» »

Schwindel, rückenschmerzen, uvm?

bvozxz hat die Diskussion gestartet


Hallo,

angefangen anfang dieses jahres ungefähr mitte februar...

Nach dem ich etwas angeschlagen war bzw. leicht erkältet war, stand ich morgens auf und meine augen taten weh wenn ich nach oben schaute..

3 tage später im auto kamm es auf einmal beine kribbel und leichte benommenheit, ich hatte sofort herzrasen etc... und große angst!!

nächster tag auch schwindel!!

die restliche woche ging es wieder doch dann kamm es wieder beim autofahren!!(hab keine angst vorm autofahren oder so)

Meine Symtome: Kribbeln,schwindel,leichte sehstörung (bei blick im himmel durchsichtige pünktchen die sich mit bewegen,{manche punkte in bündeln flecken}), besuch neurologe, nichts gefunden.

ziehender schmerz im rechten bein ging in die LWS über!!!!

Orthopäde:bzw.CT(LWS) ohne befund kein bandscheiben vorfall.Orthopäde meint was mit dem muskel nicht viel vorhanden!!

Krankengymnastik... dannach ging es wirklich gut(ok) unmittelbar nach dem einrenken leichter schmerz im rücken (ist aber normal meinten sieh..

Folgendes diese punkte gehen einfach nicht weg!!

und meine LWS tut auch ab und an noch weh + HWS!!!!!!

.. 3 monate vor dem oben beschribenen!!! kribbeln im schulterblatt 1 tag links und ab und an rechts. manchmal auch schulter richtig geschmerzt zum teil bis in den nacken!!!!!

Ich habe von anfang an angst das ich MS oder einen Tumor etc. hab....

bitte helft mir wenn ihr gleiche probleme habt!!

p.s sorry das es so abgehackt geschrieben ist

Antworten
T@ausen2dscxhön


Hallo ,

diese Symptome kenn ich. Mich haben die ersten Neurologen auch weggeschickt mit nichts. Der zweite meinte dann es sei MS, als Zufallsbefund ergab sich dann eine andere Krankheit.

Sind die Sehstörungen dauerhaft oder mal besser und schlechter? Haben sie sonst noch irgendwelche Einschränkungen? Kopfschmerzen oder so etwas?

b9ozxz


^^

hatte damals ziehender kopfschmerz was von hinterem nacken kam^^

also hatt sich schon alles gebessert, ab und zu rückenschmerzen^^ was ins bein zieht und hws tut auch ab und zu weh wenn ich etwas schweres hebe.

habe vor 1 woche trainiert ( muskelaufbau) mit schweren gewichten hatt dann schon aweng im rücken gezogen. Und am nächsten tag dann wieder dieser ziehende schmerz im rücken!!!!

die sehprobleme sind ab und an besser!!

in der disco etc. sind sie weg oder wenn ich mich ablenke bzw. mit kollegen was mache!! nur wenn ich mich drauf konzentrier......

wie war das bei dir??

Toausendfscohön


Ich hatte schlussendlich ein Problem mit meinem Hirndruck.

Durch etliche Nebenerkrankungen hat man bei mir die Ursache erst sehr spät ermittelt.So dass ich jetzt bleibende Schäden im Bereich meines Sehzentrums habe.

Ich habe 3 Neurologen verschlissen, die ersten meinten ich habe Ms und sei depressiv. Erst der 3. hat mir dann nochmal ein MRT verordnet. Dabei wurde bei mir dann eine Zyste im Hirn festgestellt, damit konnte mein Neuro nix anfangen. Also hat er mich in die Neurochirurgie an eine Uniklinik überwiesen und die haben dann die tatsächliche Ursache festgestellt.

Ich würde mich auf jedenfall nochmal Untersuchen lassen, bleibe dran.Könnte ja auch ein Nerv eingeklemmt sein. Das tut auch ziemlich weh.

Gruss

bNoxzz


^^

jo.......

werde auf jedefall dran bleiben^^

nerv in der lws ist nicht eingeklemmt (stellte sich nach ct rücken raus)

ich kann auch jeden tag meine einzelnen wirbel knacken lassen^^

was krankengymn. auch gemacht hatt bzw. wieder eingerenkt

alle wirbel krachen da total^^ hab auch leichte krümmung in der wirbelsäule^^

nur was ich net versteh sind die leichten sehstörung die vom rücken kommen sollten^^ wie soll das gehn^^ ??? ?

danke für deine antworten @ tausendschön

jDusxhi


hallo,

diese geschichte klingt exakt wie meine eigene. genau (!) so ging es mir vor ein paar jahren auch. erst erkältet, dann irgendwie schwindlig und komisch und dann diese erscheinungen vor den augen (der fachbegriff dafür ist übrigens "mouches volantes", fliegende mücken, an sich harmlos, das haben viele menschen, manchmal aber auch zeichen für eine erkrankung).

lustigerweise hatte ich auch (anfangs) grade beim autofahren diese erscheinungen, ich führe das darauf zurück dass autofahren eben doch unbewusst eine große konzentration erfordert. auch ich hatte keine angst vorm autofahren, im gegenteil, ich könnte "blind" autofahren weil das alles eh wie von selber geht bei mir.

nach und nach kamen aber weitere befindlichkeitsstörungen dazu, die von dir beschriebenen leichten rückenschmerzen/schulterschmerzen etc. kenn ich auch.

nachdem bei mir nichts besser wurde, eher schlechter, habe ich natürlich auch unzählige ärzte besucht. neuro, hno, allgemein, internist, zahnarzt, psychologe usw.

durch ewige recherche und viel informationensammeln meinerseits kam ich irgendwann auf die von zecken übertragene borreliose. die ärzte wollten davon nichts wissen, das sei völlig untypisch und außerdem hätte ich ja keinen zeckenbiss gehabt (hatte ich tatsächlich nicht, zumindest nicht bewusst, aber was heißt das schon..).

lange rede kurzer sinn, die diagnose hat sich nach unzähligen (teils fehlerhaften) tests und untersuchungen doch als richtig herausgestellt, leider habe ich durch die vielen ärzte sehr viel zeit verloren so dass eine bahandlung immer schwieriger und aufwendiger wurde. gesund bin ich noch lange nicht, die behandlung läuft aber auch noch (bzw. läuft immer wieder).

deine symptome können natürlich von zig sachen herrühren, das wirklich einzugrenzen und herauszufinden sollte aufgabe eines guten (!) arztes sein, mich hat es aber sehr an meine eigene geschichte erinnert.

grade die kombination erkältung/schwindel/augenprobleme war bei mir exakt die gleiche. bleib also dran, nerv die ärzte, lass dich nicht vorschnell mit einer diagnose abspeisen die dir nicht plausibel erscheint. manchmal lohnt es sich hartnäckig zu sein.

hast du noch mehr komische symptome, die du nicht genau zuordnen kannst (manchmal merkt man es selber gar nicht so genau)?

hat sich deine initiale erkältung irgendwie "anders" angefühlt als üblich?

ich hoffe du findest eine ursache und auch einen weg diese lästigen beschwerden wieder loszuwerden, ich kenn das alles nur allzu gut.

vielleicht war mein bericht ja eine kleine anregung,

alles gute jushi

bXozz


^^

Erstmal vielen dank für deine antwort^^

also das schwindelgefühl bzw. benommenheit ist nicht mehr seit dem 1 mal ^^anfang des jahres) aufgetreten,

dennoch wie beschrieben^^ diese fliegenden mücken gehn nicht weg und der rücken schmerzt ab und an ^^


wie haben sie es bei dir genau rausbekommen (welche untersuchung durch geführt) ??? ??? ??? ?

lkoul\ou


ich habe deine symptome vom rücken her...dazu noch ein paar andere....zuerst hie´ß es das ist HWS....2 monate massagen und krankengymnastik und nichts besserte sich....bis ich mir massagen auf eigene kosten hab geben lassen.und zwar im bereich zwischen den schultern bis zum hintern.denn dort tat es immer sehr weh.

angeblich hatte das ja aber NICHTS mit meinen beschwerden zu tun.

siehe da es gab aber linderung bis fast völlige beschwerdefreiheit.

mein fazit,dort wos wehtut muß noch lang nicht was kaputt sein....in meinem fall hat es sich die muskelstränge entlang gezogen und woanders entladen.

lg lousiana *:)

bNozxz


^^

hi bins wieder nach ca nem jahr!!!!!!!!!!!

hab irgendwie wieder dumpfes gefühl habe wieder was!!

benommenheit manchmal^^ und angst das ich ms habe^^

ausserdem innerhalb von 3 wochen 3 mal nasenbluten immer das selbe nasenloch ^^ womit hatt das zutun

beladex04


Genau diese syptome habe ich auch.

Ich habe sehr oft Kopfschmerzen vom nacken aus und auch diese Punkte wenn ich in den Himmel schaue (dazu sehe ich sehr Helle Lichtquellen nachts doppelt). Auch habe ich oft LWS Probleme und meine Beine kribbeln ab und an nach dem aufstehen.

Mein Augenarzt meint, das das verhärtungen im Gallertkern sind ie in der Lichtlinie liegen, die diese Doppelbilder verursachen.

Wgeen meinem Rücken bekomme ich seit längerem KG und Massage und zeitweise akkupunktur . Bringt aber alles nur zeitweise besserung.

Ich hab übrigens auch eine Zyste im Gehirn die aber laut Aussage vom Neurologen ungefährlich und vermutlich angeboren sein. Nunja da sletzte mal war ich vor einem jahr beim neurologen. Der meine beschwerden jedoch nicht wirklich ernst genommen hat und auch meinte das das wohl psychologische Probleme seien teilweise.

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass Ärzte dazu neigen probleme die sie (mit ihren mitteln) nicht erklären können als psychisch oder essentiel (ohne erkennbare Ursache) darzustellen.

Auch behauptete ein neurologe bei dem ich vorher war, ich hätte migräne letzterer meinte, dass er keine anzeichen dafür auf dem mrt erkennen kann.

Ich will aber demnächst nochmal zu einem anderen neurologen gehen, der sie sache vllt etwas ernster nimmt.

Angefangen hat das alles bei mir mit einem ausfall des rechten Gleichgewichtsorgans nach einer erkältung und viel stress. Seitdem ist irgendwie immer was

b)oxzz


^^

mmmh könnte das auch migräne sein was ich habe?? die etwas länger anhält als sonst ??? ??? ???

also früher hatte ich ungefähr jedes halbe jahr ein migräne anfall

mit aura(blitzen in den augen), kopfschmerzen und erbrechen!!!!

das hatte ich jetzt schon seit 2-2,5 jahre nicht mehr !!!

vielleicht äußert sich das jetzt so bei mir??

cmhrihstiannmxe


klingt aehnlich wie meine Geschichte:

1. Quartal:

Rueckenschmerzen, Stechen in Fuessen und Beinen, Kribbeln in Fuessen, Sehstoerungen (Puenktchen und Schlieren im Sichtfeld)#

Stechende Kopfschmerzen

2. Quartal:

Schmerzen breiten sich mehr aus auch in andere Regionen, Kribbeln in Fuessen verteilt sich sporadisch auch manchmal auf andere Bereiche wie Kopf oder Ruecken aber immer nur kurz, manchmal kurze Taubheit in Beinen, Kopschmerzen sind weniger aber bestehen weiterhin

Nun auch feine Zuckungen in Fuessen

3. Quartal:

Alle Symptome weiterhin vorhanden. Hinzukommt manchmal ein Brennen auf den Beinen. Zuckungen nehmen zu - nun auch vermehrt in Waden.

4. Quartal:

Weiterhin alle Symptome da. Sehschaerfe nimmt ab und ich sehe bei starken Kontrasten zB. bei hellen Umrandungen in der Dunkelheit Linien doppelt.

Zuckungen nun ueberall, nicht nur in ganz feinen Muskelfasern, sondern auch ab und zu in grossen Muskeln (Arm zuckt kurz komplett).

Alle Symptome sind vermehrt Abends/Nachts spuerbar und extrem unangenehm. Aerzte konnten bislang nichts finden (MRT Kopf und Ruecken, Lumbalpunktion).

Werde einen weiteren Neurologen aufsuchen und versuchen alle Untersuchungen zu wiederholen ev. gibt es noch andere Moeglichkeiten...

Ausserdem hab ich einen Termin bei einem Arzt ausgemacht, der mich hoffentlich auf Borreliose testet..

Die Gemeinsamkeiten unserer Symptome sind irgendwie alle sehr aehnlich...

cBhrist^ianxme


achja angefangen hat alles mit einer Magen/Darm Geschichte gefolgt von einem sehr langen Husten, der einfach nicht weggehen sollte...

c?hr2isti}anme


Heute sehe ich komischerweise wesentlich besser!

Das doppelt sehen ist deutlich zurueck gegangen im Vergleich zu gestern... merkwuerdig..

Ich kann die Arzttermine kaum noch abwarten, habe mir auch mal vorsorgehalber direkt auch ein Termin fuer den MRT geben lassen (die Ueberweisung dorthin werde ich schon bekommen)...

Hoffentlich wird alles gut :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH