» »

Hirnblutung/ geplatztes Aneurysma am Gehirn

R$e<mu-la


welcher Quatsch ?

Weiter oben auf dieser Seite hatte jemand mal ziemlich chaotischen Kram geschrieben. Hat nichts mit dir zu tun! :-)

Es kann gut sein dass Sprach- und Sehzentrum betroffen sind, ist ja oft so nach Schlaganfällen. Reagiert sie denn mehr auf Berührung? In der Reha kann man sicher einiges machen was ihr hilft.

Ich hoffe ganz stark dass es ihr langsam besser geht und sie wieder anfängt zu kommunizieren! @:)

A!nnix-veQrsaFry33


Hallo, ich weis nicht genau ob ich eine angeborene Bindegewäbsschwäche habe. Aber ich leide unter stärkerer Cellulite, sichtbare aber noch nicht rausgekommene Krampfadern und mir wurde mal gesagt von einem Arzt das meine eine Venenklappe nicht richtig schliesst.Heist das automatisch das es warscheinlich ist das ich ein Aneurysma habe es nur nicht weis? Merke auch das eine Ader an der rechten Schläfe bedeutend dicker ist. Soll man vorbeugend ein CT mache lassen? Ich denke das macht wohl kein Arzt oder? Bitte lacht mich nicht aus aber ich mache mich grad ein bisschen verrückt. :-/

S\onneSnli cht7x7


..nein das würde ich nicht machen , angeborene Bindegewebsschwäche führt nicht gleich zum Aneurysmablutung / Bildung .Ich habe es vor einpaar Tagen tatsächlih gemacht.Es wurde mir auch abgeraten da ich auch das Gefühl hatte ich habe alles von meiner Mutter vererbt bekommen auch die Bindegewebsschwäche . Es ist alles in Ordnung bei mir.Und was celulite angeht ,da mußt oder kannst du eben auch was gegen tun .Ich mache viel Sport .Hätte ich es nicht gemacht würde ich auch anders aussehen .

Aonbni-v>ersaryx33


Hallo, was hast Du gemacht? Dich untersuchen lassen auf Aneurysma? Und hat Deine Mutter ein Aneurysma gehabt? Ich mache mich immer leicht verrückt das ist das Problem :-(

MToet


Hallo Sonnenlicht,

ich habe sehr viel Mitgefühl mit Dir und auch (vor allem) mit Deiner Mama.

Aber ich denke, die Zeit wird es zeigen. Eine Reha (das weiss ich von meiner Mutter) kann tatsächlich kleine Wunder bewirken, denn da wird viel mit den Leuten - fast den ganzen Tag- gemacht und nicht wie im KKH nur ab und zu.

Meine Mutter war komplett gelähmt nach einem sehr schweren Schlaganfall und fast bewegungsunfähig und ging an einer Gehhilfe !! wieder aus der Reha raus. Es gibt immer Hoffnung. :)z

Beispiele wie Gabi Köster oder Monika Lierhaus zeigen, dass auch eine Hirnblutung keine "unlösbare" Geschichte ist. Wenn der Wille zu kämpfen da ist, die Unterstützung der Familie - die sie ja mit Dir ganz sicher hat - dann wird das wieder. Nicht von heute auf morgen, aber es wird....da bin ich ganz sicher.

Gib keinesfalls die Hoffnung auf, sondern glaub fest daran, dass es langsam aber sicher aufwärts geht, das hilft Dir und vor allem Deiner Mama.

Ich wünsche Dir viel Kraft und auch das entscheidende Quentschen Selbstbewusstsein, sich gegen Ärzte, Therapeuten etc. durchzusetzen...manchmal muss man das :)z

lg

Moet

S'onOnenlichwt77


ja meine Mama hat ein Aneurysma gehabt siehe mein Arikel auf Seite 3 .Habe mich auch so verrückt gemacht .Bei mir wurde ein MRT mit angio gemacht wiegesagt alles ok . Die Ärzte haben mich beruhigt .Man sollte es tatsächlich nicht machen lassen .

LG

Saonne-nlichxt77


Hallo Moet ,

vielen Dank für deinen Beitrag das gibt mir sehr viel Hoffnung .Es ist sehr schön sowas zu hören danke ,danke ,danke !!!

Heute war ich bei ihr in der Klinik auf der Intersivst. ,sie war etwas wacher.Als ich sie fragte ob sie mich erkennt nickte sie . Später kam die Logopädin wollte schauen ob sie überhaupt schlucken kann sie zeigte kein Interesse drehte den Kopf immer wieder weg . Dannach hat sie nur noch geschlafen ich ging nach Hause .Mal schauen wie es morgen wird .

Lg Sonnenlicht 77

M6oet


Jeder Tag ist ein NEUER Tag und wenn es mal einen Tag nicht so gut läuft, dann hoffe bitte auf den nächsten....

Deine Mutter wird kämpfen....da bin ich sicher und Du wirst sie unterstützen und wenn es sein muss tragen (so wie ich meine Mama zum Teil getragen habe) alles dauert, braucht Geduld und auch mal ein Stückchen Wut und Mutlosigkeit....DANN geht es aber weiter. ES geht immer weiter.

Sende Dir und Deiner Ma liebe Grüsse und ganz viel Kraft @:)

lg

Moet

RlemuH-la


Als ich sie fragte ob sie mich erkennt nickte sie .

Das ist super!! :)= Ich freu mich für euch. :)z

Atnni-#vergsary;33


@:) Ich wünsche Dir auch ganz viel Kraft und das alles wieder besser wird.

S[onn`enlvichxt77


Hallo ,

heute war ich auch in der Klinik ,meine Mama kann immer noch nicht in die Reha verlegt werden ,muß immer noch auf der Intensiv bleiben . Probleme mit Hydrozephalus ( Wasserkopf)der jetzt enstanden ist .Sie wollen einen Liquor-Shunt legen hat jemand damit schon mal Erfahrung gehabt .

LG

M-oet


Hallo Sonnenlicht,

ein Shunt ist doch so eine Art Ableitung, damit das Wasser quasi ausgeleitet wird. Das ist sicher eine gute und vor allem routinierte Methode. Das kann aber sicher noch ein paar Tage dauern.

Ich weiss, das Geduld in so einer Situation schwer ist, aber Du wirst es schaffen und Deine Ma sicher auch. Es ist ein harter und langer und manchmal verzweifelter Kampf......aber gib nicht auf. Sie kämpft und Du kannst das auch.

Ich wünsche Dir und ihr alles Glück und viel viel Kraft @:)

lg

Moet

RFebmu-lxa


Hallo Sonnenlicht, wie geht es deiner Mama? *:)

oHlle {tantxe


Sie wollen einen Liquor-Shunt legen hat jemand damit schon mal Erfahrung gehabt .

Ich hatte (nach Aneurysmaruptur) nie einen Shunt, aber er ist häufig. Man leitet damit überschüssigen Liquor ab, weil der sonst das Gehirn zusammendrückt und damit schädigt. Manchmal nur vorübergehend, viele haben ihn aber auch auf Dauer. Manchmal dauert es, bis er richtig eingestellt ist. Ich kenne aber einige Leute, die seit Jahren damit rumlaufen - wenn man es nicht weiß, merkt man nichts davon.

Vorsorglich CT oder MRT machen lassen, ist nur ratsam, wenn es schon Aneurysmen in der Familie gab. Hätte ich besser machen sollen (es gab zwei mit Ruptur, beide "gesund", nie hoher Blutdruck usw., von dem höheren Risiko wusste ich nichts). Familiäre platzen übrigens platzen sie gerne etwa im gleichen Lebensalter.Generell sagt man, dass bis zu 5 % der Menschen eins haben, bei familiärer Neigung 20 - 30 %. Der allergrößte Teil davon platzt allerdings nie.

ojlled rta#nte


Du kannst übrigens hoffen: Nach dem Legen des Shunt bessert sich der Zustand oft ganz dramatisch!

Wünsche ich euch auch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH