» »

Tests beim Neurologen?

a]rieally


Hey Rumo! Echt coll, dass das jetzt gut lief! Ich war ja jetzt schon ne Weile nicht mehr (Urlaubsbedingt) und heute hat mich die Thera angerufen und gefragt, ob alles ok sei. Fand ich voll nett. Nächste Woche hab ich dann wieder n Termin, ich denke, bis dahin hat sie auch den Fragebogen ausgewertet und wird dann darüber mit mir reden.

Rumo, melde dich doch bitte, wenns wieder was neues gibt! Bis dann

Arielly

R~umo-xw


Cool, des is ja nett von deiner Thera! Könnte ihr ja auch egal sein..

Wann hast du die Fragebögen denn bekommen? Also in welcher Stunde? Kannst ja schreiben, wie die Auswertung "ausgefallen" ist :-)

a8ritellxy


Hey!

Also, den Bogen musste ich in ner gesonderten Stunde ausfüllen, da musste ich halt zu ihr in die Praxis, weil sie eben noch Daten von mir im Pc aufnehmen musste und dann hab ich noch den Bogen ausgefüllt.

Jetzt am Freitag hat sie den dann mit mir besprochen. Es war eigentlich fast alles mehr oder weniger im normalen Bereich (das ist wohl bei den ganzen Kategorien so, dass man zwischen 40 und 60 Punkte im normalen Bereich liegt, unter 40 ist der Bereich wenig ausgeprägt, zwischen 60 und 70 wird es als Lebensstil, aber noch nicht als Störung bezeichnet und zwischen 70 und 80 Punkte gilt es als Persönlichkeitsstörung), bis auf wenige Kategorien.

Ich schreib am besten mal auf, in welchen Kategorien ich von der Norm abweiche (bischen abweichen ist laut meiner Thera fast noch normal, also schreib ich mal die auf, in denen es schon auffällig viel oder wenig war):

Schizoid (hat aber nix mit Schizophren zu tun): 72 Punkte

Borderline : 71 Punkte

histrionisch: 32 Punkte

Unter schizoid konnte ich mir nix vorstellen, auch nicht als sie mirs erklärt hatte. Als ich dann mal bischen gegoogelt hab, hab ich fast geheult, weil der Artikel auf Wikipedia echt auf mich zutrifft, nur das ich mir hin und wieder schon Kontakt oder einen Partner wünsche aber andererseits auch wenig Interesse daran hab (klingt ganz komisch, aber so ist das). Ich hab auch Freundinnen, aber mir machts jetzt auch nix aus, wenn ich mal 6 Wochen keinen Kontakt zu denen hab und die wissen eigentlich auch nicht so viel über mich.

Und als ich die Auswertung sah war ich im ersten Moment fast bischen enttäuscht, weil ich gedacht hab "Naja, sieht ja eigentlich aus, als würde dir gar nix fehlen, du machst also wieder Aufstand wegen nix"

Meine Thera hat auch schon gesagt, dass man an der Schizoiden Persönlichkeitsstörung nur schwer was ändern kann :-( und dass das sicher schwer für mich werden wird, weil ich jetzt dann auch bald anfangen muss, von mir aus zu reden (bis jetzt hab ich immer nur auf ihre Fragen geantwortet). Aber ich weiß gar nicht so recht, was ich da so erzählen soll...

Naja, wie gehts euch denn so?

Gruß Arielly

(mal wieder n langer Eintrag geworden ;-) )

Rlulmo-w


Hi arielly!

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir unter "schizoid" auch nix vorstellen konnte und ich auch erstmal wikipedia befragen musste... :=o

Ich hoffe, dass man zumindest ein bisschen was dran feilen kann, damit es erträglicher wird!

Mir gehts heut richtig sch..., hab schlecht geschlafen, mir is speiübel und in ein paar Stunden habe ich Thera-Termin. Dazu habe ich heute überhaupt keine Lust, meinen Mund zu öffnen und auch noch sowas wie Töne herauszubringen. Das werden schöne 50 Minuten. Hoffentlich wird es eine Art "Frage-Stunde". Ich habe mir schon überlegt den Termin abzusagen, aber das bringt mir auch nix. Der wird meine schlechte Laune schon noch öfter ertragen müssen ;-D

Du kannst mir ja per PN antworten (hab dir geschrieben :-))... da kannst mir dann auch gleich schreiben, wie oft du Termine hast. (würd mich interessieren *g*) Ich hab nämlich momentan alle 2 Wochen einen Termin und ich muss sagen, dass mir die Zeit dazwischen fast schon als "zu lang" vorkommt. (auch wenn er gesagt hat, dass ich jederzeit anrufen kann - was ich natürlich nicht tue)

Naja, ich wünsch dir noch gutes Gelingen in deiner Thera und hoffe natürlich, dass du bald "frei" erzählen kannst. Das ist sicher die ersten paar Male sehr schwer, aber vielleicht gewöhnt man sich ja dran.. das schwerste ist sicher, erstmal einen "Einstieg" zu finden. Den kannst du dir ja vor der Stunde überlegen. Sie wird dann schon gezielt nachfragen.

Ich muss jetzt auch weg. Ich versuche meine Laune mit Kaffee aufzubessern. Ein Versuch ist es wert.

:)D

k>aal#lexe


Hallo,

ich muss übermorgen auch zum Neurologen wegen Schlafstörungen.

Könnt ihr mir sagen was da auf mich zu kommt??

Muss ich auch Gruppentherapie oder sowas machen??

Danke

L~upxo049


Der Neurologe wird Dich erst mal untersuchen und befragen.

Bevor eine Therapie festgelegt wird, muss erst mal eine Diagnose bzw. der mögliche Grund für Deine Schlafstörungen festgestellt werden.

kjaalxlee


achso danke. Ja und dann werde ich wohl ein Schreiben bekommen wo das draufsteht was... weil ich das unbedingt für die Bundeswehr benötige. Wie oft muss ich denn dann zum Neurologen und wie lange sind die nächsten Termine höchstens auseinander?

RXumo-Xw


Hi kaallee,

Lupo hat es auf den Punkt gebracht: erst "Diagnose" dann "Therapie"...

Zu den Terminen: Ich habe jeden Monat einen Termin. Wenn er den Eindruck hat, dass es mir gut geht, liegen auch mal 6 Wochen dazwischen. Ich muss allerdings sagen, dass ich bei einem Nervenarzt bin, also nicht bei einem reinen Neurologen. Ich glaub bei einem Neurologen sind die Termine wesentlich seltener. Aber wie gesagt, das hängt auch von der Diagnose ab. Wenn du außer Schlafstörungen keine Beschwerden hast, werden die Termine recht selten sein (schätz ich). Sollte sich dahinter aber eine Depression o.ä. verstecken (ich kenne deine Umstände ja nicht), wirst du wohl öfter antreten "dürfen".

Ich schätz übrigens, dass dich der Neuro früher oder später mit Tablettchen heimschickt. (schlaffördernde Antidepressiva oder Neuroleptika... eher aber ADs)

Kannst ja schreiben, was bei dem Termin rauskam. Täte mich auch interessieren.

kzaallxee


So dann ma wies war:

Also erstma hab ich nen bisschen mit dem Arzt über meine Sorgen gesprochen so was ich alles hätte. Hab ihm erzählt dass es mir immer schlecht geht, Kopfschmerzen, reizbar, lustlos.....naja dann hat er mit mir nen bisschen über mein Leben geplaudert und ist zu dem Entschluß gekommen, dass ich Antidepressiva bekomme ja und in 6 Wochen nochmal vorbeikommen soll. Nun ja dann wurden noch meine Gehirnströme untersucht. Hab da sone Kappe aufm Kopf bekommen hat ca. 10 min. gedauert. Tat aber kein Stück weh falls das jemand denkt.....Dann noch ma eben zum Arzt, Auswertung anhören. Dann wars vorbei.....war echt nicht schlimm.

acriexlly


@kallee

Hallo!

Bist du "nur" bei einem Neurologen oder ist dein Arzt auch Nervenarzt? Was für ein AD hast du denn verschrieben bekommen? Und wie kommst du damit zurecht (also, ne Wirkung wird wohl noch nicht eingesetzt haben, aber wie gehts dir so damit, hast du nebenwirkungen?)

So, Fragestunde vorbei ;-)

Arielly

kqaaxllee


Also der Arzt ist Neurologe. Er hat mir Citalopram 40mg verschrieben, jeden Tag ne halbe Tablette. Ach ne, doch nich eig. hat er mir was anderes verschrieben aber inner Apotheke wars nicht mehr vorrätig, somit hat sie mir dieses gegeben. Sie meinte, wäre nur von einer anderen Firma. Ja Nebenwirkungen sind schon nach dem 2. Tag aufgetreten. Mir war jeden Morgen echt heftig übel ...jetzt ist das immer noch da ...morgens also. Hm und ja sonst kann ich nichts weiter feststellen....aber auch keine Verbesserung der Symptome.

lg

R*umox-w


Hallo kallee!

NW treten immer früher auf als die eigentliche Wirkung. Das kann noch ungefähr 3 Wochen dauern. Nur Geduld!

acrieNlly


Hallo! Ich dacht ich meld mich nach langer Zeit mal wieder bei euch!

So richtig weiß ich zwar nicht was ich schreiben soll, aber ich wollt nicht, dass der thread geschlossen wird.

Ich bin immer noch in Therapie (wäre hätte auch was anderes erwartet?!) bei der Therapeutin. Irgendwie hab ich das Gefühl, es geht gar nix vorwärts und ich glaub, meine Thera hat das gleiche Gefühl.

Ich glaub, mit meinen Medikamenten gehts mir mittlerweile so gut, dass ich grad gar nicht an mir arbeiten kann, aber ich kann und will sie auf keinen Fall absetzen, ich weiß grad gar nicht, was ich machen soll, weil ich weiß, dass meine Probleme so auch nicht von alleine gelöst werden.

Versteht mich jemand? Hatte jemand das gleiche Problem?

Würde mich freuen, wenn mal wieder jemand was schreiben würde!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH