» »

Spondylochondrose

P8eitrax4 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe HWS-Probleme, verbunden mit Verspannungen und zeitweise Schwindel. Mein Orthopäde hat mich nun zu einem Neurologen überwiesen. Auf der Überweisung steht u. a. Spondylochondrose. Kann mir jemand sagen, was das auf Deutsch heißt? Und was erwartet mich beim Neurologen? Vielen Dank und viele Grüße

Petra

Antworten
Bkarwixl


Die sog. Spondylochondrose ist eine Erkrankung, die von geschädigten Bandscheiben auf die Deck- bzw. Grundplatte und die Randleisten benachbarter Wirbel übergreift. Dadurch kann es langsam zu sekundärem Randwulst, Spangen- u. Spornbildung und klinisch zu eingeschränkter Wirbelsäulenbeweglichkeit, Zwangshaltungen, evtl. auch zu einer Nervenwurzelentzündung kommen.

Ich war googeln und habe zunächst das gefunden. Ich hoffe aber nicht, dass das zutrifft!

Zu der Sache mit dem Kribbeln fand ich dies:

Eine Parästhesie ist eine Fehlempfindung, im eigentlichen Sinne betrifft diese aber den Hautsinn in Form von Kribbeln, Pelzigkeitsgefühl oder Ameisenlaufen. Wenn diese Mißempfindungen als schmerzhaft empfunden werden, dann spricht man von einer Dysästhesie.

Ich denke, der Neurologe wird wegen der Schmerzen tätig werden und versuchen etwas dagegen zu tun.

Schade, dass ich nicht weiterhelfen kann.

Herzliche Grüße

*:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH