» »

Polyneuropathie (2) oder MS.

fAranzcxa hat die Diskussion gestartet


Das Thema wurde zwar schon behandelt, aber es sind schon zu viele Beiträge!

Bei meinem Sohn hat es mit Muskelzuckungen begonnen. Es war ein Verdacht auf EPI im EEG, allerdings wußten die Ärzte nicht, daß er hyperaktiv war und ist.

Nach zahlreichen Untersuchungen wurde eine Polyneuropathie entdeckt (Ursache unbekannt, nichts Genetisches). Meine Frage: er hatte vorher zwar eine Zeckenimpfung, aber auch starke Durchfälle, über ein Jahr lang. Kann es sein, daß der dadurch Vit. B verloren hat, und daß die PN ausgelöst hat?Würde Vitamin B dann helfen? Die Ärzte haben da keinen Zusammenhang gesehen.

Mein Sohn persönlich glaubt, daß er MS hat (eine Retrobulbärneuritis hat er auch).

Antworten
ETnixn


Polyneuropathie

Hallo Franca!

Eine Frage vorweg wie alt ist dein Sohn?

Ist denn eine Lumbalpunktion(1)+ ein MRT(2) bei deinem Sohn gemacht worden. Im Liquor sind bestimmte Werte bei einer MS erhöht.

Beim MRT (Magnetresonanztomographie) können die Ärzte deutlich die Entmarkungsherde deutlich erkennen. So kann bei Abweichungen sehr gut eine MS ausgeschlossen werden. Was sagen die Ärzte denn zur Retrobulbärneuritis ?

Auch ein Vitamin B-Mangel kann als Ursache einer Polyneuropathie durch eine Blutuntersuchung ausgeschlossen werden.

Mein Arzt hat mr zu diesem Zweck VitaminB +Folsäure -Spritzen (Medivitan)verordnet. Er spritzt dieses Medikament als "Aufbauspritze) an zahlende Patienten. Anscheinend ist es normalerweise keine Kassenleistung.Ich merke keine nennenswerte Besserung

Haben die Ärzte denn deinem Sohn weitere Medikamente verschrieben ? Hat dein Sohn Schmerzen ?

Ist denn bei deinem Sohn alles abgeklär´t worden, was zu einer Polyneuropathie führen kann.Ist denn ein EMG gemacht worden.

Ich wurde aus diesem Grunde erst in der Neurologie und dann auf einer Internistischen Station stationär aufgenommen. Als alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen wurden, haben sie eine Muskel- und Nervenbiopsie bei mir durchgeführt. Hat deín Sohn denn wirklich alle Untersuchungen zur Abklärung der Ursache der PNP hinter sich. Welche Therapieempfehlung hat dein Sohn denn bekommen?

Du oder dein Sohn können mir gerne unter meiner angebenen E-Mail schreiben.

Liebe Grüße NinE

N;ilpfxerd


Vitamin B12

Hallo,

ich war schon in dem anderen Polyneuropathie-Forum aber dieses scheint aktueller zu sein. Zu den Vitamin B12-Spritzen: das ist bei entsprechender Diagnose auf jeden Fall eine Kassenleistung, für die Ampullen zahle ich nur die Selbstbeteiligung und die Spritzen gibt mir die Sprechstundenhilfe einmal die Woche.

Viele Grüße

eknyin


PNP

Hallo Nilpferd!

Ich bekomme es auch auf Rezept, aber normalerweise bei nicht an PNP erkrankte.

Mein Arzt sagte , daß man unbedingt eine Combispritze Vitamin B .. + Folsäure nehmen soll. da eine hohe Gabe von B- Vitaminen einen Folsäuremangel verursachen kann.

Liebe Grüße NinE

F?raxnca


Sind Tabletten zu schwach?

Vit B Spritzen ist das Einzige, das noch nie probiert worden ist. Ich denke, daß die Ärzte auf die Idee hätten kommen müssen oder? Noch nie ist ein Vit Mangel nach den Durchfällen als Ursache erwähnt worden (außer von mir) Tabletten haben nicht geholfen.

Mxa


Polyneuropathie

Ich habe seit einem halben Jahr eine Polyneuropathie, die sich vor allem durch Taubheitsgefühle in den Händen und Füßen äußert. Die "Beschwerden" (ich fühle mich nicht wirklich beschwert, da ich keine Schmerzen, nur fehlende Gefühle habe) sind nicht immer da, sondern nur zeitweise, vor allem abends/nachts und wenn ich viel mit Händen/Füßen mache oder Stress habe. Deshalb suche ich die Ursache auch eher in Überlastung und Stress. Die Nervenleitgeschwindigkeit wurde geprüft und ist in Ordnung, eine Blutuntersuchung gab kein Ergebnis. Ein Arzt hat eine Liquor-Untersuchung angeregt und eine Kernspintomografie. Ich weiß nicht, ob ich mir wirklich den Stress machen soll, da ich bisher mit den Symptomen auch ganz gut leben kann. Gibt es Erfahrungen von anderen?

e<n`ixn


Hallo Ma!

Ich würde ,auf jeden Fall die MRT-Untersuchung (Kernspin) durchführen lassen . Wenn du keine Platzangst hast ist es eine kurze und schmerzlose Untersuchungsmehthode, wo man schon einiges deutlich erkennen kann und auschließen kann.

Wenn noch keine Abweichungen im EMG sind würde ich mir nicht unnötig Sorgen machen. Eine Liquoruntersuchung würde ich nur über mich ergehen lassen, wenn deutlich Befunde in der MRT-Untersuchung zuerkennen sind. Eine Liquoruntersuchung kann nämlich ab und zu zwar selten auch einige unschöne Nebenwirkungen haben. Ich hatte z.B. noch 4 Wochen nach der Lumbalpunktion noch Kopfschmerzen und Übelkeit.

Erst recht weil du noch keine Begleiterscheinungen wie Schmerzen etc hast, würde ich erstmal abwarten. Ist denn eine Blutuntersuchung auf Vitamin-B-Mangel gemacht worden. Ich würde dir raten, dir etwas mehr Ruhe zu gönnen. Wenn es geht wäre ja vielleicht ein Urlaub ideal.

Vielleicht schaffst du es auch in deinen Alltag Entspannungssequenzen einzubauen.

Von einer wirklichen Polyneuropathie spricht man erst wenn deutlich neurologische Befunde (EMG-Befunde) darauf hinweisen. Dann ist es sicherlich ratsam, die ganze Palette der Untersuchungen über dich ergehen zu lassen.

Wenn du die Störungen in den Armen vor allem nachts hast, kannst du dir vom Arzt Schienen verschreiben lassen. Diese Schienen verhindern, daß die Handgelenke umknicken . Dann kannst du auch besser schlafen.

Natürlich mußt du selber sehen, wie stark deine Einschränkungen sind, wenn du unsicher bist, würde ich dir raten einen 2. Neurologen aufzusuchen.

Ich wünsch Dir alles Gute.

Gruß Nine

P.S. ein interessanter Link: [[http://www.neuro24.de/]] polyneuro.htm, [[http://www.polyneuropathie-forum.de]]

B5obLaFet*t


Re: Polyneuropathie

Hallo Ma,

um was für eine Polyneuropathie handelt es sich denn bei Dir – eine hereditäre, eine immunvermittelte entzündliche und infektiöse Polyneuropathie , eine metabolische Polyneuropathie, eine diabetische Polyneuropathie, oder eine toxische und Medikament - indizierte Polyneuropathie ? Konnte denn der Arzt das genau feststellen – und wenn ja wie ?

Viele Grüße von

Boa

Unter [[http://www.hmsn.org]] ist näheres über Polyneuropathien zu erfahren

Mxa


Re:Re:Polyneuropathie

Hallo Nine,

herzlichen Dank für Deine Antwort. Eine Blutuntersuchung wurde gemacht, aber ohne Ergbenis (auch kein Hinweis auf Vitamin B-Mangel). Das mit der Ruhe versuche ich - mit mal mehr, mal weniger Erfolg...

Und bald gehe ich in eine Mutter-Kind-Kur, vielleicht trägt das auch zum Stressabbau bei. Danach kann ich ja dann mal eine Kernspin machen lassen.

Gruß

Ma

Moa


Re:Re:Polyneuropathie

Hallo Boa,

bisher wurde nur mein Blut untersucht und die Nervenleitgeschwindigkeiten gemessen. Dabei wurde außer eines leichten beidseitigen CTS nichts festgestellt. Diabetes, Alkoholismus etc. kann ausgeschlossen werden.

Gruß

Ma

e8nin


Hallo Ma!

Hat dir denn der Arzt für deine CTS Schienen (wie oben beschrieben) verordnet. Sie können auf jeden Fall hilfreich sein, du kannst dann besser nachts durchschlafen.

Eine Mutter-Kind-Kur wird dir sicherlich gut tun. Wo solls denn hingehen laß dir Tens für die Hangelenke aufschreiben. Das bringt auch Linderung. Auf jeden Fall die Ärzte auf der Kur von deinen Problemen berichten.

Alles Gute und gute Erholung NinE

MLa


Danke Nine! Schienen hab ich bisher keine, ich mach' halt mit einer elastischen Binde, wenn' s schlimm ist. Was ist Tens?

Gruß

Ma

b&ank


pnp kribeln keltican

Guten Tag alle liebe Leute!

Ich habe an PNP erfahrene Menschen eine Frage.

Vor kurzem hat man bei mir PNP diagnostiziert.

Ob Diabetis ist noch nicht geklärt.

Die Untersuchungen weden demnächst gemacht.

Man hat mir aber Kelitcan N Tabletchen gegeben.

Heute hatte ich zum eresten Mal ein, plötzlich auftretendes, intensiv krabelndes Gefühl in dem linken Hand unterhalb des Ellbogens.

Was konnte das sein?

DAnke für Meinung und Info.

BgobaFBett


Re: pnp kribeln keltican

Hallo bank,

es wäre interessant zu erfahren welche Beschwerden bei Dir dazu geführt haben, dass Du einen Neurologen ( ? ) aufgesucht hast und nach welcher/n Untersuchungen dieser eine PNP diagnostiziert hat.

Das krabbelnde Gefühl kann vielerlei, auch sehr harmlose Ursachen haben – Keltican ist kein besonders "aufregendes" Medikament.

Unter [[http://www.schmerzhilfe-forum.de/viewtopic.php?t=2001]]

sind etliche URL's gelistet – dort kannst Du Dich über PNP's ausführlich informieren.

Herzliche Grüße

BF

Fsranc*a


Jetzt ist es mir klar

Inzwischen bin ich mir ziemlich sicher, daß die Ursache ein Zeckenbiß war. Nacheinander sind alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen worden. Es wäre also eine Neuroborelliose.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH