» »

Schwindel. Hilfe?

Lzisab_84 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen! Habe vor langer Zeit schon mal hier geschrieben auch wegen diesem doofen Schwindel den ich schon mal hatte als ich 18 war und hielt fast 3 Jahre an! So nun hatte ich fast 1 Jahr Ruhe bis vor 2 Wochen! :-( Bei mir wurden damals viele Untersuchungen gemacht ich hatte wahnsinnige Angst zu sterben einen unentdeckten Tumor zu haben usw. war auch schon mal beim HNO da wurde ein Gleichgewichtstest gemacht und da war alles in Ordnung! So im August fingen plötzlich Extrasystolen an die mich sehr belasteten und wieder folgten unendliche Untersuchungen und auch ein Krankenhausaufenthalt, dabei war es mir nie schwindelig nur ab und an ein Lagerungsschwindel der nach 1 spätestens 2 Tagen wieder verschwunden war! So vor 2 Wochen Donnerstags fing es plötzlich nachts an ein ganz heftiger Lagerungsschwindel konnte kaum laufen nur in eine Richtung und es hat sich heftigst gedreht auch im stehen dann erst mal! Toll dann konnte ich mich wieder überhaupt nicht legen und habe im sitzen ein wenig geschlafen! :-( Naja es wurde dann bisschen besser war aber nie weg! Sonntag hatte ich Kreislaufbeschwerden die bis Mittwoch anhielten so kurz vorm umkippen, alles geht weit weg usw. Donnerstg hatte ich wieder mal Lagerungsschwindel! Echt alles sehr seltsam nun habe ich seit dem im Liegen beim Laufen oder Sitzen ein schwankendes Gefühl als ob ich auf einer Matraze laufe, wenn ich liege egal auf welcher Seite und liege im Bett mit dem Kopf zu tief dann dreht sich alles ununterbrochen zwar bis jetzt noch nicht s heftig aber der schwindel ist da und ich werde auch 2-3 mal die Nacht wach! Auch bestimmt um zu gucken ob der schwindel noch da ist und ich nicht wieder den ganz schlimmen bekomme! Nun habe ich wieder große große Angst gehe zu Hause jedem auf den Keks und habe wieder Angst zu sterben an einem Tumor oder etwas schlimmes! Mein Freund hat mir letzten Sonntag einen Heiratsantrag gemacht und wir wollen im September heiraten nun habe ich solche Angst es nicht zu erleben! Warum kann ich mich nur nicht einfach mal freuen und keine Symtome haben! Ich will nicht mehr! Wenn es ein normaler Lagerungsschwindel wäre dann würde der doch nur in einer Seite auftreten und wenn ich drauf liegen bleibe aufhören und nicht bleiben! Sobald ich den Kopf drehe dann habe ich so das gefühl der Wackelt und sitzt net richtig auf dem Hals so eine Koordinationsstörung oder so so ganz komisch als hätte ich keine kontrolle über meinen Kopf da er nur an einem Faden hängt! Ganz schlimm ist es auch wenn ich im Dunkeln laufe dann meine ich ich laufe nur in eine Richtung und schwanke total oder wenn ich auf irgendeinen Punkt gucke und im Umfeld wackelt etwas oder der SChatten ist zu sehen dann wackelt bei mir auch alles! Habe solche Angst zu sterben! Das ist doch einfach nicht mehr normal war so froh eine Zeitlang diese Gangunsicherheit verloren zu haben habe ganz normal gelebt und konnte wieder feiern und auch mal Alkohol trinken toll das wars dann wieder für die nächsten Jahre! LG Hoffe mir kann einer helfen @:)

Antworten
eOdeLrj-u


Hallo Lisa

Auch ich leider seit Jahren unter diesem Schwindelgefühl. Mal stärker mal schwächer, aber immer da. Zudem plagen mich allerlei Missgefühle, wie Kältegefühl oder Hitzegefühl an allerlei Körperstellen Auch mit den Herzrythmusstörungen habe ich eine lange Erfahrung. Mir wurde erklärt, dass mein vegetatives Nervensystem extrem auf alle möglichen Dinge reagiert. Das wäre zu vergleichen mit einer ganz empfindlich eingestellten Alarmanlage, welche bei jedem Windzug Alarm gibt. Ich bin ein Mensch, der immer sehr in seinen Körper gehört hat, und jede Missempfindung als schlimmes Desaster empfunden hat. Diese Einstellung erzeugt Angst, die die Nerven immer weiter reizt. Mehr Gelassenheit wäre angebracht.

Nach den vielen Untersuchungen die du hast machen lassen, würde ich einen Tumor ausschliessen. Der wäre wahrscheinlich längst entdeckt. Vielleicht achtest auch du ganz sensibel auf jede Befindlichkeit. Vielleicht helfen dir Entspannungsübungen. Einen Versuch wäre es wert.

Rjapvladxy


hallo lisa, hast du denn schon mal überlegt, eine Psychotherapie zu machen? Denn es kann ja auch sein, dass deine Angst, etwas SChlimmes zu haben oder zu sterben diesen SChwindel auslöst.! Du hattest soviele untersuchungen und es war alles soweit ok, und du hast aber trotzdem Angst, dass du nen Tumor oder sowas hast. Das kann ganz schön belastend für die Seele sein...

[[http://www.medizinfo.de/kopfundseele/schwindel/start.shtml]]

vielleicht findest du da ein paar informationen

L{uapo0F4x9


Hallo Lisa,

auch wenn der Schwindel bei Dir evtl. in gemischter Form (Lagerungsschwindel und psychogener Schwindel) auftritt, Du bist körperlich bestimmt nicht schwer krank, dass haben die zahlreichen Untersuchungen ergeben und darüber solltest Du Dich freuen, auch wenn's schwer fällt, weils einem halt besch... geht.

Der andauernde Schwankschwindel hat sicher etwas mit der Psyche (meistens Angst, Druck oder ähnliches) zu tun, deshalb solltest Du auch da ansetzen.

Immerhin hattest du gerade eine längere schwindelfreie Zeit, das sollte Dir Hoffnung machen, dass das auch wieder so werden kann.

Alles Gute & Viele Grüsse

Lupo

b\eul=e66


Hallo Lisa,

da alle Untersuchungen ohne Befund ausgefallen sind, solltest du versuchen die Dinge so zu nehmen wie sie sind. Ich habe bereits genauso besch.... Erfahrungen gemacht wie du (ich wurde z.Bs. 3 x auf Multiple Sklerose getestet, einmal wurde der Verdacht auf einen Gehirntumor gestellt, usw). Auch ich habe immer wieder Phasen in denen es mir super geht, dann läuft es eben rund. Wenn ich Stress habe, dann reagiert mein Körper (übrigens auch bei positivem Stress wie bei einer bevorstehenden Hochzeit, Kinder bekommen usw) mit Krankheitssymptomen. Z.Bs. Schwindel, Dauerkopfschmerz wie bei Gehirntumoren, meine komplette linke Körperseite fühlt sich verbrannt an und vieles mehr. Mein Neurologe hat mir gesagt, dass ich lernen muss damit umzugehen. Ich war erst echt sauer, denn der hat ja gut reden, aber jetzt nach vielen Jahren, weiß ich, dass er recht hatte. Ich habe auch heute noch oft Angst, dass ich was schlimmes habe und sterben werde, doch ich habe jetzt (viel zu spät) mit einer Psychotherapie angefangen. Ich hoffe es hilft. Wenn du mal reden willst, schreib mir ne e-mail.

Kopf hoch. :-D

Manuela

Rbapl#adxy


Ja wie gesagt, ich bin bei Lisa auch für ne Psychotherapie. Sonst wird das irgendwann ein schlimmer teufelskreis

Ltisa_x84


Hi!

Danke für die Antworten! Habe heute immernoch schwindel ganz doof und auch den 4 Tag Kopfschmerzen aber die können von Verspannungen im Nacken kommen?! Ich weiß das alle Untersuchungen gut verlaufen sind und darüber bin ich auch froh aber ich kann es einfach nicht richtig glauben, denke immer das die mich alle net richtig untersucht haben da sie denken das ich eh nix habe mit 22 Jahren und nur alles vorspiele!? Das ist mein Problem habe mir fast 1 Jahr eingeredet das ich einen Tumor habe trotz MRT habe ständig gedacht die Untersuchung war nicht gründlich genug.........nun glaueb ich das wirklich, jetzt kommt noch hinzu das es wieder mit dem MRT vom Kopf 3 Jahre her ist und ich denke das sich in der zwischenzeit was gebildet hat! Und so geht es ständig im Kreis! :-( Brauche wirklich Professionelle hilfe glaube ich! Wie hoch ist denn die wahrscheinlichkeit das doch was beim MRT zu finden ist nach 3 Jahren...und shcon wieder habe ich negative Gedanken! Ich kann mich einfach nicht mal freuen ist echt schlimm mit mir finde mich echt nervend! Mein Freund und ich heiraten im September 07 und anstatt mich darüber zu freuen wie viel Mühe er sich mit allem gemacht hat kann ich nur an meine Krankheiten denken und ständig testen ob es mir im Liegen auch wieder schwindelig wird! :-( Denke sowieso das ich diesen Tag im September nicht mehr erleben kann da ich da nicht mehr bin oder so! Das war schon immer so als ich z.B. Urlaub gebucht hatte da dachte ich mir schon vorher immer ach du hast bestimmt wieder eine Mittelohrentzündung da ich die einmal hatte und fast net nach Hause fliegen durfte und was soll ich sagen wir waren seit dem 3 mal noch im Urlaub und ich hatte 2 mal davon davor schon eine Mittelohrentzündung die auch nachgewiesen wurde...das kann doch nicht normal sein.....? So das musste ich jetzt mal sagen! :-) LG

R_aplaxdy


ja wie gesagt, ich würde mal eine therapie versuchen, da wirst auch ernst genommen, wenn du der meinung bist, dass andere ärzte das nicht tun. ABer wenn sie dich nicht ernst nehmen, hättest du doch nicht schon so viele untersuchungen hinter dir! die können ja nicht alle 3 jahre ein mrt machen, das is unlogisch und es ist auch eine frage der kosten

Ezs9thexr67


Es wird Dir nicht viel nützen, wenn wir Dir alle hier bestätigen, dass die medizinischen Untersuchungen keine Krankheit hervorgebracht haben und Du Dich über Deine Gesundheit freuen sollst.

Es kommt am Ende darauf an, was Du selber glaubst. Sollte man aus dem Teufelkreis nicht alleine herausfinden und es nicht alleine schaffen, seinem Körper, den Ärzten und sich selbst zu vertrauen, kann einem eine Therapeut sichelich dabei helfen.

Ein Versuch wäre es ja wert.

Bis dahin kann ich Dir nur zu Entspannungsübungen aller Art raten, wie z.B. Yoga. Auch Sport verhilft einem zu einem besseren Körpergefühl.

bneulMex66


Hi Lisa,

wollte dir nur noch ein bißchen Mut machen. Als bei mir das erste Mal Beschwerden auftraten, war ich etwas jünger als du jetzt. Das ist mittlerweile ne ganze Zeit her. Auch ich hatte Phasen, da war ich sicher, dass ich keine 40 werde. Auch heute noch habe ich Angst, dass es mich vorzeitig erwischt. Das ist ganz, ganz erschreckend. Ich hatte zum Bsp. dieses Jahr ein echt schlimmes 2. Halbjahr. Musste zu tausend Untersuchungen und alle waren o.k. Ich muss im Januar noch zum Neurologen und dann wird das Gott weiß wievielte CT/MRT auf mich zurollen. Denn Ärzte wollen ja auch Nummer sicher gehen und ich natürlich auch. Vor diesen Untersuchungen habe ich mehr Angst als man sagen kann, doch ich kann erst abschalten, wenn ich höre, dass alles in Ordnung ist. Deshalb mein Rat: suche dir jetzt schon einen Therapeuten, der auf Psychosomatik spezialisiert ist. Ich mache jetzt seit ein paar Wochen eine Therapie und es geht mir schon besser. Außerdem habe ich mich in die Hände einer sehr, sehr guten Homöopathin begeben. Bekomme jetzt Globuli und fast alle meine Beschwerden sind weg. Raff´dich auf und nimm dein Problem in die Hand. Es kann nur besser werden!!!!!! Hol dir dein Leben zurück.

Liebe Grüße

L~isaf_8a4


Vielen Dank!

Heute geht es mir leider wieder schlecht bin die Nacht 3 mal aufgewacht mit schwindel egal in welche richtung ich mich lege es dreht sich immer! Einen heißen kopf habe ich und das gefühl besoffen zu sein wenn ich laufe! und Nackenschmerzen wie blöde! Habe das gefühl beim schwanken das mein kopf nicht richtig drauf sitzt! War aber gestern beim Orthopäde und der hat ein Röntgenbild gemacht und meinte ausser eine kleine abnutzun der HWS ist nix zu sehen!? Denke aber das man vielleicht doch mal ein MRT machen sollte hat mir mein Kardiologe empfolen da mein Halswirbel ständig weh tut totale Verspannungen und Knacken tut er ganz laut!? Aber mir macht 1 richtig Angst und das ist der Lagerungsschwindel wenn es denn einer ist! DA ich ja seit fast 3 Wochen wieder SChwindel habe einfach so! Und seit dem habe ich auch jeden Abend wenn ich mich hinlegen will dieses Drehen auch wenn ich auf der Seite liegen bleibe bringt es meist keine Besserung, kann mich ja kaum richtig hinlegen und baue mir mit dem Kissen Türmchen! Und Kopfweh habe ich auch seit 4 Tagen jeden Tag picken in der Stirn bis ins Auge und wie gesagt einen ganz warmen Kopf dabei!Kennt das auch jemand und würde sagen das ich trotzdem Gesund bin und diese Symtome nervlich sein können auch wenn man sagt das Lagerungsschwindel nicht so lange anhält'?? Das macht mir ja schon ein bisschen Angst! Und wnen ich mal so recht überlege, ich nahm seit Oktober Betablocker und wie gesagt vor 2 Wochen fing es an mit ganz schlimmen Kreislaufbeschwerden und dann ging es in ein schwanken über! und jetzt ist es so wenn ich meinen Kopf im Bett drehe auch nur einen mm dann dreht es sich, zwar nicht ganz so heftig wie wenn der Lagerungsschwindel akkut ist aber es ist unangenehm und ich weiß nicht wie ich mich legen soll! Und bei Aufstehen ist es auch ganz schlimm! Seit 1 !/2 Wochen nehme ich den Betablocker nicht mehr hatte eh eine ganz niedrige Dosis aber der Kardiologe sagte auch ich soll ihn weglassen da mein Blutdruck zu niedrig ist!

So jetzt habe ich noch mal was geschrieben..... :-) Vielleicht kennt das ja auch jemand! Will doch wirklich mein Leben wieder haben!

LG

Liisax_84


Hatte einer von euch auch den Schwindel immer schlimmer wenn man von draußen wenn es kalt ist wieder rein kommt? Und hat ihr auch ab und zu einen starken Druck im Kopf der aber nach 1-2 Sekunden dann wieder weg ist?

Wollte ich nochmal fragen! ;-) LG und schönes Wochenende

R%aplaxdy


hey lisa, ich würd auf jeden fall dein hsw und alles drum und dran mal überprüfen lassen. dass du seit vier tagen kopfweh hast und auch beschweden im nacken ect. ist ein zeichen für spannungskopfschmerzen, also wiederrum ein zeichen, dass was mit deiner hws sein könnte oder du extrem verspannt bist, was ja glaub ich auch schwindel auslösen kann. Ich hab auch mal betablocker bekommen (gegen hohen puls) und mir wurde davon auch ganz schwindelig und komisch, ich hab sie draufhin abgesetzt. hast du die wegegn hohen blutdruck oder nur wie bei mir wg. hohen puls?

WEnn du von draußen ins warme kommst, ist es dann in den räumen vielleicht bißchen ZU warum oder stickig? würd mit mehrmals tägl. lüften versuchen, so teile die man an die heizung hängt, damit die luft feucht bleibt...

LFisa_x84


Danke für die Antwort! Beim Orthopäden war ich ja gestern erst und der sagte mir das alles in Ordnung mit meiner HWS ist aber Verspannungen habe ich trotzdem und schmerzen zwar nicht so doll aber unangenehm ist es trotzdem! Meine kopfschmerzen sind auch besser nur mein Schwanken wird wieder schlimmer! :-( ( Habe im Internet mal wieder gesucht und gleichgewichtsprüfungen ausgedruckt die ich gleich versucht habe und bei der einen Prüfung bin ich mir absolut net sicher ob das normal ist...bei der Übung wo man mit geschlossenen Augen auf einer Stelle laufen muss, da wird es mir dermaßen wackelig das ich mir einen abschwanke und das gefühl habe ich wackel einfach nur ohne kontrolle rum! Aber wenn ich die Übung mache wo man an die Nasenspitze muss das kann ich alles auch das auf dem Strick laufen das meine ich aber ein bisschen abzuweichen! Und wenn ich die Augen zu mache und stehen bleibe schwanke ich voll und habe das gefühl ich falle in eine Richtung um! lg und schönes Wochenende hoffe das ich doch nix schlimmes habe! :-( Kann so was auch nervlich sein das mit der Gangunsicherheit und dem gefühl umzufallen und man sieht ja auch das ich schwanke bei den Übungen ??? LG

Lbisap_84


Hallo! Vielleicht schreibt mir ja noch mal jemand! ;-)

Habe seit 2 Tagen noch mehr Probleme mit dem SChwankschwindel echt ätzend kann das denn wirklich nervlich sein? Und zwar 24 Stunden am Stück vorhanden dieses komische SChwankgefühl?? Ich weiß echt net mehr weiter kann mir einfach nicht vorstellen das es nicht schlimm ist! Denn wenn ich den SChatten von mir sehe oder so dann schwanke ich ganz schlimm oder wenn ich mich im Spiegel anschaue bei verschiedenen Lichteinflüssen ist es auch ganz schlimm! Menno hat das denn noch jemadn hier ??? Vielen Dank Lg @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH