» »

Tests beim Neurologen?

S[kihas0erxl


Z zzz der hat echt Nerven, so ein Depp. Hast Du ihm geantwortet?

Ich fahre immer mit dem Auto zu Dr. Penner, aber bestimmt kannst Du auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Das wäre die S8 Richtung Flughafen und aussteigen müsstest Du wahrscheinlich in Johanneskirchen. Am besten Du frägst direkt bei der Sprechstundenhilfe nach.

Du hast aber schon Recht, das bei Dir wohl AD nicht alleine helfen wird. An Deiner Stelle würde ich zusätlich auch eine Therapie machen. Ich habe keine Angst das AD mich süchtig machen könnte. Rede am besten mit dem Psychater darüber.

rgosma#rie1


Skihaserl

Ich habe ihm leider aus Wut gemeldet, was er sich überhaupt einbildet mich sowas zu fragen aber habe ihm nix gesagt, ich bereue es schon wieder ich Depp. Ich werde mal nachfragen bei der Sprechstundenhilfe. Ist halt schon sehr weit weg für mich ohne Auto und bräuchte auch einen Psychiater in der Nähe wo ich öfter hin kann. Vielleicht schaue ich mir meinen Mal an und falls der nicht gut ist, mach ich gleich einem Termin bei Deinem aus. Hoffe bist mir nicht böse jetzt

Swkihqaserxl


Nein natürlich bin ich Dir nicht böse, so ein Quatsch. So kannst Du es ja auch machen.

Mußt Dich aber auf jeden Fall wieder melden, wie es dann beim Psychater (bei welchem auch immer :-) war.

Liebe Grüße und Gute Besserung!

r:osmVaxrie1


Skihaserl

Ich melde mich auf jeden Fall und ich behalte auf jeden Fall die Adresse von Deinem Psychiater aber denke muß dann öfter zum Psychiater und in meiner Lage ist es mir ehrlich gesagt zu anstrengend immer so weit zu fahren aber falls meiner nicht so toll ist werde ich es versuchen bei Deinem. Danke nochmal und Dir auch alles Gute, daß es bei Dir so bleibt wie es jetzt ist, Spaß am Leben und an der Liebe ;-D

Skkihaxserl


Rosmarie

Ich kann Dir noch zwei tolle Foren empfehlen:

[[http://www.depression-diskussion.de/]]

[[http://www.angst-und-depressionen.de/index.php]]

REum"o-w


Hallo zusammen!

Sorry, dass ich jetzt erst wieder reinschaue, aber ich hatte einiges zu tun. Da heute der 20. April musste ich jedoch unbedingt mal reingucken :-)

@ arielly:

wie war der Termin heute? Ich hoffe, es ist nichts dazwischen gekommen

Ich schaue später nochmal rein :-)

Schöne Grüße

Rumo-w

aTriexlly


Hallo Rumo! Und alle anderen natürlich auch!

Mensch, dass du dich noch an meinen Termin erinnert hast...

Ja, also, ich weiß noch nicht so recht, wies war. Also, wir hatten eben ein ziemlich langes Gespräch in dem es um meine Kindheit ging. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er das was ich erzählt hab irgendwie als total schrecklich aufgefasst hat. Ja, dann hat er gemeint, dass er denkt, ich sei total selbstunsicher, hätte daher viele Ängste und mein wahres Ich sei sozusagen irgendwo "gefangen". Ja, und, dass bei mir die von innen kommende Motivation Neues zu entdecken schon ganz früh im Keim erstickt wurde und ich mich jetzt schon in der Phase der Resignation befände.

Das kann ich so eigentlich alles unterschreiben.

Es hat mir irgendwie total weh getan (ich hab in der Praxis fast geheult), über meine Kindheit zu sprechen (ich sollte positive Eigenschaften von meinen Eltern aufzählen, bei meiner Mutter ist mir eine eingefallen, bei meinem Vater gar keine. Dabei lieb ich meine Mutter total.) Das hat mich irgendwie jetzt schon total aus der Bahn geworfen, eine Stunde nur mal oberflächlich über meine Probleme zu reden, so dass ich gerade am Zweifeln bin, ob ich eine Therapie überhaupt überstehen kann.

Ich bin jetzt schon wieder total verspannt (besonders mein Kiefer, den ich immer anspanne, wenn ich stress hab) und hab n Druck auf der Brust. Und als ich nach Hause kam war ich total aggressiv zu meiner Mutter. Das war jetzt eigentlich seit ich Medikamente nehme nich mehr der Fall.

Er hat mir dann noch einen Termin zur Kernspin organisiert (ich hatte es irgendwie nicht gepackt mich darum zu kümmern) und hat mir PsychologInnen und Psychotherapeuten aufgeschrieben, die er für mich für geeignet hält und hat gemeint, ich soll bei der Entscheidung auf jeden Fall auf meinen Bauch hören und ruhig mehrere anschauen (das kennt ihr ja schon!). Er hat auch gemeint, ich bräuchte eben eine Mischung aus Tiefenpsychologischer und Verhaltenstherapie, was aber am wichtigsten sei, ist dass der Therapeut zu mir passt.

Und er hat noch gemeint, wenn sich die Situation zuspitzt, solle ich mich auf jeden Fall melden und ansonsten in 8 Wochen noch mal kommen, wenn die Ergebnisse vom Kernspin da sind.

Tja, jetzt werd ich am Montag mal die Praxen abtelefonieren!

LG Arielly

a\rieullxy


Bei meinem langen Beitrag hab ich ganz vergessen zu fragen, wies euch eigentlich geht... Ups

RQumou-w


Hey arielly,

das hört sich doch ganz gut an. Ich kann deine Zweifel wegen der Therapie auch verstehen (also wegen der nötigen Kraft usw.). Aber du kannst das ja erstmal austesten... wenn du den richtigen Therapeuten gefunden hast, klappt das sicher. Ich wünsch dir viel Glück bei deiner Suche! :-)

zu deiner Frage: mir gehts zur Zeit nicht besonders, ich weiß allerdings nicht warum. Ich seh auch wieder alles schwarz.. aber ehrlich gesagt, ist mir das alles total egal. Was kann schon passieren?

Ich liege wieder viel Zeit im Bett oder sitz schweigend vor dem Fernseher ohne mich an den Gesprächen meiner Mitbewohner zu beteiligen. Naja, Hochs und Tiefs gehören wohl dazu. Ich will nur einfach nicht mehr. Ist mir zu anstrengend.

Du kannst am Montag ja mal schreiben, wie deine Telefonate gelaufen sind. Augen zu und durch, auch wenn der 1. Anruf eine Überwindung darstellt.

Also, ich mache mir jetzt einen Kaffee und verlasse mal zur Feier des Tages mein Zimmer. :)D Schönes Wochenende! Wir lesen uns.. spätestens am Montag

*:)

avriexlly


Ach Mensch, ich will ja nicht jammern, aber seit ich beim Nervenarzt war, bin ich nur noch am rumüberlegen und nachdenken. Irgendwie glaub ich ich kann dass nicht, an meinem "Heileweltbild" zu kratzen. Ich weiß schon, dass nicht alles so toll war, aber dass sich das überbehütende Verhalten meiner Mutter so schlimm auf mich ausgewirkt hat und mindestens so zerstörerisch auf mich gewirkt hat wie die mehr oder weniger Nichtbeachtung meines Vaters kann ich irgendwie nicht ertragen. Ich glaub, wenn ich das Bild, dass ich gerade habe umschmeiß und die Wahrheit zulasse, könnts sein, dass ich meine Familie hasse. Und das will ich nicht.

Mir gehts grad so schlecht wie zu der Zeit als ich noch keine Medikamente nahm. Aber nicht nur psychisch, sondern ich hab auch wieder psychosomatische Beschwerden. Ist das nur zu Anfang so, wenn man die Probleme angeht oder wird das jetzt ewig so gehen? Oder zumindest solange man Therapie macht und sich mit den Problemen beschäftigen muss?

Ich würd grad am liebsten einfach nur die Tabletten so weit erhöhen (lassen), bis es mir wieder so geht, dass ich nicht ständig an Probleme denken muss und dann einfach so vor mich hinleben, Stundenlang schlafen und für mich alleine sein und von mir aus auch mein wahres ich "gefangen" lassen.

Ich weiß auch nicht, ob ich mit meinem "gefangenen Ich" überhaupt leben kann. Ich kann doch jetzt nicht mein ganzes Leben umschmeißen?!

R!umo-xw


Hallo arielly,

nein, du kannst dein Leben nicht einfach umschmeißen. Dafür hast du auch noch genug Zeit. Probiers erstmal mit der Therapie. Nach solchen Gesprächen geht es einem immer schlechter, was auch darauf hindeutet, dass es etwas "gebracht" hat. Das ganze soll ja nicht einem Smalltalk ähneln.

Ich glaub auch nicht, dass du danach deine Familie hasst. Du wirst vielleicht einige Aggressionen gegenüber deinen Eltern bekommen, aber wenn du ehrlich bist, sind das nur Gefühle, die du jahrelang verdrängt hast und irgendwann raus müssen. Verdrängte Gefühle sind ein Teil von dem, was uns in die Depression gebracht haben.

Ich verstehe auch, warum du deine Tablettendosis gern soweit erhöht haben würdest, aber das ist nicht der Sinn der Sache. Die Tabletten sind dazu da, damit du dich erstmal besser fühlst und evtl. eine Psychotherapie in Angriff nehmen kannst. Stell dir mal vor, du würdest total "happy" zu jeder Psychotherapiestunde gehen. Würdest du dann nicht einiges verheimlichen oder noch schöner reden, als du es evtl. eh schon tust?

Ich wünsch dir die Kraft, dass du es schaffst, einen Termin bei einem Therapeuten zu bekommen. So schnell lassen wir uns doch nicht unterkriegen oder? (auch wenn uns manchmal danach ist)

*:)

Rumo

SpkijhaseHrl


Mir gehts zur Zeit wieder total schlecht. Ich verstehe das einfach nicht, ich dachte echt jetzt gehts aufwärts. An Ostern ging es mir sooooo gut wie schon lange nicht mehr. Irgendwie hab ich langsam das Gefühl die AD helfen nicht. Naja am 8. Mai muß ich eh wieder zu meinem Arzt. Ich möchte diese Scheiß Krankheit endlich besiegen und wieder mein altes Leben zurück haben. Ich war doch so glücklich.

R&umo-xw


Dann blasen wir mal zu Dritt Trübsal... :=o

Es ist zumindest ein bisschen beruhigend, wenn man bedenkt, dass es uns allen 3en seit der Einnahme der ADs schonmal besser ging, d.h. es geht auch wieder aufwärts... abwarten und Tee trinken :)D

Wir schaffen das schon! Aber langsam ists echt genug... ihr werdet euch sicher auch oft fragen, wie lang das denn noch so gehen soll..

Sqkih:asBerl


Ich frage mich ständig wie lange das noch dauern wird. Naja und wenn es mir ganz schlecht geht, dann zweifle ich immer ganz stark daran ob ich jemals wieder gesund sein werde.

Heute gehts mir immerhin besser als die letzten Tage. Es ist immer so ein hin und her.

aVrpiellxy


Bei mir gehts auch auf und ab, das wechselt fast tageweise. Aber darüber bin ich auch froh, dann gibts nicht nur schlechte Tage, sondern auch mittelmäßige und vereinzelt sogar gute. Leider grad nur mehr mitelmäßige bis schlechte als gute.

Also, bei einem Therapeuten hab ich jetzt einen Termin bekommen, am 25. Mai. Das ist eigentlich relativ bald, wenn man bedenkt, dass ich beim Nervenarzt immer min 6 Wochen warten muss.

Alle anderen auf meiner Liste haben einen "Patientenaufnahmestopp" oder nur einen Anrufbeantworter und ich wollt nicht zurück gerufen werden, weil ich auf solche Gespräche vorbereitet sein muss (jaja, die liebe Angst).

Ich hab jetzt auch mal noch zwei Freundinnen gefragt, deren Mütter beide Therapeutinnen sind, ob die vielleicht noch jemand gutes kennen. Ansonsten schau ich mir eben mal den an, bei dem ich den Termin hab, am Telefon hat er sich sehr freundlich angehört.

Wie wollt ihr so weitermachen? Erst mal noch ruhen lassen oder das Thema Terapie in angriff nehmen?

Liebe Grüße Arielly

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH