» »

Tests beim Neurologen?

anrielBly


*schieb*

ich schieb den thread mal bischen, bevor er vergessen wird *:)

Rjumox-w


Gute Idee!

Ich war vor einer Woche ungefähr beim Neuro und habe ihm erzählt, dass ich glaube, verrückt zu werden (weil mir alles so "fremd" vorkommt). Er hat zumindest versucht, mich zu beruhigen.

Ich find das alles so kotzig. Ich brauch jetzt wieder ein Erfolgserlebnis. Ich mach zur Zeit nur Scheiß. Ich habe mit meinem besten Freund geschlafen und er erzählt mir jetzt jeden Tag, dass das sein größter Fehler war. Sowas hört man natürlich gerne.

Wie gehts euch sonst?

*:)

Shkiha6serxl


Ich war am Dienstag wieder beim Arzt. Mir gehts schon seit 2 Wochen viel besser. Wir haben trotzdem die Dosis auf 100mg erhöht. Hoffentlich kommt kein Tief mehr, vorallem die letzten Tage war ich total aufgedreht.

Nach dem Psychater/Neurologe fühle ich mich eh immer gut, weil er einfach so ein toller Arzt ist. Als er mich allerdings noch auf meine Sexlust ansprach, wurde ich doch etwas verlegen. Meine Libido ist leider auch noch nicht so wie früher.

Rumo:

Oje hoffentilch hat der One-Night-Stand jetzt nicht eure Freundschaft kaputt gemacht. Ich würde einfach nochmal mit Deinem besten Freund reden. Sag ihm doch, daß dazu immer zwei Personen gehören. Sag ihm, das es zwar ein Fehler war aber ihr darüber stehen müßt anstatt dies jeden Tag erneut durchzukauen. Das bringt doch nichts!!

Hm oder siehst Du es etwa gar nícht als Fehler?

R:umyo-zw


Hi Skihaserl,

schön, dass es dir besser geht und du mit deinem Arzt so zufrieden bist :-)

Ob ich es als Fehler sehe? Nein, ich habe mir abgewöhnt, bereits passierte Sachen zu bereuhen, das macht einen nur verrückt. Es ist passiert und ich kann es nicht mehr ändern. Er meinte heute zu mir, dass es alleine sein Problem wäre damit fertig zu werden. Naja, über meine Sexprobleme werde ich jetzt nicht mehr mit ihm reden können, aber sonst sehe ich da kein großes Problem.

Dass du keine Lust mehr auf Sex hast, ist natürlich echt blöd. Bei mir hat sich das nach ein paar Wochen wieder gelegt, auch wenn ich noch immer ein Problem habe, einen Orgasmus zu bekommen. Aber naja..., soll halt nicht sein.. geht auch vorrüber.

Ich wünsch dir noch alles Gute. Wie geht dein Freund denn mit dem Problem um?

*:) Rumo

a,riLelly


Hallo!

Vorgestern war ich beim Kernspin. Dabei kam nichts raus, worüber ich aber eigentlich ganz froh bin. Kurz dachte ich ich bekomm Panik in dem Ding, aber es ging dann doch.

Was anderes beschäftigt mich gerade: Seit ich Antidepressiva nehm, schlägt Alkohol kein bischen mehr bei mir an (Ja, ich weiß schon, sollte man eh nicht kombinieren, aber hin und wieder möcht ich einfach was trinken und dann auch bischen Stimmung dadurch bekommen).

Ich hab am Mittwoch 8! Bier getrunken und hab mich praktisch nüchtern gefühlt. Sonst konnte man mich schon nach 3 Bier nicht mehr in die Öffentlichkeit lassen.

Wie gehts euch, merkt ihr die Wirkung von Alkohol noch so wie früher?

LG

cOyani"ca


Hi arielly,

so gehts mir auch. Früher hab ich nichts vertragen und musste mich bei übermäßigen Alkoholkonsum übergeben. Jetzt merke ich lange nichts, dann bin ich irgendwann doch betrunken, aber ich habe keine Magenprobleme oder ähnliches... ist vielleicht auch nur Zufall bei mir :-)

c>yaSnicxa


ich hoffe es ist ok, wenn ich mich einklinke :-)

K7errxy2


Arielly

Du trinkst Alkohol in einer Zeit, in der Du AD nimmst? Du weißt schon um die Gefahren oder?

Cyanica,

nimmst Du denn auch Medis oder warum vergleichst Du Deine Situation mit der von Arielly?

Wenn Du keine nimmst und jetzt mehr verträgst, dann trinkst Du wahrscheinlich zuviel, denn es entwickelt sich eine Toleranz bei zu hohem Konsum. D. h., der Körper braucht immer mehr, um den Rauschzustand zu erreichen, der am Anfang viel schneller da war.

aMryie9lly


Hey Cyanica, klar ist das ok, wenn du dich einklingst. Ich freu mich hier immer über neues "Geschreibsel". Und ich glaub, den anderen gehts nicht anders.

Am Freitag hab ich n Termin bei meinem ersten Therapeuten. Kann ich mir den Termin in etwa so vorstellen wie den ersten beim Nervenarzt, nur halt ohne (körperliche) Untersuchung?

Kerry, ich hab ja schon geschrieben, dass ich weiß, dass scheiße ist zu trinken und die Medis zu nehmen. Aber manchmal geht es für mich eben nicht anders. Ist mir auch klar, dass ich mich damit ernsthaft schädigen kann. Aber ich glaube, ich geh manchmal bewusst solche Gefahren ein, als Art selbstverletzung (ich hatte auch mal n thread dazu eröffnet, aber ich glaub den gibts nicht mehr). Von dem her wirst du mit erhobenem Zeigefinger an der Stelle wohl nicht so viel erreichen...

LG

Sakrih.asexrl


Ich freue mich auch über jedes "Geschreibsel", ganz egal ob man von Anfang an dabei ist oder erst neu in unserem Therad eingestiegen ist. Drum gibts das hier doch, um sich auszutauschen.

Ich habe im Moment wieder so einen Druck im Brustbereich, mir gehts also mal wieder schlechter. Es ist immer so ein auf und ab bei mir, aber so richtige Tiefs habe ich allerdings nicht mehr. Naja aber gesund bin ich glaube ich, auch noch lange nicht.

Ab und zu mal ein Gläschen Alkohol ist ok, aber man sollte sich echt nicht zusaufen. Zuviel Alkohol ist schlecht für die Nerven, besonders in unserem Fall. Ich würde davon dringends abraten, schaut auch hier:

[[http://www.gesundheitpro.de/Depression-behandeln-Worauf-Sie-bei-der-Einnahme-Depression-A050805ANOND020086.html]]

KyerrGyx2


Arielly

Sollte kein erhobener Zeigefinger sein. Steht mir nicht zu, war nur ein Hinweis. *:)

c!yanFicxa


Natürlich nehme ich ADs Kerry, sonst wäre meine Antwort ja wohl fehl am Platz.

Dass ich Alkohol seitdem besser vertrage hat nichts mit steigendem Alkoholkonsum zu tun, da ich höchstens 1x alle 2 Monate trinke.

a{rielqly


Also, ich besaufe mich ja nicht regelmäßig ;-) Es kommt vielleicht alle 2 Monate vor, dass ich Alkohol trinke und dann eigentlich nie so viel wie bei dem einen Mal.

Und da es mir jetzt nichts mehr bringt, lass ichs wahrscheinlich eh, ist nur Geldverschwendung so. :(v

Skihaserl, das tut mir leid, dass es dir grad wieder schlecht geht! Ich hatte vor kurzem auch wieder eine Panik und seit dem kein so gutes Gefühl.

Cyanica, welche Ads nimmst du? Machst du auch Therapie?

Ich melde mich am Wochenende noch mal bei euch, wenn ich meinen ersten Besuch beim Therapeuten hinter mir hab.

LG

aNribeRlxly


Ach Menno....

mir gehts total beschissen.

Ich hatte ja am Freitag meinen Termin beim Therapeuten. Das war irgendwie nicht so der Hit. Ich fand den Typ n bischen arrogant. und er sah mein Übergewicht als mein Hauptproblem an und hat gemeint, es sei auch ganz wichtig, dass ich mein Essverhalten wieder in den Griff bekomme und da ewig dran rum gemacht, bis ich ihm dann gesagt hab, dass das eigentlich grad gar nicht mein Problem ist, bzw. nicht die Ursache sondern ne Folge (meiner Meinung nach absichtlich herbeigeführt) von anderen Problemen, das war ihm aber glaub egal. Dann hat er noch gemeint, ich würde mir ständig wiedersprechen.

Und irgendwie hatte ich das Gefühl, er würde sich über mich lustig machen und mich gar nicht ernst nehmen. Aber für mich sind meine Probleme nicht lächerlich.

Einerseits hat er mehr oder weniger gemeint, ich solle mich doch mal altersgemäß verhalten ("Ja, sie sind doch erwachsen!"), also so als ob ich das mal so einfach machen könnt und andererseits hat er mir dringend dazu geraten mich stationär behandeln zu lassen. Damit hab ich nicht gerechnet. (so viel dann auch zu sich wiedersprechen ^^)

Seit dem Termin gehts mir wieder total dreckig. Wie wenn ich nicht schon oft genug gehört hätte, dass ich mich zusammenreißen solle... Ich kann nicht einfach so anders sein, sonst hätte ich das doch schon lange gemacht!

Ich kann grad nur noch da sitzen und flennen. Am liebsten würd ich mich erbrechen und alle schlechten Gefühle mit raus würgen. Und mich den Rest meines Lebens betäuben...

Das ist so unfair. Da heißt es immer, wenn es einem schlecht geht, soll man sich professionelle Hilfe holen, aber es hilft einem doch keiner...

Ich fühle mich wie ein Käfer, der auf dem Rücken liegt, mit aller Kraft strampelt, sich versucht an jedem Strohhalm festzuklammern und weiß, dass er ohne Hilfe eh bald eingehen wird.

K'errxy2


Hallo Arielly

Na, das ist ja ech sch... gelaufen. Aber das lag nicht an Dir. Der war wirklich nicht besonders einfühlsam. Sehr gut finde ich, dass Du besser weißt als er, was Dein Problem ist, denn was Dich stört, dass sagt Dir Dein Empfinden. Wenn Du das Gewicht gerade nicht als Problem, sondern als Folge siehst, dann ist das so. Ich kann Dir da sehr gut folgen. Viele würden die Schuld nun bei sich suche. Das tust Du zum Glück nicht, aber weh tut sein Verhalten schon, das verstehe ich gut.

Am besten ist es nicht lange zu fackeln und einen anderen zu suchen bevor Du dort die bewilligten Stunden verplemperst. Es sei denn, Du hast noch Hoffnung, dass die zweite Sitzung besser läuft.

Gib nicht auf, nur weil der seinen Job - zumindest an dem Tag - nicht gut gemacht hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH