» »

Panikattacken

stweeKt79


heute hatten wir wieder mal ein gespräch wo er mir mal echt zuhörte und ich ihm sagte das es so nicht mehr weiter geht will nicht nur arbeit hören und we auch von wegen muß da helfen und wenn sein vater was hat das er rennt und wenn hier was ist er nichts dafür opfern würd (er arbeitet auch noch mit seim vater zusammen) und da kann man nicht reden mal hallo die sehn sich fast 12 std am tag irgendwo sind meine nerven am ende und wenn dann diese attacken sind wird mir das einfach alles zuviel und er soll nur mal verstehn auch für uns dazu sein wenn wir ihn brauchen

CtanadisB86


hallo .. bin wieder aus dem urlaub zurück ..

ich muss am montag zu meiner ha .. soll stationär in die neurolgie zum durchchecken ... hat das jemand von euch schon durch? was wurde das gemacht und wie lange ward ihr ??

candis

DnonPedxro1


Ne, hab ich noch nicht gemacht, aber ich schätze das die dir mit nem EEG die Gehirnströme messen werden. DAs ist so wie ein EKG, nur das du die stopeln auf den kopf bekommst *g*. Ist nicht schlimm.

Wie wars im Urlaub ??? ?

@sweet

Du hast genau das richtige gemacht. LEg deinen Standpunkt fest. Hat er es verstanden ???

LG an euch

soweext79


na ja er hat mir jetzt mal wieder versprochen sich mehr mit unsauch zu beschäftigen und mal mehr zuzuhören hoffe das bleibt nicht nur wieder für eine woche oder einpaar tage :°( waren gerade auf dem flomarkt irgendwie war mir den ganzen tag nur schlecht und jetzt immer noch währe am liebsten weggelaufen habt ihr denn ne idee wie diese übelkeit dann imgriff bekommt die ist so nervig denke immer jetzt ab zum nächsten klo und werde gereizt

COanwd|ixs86


@ pedro

naja der urlaub war eigentlich schon erholsam ... es nervt halt nur wenn man den ganzen tag genau auf seinen körper hört.. irgendwann geht es einem dann schlecht .. eben ein teufelskreis ...

bin ehrlich gesagt froh wenn dann alles mal abgeklärt ist und hoffe einfach das es dann ein bisle besser wird

@sweet

was hast du denn noch für probleme ausser der übelkeit?? bei mir ist es oft so, dass ich einfach nur ein komisches gefühl im kopf bekomme und dann auch am liebsten weg will ... denke meistens auch das es mich umhaut, aber wie gesagt bis jetzt ist noch nie etwas passiert

szwDeBet79


herzrassen mir wird so anders , und mir wird alles zuviel und ich denke schnell weg weil ich in gedanken ja umkippen könnte ist mir aber noch nie passiert .Ja und dann versuch ich halt immer schnell nach hause zukomm weil dann gehts nach einer zeit wieder etwas

D1on)P8erdro1


ja, weil du dich beruhigst, deswegen gehts dann wieder. Das gefühl das du als "mir wird ganz anders " bezeichnest, ist auch ausgelöst durch so eine Panikattacke. Du musst dir immer denken, es ist nur angst, und angst tut dir nichts. Es ist nur ein adrenalinstoss. ICh halte dir alle verfügbaren daumen das du es schaffst. ICh wette du kannst das sweet. Glaubst du eigentlich an dich selber ???

LG

sbwee[t7x9


ne irgendwie kann ich das nicht weil war schon anfang an da das man echt alleine da stand und keinen hatte der ein mal in den arm nimmt und einen sagt komm ich helf dir weil alle denken ich will nur aufmerksamkeit erwecken und eh nichts hab und anmich selbst glaub ich ehrlich gesagt schon lange nichtmehr dasist echt traurig :°( obwohlmein leben bestimmtso toll sein könnte

pDetrakMis_SWtuzttgxart


ja im letzten monat bekomm ich auch so ne übellkeit, so als müsste ich erbrechen, kotzen halt....bis jetzt aber ist nichts der gleichen passiert....

CWandissK86


so war heute nun beim ha ... hat mir jetzt für abends eine opipramol verschrieben (kennt das jemand bzw. hat es schon einmal genommen ??? )

für den stationären aufenthalt bin ich jetzt angemeldet ... mal schauen wann ich da einen platz bekomm

gestern nacht hätt ich heulen können, meine muskel haben überall gezuckt, ich hab echt gedacht es ist bald vorbei ...

und zu guter letzt hab ich dann auch nur 2 stunden geschlafen

p4etr<aki4sv_StuttHgaxrt


@candis

hallo candi, mein arzt hatte mir vor einen monat opipramol verschrieben....nach drei tagen aber fingen bei mir die nebenwirkungen an, benommenheit, müdigkeit, wenn ich aufgestanden bin wurde mir schwindlig...das steht auch alles auf dem rezept bei den nebewirkungen. manche vertragen es andere nicht so sehr...

F>eeT25


Huhu auch ich melde mich mal wieder! Mir geht es wieder besser!

Ich versuche halt immer gegen die Symptome anzugehen und ich habe gelernt das nichts passiert!

Und selbst wenn ich umkippe.... es sind immer Menschen da die einem helfen können ich trage immer Kreilauf Tropfen bei mir für den Notfall das beruhigt!

Und selbst wenn ich breche was ist so schlimm daran? DAvid Beckham hat auch einfach auf den Rasen gekotzt während der WM!

Ich habe jetzt mit Sport angefangen damit ich wieder lerne meinem Körper zu vertrauen (das herzrasen mir nichts tut z.B.)

Versucht vertrauen zu eurem Körper zu finden dann geht es besser und versucht euch abzulenken beschäftigt euch nicht nur mit den Panikattacken ich weiß das ist schwer aber ich habe es auch irgendwie geschafft!

UIch möchte euch Mut machen und euch sagen es wird besser!!!

Mir ging es auch schlecht, ricjtig schlecht sogar1 Und jetzt gehts wieder besser....

LG

DDrYea]1x969


Hallo Ihr!!!

Würde mich gerne bei euch einklinken weil mir das alles sehr bekannt ist.Habe seit ca.2 Jahren starken Schwindel mit Übelkeit und Benommenheitsgefühl.

Seit einem halben Jahr sind dann auch noch starke Panikattacken dazu gekommen das mein Mann mich so einmal in der Woche nachts ins Krankenhaus bringen musste weil ich dachte mein letztes stündlein hat geschlagen. Eine Bekannte hat mir dann eine Neurologin empfohlen die mich ganz auf den Kopf gestellt hat.Sie hat aber wie alle anderen nichts gefunden !!! Also psychisch.Jetzt mache ich seit ein paar Wochen eine Verhaltenstherapie und nehme Antidepressiva.Ausserdem noch Sulpirid gegen meinen Schwindel.Ich hatte auch Angst davor AD zu nehmen aber wenn nichts mehr hilft dann klammert mann sich an jeden Strohhalm.Im Moment geht es mir besser. Ich vermute wegen der Medikamente obwohl meine Therapeutin sagt das es nur Krücken wären ich müsste es ohne schaffen. Die hat gut reden.Hat jemand von euch vielleicht noch Tipps für mich ? Im voraus vielen Dank und lieben Gruß

DOonPnedrxo1


@ candis Opipramol zählt zur Arzneistoffgruppe der trizyklischen Antidepressiva: antidepressiv wirkende Arzneistoffe mit ähnlicher chemischer Struktur. Opipramol besetzt im Gehirn verschiede Bindungsstellen für Botenstoffe und verändert damit den Einfluss dieser Botenstoffe auf den Gehirnstoffwechsel. Es löst Angst- und Spannungszustände und hebt depressive Verstimmungen auf. Der beruhigende Effekt tritt in der Regel sehr schnell ein, während die stimmungsaufhellende Wirkung erst nach etwa zwei Wochen einsetzt.

Hoffe dir helfen zu können !!!!!

@FEE25

HAllo, das ist ja irrsinnig toll, du machst das genauso wie ich, ich hab mich auch irrsinnig mit meinen Attacken beschäftigt, hab gelernt was in meinem Körper vorgeht bei diesen attacken. Es ist "nur" angst. Angst kann dir nichts tun. Und wenn du das weißt bist du schon am weg der besserung. Sport hilft auch bei mir irrsinnig gut. Freu mich echt für dich :)^

@Drea1961

HAllo erstmal und willkommen bei uns *:) Medikamente sollen dich unterstützen. ICh nehme selber PAroxetin. Das ist nicht schlimm. Das sind Antidepressiva und die wirken so: Im Körper gibt es ein hormon das nennt sich Serotonin. Das ist verantwortlich für den schlaf, die Darmbewegungen, und für die Gefühle. Bei depressiven LEuten ist der Serotonin Spiegel relativ niedrig. Du fühlst dich abgeschlagen und antriebslos. Das Serotonin wird vom Körper selbst produziert. Die Medikamente machen nichts anderes wie den Abbau dieses Hormones zu blockieren. Das heißt der Serotoninspiegel im Körper steigt wieder und du fühlst dich besser. Das ist die helfende unterstützung der Medikamente. Positiv denken und freude am LEben haben musst du dir selbst wieder lernen. Ganz wichtig ist das du immer wem zum reden hast. Das hat mir zumindest am Anfang immer gehlofen. wenn ich so eine Attacke oder so einen SChwindelanfall gehabt habe hab ich es immer gleich jemanden erzählt. Und du musst dich ablenken. Das ist auch sehr wichtig. Nicht den ganzen tag daran denken wann die nächste attacke, oder der nächste schwindelanfall kommt. Akzeptiere das du so etwas hast. Und lerne damit umzugehen. ISt leichte gesagt als getan, aber du wirst es schaffen. Dieses Forum hier hat mir sehr dabei gehlofen muss ich zugeben und du kannst jederzeit hier reinschreiben denn wir sind immer da.

LG

DVonkPedrox1


na hat heute gar keiner was zu sagen ??? fühl mich so alleine hier !!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH