ja ganz schlimme Sachen geschrieben!

Tina_Berlin_25:

Mein Freund und ich sind seit mehr als vier Jahren zusammen. Habe gestern mit ihm gesprochen. Ich habe ihn gefragt, ob er sagen kann, dass er mich von ganzem Herzen liebt (Er sagte JA) und ob ich Angst haben müsste ihn zu verlieren. Er hat gesagt:natürlich nicht!!!Aber er ist halt nicht so der Mensch der so richtig Gefühle zeigen kann. Ich weiß, dass er mich liebt, aber er hat ein probelem damit seine Gefühle so richtig zum Ausdruck zu bringen. Er ist nicht der Mensch, der einen knuddelt bis zum Umfallen und zwanzig Mal am Tag sagt, dass er mich liebt. Wir haben übers Zusammenziehen gesprochen und ich habe ihn gefragt, ob er das wirklich möchte. Und er hat gesagt, wenn er sich nicht sicher wäre mit mir zusammen zu ziehen, dann hätte er mich mit Sicherheit nicht gefragt. Naja jetzt brauche ich halt diese Zuwendung, nachdem ich ihm alles erzählt habe.(Naja habe mehr geweint als erzählt) Ich glaube es fällt ihm schwer, bzw. er weiß nicht so recht wie er damit umgehen soll, glaube ich, weil er halt nicht so der Gefühlsmensch ist. Ich hoffe er schafft es, denn das würde mir echt helfen.

d<enisHed76


@ Tina

ja also ich habe die Sitzungen beim Therapeuten auch fertig gemacht.Dachte mir auch so nach der Hälfte,es war auch Sommer, das ich jetzt lieber Zeit im Freibad verbringen würde und so.Hatte dann auch nichts mehr zu erzählen und es war ein fast lästiger Termin.Aber ich würde es beenden, damit es auch einen Abschluß hat.Wünsche dir auch, dass du in zukunft verschont bleibst.

@bluemelein

ja genau die beschriebenen Gedanken hatte ich auch.Lust auf gar nichts, keine Freude, alles anstrengend, Leben sinnlos, fühlte mich verrückt und dadurch weniger wert.Hatte auch ganz verrückte Gedanken.Ich dachte ich werde jetzt ganz verrückt,muß in ein psychiatrisches Krankenhaus.Hatte wie ein Brett vor dem Kopf, konnte nicht richtig denken.

Wegen dem Antidepressivum mach dir keine Gedanken.Du mußt dir nur im Klaren sein, dass es nicht sofort wirkt.Also ´geduldig sein und dran denken, dass du bald wieder " normal " sein wirst.Das das eine Phase ist die wieder vorbeigeht.Geh spazieren, mach etwas Sport wenn du kannst und tu dir gutes .Nebenwirkungen hatte ich gar keine auf Fluoxetin.

Alles wird gut. Wie war es beim Neurologen?

Viele Grüße

Denise

b0luemel\eincxhen


denise76:

Meine Neurologin hat mir das AD Trimipramin verschrieben und Lorazepam, welches ich aber nur maximal zwei Wochen nhemen soll, da es ja abhängig macht. Hab jetzt halt Angst die zu nehmen, aber ich fürchte ich muss da durch. Anders kann mir glaube ich momentan sonst nicht mehr geholfen werden. Fange nächste Woche ein VT an, die wird mir hoffentlich helfen!Dir hat es geholfen ja ??? ??? schön zu sehen, dass es den Leuten dann wieder besser geht!!

h`oxda


hoffe mir kann jemand weiter helfen

hallo an alle, ich bin seit gestern mitglied und freue mich menschen gefunden zu haben die an den gleiche symptome wie ich leiden.

vor ein jahr wurde bei mir durch zu fall eine gutartige hirnhaut tumor festgestellt der über zwanzig jahre gewachsen war. nach 5 wöchige reha aufenthalt ging es mir belendet und die op hat mich auch nicht eingeschränkt.In der Reha wuderte ich mich warum meine periode ausgeblieben war und bin von den schwestern und arzt immer mit der Aussage es liegt an der Narkose beruhigt worden. nach einer Schwangerschaftstest der negativ war bin ich trotzdem zum Frauenarzt.Bei der Ultraschall unters . stellte sich fest ich bin im 4 Monat schwanger und musste am nächstentag durch die med Indikation eine Abtreibung machen. Die 2 Zufallsbefunde binnen 2 Monate hat mich sehr mitgenommen. Seit dem leide ich an Panickattacken.Habe extreme Angstgefühle wenn ich zum Arzt gehe da ich immer denke, die finden wieder durch Zufall was. Wenn ich berichte über Krankheiten lese, bemercke ich sofort einen druck auf meinem Stirn der sich bis hintere Linkes Auge zieht bekomme schwindelgefühle und Taubheitsgefühle in den Arm. Wenn ich aber abgelenkt bin habe ich keine der Symptome. Leider habe ich auch Angst zum Arzt zu gehen da ich denke er kann eine scvhlimme Krankheit feststellen, Habe mich aber nich Isoliert bin immer noch im Studium Arbeit und freundeskreis intergriert. Ohhh das tat ja gut mir allles von der Seele zu schreiben . ist eine Art hilfe zu Selbsthilfe :-)))

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH