» »

Schmerzdiskussion: Kopfschmerz - Migräne

s,c\hwi/ndeslina


ohrläppchen

Einfühlsam und dicht ??? So bin ich nun mal, einfühlsam und manchmal nicht ganz dicht :-D

Du hast recht. Diese beiden Krankheiten liegen in ihrem Wesen gar nicht weit auseinander.

Wie gut, daß die Migräne nicht die Anhängsel des Kopfes befällt. Wäre doch schade, wenn ein Ohrläppchen Schmerzen erleiden müßte ;-)

m}f80


Melde mich auch mal zurück. Hatte nun einige fast beschwerdefreie Tage, aber heute gehts wieder total ab :-(

Naja zumindest ist mit meinem Gehirn alles ok. War heute beim MRT (sogar mit Kontrastmittel).

mfg

s4igglixm


@mf80

gute besserung!@:)

schön, dass wenigstens die untersuchung nix schlimmes ergeben hat!

trotzdem, alles liebe,

siggi

suchwigndelixna


mf80

Habe mir jetzt doch mal den ganzen Faden durchgelesen und bin da au folgende Äußerung von dir gekommen:

... nehme nicht so schnell Tabletten, warte erst mal ab, ob es nicht von alleine besser wird.

Das ist, wie ich schon beschrieben hatte, leider ein großer Fehler, den viele Menschen machen. Du MUSST bei einem Migräneanfall SOFORT ein Medikament nehmen. Ausgenommen Triptan bei einer Aura. Da bitte erst die Aura erst vollständig abklingen lassen und dann erst das Medikament nehmen.

Alle anderen Medikamente wie Paracetamol, Ibuprofen, Aspirin usw. bitte sofort beim ersten kleinsten Anzeichen nehmen. Ich weiß selber nicht warum das so ist, aber jeder Arzt, der sich mit Migräne auskennt, empfiehlt es so.

Einen schönen kopfschmerzfreien Tag für dich!

OShrläxppcxhen


@schwindelina

Ich weiß selber nicht warum das so ist, aber jeder Arzt, der sich mit Migräne auskennt, empfiehlt es so.

Unser Gehirn lernt sonst den Schmerz und er verselbstständigt sich.

Deswegen werden auch auch schon seit Jahren bei chirurgischen Eingriffen neben der Narkose auch entsprechend dosierte Schmerzmittel gegeben.

Früher galt noch die Meinung, die Narkose reiche um den Schmerz zu unterdrücken. In der Narkose ist aber nur das Bewußtsein ausgeschaltet, nicht jedoch das unbewußte Schmerzempfinden.

Dein Hinweis ist bei Migräne sehr wertvoll, denn sonst entwickelt die Patientin/der Patient eine "Schmerzkarriere".

-$Monxika-


@ schwindelina

hallo

habe tägliche Kopschmerzen(kopfschmerz schon seit 3 jahren) und die Ärzte können mir nicht ganz genau sagen ob ich Spannungskopfschmerzen oder Migräne habe, sie tippen aber eher auf Spannungskopfschmerzen. Habe tägl fast unerträgliche Schmerzen und weiß nicht mehr weiter, da ich schon bei so ´vielen Ärzten war.

Weißt du zufällig Rat?

MFG

s7chwIind:elSixna


Hallo Monika,

wie gesagt, Kopfschmerzformen voneinander zu unterscheiden, ist nicht einfach. Man muß einen Arzt finden, der sich auf dem Gebiet sehr gut auskennt und sich vielleicht sogar hauptsächlich mit diesem Thema beschäftigt.

Dinge weglassen, mit denen man einen Migräneanfall auslöst, hatte ich ja schon erwähnt. Bei mir ist es allerdings so, daß die Anfälle situationsunabhängig sind. Daher schwer zu lokalisieren.

Eigentlich würde mir noch noch eine Schmerzambulanz einfallen. Informier dich doch am besten bei deiner Krankenkasse oder auch im Internet, welche Krankenhäuser über eine solche verfügen.

Sollte es sich allerdings gar nicht um Migräne, sondern wirklich um den sog. Spannungskopfschmerz handeln (auch der lässt sich in einer Schmerzambulanz diagnostizieren), kann dir vielleicht ein Orthopäde weiterhelfen. Ich selber habe sehr oft Nackenschmerzen, da die Muskulatur sehr verspannt ist. Helfen bzw. lockern konnte das bis her leider niemand. Aus einer verspannten Nackenmuskulatur resultieren Dinge, die kannst du dir gar nicht vorstellen. Selbst ein Ziepen im kleinen Zeh kann vom Nacken kommen. Stell es dir so vor: Du drehst einen Wasserschlauch auf und hältst ihn in der Mitte zu. Dann kommt unten auch nichts mehr an.

Warst du denn schon mal beim Arzt wegen den Kopfschmerzen? Und was hat der dazu gesagt?

Liebe Grüße schwindelina

mOf8x0


Danke für die Info, das hört sich schon einleuchtend an. Allerdings habe ich auch manchmal einfach so Kopfschmerzen, die nichts mit Migräne zu tun haben.

Wenn ich jetzt jedes mal gleich Schmerzmittel nehmen würde, wäre das quasi täglich.

Was soll ich tun? Ich werde mal meinen Neurologen darauf ansprechen.

MfG

sLc*hwin3delina


mf80

Du hast recht, man muß unterscheiden können zwischen "normalen" und "unnormalen" Kopfschmerzen.

Bei "normalen" ... hilft es, die Schläfen mit Eukalyptusöl einzureiben, einen starken Kaffe bzw. Mokka mit einer ausgepressten Zitrone zu trinken. Schmeckt fürchterlich, hilft aber.

Viel Glück beim Experimentieren!

-NMonxika-


Hallo

Geh schon seit 3 jahren immer wieder zum Arzt und es wurde schon fast alles durchgecheckt.

MFG

shchwin6duelina


monika

Dann würde ich es tatsächlich mal mit der Schmerzambulanz versuchen. Weißt du, die Ärzte in den Praxen nehmen sich leider viel zu wenig Zeit und können oft über den Tellerrand nicht hinaussehen. Zu solchen Diagnosen gehören teilweise lange Gespräche, die mitunter auch eine psychische Variante in Frage kommen lassen können. Das schafft man nicht in 10 Minuten (hat man beim Arzt eigentlich so viel Zeit :-D).

Befass dich mal in Ruhe damit. Ich wünsche dir, daß du den richtigen Weg findest, damit dir geholfen werden kann.

Genieß heute die Sonne. Einen schönen Tag für dich und alle anderen hier im Faden. *:)

-7MonCickxa-


Ich war schon mal bei einer Kopfschmerzambulanz!

Im Moment mache ich aber Physiotherapie und wenn die nicht hilft werde versuchen in eine Kopfschmerzambulanz mich stationär verlegen zu lassen.

MFG

s)chwiTnde#lina


monika

Das halte ich für eine gute Idee! Nichts unversucht lassen und schon gar nicht aufgeben.

Liebe Grüße

Boankxz


Hi,

ich hab auch oft Kopfschmerzen. Wurde aber auch komplett durchgecheckt.

In einer Schmerzambulanz war ich noch nicht, will ich auch nicht so gerne.

Zählt Druck auf den Augen/Stirn/Schläfen/Kopf auch zu Kopfschmerzen?

LG

h|apIpy 0Liza


@Monika

es gibt sogar spezielle Schmerkkliniken, die sich auf Migräne und andere Kopfschmerzen spezialisiert haben.

Dort kann man stationär aufgenommen werden, wird entgiftet, falls nötig, diagnostiziert und ausgiebig beraten. Zusätzlich lernt man Entspannungs Möglichkeiten usw.

Eine gibt es in Königstein im Taunus, ich weiß aber, dass es noch mehr in Deutschland sind.

LG Liza

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH