» »

Schmerzdiskussion: Kopfschmerz - Migräne

M-ajNa-A7nne


Da muss ich doch nun auch mal meine Geschichte erzählen. Vor 7 Jahren, ich erinnere mich genau an diesen furchtbaren Tag, hatte ich zum ersten Mal diese schlimmen Kopfschmerzen. Eigentlich war es ein schöner Tag, bis zum Beginn des Schlimmsten, was mir in meinem Leben bisher passiert ist-> die Migräne. Ich habe dadurch schon so viel verpasst und bin total am verzweifeln und habe oft schon darüber nachgedacht, dass wenn ich nicht mehr leben würde, endlich die Schmerzen ein Ende hätten (nein, ich will mich NICHT umbringen, dies soll nur verdeutlichen, wie schlimm es ist). Ich weiß ganz genau, dass ich von Orangen sehr schlimme Anfälle bekomme, ansonsten habe ich viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten und einen hohen Blutdruck, dieser steht aber in KEINEM Zusammenhang mit der Migräne, womit einen die Ärzte abspeisen wollen (Selbstbeobchtung), das ist dann auch ein Grund, warum ich wohl keine Triptane nehmen könnte, wenn ein Arzt sie denn verschreiben würde. Ich war beim Neurologen, ohne Befund, dann bei der MRT, kein Befund.

Betablocker, die eigentlich helfen sollten, brachten nichts, manchmal hilft Ibuprofen, aber nur bei leichten Schmerzen.

Der Arzt nimmt mich nicht ernst und will mich zur Psychotherapie schicken. Ich habe aber schon einmal erfolgreich eine gemacht und die Schmerzen waren trotzdem da. 2 Mal pro Woche habe ich die Schmerzen im Durchschnitt, aber komischerweise NIE an 2 aufeinanderfolgenden Tagen. Weiß echt nicht mehr weiter!!! Ich habe so gut wie keine Lebensqualität mehr und die letzten Leute, die noch bei mir sind, tun mir leid, weil sie das immer mitansehen müssen. Es tut mir leid, dass ich hier so herumjammere, aber das ist wirklich ein sensibles Thema. Ich würdeso ziemlich alles tun, um endlich wieder schmerzfrei leben zu können. Sport kann ich auch nicht wirklich machen,weil ich das Gefühl habe, dass die Attacken u.A. durch Anstrengung verursacht werden.

Ruap6laxdy


Hallo, oh du Arme. so ging es mir bis vor kurzem auch noch. Hast du denn schon mal Petadolex zur Vorbeugung ausprobiert?

-GMoEnxika-


Akkupunktur?

t;he-ciave@r


@Maja-Anne

Bei zwei Anfällen pro Woche sollte unbedingt weiter behandelt werden, denn Du kommst dann ja auf ca. 10 Kopfschmerztage monatlich - wenn Du da immer Medikamente einnimmst, droht Dir irgendwann ein Medikamentenkopfschmerz!

Zur Akutmedikation: Ibu ist schon ok - nimmst Du es in ausreichender Dosis (probier mal 600 - 800mg), rechtzeitig (sobald Du den Anfall bemerkst) und auf jeden Fall zusammen mit einem Übelkeitsmittel (MCP, verschreibungspflichtig).

Triptane sollte man in der Tat erst geben, wenn der Blutdruck einigermaßen unter Kontrolle ist - wenn Du selber ein Messgerät hast, kannst Du dann ja auch mal überprüfen, ob die EInnahme des Triptans den Druck erhöht (a propos: Bluthochdruck mit 26? Hat da schon mal ein Internist/Kardiologe draufgeschaut?).

Die Verschreibung mancher Triptane ist seit Januar durch neue Regelungen (Bonus-Malus-Regelung) deutlich einfacher geworden, eine Packung Sumatriptan kann der Hausarzt schon mal rausrücken. Anasonsten ein kleiner Tip: Es gibt seit letztem Jahr Naratriptan auch frei verkäuflich (Handelsname "Formigran"). Nicht ganz billig, aber mal zum Ausprobieren wäre das ja einen Möglichkeit. Naratriptran ist nicht das allerstärkste Triptan, dafür sehr nebenwirkungsarm - für einen ersten Versuch ist das ja ganz gut).

Vorbeugung sollte unbedingt sein bei dieser Migränehäufigkeit. Wenn Betablocker auch in hoher Dosis nix bringen, kann man z.B. das schon von Raplady erwähnte Petadolex versuchen (2x75mg tgl., kostet Dich dann aber 55 Euro monatlich), oder bestimmte, relativ nebenwirkungsarme Epilepsiemittel (z.B. Topamax).

Als nichtmedikamentöse Basismaßnahmen sind ein regelmäßiges Ausdauertraining (Rad, Joggen, Schwimmen, aber ohne zu hohe Anstrengung) und Entspannungstraining (autogenes Training, PMR nach Jacobson u.s.w.) sinnvoll. Akupunktur ist bei Migräne (im Gegensatz zum Spannungskopfschmerz) nicht sehr gut wirksam.

Ob eine weitere Psychotherapie sinnvoll ist, kann ich von hier aus natürlich nicht beurteilen (weiß ja auch nicht, worum es in der vergangenen Therapie ging). Generell ist es allerdings so, dass bei so häufiger Migräne fast immer die seelischen und sozialen Faktoren eine große Rolle spielen - und die erfolgversprechendste Behandlungsmethode ist dann in der Regel, hier anzusetzen (Stressbewältigung u.s.w.). Ich weiß, das ist der schwierigste Teil an der Behandlung ;-)

Auf jeden Fall solltest Du Dir einen Behandler suchen, der sich mit Migränetherapie auskennt. Falls in Deiner Nähe (wo ist das denn?) niemand zu finden ist, wäre bei dieser Häufigkeit auch ein Aufenthalt in einer Kopfschmerzklinik zu erwägen. In Deutschland wären das hauptsächlich die Schmerzklinik Kiel und die Migräneklinik Königstein.

Lade Dir doch mal unter [[http://www.schmerzklinik.de/Kieler_Kopfschmerzkalender.pdf]]

denKopfschmerzkalender runter und fülle ihn 1-2 Monate aus - dann hat der Arzt gleich bei der ersten Vorstellung gute Daten.

Nur Mut, auch hartnäckige Migräne lässt sich behandeln! :)^

Ach ja - was Raplady neulich schon gefagt hat: Ja, ich bin Arzt (Anästhesist), seit einigen Jahren schwerpunktmäßig in der Schmerztherapie.

Grüße

-xMonxika-


Müdigkeit?

Können Kopfschmerzen so angstrengend sein, dass man ständig müde ist?

MFG ZZZ

tvh<e-Jcavexr


Grundsätzlich kann es natürlich sein, das Schmerz denPatienten so stark mitnimmt, dass sich auch Müdigkeit entwickelt. Speziell beim Spannungskopfschmerz liegt allerdings auch der Gedanke nahe, dass Schmrz und Müdigkeit eine geminsame Ursache haben, z.B. chronisch erhöhte Alltagsbelastungen, schwierige psychosoziale Situationen und andere.

Grüße

-@Mon[ikax-


Also kann es sein, dass die Müdigkeit zu den Kopfschmerzen dazu gehört? Wie auch die Nacken, Gesichts und Schulterschmerzen(links) ?

MFG :(v

S:ch8merz6g.eplagxte


Hallo!

Hallo ihr Lieben, wollte mich auch mal wieder melden. Musste mich neu registrieren.

Ich dachte ich schreibe hier auch mal wieder einen Beitrag, weil es mir immer noch nicht besser geht. :°( Ich habe weiterhin jeden Tag Schmerzen in Nacken und Stirn. Aber ich bleibe tapfer, versuche mich nicht unterkriegen zu lassen :)D

Die Schmerzen kommen bei mir von der Wirbelsäule. Wie diese Schmerzen genau heißen habe ich vergessen.

@Monika

Hey, wie geht´s dir denn? Du hast auch immer noch diese Schmerzen? Ich hab gehört du gehst ja bald in die Schmerzklinik. Dir gehts bestimmt bald besser! Wir schaffen das schon!:-D Ich versteh dich soooo gut, ich kann mich ungefähr in dich hineinversetzen. Hast du jeden Tag auch Schulterschmerzen? Ach ich hoffe du leidest nicht zu sehr...

Lass dich mal drücken, ich schicke dir mal ein paar ganz liebe Grüße!!!!!!@:)

-PMonixka-


ja die Schmerzen sind schrecklich. aber wenn es nicht so stressig ist ist es zu ertragen. ich muss halt tägl bis zu 1 STunde einplanen um mich zu erholen. SChulterschmerzen hab ich manchmal

Aber das Schlimme ist, das ich wenn die Schmerzen ganz stark sind. Kopfschmerzen , Nackenschmerzen und auch (das ist neu) Gesichtsschmerzen habe. Hatte diese Gesichtsschmerzen erst einige male aber alles zusammen ist unerträglich.

Ich hoffe dir gehts besser.

Erzähl mal!

MFG

S.chmerzgIeplaxgte


Hallo,

Hi, wie geht´s dir heute? :-) Mir geht´s heute nicht so gut. Die Nackenschmerzen sind heute wieder etwas stärker. Mir wurde vor kurzem wieder ein Schmerzmittel verschrieben, das nehm ich jetzt seit ein paar Tagen, aber bis jetzt schlägt es noch nicht an. :-| Ich würde es mir so wünschen, damit ich wenigstens mal kurze Zeit schmerzfrei wäre. Aber ich nehme die Tabletten brav weiter, ich weiß ja auch, dass sie kein Wunder vollbringen können. ( Ich habe auch schon sehr lange diese Schmerzen, schon über 1,5 Jahre ).

Aber nur nicht unterkriegen lassen 8-)

Was machst du im Moment gegen die Schmerzen? Nimmst du auch Medikamente? Kannst du sie irgendwie positiv beeinflussen? Ich nicht....

Welche Diagnosen wurden bei dir bezüglich der Schmerzen gestellt?

Schlaf gut... *:)

-`Mon,ika-


HI

ich sitze gerade in der Schule mit unerträglichen Schmerzen

Denke dass is heute wegen dem wetter

Ich bin zu einem Fuüballclub gegangen und versuche mit Sport die Kopfschmerzen zu verringern. Aber es ist anscheinend nicht so einfach wie ich mir das gedacht habe.

Au tut mir mein Kopf weh. Ich will jetzt keine MEd nehmen. einfach nur nach Hause. Aber ich hab noch bis 17 Uhr schule und dann solll ich zum Fußballtraining gehen. Das einzig das mir hilft ist Sport. Während ich Sport betreibe hab ich fast keine Schmerzen mehr. Doch gleich darauf kommen diese wieder. deshalb bin ich auch etwas unmotiviert. Vor allem in den letzten Tagen bin ich total fertig und zu nicht s zu motivieren.

Doch das schlimmste ist, wenn du morgens aufwachst und der Kopf höllisch schmerzt und auch der Nacken, da würde ich am liebsten gleich zu Hause bleiben ,da ich genau weiß wie stark die Schmerzen im laufe des Tages werden. So wie heute.

Und ich sehne mich irgendwie schon nach der untersuchung in der SChmerzklinik in Klagenfurt.

DAs ist meine letzte Hoffnung.

Ich kann einfach nicht mehr so weiter machen.

MFG

:°(

dafgd(fhd_ggh


Ich habe ein Problem meine Freundin hat immer übelste Kopfschmerzen . Sie hat dan Taubheitsgefühle in den Händen und Füßen. Sie sieht verschwommen und ihr wird schlecht muss aber net spucken. Gestern hatte sie wieder so eine Attake und ihr hausarzt hat sie ins Krankenhaus einweisen lassen. Er sagte er vermute es sei mirgräne. Ich wollt jetzt fraegn wenn sie jetzt keine anfälle mehr bekommt wie lange sie dann so im ka bleiben muss und was dort gemqacht wird. Sie ist 14 Jahre alt.

Danke im Voraus schonmal

RZapclady


@ dfgd...

Migräneanfälle kann man leider nicht voraussehen. Also es kann sein, dass sie mehrmals im Monat kommen oder mal mehrere Monate gar nicht mehr. Ich denke, sie wird ziemlich schnell wieder entlassen, denn gegen eine Migräne kann man ja so gesehen nichts machen, vielleicht wird noch ein ct gemacht...

@ monika

ich denke du solltest vielleicht auch eine psychotherapie machen, so viele schmerzen und solche Probleme in deinem alter sind einfahc nicht normal!

-vMo*nikax-


HI

Ich bin wieder einmal mit meiner Motivation so weit, dass ich mich nicht dazu bringen konnte, noch zum Fußballtraining zu gehen. denn ich muss mich von diesem schrecklichen Tag erholen.

Wie ich KOpfschmerzen hasse.

Bin gerade erst von der SChule nach Hause gekommen, diese TAge sind ja die schlimmsten für mich.

Gut dass ich nur 1-2 mal die Woche so lange schule habe.

Aber ich glaub ich brauch jetzt etwas Ruhe

@Raplady

Ich werd mal die Untersuchung in Klagenfurt abwarten, bevor ich wieder etwas unnötiges tue.

MfG

mXaRrysxue


monika... unnötiges hast du sicher hinter dir...aber:

deiner letzten reaktion nach zu urteilen,tätest du dir selbst einen gefallen,würdest du mal versuchen in der psychologischen ecke hilfe zu suchen. ;-) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH