» »

Amitriptylin bei Angst?

vManni hat die Diskussion gestartet


Hallo,

also ich leide schon seit einiger Zeit an Panik- bzw. Angstattacken. Diese haben sich jedoch die letzten Wochen sehr verschlimmert, so dass ich sie nun nicht mehr nur in bestimmten Situationen habe, sondern eigentlich jedes mal(mal stärker, mal schwächer) wenn ich irgendwo hin gehe. Ich leide sehr darunter und weiß nicht mehr was ich machen soll.In Psychotherapie bin ich eh schon, eigentlich wegen etwas anderem,naja nun besprechen wir eben auch dieses Problem. Jedoch ist sie keine Verhaltenstherapeutin, sondern Tiefenpsychologin!

Jedenfalls war ich wegen der Problematik mehrere Male beim Hausarzt. Er verschrieb mir für den Notfall Bromazepam. Nun dieses nahm ich ab und zu(so selten wie möglich), allerdings auch nur eine Viertel, bin da recht vorsichtig wegen des Abhängigkeitsrisikos!Eine Dauerlösung kann es ja nicht sein, ging nochmal zum Doc und er hat mir jetzt Amitriptylin 25 mg retard verschrieben. Ich habe nun Bedenken das Medikament zu nehmen und zwar aus folgenden Gründen:

-Ich habe das Gefühl, der Arzt hat keine Ahnung von den Medis und ich habe gelesen, dass andere ADs weit besser gegen Angst helfen, als dieses

-Da es eines der "alten" ADs ist, habe ich Angst vor den Nebenwirkungen, insbesondere schneller Herzschlag etc., den habe ich eh schon

-Die Geschichte mit diesen Erregungsleiterstörungen am Herzen, die das AD(und andere) verursachen können, macht mir ziemliche Angst

Mein Arzt meinte, als ich fragte wegen Nebenwirkungen, bei der Dosis schon mal gar nicht :-/

Einerseits weiß ich, dass es so nicht weiter gehen kann, ich will ja auch, dass es mir besser geht, andererseits bin ich so unsicher...

Termin beim Neuro habe ich leider erst am 1.12, bis dahin warten wäre auch schwer.

Was meint ihr? Wer kennt das Medi, hat es vielleicht schon mal gegen Angst genommen?

Bitte helft mir, bin echt verzweifelt...

Antworten
vYarnni


Kann mir irgendjemand was dazu sagen?

Lqeukozzyxt


Ja,

Arztwechsel. Es gibt andere Antidepressiva ( v.a. SSRI / SSNRI ) die unterm Strich weniger Nebenwirkungen haben aber mindestens genauso wirksam sind.

Lgeukro;zyxt


Noch vergessen. Zur Überbrückung bis das AD wirkt ( ca. 2-4 Wochen ) Lorazepam oder Oxazepam verschreiben lassen.

a&b`alwodne11x1


bei 25mg ist eine antidepressive wirkung unwahrscheinlich. dafür werden meines wissens 50-150mg empfohlen.

25mg können aber zur sedierung durchaus geeignet und eine sinnvolle alternative zu benzodiazepinen wie bromazepam sein

ich denke, ein versuch wäre es wert. nebenwirkungen sind bei 25mg möglicherweise verschwindend gering.

gruss abalone

aQbalqone1d11


ps

und für die sedierung brauchst du auch nicht wochenlang zu warten. die gibts bei der ersten kapsel...

Vuol'v^o14x7


[[http://ehome.compuserve.de/autodidakt147/page2.html]]

Schaut mal auf diese Seite etwas weiter unten.

Gruß

Anton

c7inderRellwa19F83


Hallo

ich bekam es bei meinem Spannungskopfschmerz, am Anfang sehr wenig und später ca. 50 mg.

Was sehr schnell einsetzte war das ewige Hungergefühl, konnte stets essen und hatte Heißhunger. Habe innerhalb eines Jahres mit Diät halten doch 7 kg zugenommen.

Aber das muss ja nicht der Fall sein, jeder reagiert anders und wie es bei einer Dosis von 25 mg ist, weiß ich nicht........

Lieber Gruß

EZlfoe


Null Nebenwirkungen

Hi!

Also ich nehme es auch und ich hab null Nebenwirkungen! Ich vertrage die alten ADs wesentlich besser als die neuen. Hab beides probiert und ich bleib bei Amitriptylin.

Im Übrigen würde ich auf Sachen wie Lorazepam etc. verzichten. Machen zu schnell abhängig und bringen auch nur bedingt etwas. Normalerweise gehts auch etwas schneller als 4 Wochen bis das Amitriptylin wirkt. Also... keine Sorge. Was das Herz angeht, kann dein Hausarzt ja ab und zu mal ein EKG schreiben und gucken, ob sich was ändert. Das passiert ja nicht von heute auf morgen.

LG

Elfoe

rwazorbClade -kisxs


"Mein Arzt meinte, als ich fragte wegen Nebenwirkungen, bei der Dosis schon mal gar nicht "

Also ich hab Halluzinationen bekommen als ich Amitryiptilyn 25mg genommen hab.

Ich geh jedenfalls davon aus, dass es daran lag. Vorher war nichts und nachdem ichs abgesetzt hab, war auch nichts mehr.

Daher hat mir die Einnahme erst die Angst gebracht *g*

Das einzig positive war, dass ich recht gut einschlafen konnte. Dafür war ich aber auch den ganzen Tag über müde.

v,an0nxi


Hallo

erstmal danke für eure Antworten, sind ja gemischte Meinungen!

Also genommen habe ich es noch nicht, werde aber denke ich Freitag Abend beginnen. Falls dann gleich Nebenwirkungen auftreten, ist dann wenigstens Wochenende. Das mit der Gewichtszunahme finde ich allerdings gar nicht toll :-|

Noch eine Frage:Darf man während der Einnahme wirklich gar keinen Alkohol trinken?Oder ist ein bißchen ok?

dfannylNein


alkohol

hi ihr lieben,

muss dieses Medikament áuch nehmen, ich finde es dämpft die Schmerzen aber ganz gut... Früher konnte ich Nächte lang nicht schlafen, mittlerweile schlaf ich einigermaßen gut, aber dafür bin ich tagsüber auch etwas müde.

Man sollte eigentlich keinen Alkohol trinken, ich trinke aber ab und zu mal ein Glas Wein. Aber bin ja nur daheim, dann macht es nichts...

Ich merke leider wie sich bei mir das Wasser ins Gewebe einlagert, aber das muss man wohl in Kauf nehmen :(v

Ganz liebe Grüße

CUy+ndexrel


holla die waldfee -da sind ja berichte dabei ..da wird mir angst und bange..

bei 25mg ist eine antidepressive wirkung unwahrscheinlich. dafür werden meines wissens 50-150mg empfohlen.

25mg können aber zur sedierung durchaus geeignet und eine sinnvolle alternative zu benzodiazepinen wie bromazepam sein

ich denke, ein versuch wäre es wert. nebenwirkungen sind bei 25mg möglicherweise verschwindend gering.

dieser zum beispiel..man braucht doch nicht mit kanonen auf tauben zu schießen..also bitte, überlass die mengenangabe mal ruhig dem arzt ..der wird bescheid wissen..auch wenn unsere meinung eine andere ist..aufgrund von nonverbaler oder verbaler kommunikation..ein arzt ist ein arzt und bleibt ein arzt! -er hat auf jeden fall mehr ahnung als wir.

sicherlich..bin ich auch leider eine derjenigen, die durch dieses zeugs zugenommen haben..aber -ich habe die erfahrung gemacht, dass dieses mittel, das beste von allen war.

momentan bin ich wieder auf fluctin -das mittel, kann bei einigen bewirken, dass man abnimmt..bei mir geht das gottseidank auch -habe allerdings auch schon einige kennengelernt, die das nicht haben.

die wirkung des mittels..tritt erst nach einigen wochen ein -genau wie die nebenwirkungen, die eventuell auftreten können -ich jedoch ..habe keinerlei nebenwirkung gehabt. ich war froh, dass mir das zeugs gegen die angstzustände geholfen hat...und da ist es ausgesprochen gut, meiner erfahrung nach!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH