» »

Schmerzdiskussion: Kopfschmerz - Migräne

S+unshin3e_monxika


so einen histamin test auf lebensmittel hab ich auch schon gemacht......aber das is es bei mir anscheinend auch nicht.....hmm...

a2nlhixk


Hallo Sunshine monika,

Histamin-Test auf Lebensmittel - davon hab ich noch nie gehört. Bei mir wurde der DAO-Wert im Blut (Diaminooxidase) bestimmt und der war erheblich zu niedrig. Aber diese Blutuntersuchungen sind noch relativ neu und nicht immer aussagekräftig. Am sichersten ist die Durchführung einer ca. 4-wöchigen histaminarmen Ernährung. Wird die Migräne dann besser oder verschwindet ganz, dann kann man sicher sein, dass eine Histaminintoleranz vorliegt.

Sbunshinte_monxika


achso....ja ich weiß nicht mir wurde mal blutabgenommen und auf irgendsowas untersucht..............

Shunsqhine_msonika


ich sterbe wiedereinmal gleich vor schmerzen !!

S7unshine}_mon/ikxa


hallo leute ich hab seit kurzem immer ** so starke kopfschmerzen nach dem Austehen und am morgen....kann mir da wer helfen ???

SgunsAhine_&moxnika


??? ??? ???

S$unsGhine'_monixka


hallo wer da ??? wo seit ihr alle??

ipssavm1


hallo,

auf dieser seite findest du informationen die dir bezueglich deiner kopfschmerzen weiter helfen koennten, manches ist fachsprache, falls dir was nicht klar ist helfe ich dir gerne.

[[http://neurotoday.com/Migraene.html]]

gruss

issam

Stucnshin+e_monxika


danke issam1 für deinen link.

** andere Frage: Kennt wer Topamax, ich soll jetzt von saroten auf topamax umsteigen.** bitte um rat**

Srunsh3ine_Mmonxika


** hey leute hat von euch jem. schon mal massage gegen chr. schmerzen versucht ???**

bUomxbo


Hallo Monika,

Saroten habe ich bereits vor Jahren abgesetzt, weil es auch als Einstieg in die Abhängigkeit von Psychopharmaka gilt. Ich weiß, dass viele Ärzte/ Neurologen das abstreiten und einem leider hier die Unwahrheit erzählen.

Als ich Psychopharmaka zur Therapie bei Migräne abgelehnt habe, hat mich hier in München ein sehr angesehener Neurologe als 'dann eben nicht therapierbar' bezeichnet!

Also, ich hatte rd. 2 - 3 Mal pro Woche Migräne und täglichen Spannungskopfschmerz. Gegen die Migräne nehme ich jetzt einen Betablocker (Dociton 80mg abends). Seitdem habe ich vielleicht noch 8 - 10 Mal pro Jahr Migräne. Dann geht es mit Eisbeutel ins Bett. Der Körper verlangt nach Ruhe, also bekommt er sie auch.

Mit Massagen und auch Fußzonenrefelxmassagen habe ich ebenfalls sehr gute Erfharungen gemacht, weil es sehr entspannend ist. Allerdings unbedingt bei akuten Schmerzen vorsichtig sein, dann können Massagen auch die Schmerzen verstärken. Dann ist vielleicht Akkupressur angenehmer.

Und ansonsten habe ich mich an ein gewisses Maß von täglichen Schmerzen gewöhnt. Es ist mal besser - mal schlechter.

In jedem Fall solltest Du unsbedingt auch nicht medikamentöse Alternativen ausprobieren. Vielleicht hast Du sehr gute Erfolge damit!

Viele Grüße

bombo

S)unshihne_mocnikxa


hallo, danke für deinen beitrag. bin im moment 2 mal wochentlich je 11/4 stunde bei der massage. beim schmerz hab ich bisher noch nicht wirklich große Änderungen verspürt. aber wenigstens kann ic jetz besser einschlafen. Ja du hast recht. nach der Massage sind die schmerzen immer stärker, aber das legt sich meistens ....gleich.....

Saroten habe ich bereits vor Jahren abgesetzt, weil es auch als Einstieg in die Abhängigkeit von Psychopharmaka gilt. Ich weiß, dass viele Ärzte/ Neurologen das abstreiten und einem leider hier die Unwahrheit erzählen.

was meinst du damit sie sind der einstieg zur abhängigkeit........meinst du ich solls lieber gleich absetzen und auf topamax umsteigen so wie meine ärztin meint....

S%un4shince_monixka


Mit Massagen und auch Fußzonenrefelxmassagen habe ich ebenfalls sehr gute Erfharungen gemacht, weil es sehr entspannend ist

hat sich bei dir durch die massagen der schmerz gebessert?

Also, ich hatte rd. 2 - 3 Mal pro Woche Migräne und täglichen Spannungskopfschmerz

Wie merkst du denn den Unterschied zwischen Migräne und Spannungskopfschmerzen, meine Ärztin meint ich hab so eine Mischung aus beiden, aber für mich ist es jeden Tag die gleiche Qual.................... :°(

b+omxbo


Liebe Monika,

komme erst jetzt zum Antworten - entschuldige.

Saroten gilt in Fachkreisen oftmals als Einstieg in die Abhängigkeit von Antidepressiva. Hast Du denn überhaupt eine Besserung durch die Einnahme von Saroten gespürt? Falls der Erfolg nicht so prickelnd war, solltest Du vielleicht das Thema Psychopharmaka einfach lassen.

Deine täglichen Qualen kann ich nur zu gut nachfühlen. Bei mir verschimmt manchmal auch die Grenze zwischen Spannungskopfschmerz und Migräne. Wie gesagt, mit den Betablockern komme ich sehr gut hin. Im Beipackzettel steht auch extra, dass es für Migränepatienten gut geeignet ist. Ich nehme dieses Medikament abends und schlafe dann auch garantiert gut und fest. Anfangs hatte ich Bedenken, weil mein Blutdruck sowieso im Keller ist, es hat sich aber nicht verschlechtert.

Durch die Massagen haben sich meine Schmerzen langsam, aber stetig gebessert. Schade nur, dass die Krankenkasse hier beim Zahlen ziemlich zickig ist.

Ich habe auch eine die Entspannungsübungen nach Jakobsen gelernt. Aber ist einmal der Schmerz in 'Fahrt', hält ihn nichts mehr auf. Einige Male hat mein Mann bereits am Wochenende den Notarzt holen dürfen, wenn gar nichts mehr ging und ich mich zudem auch ständig übergeben habe. Gott-sei-Dank habe ich derartig schlimme Attacken seit der Einnahme der Betablocker nicht mehr gehabt!

1x pro Monat lasse ich auch eine Akkupunktur machen. Zweimal im Jahr lasse ich auch einen Adrerlass von meinem Hausarzt durchführen. Danach ist dann für einige Zeit der Druck wirklich weg!

Auch mit Botoxspritzen habe ich es schon probiert. Ganz neu ist jetzt das operative Durchtrennen des Nervs über der Nase. Angeblich gibt es bereits in Österreich gute Erfolge.

Was mir gar nichts gebracht hat, war die Einnahme von Tripianen. Da wurde der Schmerz nur gedämpft und ich fühlte mich wie vom Dampfhammer überfahren.

Du siehst, ich habe schon viel versucht! Aber auch ich wäre gern mal wieder über Tage (Wochen) schmerzfrei!

Mit diesem ständigen Schmerz geht einem sehr viel Lebensqualität verloren!

Trotzdem! Gute Besserung!

bombo

S>u#ns1hin5e_moxnika


Hast Du denn überhaupt eine Besserung durch die Einnahme von Saroten gespürt? Falls der Erfolg nicht so prickelnd war, solltest Du vielleicht das Thema Psychopharmaka einfach lassen.

Ja, anfangs hatte ich eine ganz leichte besserung der schmerzen verspürt, aber das war auch schon alles. ja ich werd saroten jetzt mal lassen und Topamax probieren.

Und wenn das nicht hilft/zu viele Nebenwirkungen hat, setzt ich das ganze Zeug wieder ab.

Denn ich nehm jetzt schon über einem Jahr Antidepressiva und nix hilft was.

Wie lange warst du bei den Massagenbis du Verbesserung verspürt hast?

Machst du irgendeine bestimmte Art von Massage? Oder einfach nur Schulter/Nacken/Kopf?

Ich muss sagen du hast schon viel ausprobiert. Ja Prog. Muskelentspannung wurde mir auch gezeigt,bin nur noch nicht so wirklich dazugekommen, die zu machen. hmmmmm

Was bewirkt die Botoxspritze??

Sorry, dass ich so viel frage aber bin grad auf "jetzt wird wieder alles besser, zeit für Veränderungen" und dazu brauch ich ERfahrungen und INfos so viele wie möglich.

Ja die Lebensqualität geht wirklich dem Bach runter, vor allem wenn man s ständig hat. und wirklich nichts Wirkung zeigte. Da gehts einem dann richtig schlecht.... :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH